Bangkok: 100 Personen stürmten zum Finanzministerium – weil sie die 5000 Baht Soforthilfe nicht erhalten haben

Ungefähr 100 Personen, denen das Handout der Regierung in Höhe von 5.000 Baht verweigert wurde, reisten heute Morgen (14. April) zum Hauptquartier des Finanzministeriums, um eine Erklärung zu verlangen.

Nachdem bei der Registrierung für das 5,000-Baht-Handout-Programm der Regierung mehrere Fehler aufgetreten waren, gab das Ministerium bekannt, dass Registranten online Berufung einlegen könnten, wenn sie abgelehnt würden.

Als die 100 Persoenen eintrafen, gab das Büro eine Mitteilung ab, in der erklärt wurde, dass das Ministerium keine Beschwerden entgegennehmen würde und dass Beschwerden über die offizielle Website eingereicht werden müssten.

Dies machte die Gruppe noch wütender und sie marschierten zum Büro von Finanzminister Uttama Savanayana und forderten ihn auf, ihnen zu erklären, warum ihnen das Geld überhaupt verweigert wurde.

Sicherheitsbeamte mussten sie am Betreten hindern, bevor der ständige Sekretär des Ministeriums, Prasong Poontaneat, und der Sprecher Lavaron Sangsanit herauskamen, um sie zu beruhigen.

Der größte Teil der Gruppe bestand aus Taxifahrern und Kaufleuten, die in der Covid-19-Krise ihr Einkommen verloren hatten.

Sie sagten, sie hätten das Geld nicht erhalten, weil das System zeigte, dass sie Unternehmer und Landwirte seien, was sie nicht waren. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Bangkok: 100 Personen stürmten zum Finanzministerium – weil sie die 5000 Baht Soforthilfe nicht erhalten haben

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Hinweis an Jean CH :
    Unser “Forentroll” alias SF, alias Siamfan, alias Sfwiedergeloescht , alias Sfglaubtstinunddertrollhabeneinepersönlichkeitsspaltung, alias SFnord Korea, alias Sfdasistmeinepersönlichemeinung, alias SFwirdabsichtlichmissverstanden ,
    alias Sfnurdummeszeugsundfalscheankündigungen usw. stellt ständig solche hirnrissigen Fragen.

    Deshalb mein Rat, nicht darauf eingehen – das hat sich stin bereits zur unendlichen Aufgabe gemacht.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie sagte Albert Einstein einst sehr treffend:
    “Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    Und so beweist dieser Kläffer namens Scheuklappen-ben jedes mal auf Neue, dass es ihm gelingt seine Dummheit bis ins Unendliche zu steigern.

    Anschließend versucht dieser Depp, seine dämlichen Aussagen noch bildlich zu untermauern, indem er mittels Selbstporträt darstellt, wie er seine gequirlte Scheixxx in diesem Forum verteilt.

    Zur Abwechselung benutzt Scheuklappen-ben diesmal sein anderes Selbstporträt, mit welchem er zu Ausdruck bringt, dass selbst er über seine eigenen Aussagen nur noch kotzen kann.

    Ich denke, soviel Einsatz dieses Oberdeppen verdient etwas Lob!!!

  3. Avatar ben sagt:

    @ 'Rotkäppli Trump/Troll': Aber es bleibt wie es ist: Dumm – dümmer – 'Rotkäppli Trump/Troll' !!! – Immer das gleiche Gejaule…

     

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Erneut beweist dieser Kläffer Scheuklappen-ben seine Dämlichkeit, wenn er schreibt:
    „aber Hauptsache der Trottel kann Thailand schlecht malen! und natürlich die Junta… „
    um uns gleichzeitig mittels seines Links von der Bangkok Post die Unfähigkeit dieser Junta vor Augen zu führen.

    Denn erneut werden mit diesen Artikel die widersprüchlichen Aussagen sowie die Wischi Waschi-Politik dieser Junta (auf welche ich seit geraumer Zeit hinweise) bestätigt.

    Weiterhin bleibt festzuhalten, dass die von der Regierung eingesetzte Software zur Ermittlung der von der Covid-19 Krise betroffenen thailändischen Bürger Millionen von Armen Bürgern von dem staatlichen Handout Programm disqualifiziert.

    http://thailandtip.info/2020/04/17/software-disqualifiziert-millionen-von-armen-vom-staatlichen-handout-programm/

    Ob diese betroffenen Bürger doch noch die Hilfen erhalten werden, ist derzeit ebenfalls völlig offen.

