Bangkok: Einige Einschränkungen könnten in Kürze aufgehoben werden

Medien spekulierten, dass die thailändische Regierung bereit sein könnte, einige Einschränkungen des täglichen Lebens wieder aufzuheben, wenn sie sich am Montag (27. April) treffen,um die Situation mit dem Coronavirus (Covid-19) zu besprechen. Sie berichteten, dass Restaurants, Salons, Cafés, Garküchen und Sport – sowie einige andere Einschränkungen am Montag aufgehoben werden könnten.

Premierminister Prayuth Chan o-cha und sein Beraterteam sowie das Coronary Disease Infection Management Center 2019 (Covid-19) oder CUPC werden die Wirksamkeit der im Rahmen des Notstandsdekrets eingeführten Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus prüfen.

Dass das Dekret trotzdem noch weiter verlängert wird, sei allerdings selbstverständlich, sagten die Medien.

Was aber in naher Zukunft erlaubt sein wird, liegt auf dem Tisch – dazu gehören Aktivitäten, die sicher nach einer sozialen Distanzierung durchgeführt werden können.

Die Medien sagten, dass die Beschränkungen für die Eröffnung von nicht klimatisierten Restaurants, Cafés, Nudelläden und Salons aufgehoben werden könnten, obwohl diese von Tischen und Stühlen begleitet würden, die mindestens 1 – 2 Meter voneinander stehen, und von der sofortigen Verfügbarkeit von Dingen wie Handgels abhängen würden.

Wenn es um sportliche Aktivitäten und Bewegung für die Menschen geht, ist es wahrscheinlich, dass berührungslose Sportarten, bei denen sich große Gruppen nicht zum Spielen versammeln, erlaubt sind. Dies kann zum Beispiel Tennis, Golf und Badminton umfassen, spekulieren die thailändischen Medien.

Die Medien sagen weiter, dass die Menschen bei jeder Entscheidung der Regierung sicher sein können, dass die Vorschriften strikt durchgesetzt werden. / TP-DN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
28. April 2020 1:54 pm

Der Generalissimo hatte seinen § 44 doch sehr vermißt, weshalb er nun, so lange es ihm möglich ist, an diesem Notstandsdekret festhalten wird.

Dass der Umgang mit Corona auch in TH nicht so einfach vonstatten ging, durften wir alle am eigenen Leib erleben.

Ständig neue Verordnungen, von welche einige nachvollziehbar waren, viele andere nicht.

Wieder einmal bringt es die „Bangkok Post“ (veröffentlicht im Hallo Magazin) auf den Punkt:

„Da eine Heilung oder ein Impfstoff gegen Corona bestenfalls ein Jahr entfernt ist, versuchen die Länder ihr Bestes, um die Ausbreitung einzudämmen.

Lehren aus diesen Ländern, seien es Diktaturen oder Demokratien, haben gezeigt, dass es nicht die Zentralisierung der Macht ist, die hilft, die Ansteckung einzudämmen.

Es ist eine sorgfältige Planung, umfassende Gesundheitsversorgung, die Bereitschaft, Ressourcen für das öffentliche Gesundheitswesen aufzuwenden, die Verwendung von Daten zum Aufspüren von Infektionen und viele, viele Tests, damit man weiß, wo sich das Virus verbirgt.

Premierminister General Prayuth Chan-ocha hatte anfangs nicht klargestellt, welche Aspekte des Notstandsdekrets er umsetzen wird.

Es war auch kein gutes Zeichen, dass er der Öffentlichkeit sagte, das Land wechsle in den Notfallmodus, die Menschen müssten aber erst einmal abwarten, um herauszufinden, was das bedeutet.

Die Regierung hat aufgrund ihrer verspäteten und unentschlossenen Reaktion zu Beginn des Ausbruchs viel an Glaubwürdigkeit verloren.
Erst mit der Verhängung des Notstands hat die Regierung wohl erkannt, dass Millionen von Menschenleben in ihren Händen liegen.

Das Timing ist entscheidend, und mit so viel Macht in Händen kann es sich die Regierung nicht leisten, nur einen weiteren falschen Schritt zu tun.
Denn das könnte ihr zum Verhängnis werden, wenn die Pandemie vorbei ist.“

https://hallomagazin.com/2020/04/26/der-notfall/

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
28. April 2020 7:49 pm
Reply to  STIN

Das mit dem Artikel 44 war/ist auch eine Lüge der ANGSTMACHER,  denen offenbar Wolf5 angehört! 

