Bangkok: Milliardäre helfen weltweit mit – die Corona-Krise für Arme zu mildern

Während weltweit immer mehr Infektionen und Todesfälle mit Covid-19 auftreten, greifen Thailands Milliardäre tief in die Tasche, um gegen das Virus zu kämpfen. Viele Milliardäre setzen sich dafür ein, um den ärmsten Menschen die Situation zu erleichtern und gleichzeitig gegen die tödliche Krankheit zu kämpfen.

Die Beiträge der Milliardäre – von denen viele zu den reichsten der Welt gehören – reichen von der Unterstützung ihrer Mitarbeiter und der Unterstützung schutzbedürftiger Personen über die Beschaffung medizinischer Geräte für Krankenhäuser bis hin zur Finanzierung der Impfstoffforschung.

In Thailand haben wohlhabende Tycoons gemeinsam mit ihren Mitbürgern an Menschen gespendet, die am schlimmsten von der vorübergehenden Schließung von Unternehmen betroffen sind, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Der Patriarch der Charoen Pokphand Group (CP), Dhanin Chearavanont, Thailands reichster Mann mit einem Nettowert von 14,1 Milliarden US-Dollar (456,8 Milliarden Baht), hat 100 Millionen Baht dieses Geldes für den Bau einer Fabrik ausgegeben, in der 100.000 kostenlose chirurgische Masken pro Tag für Beschäftigte im Gesundheitswesen hergestellt werden.

Mehrere wohlhabende Kollegen von Dhanin haben auch teure medizinische Geräte für die Behandlung von Covid-19 Patienten gespendet, insbesondere Beatmungsgeräte und Unterdruck-Isolationsräume.

Während großzügige Milliardäre in anderen Ländern dem Beispiel gefolgt sind und Hilfe an ihre eigenen Landsleute gerichtet haben, blicken einige der reichsten Tycoons der Welt über die Grenzen ihres Landes hinaus und kämpfen international gegen Covid-19.

Der amerikanische Milliardär Jeff Bazos, der reichste Mann der Welt, gab Anfang April bekannt, dass er 100 Millionen US-Dollar (3,2 Milliarden Baht) an Feeding America spenden werde, ein nationales gemeinnütziges Netzwerk von Lebensmittelbanken und Suppenküchen.

Herr Bazos, Gründer und CEO des Online Einzelhandelsgiganten Amazon, führt die weltweite Liste der Reichen mit einem Nettowert von 140 Milliarden US-Dollar (4,5 Billionen Baht) an. Seine Firma Amazon hat außerdem einen Hilfsfonds in Höhe von 5 Millionen US-Dollar für kleine Unternehmen eingerichtet und 2 Millionen US-Dollar zu den Bemühungen beigetragen, den von der Pandemie am schlimmsten Betroffenen zu helfen.

Der Mitbegründer und bekannte Philanthrop Bill Gates von Microsoft hat über die nach ihm und seiner Frau Melinda benannte Stiftung 255 Millionen US-Dollar (8,26 Milliarden Baht) bereitgestellt, um die weltweite Aufdeckung, Isolierung und Behandlung von Covid-19 mit einem großen Teil des Versprechens zur Unterstützung und zur Entwicklung von Impfstoffen.

„Covid-19 hält sich nicht an die Grenzgesetze“, sagte der Multimillionär. „Selbst wenn es den meisten Ländern gelingt, die Krankheit in den nächsten Monaten zu verlangsamen, könnte das Virus zurückkehren, wenn die Pandemie anderswo schwerwiegend genug bleibt.“

Bill Gates – mit einem Nettowert von 99,5 Milliarden US-Dollar (3,2 Billionen Baht) und dem zweitreichsten Mann der Welt – forderte „ein beispielloses Maß an internationaler Finanzierung und Zusammenarbeit“, um die Pandemie zu bekämpfen.

„Die Weltgemeinschaft muss verstehen, dass wir so tun müssen, als ob es überall wäre, solange Covid-19 irgendwo ist“, sagte er.

Alibaba-Gründer Jack Ma, Chinas reichster Mann, hat 14 Millionen US-Dollar für die Entwicklung eines Covid-19 Impfstoffs zugesagt. Er hat große Mengen an medizinischem Zubehör und Testkits in die USA, nach Italien und in mehrere andere Länder in Afrika, Lateinamerika und Asien geschickt.

