Krabi: Viele Ausländer lobten Thailand für die umfangreiche Hilfe wegen der Corona-Krise

Thailand wird von Ausländern dafür gelobt, dass sie Touristen helfen, die aufgrund von COVID gestrandet sind. Viele in Thailand gestrandete Ausländer haben nichts als Lob für die thailändischen Behörden.

Sie haben vorgeschlagen, dass ausländische Nationen wie die USA, Großbritannien und die Europäische Union von Thailands humanitärem Ansatz gegenüber seinen Besuchern lernen könnten.

Sie dankten dem Land und sagten, sie würden auf jeden Fall wiederkommen.

Die übersetzten Kommentare wurden auf der Facebook-Seite des Gouverneurs von Krabi, ML Kitibadee Prawit, veröffentlicht und beziehen sich insbesondere auf die Behandlung von Ausländern auf der Insel Phi Phi.

Die Ausländer lobten Thailand dafür, dass es kostenlose Masken und Handgel verteilte und keine Temperaturkontrollen in Rechnung stellte. Wenn sie Covid-19 bekämen, würden sie in Krankenhäusern kostenlos behandelt werden, sagten sie.

Die Thailänder geben zwei Mahlzeiten am Tag aus und hatten die „Visumbefreiung“ (Eigentlich eine Verlängerung) bis Juli auf alle Menschen ausgedehnt.

Bilder mit Flaggen der USA, der EU und Großbritanniens wurden zusammen mit der Frage veröffentlicht: „Was ist moderner (Thailand oder der Westen)?“

Vielleicht muss das, was eine „entwickelte“ Nation ausmacht, neu definiert werden.

Andere Bilder zeigten glückliche ausländische Touristen auf Phi Phi mit Schildern mit der Aufschrift „We Care – We Share“. Es wurde geschrieben, dass Thailand sich nicht nur um seine eigenen Leute, sondern auch um alle Besucher gekümmert hat.

In der Zwischenzeit berichtete Daily News auch, dass Teams, die vom örtlichen Distriktchef angeführt wurden, die Gebiete Railey und Tonsai Bay bereisten, um nach Menschen zu suchen, die sich möglicherweise mit dem Virus infiziert haben. / WB-DN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
3. Mai 2020 4:19 pm

Stin, keiner macht dir deine Meinung zu Thailand streitig, ob zu zu Abhisit, Chuan Leekpai oder wen auch immer und auch dass du zur Ablenkung von den heutigen Problemen ständig auf die Vergangenheit zurückgreifst – stört weder mich noch andere User.

Ebenso wenig, wie deine ständigen Versuche, mich als Thaksin-Fan darzustellen – geschenkt.

Mir ist im Grunde völlig egal, wer in Thailand regiert, deshalb sehe ich die Situation auch pragmatisch.

Was mich jedoch stört, sind die Umstände, unter welchen die jeweiligen Regierungen in TH zumeist zustande kamen und ich verabscheue außerdem von ganzem Herzen (im Gegensatz zu stin) jede Diktatur und jede Militärregierung.

Und deshalb verschwende ich auch etwas Zeit, um in diesem Forum über die Untaten der jetzigen Junta aufzuklären.

Auch will ich nicht versäumen, mich zu Chuan Leekpai und Abhisit Vejjajiva zu äußern, obwohl ich weiß, dass dann bei einigen Usern wieder ein Aufschrei erfolgt:

– Chuan Leekpai wollte zwar das stets das Gute für Thailand , hatte aber die falschen Mitarbeiter, z.B. den für seine kriminellen Machenschaften bekannten Suthep Thaugsuban (Umsetzung des Programms Sor Por Kor 4-01 (สปก.4-01), wegen dessen die Regierung Chuan schließlich über den Skandal stürzte.

Man könnte auch in Abwandlung von Goethes Faust sagen:

Chuan Leekpai war ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft.

– Abhisit Vejjajiva wurde , durch den Mächteklüngel des Militärs und nach Urteil des Verfassungsgerichtes auf den Posten des Premiers gehoben – darüber sind sich die meisten internationalen Medien einig.