Wolf5
Gast
Wolf5
27. April 2020 10:15 am

Nur mal zum Nachdenken:
Wenn man sich die täglich veröffentlichten Zahlen der Johns Hopkins Universität anschaut, dann fällt folgendes auf:

1. Fast alle asiatischen und afrikanischen Staaten haben, im Gegensatz zu den Industriestaaten, äußert wenige Corona-Erkrankte und -Tote zu vermelden.

https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Auch interessant, die Coronainfizierten im Verhältnis zur Einwohnerzahl.

https://www.poehm.com/liste-corona-infizierten-laender-realitv-zu-einwohnerzahl/

2. Die Zahl der Neuinfektionen in Singapur steigt weiter an.
Das Gesundheitsministerium meldet 931 zusätzliche Fälle nach 618 am Vortag.
Insgesamt sind damit bislang 13.624 Erkrankungen bestätigt.
Der Stadtstaat, in dem 5,7 Millionen Menschen leben, hat mittlerweile eine der höchsten Infektionsraten in Asien.
Bei den Neuerkrankten handelt es sich nach Angaben des Ministeriums abermals überwiegend um Gastarbeiter.
Mehr als 300.000 leben in Wohnheimen auf teils engstem Raum zusammen.

https://www.n-tv.de/panorama/10-53-Scholz-Keine-Hilfen-bei-Dividendenzahlung–article21626512.html

Heißt nur, nicht die normalen Singapuris, sondern die zusammengepferchten Gastarbeiter sind hauptsächlich betroffen.

3. Während in den Ländern Asiens und Afrika nur wenig bis gar nicht getestet wird, wurden z.B. in Deutschland bereits über 2 Mill. Bürger getestet und es steht eine Testkapazität von täglich über 100.000 Proben zur Verfügung
(in Südkorea werden täglich sogar 400.000 Menschen getestet) ,
zum Vergleich: Thailand in der ganzen Zeit nur etwa 30.000 Personen getestet und ist damit bei den Schwellen- und Entwicklungsländern sogar noch gut aufgestellt.

Deshalb erscheint es doch wahrscheinlicher, dass die Aussagen zu den Kranken und Toten in den Ländern Asien und Afrikas (und nicht nur dort) mehr Annahmen als Realität sind.

4. Dunkelziffer
Weltweit sind nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität deutlich mehr als zwei Millionen Menschen nachweislich am neuen Coronavirus erkrankt, Deutschland ist mit Blick auf diese Zahlen eines der am stärksten betroffenen Länder.
Klar ist, dass die offiziell angegebenen Zahlen die Realität nicht ganz widerspiegeln und es eine Dunkelziffer gibt.
Zu deren Höhe gibt es verschiedene Vermutungen und Berechnungen.

Die Dunkelziffer lässt sich nur schwer bestimmen.
Das liegt unter anderem daran, dass sehr viele Fälle milde verlaufen.
Wer gar nicht mekt, dass er sich infiziert hat, lässt sich in der Regel auch nicht testen, und isoliert sich nicht.
Zudem musste sich zunächst erst das Wissen über das Virus verbreiten.

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-wie-hoch-die-dunkelziffer-bei-den-coronavirus.1939.de.html?drn:news_id=1124181

5. Coronavirus: Zahl der Toten viel höher als ausgewiesen
https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-zahl-der-toten-viel-hoher-als-ausgewiesen-65697195

Fazit: Man sollte vieles nicht glauben, was uns die Herrschenden erzählen, da es oft nicht der Realität entspricht – es geht wie immer nur um den Machterhalt – deshalb selber recherchieren!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
27. April 2020 6:29 pm
Reply to  Wolf5

Auch schon wach geworden?  

Da schreibe ich die ganze Zeit davon

In den Tropen haben Grippe,  Corona,  … Keinen so großen Anteil. 

In den Tropen werden die Menschen mit geschwächtem Immunsystem,  durch Dengue Fieber, überzogene Feinstaubwerte,  AIDS, …. hingerafft,  da bleibt eben für Corona nicht mehr viel. 

Richtig ist aber,  auch in TH gibt es eine große Dunkelziffer bei den Erkrankten. 

Mir wurde jetzt etwa 30mal die Temperatur beim Betreten eines Supermarktes gemessen. 

Ein einziges Mal hatte ich 36,5•C. 

Sonst immer unter 36 und einmal sogar nur 35,5. Bin aber nicht zum Arzt. 

Man kann aber ungefähr abschätzen,  wieviel Menschen Fieber hatten. 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. April 2020 10:09 pm

Die unfaehige Militaerdiktatur weiss natuerlich das sachlich diese ganzen Massnahmen

Bloedsinn sind oder sie koennte es zumindest wissen wenn sie auf fachliche Experten

horen wuerde.

Es geht hier aber ausschliesslich um den Machterhalt und die Blockierung

von jeglicher Kritik!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. April 2020 9:34 am
Reply to  STIN

Wenn die Thai Zahlen stimmen wuerden so waere die ganze

Lockdown Oper absolut unnoetig und kontraproduktiv gewesen.

Sie wurde ja auch nur in den Medien abgezogen und traf

nur Auslaender oder anstaendige Thai die sich an

Gesetze und Vorschriften halten.

Ziel des ganzen Theaters ist ganz klar der Machterhalt.

Beavis und Butthead waren offensichtlich selber verwundert

dass sich auch viele Thai an ihre duemmlichen Schikanen

ohne jeglichen Nutzwert gehalten haben und deshalb

wollen sie das Spiel noch ein wenig weiter spielen!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
26. April 2020 6:16 pm

"Die Medien", was genau haben DIE zu sagen? 

Ich dachte die sollten nur wahrheitsgemäß berichten! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
27. April 2020 12:08 am
Reply to  STIN

Die Angstmacher passen dann gut zu der Beschreibung die Sie für die Bild abgegeben haben!