Chiang Mai: Bergwelt Doi Mon Jong fiel den Flammen zum Opfer

Seit Monaten brennen die Wälder der Bergwelt rund um Chiang Mai lichterloh, eine Naturkatastrophe, die durch den Ausbruch der Coronakrise gedanklich verdrängt wurde, nun jedoch wieder in aller Munde ist.

So fiel mit dem Doi Mon Jong in Chiang Mai kürzlich eines der beliebtesten Wandergebiete Nordthailands den ungebändigten Flammen zum Opfer. Der Doi Mon Jong im Bezirk Om Koi erfreute sich wegen seiner vielen atemberaubenden Aussichtspunkte und seiner üppigen Naturidylle besonders unter thailändischen Besuchern großer Beliebtheit.

Nachdem die Flammen Mitte April fast 20 Rai (3,2 Hektar) des Berges zerstört haben, ist vom einstigen Naturgeheimtipp nur noch Asche übrig, bzw. ein hässlicher schwarzer Riss in der Landschaft.

Die Ermittlungen des Forstministeriums sollen ergeben haben, dass der verheerende Brand von Dorfbewohnern auf Nahrungssuche gelegt wurde. Der Doi Mon Jong gehört mit 1.929 Metern über dem Meeresspiegel zu den 10 höchsten Gipfeln Thailands. Er beheimatet eine große Artenvielfalt an Wildtieren, darunter wilde Elefanten, Seraue und Gorale, seltene ziegenähnliche Antilopenarten.

Allein in der ersten Aprilwoche wüteten in der Provinz Chiang Mai 18.913 Brandherde. Die meis­ten davon in den Bezirken Chiang Dao, Om Koi, Mae Chaem, Hod, Phraw, Mae Taeng und Samoeng. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Chiang Mai: Bergwelt Doi Mon Jong fiel den Flammen zum Opfer

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Ich schrieb von einer  NEUTRALEN Untersuchung!!!!!!! Niemand mit Interessenkonflikten kann das machen. 

    Hier geht es doch offensichtlich um Trüffel

    xxxxxx – zensiert – Verschwörungstheorien

    • STIN STIN sagt:

      Ich schrieb von einer NEUTRALEN Untersuchung!!!!!!! Niemand mit Interessenkonflikten kann das machen.

      Hier geht es doch offensichtlich um Trüffel

      Professoren von den Unis machen weltweit Gutachten, die sind neutral und haben einen Eid geschworen.
      In Deutschland auch meist Professoren der Forschungseinrichtungen, die
      Gutachten für Gerichte usw. erstellen.

      Private Gutachter sind nie neutral – gehören einer Partei an usw.

      Nein, keine Trüffel – Het Thop.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        xxxxxxxxxx

        Ihre Bekannte hatte mal angekündigt TH und die UNIs  könnten das alles selbst,  es bräuchte keine Farangs. 

        55555

        Grundsätzlich sage ich das ja auch,  nur bräuchte es dann andere Thais! 

        Natürlich sind das Trüffel!

        Es gibt 160Arten.

        Link oder :Liar:

        Sie haben selbst geschrieben,  die LanNa wollen Sich abspalten und hätten schon 60%

        Mit dem Qualm wollen Sie noch mehr ins Boot holen. 

        xxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

        • STIN STIN sagt:

          Ihre Bekannte hatte mal angekündigt TH und die UNIs könnten das alles selbst, es bräuchte keine Farangs.

          ja, kommt drauf an was. Gutachten machen ja weltweit meist die Prof. der Forschungseinrichtungen an den Unis.
          Sind ja die einzigen wirklich neutralen. Für Gutachten benötigt man also keine Farangs. Gibt genug Universitäten mit Weltruf.

          Natürlich sind das Trüffel!

          nein, Trüffel sind i.d.R. Pilze, die unterirdisch wachsen. Wären es Trüffel, müsste kein Wald abgefackelt werden, weil
          die ja keine Sonne benötigen.

          Es sind ganz normale Pilze – wachsen halt nur in den Bergen im Norden – wie eben der chinesische Raupenpilz nur in Tibet ab 3000-5000m wächst.

          Es gibt 160Arten.

          nein, es gibt nur diese eine Art, die teuer verkauft wird.

          Sie haben selbst geschrieben, die LanNa wollen Sich abspalten und hätten schon 60%

          ich weiß nicht, was heute rauskommen würde. Gibt ja keine Separatisten Bewegung mehr. Die Chefs sitzen in Haft und
          der Rest wurde zerschlagen.

          Mit dem Qualm wollen Sie noch mehr ins Boot holen.

          nein, damit die Het Thop wachsen können – die wachsen leider nur dort, wo abgefackelt wird.

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Hier sollte unbedingt eine neutrale Untersuchungskommission eingesetzt werden. 

    Dorfbewohner sind ja wohl die Angehörigen der Bergvölker! 

    Mit denen steht die "Forstverwaltung" nicht unbedingt in bester Beziehung. 

    Warum sollten die in solch unwegsamen Gelände Brände legen. Wer ist so deppert und sucht da Pilze. 

    Ich halte das für Lügen! 

    Es gibt genügend andere,  die glaubhafte Gründe für diese Brandstiftung hatten. 

    Ich bleibe dabei,  das waren Terroristen,  mit Fluglaternen oder Raketen! 

    • STIN STIN sagt:

      Hier sollte unbedingt eine neutrale Untersuchungskommission eingesetzt werden.

      wurde schon, eine Kommission aus Experten der Universität Chiang Mai – war sogar selbst einmal mit dabei.
      Dazu waren noch Rangers mit dabei, Experten aus der Landwirtschafts-Uni Maejo, der Vize-Gouverneur u.a.
      Alles schon gelaufen – hilft nur nix.

      Dorfbewohner sind ja wohl die Angehörigen der Bergvölker!

      ja, meist Bergvölker, Akha, Lisu, Shan.

      Mit denen steht die “Forstverwaltung” nicht unbedingt in bester Beziehung.

      richtig, weil die die teuren Bäume fällen und illegal verkaufen.
      Macht leider der Onkel unseres Hausmädchens auch, der wohnt in Chiang Dao.

      Warum sollten die in solch unwegsamen Gelände Brände legen. Wer ist so deppert und sucht da Pilze.

      ja, ist leider so.

      Ab Minute 1:30 – da kommen diese Pilze. Verhältnismässig teuer und dafür fackeln die schon mal viele Hektar Wald ab.
      Meine Familie geht dann auch, aber erst nachdem die Einheimischen alles abgefackelt haben.

      https://www.youtube.com/watch?v=vFtXQBamVWw

      Es gibt genügend andere, die glaubhafte Gründe für diese Brandstiftung hatten.

      nein, nur wegen Nahrung. Keine Separatisten, die es nicht mehr gibt.
      Auch um Wild in eine Richtung zu treiben. Das wird am Doi Suthep von Thais gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)