Rayong: Engländer wirft thailändische Ehefrau vom Balkon und betet

Eine thailändische Frau wurde im Bezirk Ban Chang in der Provinz Rayong, in Ostthailand, schwer verletzt, nachdem ihr englischer Ehemann sie gestern Nachmittag (28. April) angeblich vom Balkon ihrer Wohnung im 8. Stock geworfen hatte.

Die Beamten der Polizeistation in Ban Chang erhielten eine Benachrichtigung und gingen am 28. April 2020 sofort zur Inspektion der Wohnung. Die Einwanderungspolizei von Rayong, Beamte zur Verbrechensbekämpfung und das örtliche Rettungsteam machten sich ebenfalls sofort auf den Weg in die Wohnung.

Thailändische Einwohner berichten, dass die 56-jährige Frau, die nur als Sukunda bezeichnet wurde, auf einer Terrasse im 7. Stock des Gebäudes im Bezirk Ban Chang gelandet ist. Beamte der örtlichen Polizeistation kamen, um sie noch bei Bewusstsein, blutüberströmt und vor Schmerz schreiend zu finden, als sie ihnen beschrieb, wie ihr Ehemann, nur als „Dave“ bezeichnet, sie von ihrem Balkon aus dem 8. Stock geworfen hatte.

Die Frau wurde nach einer kurzen Befragung von den Mitgliedern eines Rettungsteams der örtlichen Stiftung, in das Ban Chang Krankenhaus gebracht. Sie wurde infolge des Vorfalls schwer verletzt, darunter einige Hüftfrakturen und ein gebrochener Arm.

Die Beamten stellten sicher, dass Frau Sukanda sicher ins Krankenhaus gebracht wurde, bevor sie sich an einen Freund des Engländers wandten. Die Polizei kontaktierte den Freund, weil der Engländer stundenlang in der Sonne auf dem Balkon gebetet hatte, und egal was die Beamten sagten, der Mann antwortete nie und betete einfach weiter mit seinen Händen vor seiner Brust.

Den Ermittlungsbeamten wurde von einigen Bewohnern mitgeteilt, dass der 46-jährige Ehemann der Frau auf seinem Balkon kniend gesehen worden war, seine Handflächen nach dem Vorfall zum Gebet zusammengedrückt und sich geweigert hatten, jemanden das Grundstück betreten zu lassen.

Schließlich kam auch sein Freund am Tatort an. Dave, 46 Jahre alt, schien für den Rest seines Lebens weiter zu beten, nachdem er fast seine thailändische Frau getötet hatte. Der Freund kam in der Wohnung an und stand auf, um Dave vom gegenüberliegenden Balkon zu rufen.

Nach über 2 Stunden Versuch, mit Dave zu kommunizieren, war der Freund aufgeregt und hatte sein Bestes versucht, um den Beamten zu helfen. Schließlich öffnete Dave um 16.30 Uhr seine Tür und erlaubte dem Condo Manager und den Beamten der Rayong Immigration ein Gespräch.

Dave begann sich zu beruhigen und enthüllte, dass das Paar einen Streit hatte, als die Frau vom Balkon im 8. Stock fiel.

Die Polizei plant, Sukanda zu interviewen, sobald sie sich ausreichend erholt hat. Dave ist legal in das Land eingereist und kann aufgrund von Covid-19 nicht nach England zurückkehren. Dave enthüllt, dass ein monatelanger Aufenthalt in der Wohnung zu hohem Stress und Anspannung geführt hat, was zum Kampf mit seiner Frau geführt hat. / TP-SAN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Rayong: Engländer wirft thailändische Ehefrau vom Balkon und betet

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Die Polizei plant, Sukanda zu interviewen, sobald sie sich ausreichend erholt hat. Dave ist legal in das Land eingereist und kann aufgrund von Covid-19 nicht nach England zurückkehren. Dave enthüllt, dass ein monatelanger Aufenthalt in der Wohnung zu hohem Stress und Anspannung geführt hat, was zum Kampf mit seiner Frau geführt hat.

     

    Szenen einer "ueblichen" Thai-Farang Ehe?

    Das Verhaeltnis Frau-Mann ist in vielen Laendern gespannt.

    Wenn ich nicht eine unthai erzogene Thai Frau und hier neue echte Freunde

    gefunden haette, waere ich schon lange nicht mehr hier und haette natuerlich auch nicht

    den Bloedsinn gemacht sauberes versteuertes und durch Arbeitsleistung erworbenes Geld

    in einem Land wie Thailand angelegt.

    Zu Dave:

    Er weiss aber jedenfalls wie man sich hier verhaelt:

    Erst ausrasten und etwas wirklich schlimmes tun und danach a la Thai

    sich selber in den Staub werfen und so tun als waere man religioes!

    Und natuerlich die Schuld auf Andere schieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)