Phuket: 7 Touristen aus Frankreich wegen Missachtung der Ausgangssperre verhaftet

In Phuket wurden 7 französische Touristen von der Polizei festgenommen, als sie beschlossen, während der Ausgangssperre der Nation zu feiern. Das Notfalldekret ist in Kraft und die Ausgangssperre beginnt von 22.00 bis 4.00 Uhr als Kampf gegen das Coronavirus (Covid-19).

Der Generalmajor der Polizei, Rongroj Thakunpunyasiri von der Polizei in Phuket, sowie Oberst Chaiprit Patiwarakorn von der Polizeistation in Kamala und andere verwandte Beamte verhörten sieben französische Verdächtige, sowohl Männer als auch Frauen im Alter zwischen 20 und 36 Jahren, nachdem sie gegen das Notfalldekret der Provinz und die Ankündigung des Gouverneur von Phuket am 5. April 2020 verstoßen hatten.

Die 7 Touristen saßen im selben Raum und teilten sich die Shisha-Pfeifen. Sie waren während der Sperrstunden für ihre gemeinsamen Aktivitäten zusammenzukommen, um gemeinsam eine gute Zeit zu haben. Wie die thailändische Webseite Sanook berichtet, ist dies während der aktuellen Covid-19 Situation allerdings ein Risiko für sich selbst und für viele andere.

Sie können nie wissen, wer möglicherweise das Coronavirus bereits schon in sich trägt, insbesondere wenn sich die Symptome in den meisten Fällen erst 14 Tage nach dem Auftreten des Virus zeigen.

Einheimische und Ausländer sollten unbedingt in ihren Häusern, Wohnungen oder Hotelzimmern bleiben, es sei denn, es ist für sie notwendig, nach draußen zu gehen. Es kann allerdings einige Zeit dauern, bis sie sich daran gewöhnt haben, aber eine Infektion mit Covid-19 ist in diesem Moment viel schlimmer.

Die Beamten verhafteten alle 7 und brachten sie zur Kamala Polizeistation. Hier werden sie zunächst festgehalten und warten derzeit auf die Strafverfolgung durch die Behörden. TP-SAN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Phuket: 7 Touristen aus Frankreich wegen Missachtung der Ausgangssperre verhaftet

  1. Avatar SF sagt:

    Verständnjsfrage:

    Sitzen die 7 Franzosen jetzt in Einzelhaft in der Polizeistation? 

    • STIN STIN sagt:

      Verständnjsfrage:

      Sitzen die 7 Franzosen jetzt in Einzelhaft in der Polizeistation?

      muss nicht sein. Vorher getestet und dann kann man sie schon zusammen einsperren.
      Die Rückkehrer aus dem Ausland wurden in der BW-Kaserne auch immer in Gruppen zu 4-6 in Quarantäne
      gesteckt. Einzelzimmer gibt es nirgends.

  2. Avatar SF sagt:

    Und jetzt wollen Sie uns erzählen,  EIN STIN hätte Die letzte 8 STIN-Kommentare von 20:32-21:01(=29min) geschrieben!? 

    55555

    Das Internet ist Volksvermögen und eine gute Sache! "SIE" haben alles zerstört! 

    Da ändern Sie auch mit Ihrer Löscherei und Zensur daran! 

    Die schaffen das,  das Gute wird gewinnen! 

    ……  …… ….. …

    • STIN STIN sagt:

      Das Internet ist Volksvermögen und eine gute Sache! “SIE” haben alles zerstört!

      nein, das Internet wird von privaten Unternehmen aufgebaut und verwaltet. Zählt nicht zum
      Volksvermögen – ist Vermögen von TOT, True, 3BB usw.