    Auch hatte bereits eine Meinungsumfrage der Suan Dusit Poll ergeben, dass sich die Mehrheit der befragten Frauen und Männer (89%) um die Auswirkungen der Coronavirus-Krise sorgt und die Regierung kritisiert, wie sie mit der Situation umgeht.

    https://der-farang.com/de/pages/covid-19-buerger-mit-arbeit-der-regierung-unzufrieden

    Das heißt nicht mehr oder weniger, dass die Mehrheit der Thais mit der Arbeit der Junta unzufrieden ist.
    Und dieser Auffassung kann ich mich nur vollumfänglich anschließen.

    Und wenn dieser Scheuklappen-ben, statt immer nur seine gequirlte Scheixxx zu verbreiten, endlich mal konkret werden und uns die bereits nachweisbaren Erfolgen dieser Junta mitteilen würde, wäre nicht nur ich überrascht.

    Aber es bleibt wie es ist:
    Dumm – dümmer – Scheuklappen-ben!!!

  5. Avatar ben sagt:

    @ 'Rotkäppli Trump/Troll' : …Meine Aufforderung an diesen Troll, doch endlich einmal die von ihm angeblich so konstruktiven Vorschläge dieser Junta zur Kenntnis zu geben, bleiben auch in Zukunft unerfüllt, da außer großen Worten bisher keine Taten durch diese Junta folgten…

    Unser Deppen 'Rotkäppli Trump/Troll' versteht nicht mal was ich ihm vorwerfe, nämlich, dass er ausschliesslich Negatives über Thailand postet und ihm wohl jedes mal ein Schuss abgeht, wenn er wieder mal schlechte Witschafts-News findet, die nicht einmal schlechter sind als in den Nachbar Ländern – aber Hauptsache der Trottel kann Thailand schlecht malen! und natürlich die Junta…

    zur Beruhigung: https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1901285/prayut-b5-000-to-be-paid-for-three-months

     

     

     

     

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Jean CH sagt:

    16. April 2020 um 4:46 pm

    Typisch halt; die Tochter meiner Frau, Mutter, 3 Kindern, keine Anspruchsberechtigung, begründet damit, sie sei Studentin.  Nachbarin, verkauft auf dem Morgenmarkt Gemüse, Eier etc. ebenfalls kein Anspruch, sie sei Unternehmerin. Da gehe ich mit Wolf einig, diese Regierung ist zu nichts fähig!!

     

    Sehr richtig!

    Man sollte nicht vergessen dass diese Militaerdiktatur jetzt schon 6 Jahre herrscht!

    Laenger als jede Regierung der Neuzeit zuvor! Und was hat sie erreicht?

    Sie kann sich inzwischen selber an der Macht halten! Sonst kann sie nix ,garnix!

     

    Red-tape mess making hard times harder

     

    Ploenpote Atthakor COLUMNIST

    published : 17 Apr 2020 at 04:00

    A hairdresser in my neighbourhood told me she didn't get the 5,000-baht cash handout she's entitled to. Frustrated, she has little, if any hope.

    For those who know her, this self-employed, single mum who operates a small hairdressing shop was eligible for the relief scheme in every regard. Her job was suddenly suspended by City Hall to curb the spread of coronavirus, meaning she hasn't earned a single baht since April 4. Still, she has to pay rent, food, and utility bills for the family. The woman is depending on her savings. And it doesn't take a genius to figure out those savings are small. Even worse, she might be forced to turn to loan sharks, which will only make hard times harder.

    But the state may find it difficult to verify her eligibility, or that of other self-employed people — unlike those in the formal sector like office workers. To put in bluntly, she, like so many others, doesn't exist in state database. Nor is there any possibility that the state can feel her pain.

    Since the cash-handout payment is based on a distorted database, it's a mess, which has resulted in the type of chaos we saw at the Finance Ministry on Tuesday.

    Yesterday, permanent secretary for finance Prasong Poontaneat told the media that roughly 12 million people who registered for the cash-handout programme were "not qualified." He said those people "do not fall into any category".

    Just like that sink in for a minute.

    There are at least 27 million people who registered for the cash handouts, but the government said only 8-9 million people will get aid.

    It's disappointing that more than three months after the virus hit the country, long after it was clear that a lockdown was inevitable, no plan for assistance had been drawn up beforehand (at least not before the state declared lockdown measures after the emergency decree). The red-tape-laden state relief process is sluggish, with so many people slipping through the cracks.

    In one case, a woman was made homeless because she couldn't pay rent after she lost her job on account of the lockdown. Now she's sleeping on the streets. She told the media there are times when she wishes she would catch Covid-19.