So schreibt die TAZ:
„Schon die Umstände von Abhisits Wahl sind fragwürdig: Angehörige der mittlerweile aufgelösten Regierungspartei Peoples Power Party (PPP) waren zur DP übergelaufen – und in Thailand weiß jeder, dass bei politischen Ränkespielen enorme Summen fließen.
Laut Medien wurde von beiden politischen Lagern viel Geld geboten, um unentschlossene Abgeordnete auf die jeweils andere Seite zu holen.
Einigen Überläufern werden zudem lukrative Posten im künftigen Kabinett winken.
Kritiker erklärten, einflussreiche Militärs hätten bei der neuen Regierungsbildung “nachgeholfen”.

https://taz.de/Thailands-Premier-Abhisit-Vejjajiva/!5171048/

Deshalb nochmals mein Rat – haken wir die Vergangenheit ab und diskutieren über das Hier und Heute.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
4. Mai 2020 9:11 am
Reply to  STIN

STIN:Wie soll man großes Übel und kleines Übel den feststellen

Nicht "feststellen" einfach beide ABSCHAFFEN! 

STIN ist selbst Takki-hörig,  versucht aber bei allen den Spieß umzudrehen! 

Er akzeptiert auch Diktaturen,  wenn sie "funktionieren" und ihn bezahlen können. Die Armen, Unterdrückten,  Versklavten übersieht er wohlgefällig! 

…..

Wolf5
Gast
Wolf5
3. Mai 2020 10:47 am

Eigentlich ist eine Diskussion zu den „Unrechtsstaaten“ müßig, da dies jeder anders sieht.

So wird z.B. stin mit aller Kraft TH mit dieser Junta verteidigen und unter Halbdemokratien einordnen.555

Deshalb sollten wir objektiv herangehen und hören, was die internat. Gemeinschaft dazu meint.

Dann kann jeder für sich entscheiden, welches von diesen 4 Ländern den Spitzenplatz in Sachen Unrechtsstaat einnehmen darf:

1. Thailand
– AI: https://www.amnesty.org/en/countries/asia-and-the-pacific/thailand/report-thailand/

– HRW: https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/thailand/

– Reporter ohne Grenzen : Platz 140
– Korruption: Platz 101
– Sklaverei: Platz 23 / 167
(je niedriger der Wert, je mehr Sklaverei)

2. Türkei

– AI: https://www.amnesty.de/informieren/amnesty-report/tuerkei-tuerkei-2019

– HRW: https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/tuerkei/

– Reporter ohne Grenzen : Platz 154
– Korruption: Platz 91
– Sklaverei: Platz 48 / 167

3. Ungarn

– AI: https://www.amnesty.de/informieren/amnesty-report/ungarn-ungarn-2019

– HRW: https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/ungarn/

– Reporter ohne Grenzen : Platz 89
– Korruption: Platz 70
– Sklaverei: Platz 93 / 167

4. Polen

– AI: https://www.amnesty.de/informieren/amnesty-report/polen-polen-2019

– HRW: https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/polen/

– Reporter ohne Grenzen : Platz 62
– Korruption: Platz 41
– Sklaverei: Platz 100 / 167

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
1. Mai 2020 8:34 pm

Haben die beiden Damen die hochgehaltenen Blätter mit dem Smartphone ausgedruckt? 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
1. Mai 2020 8:58 pm
Reply to  STIN

Im Querformat? Das geht ja gar nicht in das Handy rein! 

55555

Wolf5
Gast
Wolf5
1. Mai 2020 4:02 pm

Wieder einmal mehr beweist uns dieser Kläffer Scheuklappen-ben, dass er für eigene Gedanken zu blöd ist.

Wenn es um sachliche Fragen ginge, hätte ja keiner etwas dagegen – doch dort, wie immer Fehlanzeige!!!

Aber selbst für eigene Schimpfwörter ist dieser Volldepp zu dämlich – kann man nur feststellen – schade um den Platz im Blog.

PS: im Anus der Junta ist doch kein Platz, den hält dieser Volltrottel schon seit Jahren besetzt.

ben
Gast
ben
1. Mai 2020 1:05 pm

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ :

wieder unendliches Gelaber: Thailand Bashing ohne Ende… und wichtig: ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Troll / Trumpel‘ hat das Monopol auf die Wahrheit!