      Nein, haben wir nicht zerstört – chatte gerade mit Thailand. Läuft alles wunderbar. In D sowie auch in
      TH.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    gg1655 sagt:

    10. April 2020 um 10:10 pm

    Es wird derzeit von in Thailand verbliebenen Westlern berichtet das auf den Dörfern während den Täglichen Durchsagen die Dorfchefs vor Farangs warnen da diese die Krankheit verbreiten. Das wird jeden Tag gemacht und wird bestimmt seine Wirkung zeigen. Wenn jetzt durch in die Dörfer zurückgekehrte Arbeitslose dass Virus verbreitet wird so waren es sicher die "Dreckigen Farangs". Die Junta macht auch noch alles um das anzuheizen(siehe Gesundheitsminister). Nur mal so nebenbei. Als Deutscher weis ich das sich die meisten Juden auch nicht vorstellen konnten was ihre Nachbarn,mit denen sie Jahrzehnte Tür an Tür Lebten,ihnen antun werden. Und "Farangs" sind in Thailand sicher noch unbeliebter als damals Juden in Deutschland. 

     

    Sehr richtig!

    Eine gewisse Xenophobie gab es in Thailand schon immer. Sie ist auch verstaendlich

    angesichts der Kulturunterschiede.Sie war auch niemals unangenehm fuer uns Westler.

    Schlimm wurde es erst durch den von dieser Militaerdiktatur geschuerten Auslaenderhass.

    Er war geschuert worden um die Thai zu "vereinen" und natuerlich um von der

    Unfaehigkeit dieser Militaerdiktatur abzulenken.

    Seitdem ist es die patriotische Pflicht jedes echten Thai die unkultivierte auslaendische

    westliche Brut zu bekaempfen.Soweit so schlecht.

    Wie macht man dies in einer Gesellschaft von eigentlich sehr netten Menschen?

    Ich gebe uns als Beispiel :

    Wir leben in einer Anlage mit 90%iger Thai Eignerschaft.

    Aber von den Residenten sind nur 50%  Thai 50% sind Auslaender.

    Jetzt in Zeiten der Corona Krise kommen viele Thai die sonst jedes WE kamen

    nicht mehr und so sind wir Auslaender (Farang,Japaner,SIN.Chinese)

    derzeit in der Ueberzahl.

    Was wird getan: Es werden noch mehr Thai von aussen zu Hilfe geholt.

    Wir sind mit 14 Angestellten fuer 76 Condos eh overstaffed und niemand

    bei uns arbeitet mehr als 2 Stunden pro Tag , wenn ueberhaupt!

    Den Rest der Zeit haengen die Leute an ihren I-Phones und spielen

    oder ziehen ueber Andere ( meist uns Farang) her.

    Bei uns kommen min 4 mal am Tag  die Catering Samlors um die Bagage

    zu verkoestigen.Der Gang zum Fresswagen ist fuer viele die einzige Bewegung

    waehrend ihres "Arbeitstags"!

    Wir habe hervorragende Arbeitsverhaeltnisse Ein modernstes Buero,eigene Kueche,

    Aufenthaltsraum,genausogute Duschen und Toiletten wie in unserem Spa/Sauna

    Jeder deutsche Arbeitnehmer wuerde sich ob solcher Arbeitsbedingungen

    in den Hintern beissen…Und sie werden fuers kollektive Nichtstun  auch noch

    fuer hiesige Verhaeltnisse fuerstlich bezahlt.

    Die Einzigen die wirklich etwas fuer ihr Geld leisten sind die Mindestloehner!

    Putzfrauen,Gaertner und Hausmeister.

    Alle die irgendwie Fuehrungsaufgaben inne haben tun garnix, am wenigesten

    ihren Job.

    Im Buero haben wir einen 25 jaehrigen Thai Mann (die Maedchen nennen ihn

    Prinz Valium) der meistens im Buero schlaeft , ansonsten wie bekifft herumlaeft

    (seine Hauptaufgabe ist offensichtlich die Stromzaehler und Wasseruhren abzulesen)

    und der Sohn irgendeines Bonzen sein muss.Er ist immer Top modisch gekleidet

    hat das neueste I-Phone und einen Mini Cooper.

    Und wir zahlen ihm fuers Nichtstun 15.000THB plus Spesen!Jeden Monat!

    Wenn ich sein Erzeuger waere, ich wuede zuerst mich selber und dann ihn umbringen.

    Bon, was passierte nun waehrend der Corona Krise bei uns.

    Zunaechst sperrte man und die Swimmingpools, Gym und Spa.