Durch seine Gründung spendete Ma – die 18. reichste Person der Welt mit einem Nettowert von 43,8 Milliarden US-Dollar (1,4 Billionen Baht) – dem US-Bundesstaat New York Hunderte von Beatmungsgeräten zur Verwendung in seinen Krankenhäusern.

Wohlhabende Unternehmer und Führungskräfte geben neben ihrem Geld auch Ratschläge zum Umgang mit den wirtschaftlichen Folgen der Covid-19 Krise. Premierminister Prayuth Chan o-cha suchte bekanntlich den Rat der reichsten Menschen Thailands, aber er ist nicht der Einzige, der die Weisheit der Tycoons nutzt.

Anfang dieses Monats richtete US-Präsident Donald Trump einen Rat zur Wiederbelebung der Wirtschaft ein, dem mehrere amerikanische Milliardäre angehören, darunter Bezos von Amazon, der Mitbegründer und Vorsitzende von Oracle, Larry Ellison, der Technologieunternehmer Elon Musk sowie der Mitbegründer und CEO von Facebook, Mark Zuckerberg.

Der Rat von rund 200 Wirtschaftsführern, der als „Great American Economic Revival“ bezeichnet wird, wird dem Weißen Haus Ratschläge geben, wie die USA nach einer beispiellosen Schließung wieder auf Kurs gebracht werden können. Das Weiße Haus sagte, der Rat werde sich in Videokonferenzen treffen, um Ideen für den Aufschwung der ins Stocken geratenen Wirtschaft zu erörtern.

Die Viruskrise hat mittlerweile 26 Millionen Amerikaner arbeitslos gemacht und sie gezwungen, Arbeitslosengeld zu beantragen. Unzählige Unternehmen wurden aus dem Geschäft genommen bzw. still gelegt, und viele Kommunalverwaltungen haben sich auf Milliarden von Dollar an verlorenen Steuereinnahmen gefasst gemacht.

Der Schaden für die thailändische Wirtschaft durch Covid-19 wird auf 1,3 Billionen Baht geschätzt, wobei bis zu 10 Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren werden, wenn die Pandemie in den nächsten Monaten weiter anhält und nicht gestoppt werden kann.

Premierminister Prayuth schrieb kürzlich einen offenen Brief an die 20 reichsten Personen des Königreichs und bat sie um ihren „Input und ihre Ideen“, um Thailand aus seiner schlimmsten Krise seit Generationen herauszuholen. Kritiker behaupteten schnell, die Regierung bettele „die Reichen um ihr Geld an“, aber die thailändischen Milliardäre waren bestrebt, ihre Hilfe auf andere Weise auszudehnen.

Der in Deutschland geborene Vorsitzende und Eigentümer von B Grimm, Harald Link, der mit 2,5 Milliarden US-Dollar (81 Milliarden Baht) den 12. Platz unter den reichsten Thailändern einnimmt, sagte, er sei „sehr glücklich und sehr aufgeregt“, den Brief des Premierministers zu erhalten. Er sagte, B Grimm, der mehr als 46 Millionen Baht für die Bekämpfung der Auswirkungen des Ausbruchs gespendet hat, sei „erfreut und bereit“, sich dem von der Regierung geführten Kampf gegen Covid-19 anzuschließen.

Der Vorsitzende von Muangthai Capital, Chuchat Petaumpai, der zehntreichste des Landes mit 3,1 Milliarden US-Dollar (100 Milliarden Baht), sagte, er sei „erfreut und bereit, uneingeschränkt zu helfen“.

Sein Nanofinanzierungsunternehmen hat 110 Millionen Baht an Hilfsgeldern bereitgestellt und 200.000 Hilfsgüter für Arbeitslose und 50 Millionen Baht für den Kauf von Geräten für Krankenhäuser gespendet. Der Milliardär sagte auch, dass die mehr als 400 Niederlassungen des Unternehmens im ganzen Land als Verkaufsstellen für die Verteilung der Hilfe an Bedürftige dienen würden.

Währenddessen blickt Dr. Prasert Prasarttong-Osoth, dem Bangkok Airways und Bangkok Dusit Medical Services gehören, über die Covid-19 Krise hinaus. Er hat versprochen, 100 Millionen Baht für das Graben von Teichen und artesischen Brunnen in der Provinz Sukhothai auszugeben, um den Menschen bei der Bekämpfung der Dürre nach der Pandemie zu helfen.