Moral der Geschichte: hier wird nur über Thailand 'diskutiert' und das nur, wenn was Negatives über Thailand und die pöse Junta raus kommt… – sonst suhlst Du Dich im Anus der Junta..

exil
Gast
exil
1. Mai 2020 11:05 am

Lieber Berndgrimm,

ich kann dieser Aussage von dir zu 100% zustimmen. Wo wäre dieses Land ohne all den Dingen? Ohne der Finanziellen Hilfe der Farangs über die letzten Jahrzehnte.

Leider kommen sehr viele Gelder, die eigentlich der Bevölkerung weiterhelfen sollte in die Taschen der Regierenden. Innovationen und Fleiß wurden stets vom Ausland und Ausländern in dieses Land gebracht. Der Großvater meiner Frau war Chinese und Grundsteinleger für den Erfolg der Familie. 

Dieser Artikel zeigt wieder wie Thailand den kleinsten Erfolg und etwas positives Medial auszuschlachten versucht um wieder Touristen ins Land zu locken. Alles negative wird alla Thaistyle totgeschwiegen und unter den Teppich gekehrt. Alles um den GUTENRuf nicht zu beschmutzen.

Mir persönlich ist es egal wer in Thailand regiert, da ich kein Interesse mehr habe dort zu leben. Was mich stört ist die Entwicklung der Menschen und des Landes zum negativem was Freundlichkeit anbelangt. Diese wurde gegen Ausländerhass und Geldgeilheit ausgetauscht.  

Und ich brauch nicht wieder irgendwelche vergleiche mit anderen Ländern zu lesen bekommen, denn eine Bananenrepublik (Diktatur) mit einem Land Europas zu vergleichen ist fern der Realität und nur an den Haaren herbei gezogen und in keinen Belangen vergleichbar.

Wolf5
Gast
Wolf5
1. Mai 2020 10:51 am

Richtig ist, dass man Ausländer, die, aus welchen Gründen auch immer, in TH hängen geblieben sind, nicht einfach sich selbst überlassen kann, zumal ja auch Hotels und Restaurants geschlossen wurden.

Und so erlebten diese Ausländer oftmals viel Hilfe, aber auch viel Negatives.

Und da wir mehrfach über das Negative gegenüber Ausländern informiert wurden, muß also auch ein Gegenbeispiel her.

Nun wissen wir nicht, ob diese Aussagen echt oder inszeniert sind (kennen wir von China zur Genüge), aber die Junta braucht auch einige Erfolgsmeldungen.

Schon deshalb haben nachfolgende Behauptungen in einem Unrechtsstaat, wie TH, mehr als nur ein Geschmäckle –
sie sind reine Propaganda:

– Bilder mit Flaggen der USA, der EU und Großbritanniens wurden zusammen mit der Frage veröffentlicht: „Was ist moderner (Thailand oder der Westen)?“

– Vielleicht muss das, was eine „entwickelte“ Nation ausmacht, neu definiert werden.

Fazit: vielleicht sollten die Militärs der Junta endlich mal beweisen, was sie unter einer „entwickelten“ Nation verstehen, da sie uns ja bereits mit Demokratie im Thai-Style überrascht hatten.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
1. Mai 2020 7:21 pm
Reply to  STIN

Sie sind ein Verdreher und Vorverurteiler ohne Gleichen. 

Das was Sie hier Prayut unterstellen hat dieser nie gesagt! 

TH ist für alle offen,  niemand wir bevorzugt! 

Unbedingt Link für Ihre Lügen! 

xxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

Ernst Poggemeier
Gast
Ernst Poggemeier
2. Mai 2020 7:59 am
Reply to  STIN

Stin, vielleicht kann der König gelegentlich  ein paar besonders zahlungsfreudige Touristen aus Europa nach Thailand mitbringen. Focus berichtet über seine speziellen Flüge jedoch am 1. Mai etwas negativ, wenn mich nicht alles täuscht. Google dazu einfach mal “Thai-König in Deutschland Focus 1. Mai “.. 