    Alles Sachen in die kein Thai freiwillig reingeht.

    Gym und Spa konnten wir verstehen , Pools nicht da immer nur die gleichen

    Leute darin schwammen und nie mehr als 3 Leute gleichzeitig mit viel Abstand (10+m)

    Wir ignorierten die Pool Sperrung bis man ums mit der Thai Polizei drohte!

    Man wollte sogar die finnische Sauna sperren, wo mindesten 90Grad herrschen!

    Die wurde nur von den Japanern und mir benutzt.

    Die Thai verstehen keine Sachargumente und geben nur der Gewalt nach.

    Ich bin bei denen bekannt dass ich meinen Reden auch sofort Taten folgen lasse.

    Ich habe denen deutlich gemacht dass ich jeden der unsere Sauna abschalten

    wuerde mit dem nackten A…. auf die gluehende Magma des Saunaofens setzen wuerde.

    Dies wirkte bis Heute. Die Japaner haben sich kauttgelacht.

    Apropos Japaner: Die Thai haben immer versucht die Japaner von uns Farang zu trennen.

    Es gelang nur nicht,weil die Japaner in der Lage sind selber zu denken und untereinander

    noch negativer von den Thai Maennlein reden als wir.

    Ausserdem sind die Japaner immer nur 3-5 Jahre in Thailand und wohnen hier zur Miete.

    Waehrend man uns also quasi zu  Hausarrest verdonnern wollte holte man auf der

    anderen Seite unter fadenscheinigen Begruendungen zig andere dumme,faule

    Herumlungerer um unsere Anlage zu besetzen!

    Was hilft gegen Thainess Befall?

    Regen hilft. Thai sind wasserscheu und laufen davon wenn es regnet.

    Aber geregnet hat es bei uns in der Corona Zeit bisher nur einmal!

    Es hilft allerdings auch viel Sonne und grosse Hitze um die Thainess Bazillen

    loszuwerden.Ueber 38 Grad und kein Seewind, da bleiben selbst die groessten

    Schmarotzer zuhause oder im klimatisierten  Buero!

    Damit ich nicht wieder als Thailand Hasser hingestellt werde:

    Es gibt in bei uns auch arbeitsame Thai , aber die sind leider in der Minderheit.

    Ein frueherer Hausmeister von uns hat sich als Klempner selbstaendig gemacht,

    kommt haeufiger zu uns in die Anlage, arbeitet schnell,sauber und zuverlaessig.

    Aber auch Firmen wie z.B. unsere Pest Control,die Aufzug Wartungsfirma

    und sogar staatliche Firmen wie die PEA , ToT und die Muellabfuhr arbeiten

    absolut zuverlaessig und auch schnell.

    Umso schlimmer ist es wenn man hier ein Property Management unter aller Sau hat.

    Wir haben in 9 Jahren schon die 3. Management Firma und die ist trotz aller Kritik

    noch die beste !

    Spricht nicht fuer sie aber gegen das Property Management in Thailand!

     

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Es ist der Neid auf alle Auslaender die aus ihrem Leben etwas machen

    der die Heijopeis ausrasten laesst.

    Ein Thai laesst sich sein Sanuk durch nix einschraenken.

    Aber er ist unzufrieden damit.

    In diesem Dilemma steigt der Hass auf die Andersartigen!

    • STIN STIN sagt:

      Es ist der Neid auf alle Auslaender die aus ihrem Leben etwas machen

      der die Heijopeis ausrasten laesst.

      nein, es ist einfach deshalb – weil die Thais nie Kolonie waren. Das gesamte System war nie westlich.
      Daher gibt es in Vietnam, Burma, Philippinen, Singapur, Malaysia nie Probleme mit den verschiedenen Ethnien.

      Es hätte nix geschadet mal ein paar Jahrzehnte unter westliche Herrschaft.

      Ich habe mal vor Jahren mit einem auch nicht gerade aussländerfreundlichen Thai gesprochen.
      Der meinte klar und deutlich, dass der nationalistische Teil lieber den Gürtel enger schnallen würde,
      wenn alle Fremden aus dem Land verschwinden würden.