„Für Thailand wird das nächste Problem die Wasserknappheit sein. Deshalb möchte ich der Regierung in dieser Angelegenheit helfen “, sagte Prasert, der mit einem Nettowert von 2,7 Milliarden US-Dollar (87,5 Milliarden Baht) den 11. Platz unter den reichsten Thailändern einnimmt. / TP-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
1. Mai 2020 1:20 pm

Auch zu den „Ausführungen“ dieses Kläffers Scheuklappen-ben gibt es nur eine Antwort:
Sind halt die Worte eine Voll-Deppen – ohne Sinn und Verstand!!!

ben
Gast
ben
1. Mai 2020 12:54 pm

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘:    …genauso unmöglich ist es, nur die geringste Aussage in den „Beiträgen“ dieses Kläffers Scheuklappen-ben zu finden…

Jetzt ist unser ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ schon so verblödet, dass er kaum mehr einfache Texte lesen und verstehen kann… Oh my Buddha, gib dem Trottel Hirn – oder lass ihn schmerzlos von uns gehen… amen… Er hat als Oberdepp ja schon so gelitten!

 

Wolf5
Gast
Wolf5
1. Mai 2020 12:21 pm

so wie es physikalisch unmöglich ist, ein Perpetuum mobile erster Art zu entwickeln,
genauso unmöglich ist es, nur die geringste Aussage in den „Beiträgen“ dieses Kläffers Scheuklappen-ben zu finden.

Alles nur sinnloses Gelaber – man kan mit Fug und Recht sagen:
wie immer, nur gequirlte Scheixxx.

Aber Achtung – die Demenz läßt grüßen – deshalb stellt dieser Troll-Nachfolger seinen Müll am liebsten gleich doppelt ein!

ben
Gast
ben
30. April 2020 10:36 pm

Hier noch ein Link zu einem Ereignis, das eigentlich gar nicht stattfinden kann – da ja T gar nicht mehr existent ist und sich sowieso schon seit Jahren aus der Politik zurück gezogen hat…

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1910624/young-woman-commits-suicide-after-posting-sketch-of-prayut-online

 

ben
Gast
ben
30. April 2020 10:26 pm

Hier noch 2 Bilder was unser ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ gerne als Regierung gehabt hätte – und was aus dem ewigen Abblocken ohne jegliche Bereitschaft zu irgend welchen Komprommissen geworden ist… ist voll in die Hose gegangen…

comment image

comment image

 

ben
Gast
ben
30. April 2020 10:21 pm

Hier noch 2 Bilder was unser ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ gerne als Regierung gehabt hätte – und was aus dem ewigen Abblocken ohne jegliche Bereitschaft zu irgend welchen Komprommissen geworden ist… ist voll in die Hose gegangen
comment image

 

ben
Gast
ben
30. April 2020 10:03 pm

@ unseren ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘:  …dieser aus dem Anus des T-Clans gekrochene Depp ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ erfüllt nur wieder einmal seinen Auftrag… und springt wie üblich über jedes Stöcklein, das man ihm hinhält! Aber mehr ist von so einem Volltrottel mit Demenz hoch 3 ja nicht zu erwarten, der sich kaum von Posting zu Posting erinnert, was er vorher für gequirlte Scheixxx gepostet hat und wie viele Male er seit ca. 6 Jahren den ewig gleichen Mist postet… Das waren noch Zeiten, als er mit YL mitfiebern konnte, als sie durch Lanna Thailand tingelte, weil es in Bangkok zu heiss war..

Wolf5
Gast
Wolf5
30. April 2020 5:52 pm

Aufforderung an alle anderen User:

Kann mir vielleicht ein User erklären, was dieser Volldepp Scheuklappen-ben mit seinem „Beitrag“ eigentlich sagen will?

Außer zusammenhangs- und sinnlosem Geschwafel wird nicht die geringste Aussage rübergebracht.