Thais lesen  deutsche Texte allerdings äußerst selten und werden daher ebenso uninformiert wie zufrieden weiterleben können.

gg1655
Gast
gg1655
2. Mai 2020 4:40 pm

Wenn man es genau nehmen würde dann ist R10 selbst die größte Beleidigung für die Institution Monarchie. Denn niemand füllt diesen Job(Monarch)schlechter aus wie er. Er schädigt permanent das Ansehen Thailands im ganzen und das der Thailändischen Monarchie im besonderen. Sein persönliches Verhalten ist komplett unter aller Würde(bei uns würde man sagen “Unter aller Sau) 

Hier ein Link:https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/thailands-könig-ein-desaster-in-der-corona-krise/ar-BB13txsy?ocid=spartandhp

Ein besonders passendes Zitat daraus: Auf die Frage, was Thailands König in einem Satz charakterisieren würde, antwortet Marshall: “Ein gestörter, sadistischer und autoritärer Monarch, der im 21. Jahrhundert keinen Platz haben sollte.” 

Dem kann man sich nur vollumfänglich anschließen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2020 8:36 am
Reply to  gg1655

Koenig und Militaerdiktatur

passen zusammen

und haben Vorbildfunktion!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2020 8:43 am
Reply to  STIN

ob man Länder wie Ungarn, Thailand, Polen – wegen einiger undemokratischen Dinge gleich “UNrechtsstaat” nennen kann,
lass ich mal dahingestellt. Für mich ist ein Unrechtsstaat schon was anderes, eher Türkei, die ganze Ethnien ermorden lassen.

Polen und Ungarn sind sicherlich keine Unrechtsstaaten

trotz Nazi Regierungen.

Selbst die Tuerkei Erdogans ist verglichen mit TH

 mehr Rechtsstaat als TH in dieser fortdauernden

Militaerdiktatur.
Wie gross ist eigentlich der Unterschied zwischen ermorden und mutwillig verrecken lassen?

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
3. Mai 2020 10:22 pm
Reply to  STIN

Prayuts Fehler: 

Er vertraut Verbrechern,  die Ihn als chinahörig verleumden.

xxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
4. Mai 2020 8:47 pm
Reply to  STIN

Bleibt die Frage,  was er über die Uiguren wußte. Vorverurteiler wie Sie haben ja nichts Gutes an Ihnen gelassen. 

Billig ist nicht wirtschaftlich, auch das muß TH noch lernen. 

Hatte heute wieder nur 35,7•C.  So bekommt man auch eine niedrige Infektionsrate! 5555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Mai 2020 9:19 am

Nassauer aller Laender vereinigt euch!

Vielleicht sollte man den hier auf Kosten der armen Thai lebenden Schnorrer

mal beibringen dass die meisten reichen Thai durch (widerrechtlich abgesaugte)

Hilfe aus dem Ausland oder durch die Ausbeutung armer Auslaender und Fluechtlingen

reich geworden sind!

Die Laender die hier aufgefordert werden sich an Thailand ein Beispiel zu nehmen

haben Thailand ueberhaupt zu dem gemacht was es heute ist.

Ohne Farang gaebe es in Thailand kein Strom,kein fliessendes Wasser und keine

staubfreie Strassen.

Ohne Japaner gaebe es in TH keine funktionierenden Kuehlschraenke ,Fernseher,Reiskocher,Telefone,Air Condition,Autos Computer etc.

und auch keine Jobs bei denen man etwas lernt und international Wettbewerbsfaeihig ist.

Thailand hat bis vor 10 Jahren noch Entwicklungshilfe bekommen und veruntreut!

Der grosse Wirtschaftserfolg Thailands kommt bei der Industrie von den Japanern

und Chinesen und im Tourismus von den Touris die von selber kommen und in Hotels

Resorts wohnen die meist von Auslaendern gemanagt werden.

Natuerlich haben auch Thai zum Erfolg beigetragen:

Der alte grosse Koenig , einige wirkliche Entrepreneure und die Millionen

ausgebeuteter armer Thai.

Die sind aber entweder tot oder spielen heute genausowenig eine Rolle

wie die anstaendigen Thai die es auch immer noch gibt.