      Etwa das gleiche hat eine Professorin der Maejo Universität in Medien erklärt.
      Die meinte damals: wir brauchen keine Farangs in TH. Bleiben die komplett weg, findet TH andere Wege, die Haushaltskasse
      zu füllen – war schon immer so. Die Thais hätten auch vor dem Start des Massentourismus gelebt und seien nicht verhungert.

      Ein Thai laesst sich sein Sanuk durch nix einschraenken.

      die Mehrheit wird schon nix bzw. weniger trinken, weil wenn die Vorräte der kleinen Shops am Lande aufgebraucht sind,
      ist es vorbei. Die kaufen keine 100 Kisten Bier, weil sie das Geld dazu nicht haben.
      Großhandel liefert ja auch kein Alkohol in den 10 Tagen.

      Fakt wird werden: es wird massiv weniger getrunken und vll rettet das im Strassenverkehr einige Leben.
      Auch das ein positiver Effekt – ausserhalb des Corona-Virus.

      Aber er ist unzufrieden damit.

      In diesem Dilemma steigt der Hass auf die Andersartigen!

      die Ausländer-Feindlichkeit ist eigentlich nur in den grösseren Städten vorhanden.
      Wenn Farangs wie ich, fast den ganzen Amphoe-Bereich schon seit 40 Jahren kennt, jeder Thai kennt mich schon fast
      seit seiner Kindheit – war ja der erste Farang dort, den sie im Dorf gesehen haben – dann hab ich zumindest sicher
      nie Probleme. Weil da würden diese Thais eingreifen, wenn mich einer attackieren würde – ein fremder Thai z.B.

      In Chiang Mai Stadt könnte es schon krasser werden.

      • Avatar gg1655 sagt:

        Es wird derzeit von in Thailand verbliebenen Westlern berichtet das auf den Dörfern während den Täglichen Durchsagen die Dorfchefs vor Farangs warnen da diese die Krankheit verbreiten. Das wird jeden Tag gemacht und wird bestimmt seine Wirkung zeigen. Wenn jetzt durch in die Dörfer zurückgekehrte Arbeitslose dass Virus verbreitet wird so waren es sicher die "Dreckigen Farangs". Die Junta macht auch noch alles um das anzuheizen(siehe Gesundheitsminister). Nur mal so nebenbei. Als Deutscher weis ich das sich die meisten Juden auch nicht vorstellen konnten was ihre Nachbarn,mit denen sie Jahrzehnte Tür an Tür Lebten,ihnen antun werden. Und "Farangs" sind in Thailand sicher noch unbeliebter als damals Juden in Deutschland. 

        • STIN STIN sagt:

          Es wird derzeit von in Thailand verbliebenen Westlern berichtet das auf den Dörfern
          während den Täglichen Durchsagen die Dorfchefs vor Farangs warnen da diese die Krankheit verbreiten.

          ja, das traue ich vielen Kamnans durchaus zu. Es gibt – wie in Deutschland auch, in TH Gebiete – wo Farangs nicht unbedingt willkommen sind.
          Nicht so abgegrenzt wie in Deutschland – wo Ausländer im Osten nicht unbedingt willkommen sind – aber es gibt sie.
          Meist dort – wo sich viele Ausländer tummeln – auch wenn die durch uns Geschäfte machen, aber sie tw. hassen sie uns trotzdem.

          Kann noch zu einem Problem werden.

          Bisher wurde meine Frau in D eher attackiert – als ich in TH. Nicht derzeit in NRW – aber als wir in der Nähe von Augsburg wohnten.
          Leider sehr konservativ – daher nie wieder Bayern mit meiner Frau. Kärnten ist normalerweise auch sehr rechts, nur hatte dort meine
          Frau eigenartigerweise nie Problem, nur in Bayern.

          Wenn jetzt durch in die Dörfer zurückgekehrte Arbeitslose dass Virus verbreitet wird so waren es sicher die “Dreckigen Farangs”.

          ich lese aber mehr “Foreigner” – das wären dann auch die Chinesen und da stimmt es ja eigentlich. Hoffe nicht, dass dann aus einem Chinesen mehrheitlich
          ein Farang wird – der am Ausbruch schuld war.

