Bangkok: Bio-Tech-Unternehmen bereitet sich bei Corona-Impfstoff auf Test an Menschen vor

Ein thailändisch-französisches Unternehmen gibt an, dass sich die Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19 in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. Die Versuche am Menschen sollen in den nächsten Wochen beginnen.

Das Bio-Tech-Unternehmen BioNet-Asia testet derzeit, ob der Impfstoff bei Mäusen wirksam ist. In diesem Fall werde das Unternehmen zwei Impfversuche am Menschen durchführen, sagte Firmengründer Vitoon Wonghanku.

Das Gesundheitsministerium überwacht die Entwicklung des Covid-19-Impfstoffs, während die Ergebnisse des Projekts an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weitergeleitet werden.

Der Impfstoff wurde am 9. April Mäusen injiziert. Wissenschaftler werden etwa fünf Wochen brauchen, um zu messen, ob er wirksam war. Die Ergebnisse des Tierversuchs werden im Mai erwartet.

Bisher wurden zwischen 100 und 200 Millionen Baht in das Projekt investiert. Weitere 500 bis 1 Milliarde Baht werden für die nächsten Phasen ausgegeben, einschließlich Versuche am Menschen und der Produktregistrierung. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. April 2020 9:25 am

Thailand ist ueberall ganz vorne dabei , jedenfalls in der Propaganda dieser Militaerdiktatur!

Ob ein Impfstoff wirklich wirksam sein kann steht noch garnicht fest weil man noch

zu wenig Erfahrung mit dem Antikoerper Aufbau bei CoVid hat.

Ich bin jedenfalls der Meinung dass man den in Thailand entwickelten Corona Impfstoff

schnellstmoeglich den wirklich erhaltenswerten Fuehrungspersoenlichkeiten dieser Welt

wie Donald Trump und Boris Johnson aber auch den thailaendischen Fuehrern

intravenoes,oral und rektal  einfuehren sollte!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. April 2020 3:38 pm
Reply to  berndgrimm

Bill Gates und seine Angetraute sollte man nicht vergessen. 

Und all die Anderen,  die Weltweit das staatliche Gesundheitssystem kaputtmachen wollen. 

Die STINs wären in der glücklichen Lage, zigfach geimpft zu werden. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. April 2020 5:02 pm
Reply to  STIN

Wer war das,  der die Weltbevölkerung um Mrd reduzieren wollte? 

Mit det Grippe-Impfung ist wie mit Corona,  die kommt immer zu spät! 

Tetanus,  Polio,  …  damit muß ich mich nochmal beschäftigen. 

Rattenbekämpfung halt ich für viel wichtiger. 

Hier hat man die Straße neu gemacht, jetzt kriegt man das Wasser nicht mehr weg. 

Man verbreitert die Einlaufschächte,  aber immer noch rattenfreundlich. 

Die Vorfluter in den Khlong sind zu klein. 

Ja,  ich weiß in die IC's darf nichts rein. 

55555

gg1655
Gast
gg1655
30. April 2020 11:06 pm
Reply to  "Forentroll"

Wer war das,  der die Weltbevölkerung um Mrd reduzieren wollte? 

Das war die WHO bzw. die Unterabteilung "Weltbevölkerungsrat". Da wurden Massiv Zwangssterilisationen durchgeführt. Auch sind vorgebliche Impfaktionen als Chemische Sterilisation aufgedeckt worden. Die WHO ist keine vertrauenswürdige Organisation. Da muss man nur mal schauen wer die Gegründet hat und was die selben Leute noch so gemacht haben. 

Eines der Obersten Ziele lautet Bevölkerungswachstum einschränken. Und das wird durchaus mit Zwang bzw. gegen den Willen der beteiligten gemacht. Auch ohne zu Fragen und ohne mitwissen der (zumeist)Frauen.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. April 2020 11:22 pm
Reply to  gg1655

Das trifft ja auch beim Kaiserschnitt zu!  Den Frauen wird allen sehr nahe gelegt,  nach dem 2.Kind mit KS sich sterilisieren zu lassen! 

Der Gewinner bei der Senkung der Weltbevölkerung,  sind die Landgrabber und damit wären wir bei China.

Ausgerechnet das Land,  das sich bei Wasser selbst überhaupt nicht einschränkt!

Mit besserer Bildung wäre der Rückgang schon fast automatisch! 

Mit besser ausgebildeten Menschen könnte man locker 20Mrd Menschen ein Zukunft bieten.