Meine Vermutung:
dieser aus den Anus der Junta gekrochene Depp ben erfüllt nur wieder einmal seinen Auftrag.

ben
Gast
ben
30. April 2020 4:45 pm

@ unseren ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘:

So viel Text mit absolut NULL Inhalt – und wie immer gehst Du auf nichts ein, was Du noch vor einem Tag geschixxx hast – genau wie Trumpel bei seinen Covid19 Briefings… Einen einzigen positiven Punkt gibt's bei Dir: Trump ist noch blöder und gefährlicher… Dein Gemotze gegen Thailand wird wohl nicht viel verändern – hilft aber sicher auch keinem!

Hätte nie gedacht, dass ein einzelner Mensch so sau doof sein kann, wie unser ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘

Wolf5
Gast
Wolf5
30. April 2020 1:12 pm

Ach ja die Demenz verläßt diesen Kläffer Scheuklappen-ben noch lange nicht, ganz im Gegenteil, sie wird von Tag zu Tag schlimmer.

Deshalb braucht man sich auch nicht über sein wirres zusammenhangloses Gelaber mehr zu wundern.

Früher glaubte man ja noch, dieses Geschreibsel des Oberdeppen sei nur seiner Blödheit und seiner unterwürfigen Haltung gegenüber dieser Junta geschuldet, in dessen Anus er sich ja die meiste Zeit des Tages aufhält.

Inzwischen wissen wir, dieser Obertrottel kann nicht besser, was einen an den Bibelspruch erinnert:

„Herr verzeih ihm, denn er weiß nicht, was er tut!!!

Und so müssen wir auch zukünftig die gequirlte Scheixxx dieses Forumtrolls (obwohl sich ja “sf” irrtümlicherweise selbst als solchen bezeichnet) ertragen und können uns nur damit trösten:
„Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man sie fortwälzt, je größer wird sie“.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. April 2020 4:08 pm
Reply to  Wolf5

Ja bei STIN fangen die Schneebälle schon morgens um 11 Uhr an zu schmelzen. 

Der STIN der Nachtschicht löscht dann den ganzen Schnee! 

ben
Gast
ben
29. April 2020 9:29 pm

@ unseren ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘: .…Ich biete diesem Junta-Troll Scheuklappen-ben deshalb letztmalig an, entweder meine Beiträge sachlich zu diskutieren (auch wenn seine Antworten zumeist aus dem Anus der Junta stammen) oder gänzlich zu ignorieren…. Ansonsten geht das Spielchen weiter, es sei denn, stin bereitet diesem Kindergarten ein Ende…

unsere ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘, verdreht wieder mal alles… wie üblich – das ist eben sein ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ Stil – er kann nicht anders:

vor ein paar Tagen habe ich den Vollidioten gewarnt, er soll den Kindergarten beenden, falls er weiter mache in dem Stil würde ich wieder zurück kläffen… Er hat zwar noch einmal weiter geschi… – habe ihn ignoriert! – jetzt geht's wie vorher los: Verdrehen der Tatsachen und voll kacken von jedem der nicht seiner Meinung ist – das heisst seriöse Berichte nach ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘

Wolf5
Gast
Wolf5
29. April 2020 5:30 pm

Leider wird die Demenz dieses Kläffers Scheuklappen-ben immer schlimmer, so daß wir uns wohl noch länger an das Geschwafel dieses Deppen gewöhnen müssen.

Da er seine Kinderbilder nicht der Öffentlichkeit präsentieren kann (er wollte die User doch nicht zu sehr erschrecken), hat er sich diesmal ein Bild aus dem Internet gesucht.

Hoffentlich hat er sich das Veröffentlichkeitsrecht eingeholt, nicht dass er deswegen noch im Knast landet.

Dort haben es solche Arschkriecher, wie er, doppelt schwer.

Wie ich bereits ankündigte, habe ich kein Problem die Ausfälle dieses Voll-Trottels zu erwidern, wenn es sein muß, bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.

Ich biete diesem Junta-Troll Scheuklappen-ben deshalb letztmalig an, entweder meine Beiträge sachlich zu diskutieren (auch wenn seine Antworten zumeist aus dem Anus der Junta stammen) oder gänzlich zu ignorieren.

Ansonsten geht das Spielchen weiter, es sei denn, stin bereitet diesem Kindergarten ein Ende und (wie bereits mehrfach mit Beiträgen von sf, alias, alias.. geschehen) verschiebt alle Beiträge, welche nichts mit dem Thema zu tun haben, einfach in den Mülleimer.

