Prachuap Khiri Khan: Pferdepest breitet sich weiter aus – schon viele wertvolle Pferde gestorben

Außer in den drei anderen Provinzen im Land – Nakhon Ratchasima, Chonburi und Phetchaburi – ist auch in Prachuap Khiri Khan die afrikanische Pferdepest ausgebrochen.

Bis zum 15. April starben bereits mehr als 200 Pferde in den vier genannten Provinzen der viralen Infektionskrankheit, die vermutlich durch importierte afrikanische Zebras ihren Weg nach Thailand fand.

Da sich unter den gestorbenen Tieren auch wertvolle Rennpferde befanden, hat bereits ein Farmbesitzer aus Nakhon Ratchasima angekündigt, das National Park, Wildlife and Plant Conservation Department zusammen mit anderen Behörden wegen der Erteilung der Einfuhrgenehmigung von Wildtieren aus Afrika zu verklagen.

Er wandte sich an die Medien und beklagte, dass AHS 21 seiner insgesamt 160 Rennpferde getötet habe. Der Wert der gestorbenen Tiere wurde auf rund 50 Millionen Baht geschätzt. Zu Wort meldete sich außerdem ein Pferdezüchter, der angab, 20 Tiere verloren zu haben.

Der Wert eines einzelnen Tieres wurde auf 400.000 bis 800.000 Baht geschätzt. Zwischenzeitlich ersuchte eine Gruppe von Pferdebesitzern und Akademikern das Landwirtschafts- und Genossenschaftsministerium, um AHS in die Liste der Krankheiten aufzunehmen, die unter das Gesetz zur Vorbeugung vor und Bekämpfung von Tierseuchen fallen. Dadurch würde die Einfuhr von Zebras und anderen Wildtierarten verboten und ein Expertengremium bestellt werden, das sich mit AHS auseinandersetzt.

In den Medien betonte ein ehemaliger Dekan der Fakultät für Fischerei der Kasetsart University die Dringlichkeit, herauszufinden, wer die AHS-infizierten Wildtiere aus Afrika ins Königreich eingeführt hat, die zur Übertragung der Seuche auf einheimische Pferde geführt haben. Berichten der „Bangkok Post“ folgend wurden im Februar einige Zebras an Tierhalter in Hua Hin verkauft, anstatt sie – wie ursprünglich geplant – nach China zurückzuschicken, dem Herkunftsland der Tiere. Bluttests hatten ergeben, dass die Zebras mit AHS infiziert waren. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Prachuap Khiri Khan: Pferdepest breitet sich weiter aus – schon viele wertvolle Pferde gestorben

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Jetzt wird auch Werbung geöffnet,  wenn man Beiträge aufruft.

    Warum impft man denn die Pferde nicht? 

    Gestern wurde Kim (Nordkorea) auf einem Pferd gezeigt,  das wohl alleine 50mio Baht kostet. 

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)