    "If I were in hospital, they would feed me some rice. They would not allow me to go hungry," the distraught woman told a TV crew.

    How many people are stuck in a similar situation?

     

    Wohlgemerkt ,diese 5000THB gibt es nur fuer einen Monat !

    Man haette kein Budget weil man ja Trillions "in die Thai Wirtschaft"

    pumpen muesse!

    Natuerlich kommt es bei solchen "Wohlfahrtsgeschenken" zu missbraeuchen.

    Aber viel mehr bei den Verteilern!

    Und ich kann jeden kleinen "Betrueger" verstehen weil diese formidable

    "Regierung" und ihre Buerokratie ja mit bestem Betrugsbeispiel voran geht.

    Man weiss in dieser Militaerdiktatur nix vom Status seiner Buerger

    und will es auch lieber  nicht wissen !

    Hauptsache sie haben keine dummen Gedanken wie Demokratie oder gar Rechsstaat.

    Es waere den wirklich armen Thai  mehr Hirn und mehr Initiative zu wuenschen!

    Dann staenden nicht 100 vor dem Ministerium sondern 100.000  !

    Aber solange eine unfaehige abgewirtschaftete selbsternannte Elite das "Volk"

    als Geisel haelt geht in Thailand sicherlich nix voran!

     

     

    • STIN STIN sagt:

      Man sollte nicht vergessen dass diese Militaerdiktatur jetzt schon 6 Jahre herrscht!

      Laenger als jede Regierung der Neuzeit zuvor! Und was hat sie erreicht?

      naja, da muß man sich dann auch fragen, was haben andere Regierungen – ausgenommen Chuan Leekpai – erreicht?
      Genausoviel oder genausowenig…..

      Kommt nun ein andere Regierung abseits vom Militär – wird auch diese nix erreichen. Nur die Personen am Futtertrog werden
      andere sein. So sieht es aus….

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Wer es nicht mitbekommen hat, dieser Kläffer namens Scheuklappen-ben hat nun genug am Anus seiner geliebten Junta und dessen Generalissimo geschnüffelt, damit er wie immer die gleiche Scheixxx von sich geben kann.

    Meine Aufforderung an diesen Troll, doch endlich einmal die von ihm angeblich so konstruktiven Vorschläge dieser Junta zur Kenntnis zu geben, bleiben auch in Zukunft unerfüllt, da außer großen Worten bisher keine Taten durch diese Junta folgten.

    In dieses Chaos, verursacht durch die Junta, paßt auch wieder einmal das versprochene dreimonatige Geldentlastungspaket.

    Würde dieser Scheuklappen-ben lesen können, dann müßte er nur einmal den Link öffnen.

    „ Das Cash-Handout-Programm mit dem Titel „Niemand bleibt zurück“ ist eines der von der Regierung angekündigten Konjunkturpakete, um Menschen und Unternehmen zu helfen, die von der Epidemie betroffen sind.
    Seit seiner Einführung wurde das Programm jedoch von der Öffentlichkeit kritisiert, da nur ein Bruchteil der 27 Millionen Menschen, die sich online beworben haben, bisher genehmigt wurden.

    Trotz der Aussage der Regierung, dass die Antragsteller durch künstliche Intelligenz überprüft werden, gaben viele Menschen an, dass ihre Anträge abgelehnt wurden, nachdem das System sie fälschlicherweise als Landwirte, Studenten oder Unternehmer eingestuft hatte – Gruppen, die nicht zur Teilnahme am Programm berechtigt waren.“

    Dieses ganze Chaos hätte vermieden werden können, wenn man vorher die tatsächlich Bedürftigen erfaßt und erst danach Versprechungen gemacht hätte, zumal selbst die Junta wissen konnte, dass es weit mehr als nur die von ihr eingeschätzten 9 Mill. Anspruchsberechtigten gibt.

    Deshalb nochmals: in Phrasen dreschen ist diese Junta die Größte!

    • Avatar Jean CH sagt:

      Typisch halt; die Tochter meiner Frau, Mutter, 3 Kindern, keine Anspruchsberechtigung, begründet damit, sie sei Studentin.  Nachbarin, verkauft auf dem Morgenmarkt Gemüse, Eier etc. ebenfalls kein Anspruch, sie sei Unternehmerin. Da gehe ich mit Wolf einig, diese Regierung ist zu nichts fähig!!

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Ja und,  ist sie Studentin? Bekommt sie Kindergeld,  …

        Wieso sollte die Händlerin Anspruch haben? 