Ich habe damit nicht das geringste Problem!!!

ben
Gast
ben
29. April 2020 1:51 pm

@ unseren ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘:

Fährst Du Vollidiot also wieder im alten Stil fort, wo Du aufgehört hast?

Wolf5
Gast
Wolf5
29. April 2020 1:40 pm

Wie nicht anders zu erwarten, hat die Demenz dieses Kläffers Scheuklappen-ben ihn bereits nach kürzester Zeit vergessen lassen, dass er nicht mehr ständig seine gequirlte Scheixxx verbreiten wollte.

Deshalb werde ich auf diesen Müll auch nicht mehr gesondert eingehen, da dazu bereits alles gesagt wurde.

1. Das die Zahlen bezüglich Kranken und Toten zu hinterfragen sind (und dies weltweit) dürfte allen normalen Menschen (zu welchen dieser Voll-Depp ben leider nicht gehört) klar sein.

Auch dieses Thema wurde ausführlich diskutiert, deshalb erinnere ich nur an

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/48661#more-48661

wo ich 27. April 2020 um 10:15 am bezüglich der gemeldeten Zahlen zum Nachdenken anregte.

2. So wurde das Thema „Spendenkultur in TH“ ausführlich im „Thai Enquirer“ erörtert und im „Hallo Magazin“ wieder gegeben.

So ist ebenfalls allen klar (außer stin und diesem Deppen Scheuklappen-ben), dass ohne Gegenleistung nicht mit großzügigen Spenden dieser angesprochenen Milliardäre zu rechnen ist.

https://www.thaienquirer.com/11890/donation-culture-in-thailand-is-self-serving-something-prayut-should-learn-before-approaching-the-richest-20/

Deshalb mein Fazit: „Aus einem verzagten Arsch fährt nun einmal kein fröhlicher Furz“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. April 2020 10:21 am

Man darf nicht Ami Heuschrecken und Thai Kakerlaken mit echten Philanthropen

wie z.B. Bill Gates zusammenwerfen!

Wenn der Amazon Chef 2 Mio US$ spendet so ist dies weniger als wenn ich 50THB gebe.

Wenn der CP Erbe 100 Mio THB gibt  so waere dies soviel als wenn  ich 153THB gebe!

Und da diese aus ihren aktiven Firmen Spenden ist dies teilweise mehrfach

steuerabzugsfaehig (dort wo sie ueberhaupt Steuern bezahlen)

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
29. April 2020 4:11 pm
Reply to  berndgrimm

Genauso isses!

ben
Gast
ben
28. April 2020 10:37 pm

@ 'braun Wolfi' : ...Wenn General Prayuth den Reichen keine Geschenke wegen ihrer Fürsorglichkeit verspricht, wird er wahrscheinlich von ihnen nichts bekommen…

über das wurde hier schon mehrmals diskutiert: er hat nicht um Spenden gebeten, sondern um Lösungsvorschläge, um Thailand vorwärts zu bringen – statt jeden Tag zu jubeln, dass wieder etwas schief läuft!…

…Der Generalissimo hatte seinen § 44 doch sehr vermißt, weshalb er nun, so lange es ihm möglich ist, an diesem Notstandsdekret festhalten wird…

Da sollte man aber doch auch mal feststellen, dass es bis jetzt relativ wenig Todesfälle gibt in Thailand – ob das wegen zu wenigen Tests oder was auch immer sein soll müsste bewiesen werden! Tatsache ist, dass die Schweiz relativ gesehen viel schlechter da steht als Thailand – vielleicht, weil die noch immer keine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und Läden haben.. – auf jeden Fall an der Schweizer Junta kann's nicht liegen…? 555

Wolf5
Gast
Wolf5
28. April 2020 2:04 pm

Apropos Spenden:
„Premierminister General Prayuth Chan-ocha sagte am 17. April, er werde sich an die 20 reichsten thailändischen Familien wenden, um sie um Hilfe bei der Bekämpfung des Coronavirus-Ausbruchs zu bitten.

Kommentare von Personen des öffentlichen Lebens wie Kam Phaka kritisierten das Finanzmanagement der Regierung und den schlechten Eindruck, den sie hinterließ, indem sie Reiche um Hilfe bat.

Während Bürger im Internet Kritik am Regierungsstil üben, zeigt sich aber gleichzeitig ein interessanter Aspekt der thailändischen Gesellschaft, der nicht oft erwähnt wird.