          Und “Farangs” sind in Thailand sicher noch unbeliebter als damals Juden in Deutschland.

          kann man nicht sagen. Ich kenne Farangs, die sind wahnsinnig beliebt in ihrem Tambon-Bereich. Einen haben sie mal vor Jahren
          sogar zum Bürgermeister gewählt, im Isaan glaub ich, nachdem er sich hat einbürgern lassen. Konnte aber fliessend Thai schreiben, lesen und sprechen.

          Alles also relativ – wenn der Höcke wieder mal aus dem Ruder läuft, deswegen sind auch nicht alle Deutschen Ausländerhasser – meine Frau ist im Aachener Raum – in der
          Umgebung wo wir derzeit sind – recht beliebt. Auch in unserer Stammkneipe – die letzte die es noch gibt.

          • Avatar gg1655 sagt:

            Ich will es mal so sagen. Solange alles noch halbwegs im Lot ist wird kaum was geschehen. Aber eine längere Wirtschaftliche Depression kann die Lage deutlich verschieben. Das gilt selbstverständlich für überall. Und hoffen wir auf das Beste.

          • Avatar SF sagt:

            Da sind ja auch Kamnans dabei,  die Lord Moltefort NaDubais Schießbefehl ausgeführt haben! 

            Für mich wird das immer mehr zum Witz! 

            TH amüsiert sich,  weil Thai-Ladys eine Farang abzocken können.  Sie heiraten Ihn, bekommen zB einen deutschen Paß und lassen sich auf Ihren Thaipaß ein Haus in TH bauen. 

            Nach deutschem Eherecht geht das Haus in gemeinsames Vermögen über,  das bei Scheidung geteilt werden muß. 

            Dovon erzählen die Legalservices natürlich nichts. 

            Siehe auch gegenseitiges Steuerabkommen!

            Bei Ehescheidung schmeißt die Thaifrau den D-Paß weg und verlebt das gemeinsame Vermögen,  bis sie den nächsten Deppen gefunden hat. 

            TH und die Farang-Offices lachen sich kaputt.  Und die damischen Amis lachen mit. 

            Dann schmeißen die Thais Ausländer raus (bis zu 10Jahre) die gegen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten verstoßen haben. 

            Ein deutscher Verbrecher geht so einem Ostdeutschen Geldverleiher,  kauft sich in der Schweiz (A?)  als reicher Bürger ein und kehrt mit gleichem Namen und Geburtsdatum in TH wieder durch den Haupteingang zurück und das trotz modernster Gesichtserkennung. 

            5555

            Und diesmal lachen die Farang (Verbrecher)!

            Die holen sich dann gleich noch etwas mehr Kredit und machen ein 10Jahresvisa oder übernehmen eine Deponie oder Ähnliches. 

            Viele die jetzt noch lachen, wissen gar nicht so richtig überwas/Wen sie lachen. 

            Werden die dann vom örtlichen Legalservice wiedererkannt,  haben die auch was,  wovon sie leben können. 

            • STIN STIN sagt:

              TH amüsiert sich, weil Thai-Ladys eine Farang abzocken können. Sie heiraten Ihn,
              bekommen zB einen deutschen Paß und lassen sich auf Ihren Thaipaß ein Haus in TH bauen.

              ja, hat meine Frau auch so gemacht. Geht ohne Probleme….

              Nach deutschem Eherecht geht das Haus in gemeinsames Vermögen über, das bei Scheidung geteilt werden muß.

              kommt drauf an, ob nach deutschen Recht geschieden wird, oder nach Thairecht.
              I.d.R. wird dann auch der Ehevertrag – der unbedingt bei der Heirat mit eingetragen werden muss – berücksichtigt.
              Beim Grundstückskauf muss der ausl. Ehegatte beim Landoffice eine Verzichtserklärung auf das Grundstück unterschreiben – das gilt dann also nicht mehr
              als gemeinsames oder sein Vermögen, Haus jedoch schon.