        Wenn man mit 3Mio Bedürftigen rechnet,  aber halb TH stellt einen Antrag,  ist das schon eine Meisterleistung zig Millionen Anträge zu bescheiden. 

        Da kann es schon zu Fehlern kommen. 

        Aber hier sehe ich eigentlich keinen. 

        • Avatar Jean CH sagt:

          Um Ihre nicht allzu schlaue Frage zu beantworten; nein, die Tochter meiner Frau ist keine Studentin, hat eine Uni höchstens von Aussen gesehen. Wie man darauf kommt, eine 31 jährige Frau mit 3 Kinder sei Studentin ist mir schleierhaft. Kindergeld? Haben Sie eine Ahnung vom thailandischen Sozialsystem? Wohl kaum! Zu Ihrer nächtsen schlauen Frage, ob die Händlerin Anspruch auf eine Entschädigung hat. Gemäss den von der Regierung gestellten Anforderungen hätte diese Frau mit Sicherheit Anspruch auf eine Entschädigung. Eine Meisterleistung dieser unfähigen Regierung ist die Tatsache, dass mit "nur" 3 Millionen Antragsteller gerechnet wurde. Das kommt davon, wenn diese Wahrsager keine Ahnung von der Armut ihrer eigen Bevölkerung haben!  Und ja Herr Forellentroll, wenn man partout keine Fehler sehen will, sieht man auch keine, gell!

          • Avatar "Forentroll" sagt:

            Mein Gott,  Sie sind ja noch hellet als STIN,  nür löschen können Sie nicht, dafür abet beleidigen. 

            Warum soll eine 31jährige mit DREI Kindern kein Kindergeld bekämmen?! 

            Wo sind denn die Väter und Ehemänner? 

            Die dreimal 5.000TB sind nicht für Unternehmer gedacht. 

            • STIN STIN sagt:

              Wo sind denn die Väter und Ehemänner?

              durch das fehlende Meldegesetz findet man die nicht so einfach – wenn die Frau überhaupt weiß, wer der Vater ist.

            • Avatar Jean CH sagt:

              Ihnen fehlt eine ganz grosse Portion an "Helligkeit, und Anstand!! Erklären Sie mir bitte aus welchem Grund Sie die Anzahl Kinder gross und fett schreiben. Sind Sie ein Kinderhasser oder noch schlimmer? "Väter/Ehemänner?  Dies ist eine Beleidigung Herr Fischtroll!! Diese Kinder haben denselben Vater, und die Mutter hatte einen Ehemann. Dieser wurde vor 2 Jahren von einem besoffenen Mopedfahrer angefahren und getötet!

              Ist in Ihren Augern eine Frau welche auf dem Morgenmarkt Gemüse und ein paar Eier verkauft eine Unternehmerin? Wer lesen kann ist im Vorteil, Sie scheinen damit eher Mühe zu haben.  In meinen Augen sind Sie ein arroganter, respektloser Zeitgenosse.

  8. Avatar ben sagt:

    @ 'braun Wolfi' alias 'Rotkäppchen Troll' : …Fazit: in Phrasen dreschen ist diese Junta die Größte!…

    Geanau wie unser 'Rotkäppchen Troll', der jeden Tag ein paar tolle Links über den Untergang Thailands findet.. und natürlich ist an allem nur die jetzige Regierung Schuld – vor 6 Jahren war noch alles perfekt und eine Muster Demokratie…

    Habe aber bei unserem 'Rotkäppchen Troll' noch nie einen Vorschlag gefunden, wie es mit Thailand positiv weiter gehen könnte… nur immer wieder all das destruktive Gejaule!

     

  9. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie wir es von Thailand gewohnt sind – große Worte und nichts dahinter.

    Nun mußte Prayut zugeben, dass für das versprochene dreimonatige Geldentlastungspakets für Arbeitnehmer schlichtweg das Geld fehlt und deshalb möglicherweise nur 1 Monat bezahlt werden könne.

    Und das alles trotz der vollmundigen Ankündigung:
    „Die Regierung hatte zuvor geplant, ab April dieses Jahres drei aufeinanderfolgende Monate lang 5.000 Baht Bargeld an Zeitarbeitskräfte, Vertragsarbeiter und Selbstständige zu vergeben, die nicht unter das Sozialversicherungssystem fallen.
    Beamte sagten auch, dass das Programm sogar um sechs Monate verlängert werden könnte, wenn die Pandemie nicht nachlässt.“

    https://www.khaosodenglish.com/politics/2020/04/15/not-enough-money-prayut-slashes-3-month-relief-program/

    Fazit: in Phrasen dreschen ist diese Junta die Größte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)