Bangkok: Landesweit bisher über 600 Festnahmen wegen Missachtung der Ausgangssperre

Landesweit wurden bereits mehr als 600 Personen strafrechtlich verfolgt, weil sie sich der Notverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbundenen Ausgangssperre bei Nacht widersetzt hatten. Die Staatsanwälte fordern harte Strafen gegen die betreffenden Personen.

Prayuth Phetchakhun, der stellvertretender Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft (OAG) sagte gegenüber der lokalen Presse, die Staatsanwaltschaft habe insgesamt 623 Personen wegen Verstoßes gegen das Dekret der Ausgangssperre angeklagt.

Am 26. März berief sich die Regierung auf das Notstandsdekret mit dem Ziel, die Bewegungen der Menschen im Land einzuschränken und sie zu zwingen, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung der Covid-19 Pandemie zu stoppen.

Zu den Richtlinien des Dekrets gehört ein Verbot von Versammlungen, die öffentliche Störungen verursachen sowie eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 4 Uhr morgens.

Zuwiderhandlungen werden mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren und / oder einer Geldstrafe von bis zu 40.000 Baht bestraft.

Inzwischen wurden bereits zahlreiche Jugendliche wegen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot und wegen Drogenkonsum inhaftiert

Herr Prayuth sagte, die Staatsanwaltschaft habe die Gerichte gebeten, schwere Strafen gegen alle betreffenden Personen zu verhängen.

Ein Gericht in Ayutthaya verurteilte Übertreter wegen illegaler Versammlungen zu 2 bis 4 Monaten Gefängnis, während ein Gericht in Pathum Thani einem Übertreter eine 15-tägige Haftstrafe auferlegte, sagte er.

Er fügte hinzu, dass die meisten Übertreter diejenigen sind, die sich der Ausgangssperre widersetzten und zu den Menschen gehören, die von 22 Uhr bis 4 Uhr morgens das Haus oder ihre Wohnung verlassen haben. Die meisten der verhafteten Personen waren zwischen 20 und 35 Jahre alt, fügte er weiter hinzu.

In den Provinzen, in denen viele Covid-19 Infektionen wie in Bangkok, Nonthaburi, Chon Buri und Chiang Mai verzeichnet wurden, gibt es auch eine hohe Anzahl von Menschen, die sich dem Notfalldekret widersetzen, stellte Prayuth fest.

Er sagte auch, dass Generalstaatsanwalt Wongsakul Kittipromwong die Staatsanwälte aufforderte, die Informationstechnologie zu nutzen, um der OAG regelmäßig Informationen über alle betreffenden Strafverfolgungsmaßnahmen online zur Verfügung zu stellen.

Die Abteilung für Informations- und Kommunikationstechnologie der OAG wurde außerdem angewiesen, Informationen über Strafverfolgungsmaßnahmen gegen Verstöße zu sammeln und zu verarbeiten, sagte Herr Prayuth.

Am 31. März wies Wongsakul die Staatsanwaltschaft an, strenge rechtliche Schritte gegen Hamsterer einzuleiten – gegen diejenigen, die wichtige Güter wie Eier und Hygienemasken zu überhöhten Preisen verkaufen – sowie gegen diejenigen, die andere betrügen, sowie gegen Menschen, die gefälschte Nachrichten online verbreiten.

Herr Wongsakul gab auch Richtlinien für die Staatsanwälte heraus, um rechtliche Schritte gegen diejenigen einzuleiten, die gegen das Dekret verstoßen. Als solche müssen die Staatsanwälte alle Verstöße gegen die Notstandsverordnungen als dringende Fälle behandeln und sie schnell bearbeiten. Sie müssen die Gerichte dazu auffordern, schwere Strafen an die Verstöße zu verhängen und sogar die Vermögenswerte zu beschlagnahmen, die für die Begehung von Fehlverhalten verwendet werden (KFZ oder Motorrad).

Dr. Taweesin Visanuyothin, Sprecher des Center für die Administration der Covid-19 Situation sagte am Dienstag, dass die Zahl der Menschen, die sich am Montagabend (6. April) der Ausgangssperre widersetzten, 1.293 betrug. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Landesweit bisher über 600 Festnahmen wegen Missachtung der Ausgangssperre

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn ich mich Nachts an die Sukhumvit stellen wuerde und echt kontrollieren wuerde

    haette ich jede Nacht soviel.Wohlgemerkt an einer Stelle.