              Doch, wir klären bei einer heirat die Kunden darüber auf.

              Bei Ehescheidung schmeißt die Thaifrau den D-Paß weg und verlebt
              das gemeinsame Vermögen, bis sie den nächsten Deppen gefunden hat.

              nein, läuft so nicht. Das Wegwerfen eines Passes ist keine Ausbürgerung, sie ist trotzdem noch
              Deutsche. Haben die beiden ein Grundstück und Haus erworben, kommt es auch wieder drauf an, wie es
              der Ausländer abgesichert hat.

              So empfehlen wir die herkömmliche Methode bei Ehepaaren – also 30 Jahre Pachteintrag im Chanod mit weiteren 30 Jahren als Option, das reicht dann meist
              für ab 30 jährige Ausländer.
              Somit kann dann der Ausländer die Frau bei Scheidung aus dem Haus feuern, obwohl es eigentlich ihr gehört.
              Ist es im Dorf bei ihrer Familie – empfehlen wir eher, das Haus an einen Thai zu vermieten und sich mit dem Mieterlös dann woanders ein
              gleichwertiges Haus zu mieten. Dann geht man jeder Konfrontation mit der Familie aus dem Weg. Die können dann den Thai
              attackieren – wenn der nicht zufällig ein Bulle ist. 🙂

              TH und die Farang-Offices lachen sich kaputt. Und die damischen Amis lachen mit.

              ja, wir grinsen auch, wenn der Farang die Thai rausfeuert und die oft gar nicht weiß – dass er das darf. 🙂
              Auch schon passiert – die Thai musste dann von der Polizei aufgeklärt werden und zog dann zähneknirschend zur Mutter.

              Dann schmeißen die Thais Ausländer raus (bis zu 10Jahre) die gegen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten verstoßen haben.

              ja, bei einer Straftat fliegen die Ausländer i.d.R. raus.

              Ein deutscher Verbrecher geht so einem Ostdeutschen Geldverleiher, kauft sich in der Schweiz (A?) als reicher Bürger ein und kehrt mit gleichem Namen und Geburtsdatum in TH wieder durch den Haupteingang zurück und das trotz modernster Gesichtserkennung.

              nein, geht nicht mehr.
              Er kann sich natürlich einen neuen Pass, in Malta, Zypern usw. kaufen, wenn er 300.000 EUR übrig hat – aber spätestens wenn er seine
              10 Finger bei der Immigration scannen läßt, ist es zu Ende. Da leuchtet dann ein rotes Lämpchen auf, der Beamte drückt ein Knöpfchen und schon eilen 2 oder mehr Immi-Beamte
              her und führen den “Eindringlich” ab – der darf dann gleich wieder mit seinem Flugzeug zurückfliegen. Auf eigene Kosten natürlich.

              Und diesmal lachen die Farang (Verbrecher)!

              ne, der lacht dann sicher nicht mehr.

              Die holen sich dann gleich noch etwas mehr Kredit und machen ein 10Jahresvisa oder übernehmen eine Deponie oder Ähnliches.

              ja, das geht, wenn er in TH einreisen darf – aber Ausländer übernehmen eher Bars, Hotels usw. – sicher nicht eine Deponie.

      • Avatar SF sagt:

        Die keine Ausländer haben wollen,  sind Leute wie Lord Montefort Na Dubai und STIN,  die keine Leute wollen,  die aufzeigen,  wie einfach es ist,  dieses Land auf primitiver Weise auszuschlachten.
        TH hat zZ riesige Reserven! Bleibt die Frage, wo die früher “VERSCHWUNDEN” sind.

        • STIN STIN sagt:

          Die keine Ausländer haben wollen, sind Leute wie Lord Montefort Na Dubai und STIN,
          die keine Leute wollen, die aufzeigen, wie einfach es ist, dieses Land auf primitiver Weise auszuschlachten.

          ohne Ausländer in TH müssten wir unseren Legalservice wohl zusperren. Nur von Thais lässt sich kaum damit leben.
          Wäre aber egal, weil wir sowieso übergeben. Ist ja nicht unser Hauptgescjhäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)