Es handelt sich um die Spendenkultur.

Der entscheidende Punkt ist jedoch, dass es in der Spendenkultur in Thailand nie um Selbstlosigkeit oder Humanität ging.

Ob religiös oder sozial, in der Spendenkultur in Thailand geht es darum, eine Befriedigung zu erleben und gleichzeitig das Ego zu stärken.

Das ist weder altruistisch noch egalitär. und mit Sicherheit geht es nicht um das Gemeinwohl.

Thais lassen keine Fische in Flüssen frei und bauen keine Tempel für das Wohl der Allgemeinheit oder weil sie sich um Tiere sorgen.
Es liegt vielmehr daran, dass sie sich selbst und ihren Landsleuten sagen müssen:
„Hey, guck mal, wie großartig ich bin“ oder „Hey, sieh mal, wie viele Verdienste (für ein gutes Karma) ich gesammelt habe.“

Gleiches gilt für Coronavirus-Spenden.

Denken Sie, dass Politiker und die reiche Elite jedes Mal, wenn sie spenden, vorher Zeitungen anrufen oder danach Fotos auf Instagram posten, weil sie sich für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen?

Nein, es geht darum, ein PR-Bedürfnis zu befriedigen oder der Welt zu zeigen, was für eine tolle Person sie sind.

Es ist zwar richtig, dass Spenden einen großen Beitrag zur Unterstützung des Gesundheitssektors leisten, aber man sollte nicht so tun, als wäre man ein großartiger Mensch, der das Lob Dritter verdient.

Wenn General Prayuth sich also wirklich an die 20 reichsten Familien in Thailand wenden will, muss er sich vorher die Frage stellen, ob er ihnen etwas zurückgeben will oder nicht.

Der Abstand zwischen Arm und Reich ist in Thailand einer der größten der Welt, wobei die oberen ein Prozent mehr besitzen als die unteren 90 Prozent zusammen.

Wenn General Prayuth den Reichen keine Geschenke wegen ihrer Fürsorglichkeit verspricht, wird er wahrscheinlich von ihnen nichts bekommen.

Denn so funktioniert die Spendenkultur in diesem Land nicht.“

https://hallomagazin.com/2020/04/27/die-spendenkultur/

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
28. April 2020 7:56 pm
Reply to  STIN

Mit dem Geld aus Steuererhöhungen könnte die Regierung selbst viel besser agieren. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
28. April 2020 10:57 pm
Reply to  STIN

Als erstes die Angsmacherunschädluch machen! Die kommen dann in die zwei uboote,  über dem 7.000m tiefen Graben, ….

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. April 2020 8:17 am

Eigenlob stinkt! Reiche Thai und die Machthaber hier muessen sich immer selber loben

weil kein Anderer dies tut.Abgesehen von den ihnen gehoerenden Medien und STIN.

Die Schere zwischen Arm und Reich und Arbeitseinkommen

und Kapital/Vetternwirtschaftseinkommen ist nirgendwo so gross wie in TH.

Natuerlich ist es loeblich wenn Reiche ueberhaupt etwas abgeben,

und ich begruesse es ausdruecklich dass sie diese Mittel selber verteilen

und nicht dieser "Regierung" geben.

Aber gemessen an den laecherlichen Steuern die sie bezahlen (wenn ueberhaupt)

ist es viel zuwenig und es ist zu befuerchten dass sie ihre Hilfsmittel nicht

mit der gleichen Effizienz wie ihre Geschaefte betreiben,

und dass die Empfaenger nach Geschaeftskriterien und nicht nach ihrer Beduerftigkeit

ausgesucht werden.

Besonders zuwider sind mir natuerlich Farang die durch A….kriecherei hier

ein bisschen mitverdienen duerfen (B.Grimm) und staendig den schnellsten

Weg ins Rektum der Militaerdiktatoren suchen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. April 2020 8:31 am
Reply to  berndgrimm

Noch ein Nachtrag:

Kein Thai verliert seinen Job wegen des CoVid-19 Virus!

Sondern ausschliessslich wegen der "Massnahmen" der Regierung

und der gesetzmaessigen Leichtigkeit seines Arbeitgebers in TH

ihn billigst loszuwerden!