    Nein, Thai lassen sich nicht disziplinieren. Jedenfalls nicht ohne Druck.

    Es wird garnix getan ausser ein bisschen Show. So tun als ob.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn ich mich Nachts an die Sukhumvit stellen wuerde und echt kontrollieren wuerde

      haette ich jede Nacht soviel.Wohlgemerkt an einer Stelle.

      Thailand ist fast doppelt so groß wie Deutschland – eine landesweite 100%ige Kontrolle ist auch mit Armee nicht möglich.
      Man macht halt Stichproben – stellt da mal einen Checkpoint auf, morgen wieder woanders usw.
      Dabei sind wohl 600+ in die Falle getappt.

      Gleiches auch in D und in A – auch einige Hundert nur, die sie erwischt haben. Davon 3 oder 4 Kindergeburtstage, die dann
      gestürmt und aufgelöst wurden, bei heulenden Kindern. Aber was sein muss, muss halt sein.

      Nein, Thai lassen sich nicht disziplinieren. Jedenfalls nicht ohne Druck.

      richtig, die sind so und versuchen halt sich durch die Gesetze zu wurschtln.
      Dafür halte ich Prayuth für viel zu weich. Hier müsste ein Militär ran, der alle wegverhaftet – und gleich für 1-2 Jahre.
      Das dann auf Youtube, Facebook dokumentieren, veröffentlichen und dann sind die Thais brav.

      War schon beim Lotterieverkauf so. Immer 40 Baht Aufschlag. Bis Prayuth die ersten Frauen verhaften liess – seitdem verkaufen die
      brav ihre Lotteriescheine zum richtigen Preis. Bei uns zumindest.

      Es wird garnix getan ausser ein bisschen Show. So tun als ob.

      naja, gleiche Show wie in DACH. Aber solche Show sind wichtig, um zumindest viele Thais davon
      abzuhalten es auch so falsch zu machen.

      Würden sie nur einen bei uns im Amphoe-Bereich als Show verhaften und zu 4 Monaten verknacken – sprich sich das
      in Minuten rum und viele lassen es dann halt sein. Kenn ich schon seit Jahrzehnten so.

      Darum wird das auch veröffentlicht. Gleiches in D – jede Woche eine Meldung, wieviele bestraft wurden.

      Macht also schon Sinn, solche Shows.

      • Avatar SF sagt:

        STIN: Thailand ist fast doppelt so groß wie Deutschland – eine landesweite 100%ige Kontrolle ist auch mit Armee nicht möglich.

        Dummquatsch!!!

        TH ist vielleicht doppelt so lang,  aber nicht doppelt so GROSS! 

        D sicher mehr befestigte Straßen. 

        TH ist ganz klar mehr zersiedelt und einen richtigen Überblick hat eigentlich keiner.  Auch google nicht. 

        Alles wieder nur Insellösungen. 

        Mich würde wirklich nicht wundern,  wenn mal rauskäme,  TH hätte schon 80mio Bewohner. 

        Es würde mich aber auch nicht wundern,  wenn TH nur 55 mio Einwohner hätte. 

         

        • STIN STIN sagt:

          Dummquatsch!!!

          TH ist vielleicht doppelt so lang, aber nicht doppelt so GROSS!

          ja, war ein wenig überzogen. Nicht doppelt – aber viel größer.

          Thailand hat eine Fläche von 513.115 km²
          Deutschland eine Fläche von 357.582

          Mich würde wirklich nicht wundern, wenn mal rauskäme, TH hätte schon 80mio Bewohner.

          nein, alles zusammen dürften etwa 72 – 74 Millionen Menschen in TH wohnen. Inkl. aller Minderheiten und Burmesen u.a.
          Thailand hat um die 69 Millionen (2018) EW – und eine Steigerung von 0,3% jährlich.

          Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn TH nur 55 mio Einwohner hätte.

          nein, dagegen sprechen die EW-Zahlen von 2018.
          Thailand kann das auf Knopfdruck sofort ausdrucken, die wissen genau – wieviele EW sie haben. Sind ja alle
          registriert und elektronisch erfasst. Ist einer nicht registriert, ist er kein Thai.

Schreibe einen Kommentar zu SF Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)