Bangkok: Drogensüchtiger Vater erschlägt seinen eigenen Sohn

Ein Thailänder wurde wegen Mordes angeklagt, nachdem er seinen vierjährigen Sohn in seiner Wohnung in Bangkok am Freitag (17. April) unter Drogenmissbrauch verprügelt hatte.

Die örtliche Polizei reagierte auf einen Anruf, wonach ein Junge in einer Wohnung im Bezirk Phasicharoen tödlich verletzt wurde.

Als sie die Beamten vor der verschlossenen Wohnungstür standen, verschafften sie sich Zutritt und entdeckten einen Mann, der unter dem Einfluss von Drogen zu stehen schien und einen blutbefleckten Knüppel in der Hand hielt.

Seine Frau war bereits mit dem Sohn ins Krankenhaus gefahren, dessen Schädel gebrochen war. Der Junge starb später im Krankenhaus.

Die Managerin der Wohnung teilte der Polizei mit, dass sie gesehen habe, wie die Mutter des Jungen ihren Sohn ins Krankenhaus gebracht habe, nachdem sie von der Arbeit zurückgekehrte und ihn blutüberströmt auf dem Boden liegen sah.

Nach einer Untersuchung stellte die Polizei fest, dass der Vater Methamphetamine eingenommen hatte und keine nützlichen Informationen über den Vorfall geben konnte, da er sich kaum artikulieren konnte.

Er wurde verhaftet und wegen Mordes angeklagt. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)