Wenn die niedrigen Infizierten- und Todeszahlen in Thailand stimmen wuerden,

waere es mehr als leichtfertig, ja Wirtschaftssabotage dieses Regimes

die thailaendische Wirtschaft grundlos zu zerstoeren.

53 Tote gibt es locker jede Nacht auf Thailands Strassen und niemand

kuemmert es owohl diese Zahlen viel einfacher als die Virustoten

zu reduzieren waeren.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. April 2020 10:01 am
Reply to  STIN

Die Restaurants haben nicht von sich aus wegen Co-Vid

geschlossen sondern wurden von der Regierung geschlossen.

Fressketten wie KFC,Pizza Comp etc haben kaum

Verluste weil sie ausliefern.

Selbst Starbucks liefert aus!

Arbeitnehmerabbau ist immer das Credo fuer

die Kapitalisten. AN sind nicht zuverlaessig,

werden aufmuepfig und kosten viel.

Wenn man dann von unfaehigen Regierungen

noch mit Corona eine gute Ausrede geliefert

bekommt und die angeblichen Verluste

vom Steuerzahler bezahlt bekommt,

freut einen dass ja auch.

Wir waren eh auf dem Weg in eine Rezession.

Jetzt wird Alles auf Corona geschoben

und vom Staat mit unserem Steuergeld bezahlt!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
29. April 2020 4:09 pm
Reply to  berndgrimm

Da ist was dran! 

 

"Unsichtbar" für Kunden,  Politik,  Verwaltung wurden schon immer zeitgerecht die Franchise-Nehmer kaputt gemacht. 

Dadurch haben die AN etstmal wieder keinen Versicherungsschutz mehr. 

… auch wenn der neue Franchise-Nehmer die AN übernimmt. 

Auch wenn STIN das leugnet, ich bin immer sicherer,  die "Klinken" sind auch alles Franchisesystem. Damit haben die FG einen großen , sehr negativen Einfluß auf das staatliche Gesundheitswesen. 

Dadurch ist ein Doppelter Interessenkonflikt vorhanden. 

Das reicht erstmal! 

 

STIN wird so oder so löschen. 

Am 1.+2. (nur dann) gibt es Bier für alle zu kaufen. 

Die Zinsen der Kredithaien werden in die Höhe schnellen.

Die Meisten (Thais) werden den Vorrat in 2-3 Nächten wrgsaufen. Alkoholvergiftungen und Verkehrstote werden explodieren….. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
28. April 2020 10:46 am
Reply to  berndgrimm

Die Ar… kriecher wollen auch von etwas leben. 

Nur wurden ihnen die 500€-Rentner zu schäbig,  deswegen haben sie diese aus dem Landvertrieben mit Ihrem Netzwerk! 

Die Reichen brauchen nur endlich die gesetzlichn 10%Umsatzsteuer zu zahlen,  die man seit Jahrzehnten auf 7 % gesenkt hat. 

DAS wären fast 50% mehr Umsatzsteuer. 

Damit könnte der Staat endlich selbst agieren und müßte nicht betteln gehen. 

Natürlich ist STIN dagegen, weil er ja auch aus Scheißdreck Gold macht und da versteuern müßte. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
28. April 2020 7:05 pm
Reply to  STIN

Was für eine Super-Müllantwort! 

Sie können sich tatsächlich noch selbst steigern!  

Wahnsinn! 

SIE müssen für Ihren Mehrwert Umsatzsteuer zahlen,  DAVON können Sie keine Vorsteuer abziehen. 

Wenn die Reichen damit kein Problem habrn,  soll man es gleich auf 15_17% anheben. 

Für jemand wie Sie,  der aus Schei*sdreck Gold macht,  gibt es überhaupt jeinen Abzug. 

Frau Merkel hat versucht,  mit den höheren MWSt-Einnahmen, der Lohnnebenkosten zu senken.  Auch das haben Sie topetiert,  weil Sie es nicht verstanden haben!  

Sie drohen schon wieder? Können Sie natürlich,  weil Sie auch die Thais belügen. 

In der Regel gibt keiner höheren Steuern im vollen Umfang weitet.  Die senken die Preise.  

Dazu kommt die höhere Kaufkraft durch Senkung der Lohnnebenkosten. 

Die Proteste kommen/ kamen von der Angstmacher-Propaganda!!!! Aus der Ecke kommt auch die Lügeninformation!!!