Umfrage: Mehrheit der Thais unterstützen die Maßnahmen der Regierung gegen den Corona-Virus

Laut einer Umfrage (Suan Dusit Poll) der Suan Dusit Universität erhält die thailändische Regierung gute Noten für den Umgang mit der Coronavirus Pandemie. Die Mehrheit der Befragten, die an der Meinungsumfrage teilgenommen haben, unterstützt den Umgang der Regierung mit der COVID-19 Pandemie und die geleistete Hilfe, um die daraus resultierenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu lindern.

Der Suan Dusit Poll, der Suan Dusit Universität befragte insgesamt 1.801 Personen zwischen dem 27. und dem 30. April im ganzen Land.

Auf die Frage nach den Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 ergab die Umfrage:

  • 14-tägige Quarantäne für ausländische Ankünfte: 94,18 % sehr zufrieden.
  • Vorübergehende Aussetzung von Inbound-Flügen: 92,55 % sehr zufrieden.
  • Überwachung von Personen in Quarantäne durch Freiwillige des öffentlichen Gesundheitswesens: 89,23 % genehmigt.
  • Richtlinien für Quarantäne und Aufenthalt zu Hause: 88,01 % genehmigt.
  • Screening von Hochrisikogruppen: 87,08 % genehmigt.
  • Sperrmaßnahmen: 85,45 % genehmigt.
  • Ausgangssperre: 85,40 % genehmigt.
  • Arbeit von zu Hause aus Maßnahme: 85,01 % genehmigt.

In Bezug auf wirtschaftliche Maßnahmen zeigen die Umfrageergebnisse Folgendes:

  • Verschiebung der Einreichung der Steuererklärung bis Ende August: 83,51 % genehmigt.
  • 15.000 Baht Subvention für Landwirte: 81,43 % genehmigt.
  • Arbeitslosengeld aus dem Sozialversicherungssystem: 80,86 % genehmigt.
  • Kürzung der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zum Sozialversicherungsfonds. 79,11 % genehmigt.
  • Reduzierung der Stromkosten: 79,03 % genehmigt.
  • Rückerstattung der Einlagen für Stromzähler: 78,89 % genehmigt.
  • Rabattverkauf von Gesichtsmasken durch Blue Flag-Shops: 75,76 % genehmigt.
  • Subventionen des Ministeriums für soziale Entwicklung und Menschenwürde: 74,10 % genehmigt.
  • Kostenloser Internet-Service für 30 Tage: 73,00 % genehmigt.
  • 3% Rabatt auf Nebenkosten: 70,29 % genehmigt.
  • Bargeldzuschuss von 5.000 Baht / Monat: 66,91 % genehmigt. / TP-PBS
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Mai 2020 10:00 am

exil sagt:

5. Mai 2020 um 10:55 pm

Gut, das ausgerechnet ein STIN der Tag für Tag Beispiele aus der ganzen Welt sucht um mit Thailand vergleichen zu können sich auf Einzelfälle in Thailand beruft.

Die Meisten hier schreiben über Thailand, da es hier ja heißt ,,Schönes Thailand" nur eben die Besitzer dieser Seite schreiben andauernd über alle anderen Länder um von allem, das nicht gerade schmeichelhaft in Thailand ist abzulenken, bzw. zu relativieren.

Im Grunde treffen alle Kritikpunkte in dieser Bananenrepublik zu. Der einzige Grund warum es in Thailand noch keinen wirklichen Bürgerkrieg gab und nicht geben wird ist die Armee die dieses Land regiert. Und eine Bevölkerung die nichts anderes kennt als Regierende die entweder Korrupt oder unfähig sind und das einfach hinnimmt.

 

Nicht nur das STIN immer nur von anderen Laendern schreibt , er lebt auch lieber

dort um von dort aus sein Paradies Thailand (in dem er es die meiste Zeit des Jahres

selber nicht aushaelt) zu propagieren  und gegen die Berichte aus der Realitaet

im Lande zu verteidigen.

Dieser Blog wurde eroeffnet um gegen ST.de zu schreiben.

Einem Blog von Thaksinoesen Thailandliebhabern die auch lieber aus der Ferne

ueber die Verhaeltnisse im Lande lamentierten .

Was ist da der Unterschied?

Ich war bis vor 5 Jahren auch ein Thaksin Gegner aber habe inzwischen selber

erfahren wieviel schlimmer Thaksins Nachfolger, die selbsternannten Retter Thailands,

die ueber alle Massen unfaehigen Militaerdiktatoren und ihre Mitkassierer sind.

Zu Thaksins Zeiten hatte ich nie den Wunsch Thailand zu verlassen.

Heute  waere ich lieber gestern als morgen aus dem Paradies ausgezogen.

Aber aufgrund eines durch und durch kriminell manipulierten Immobilienmarktes

werde ich hier mit meinem durch diese Militaerdiktatur entwerteten Besitz

als Geisel gehalten!

Wolf5
Gast
Wolf5
6. Mai 2020 7:51 am

Wenn exil sagt:
„Die Meisten hier schreiben über Thailand, da es hier ja heißt ,,Schönes Thailand” nur eben die Besitzer dieser Seite schreiben andauernd über alle anderen Länder um von allem, das nicht gerade schmeichelhaft in Thailand ist abzulenken, bzw. zu relativieren.“

kann ich nur darauf aufmerksam machen, dass es stin um Lob für die Junta in TH geht und er sich deshalb zumeist auch auf seine Glaskugel beruft.

Denn stin hat, nach eigener Aussage, wie immer unzählige Thais befragt (555) und für alle anderen User ( Meinung stin) , welche scheinbar keinerlei Kontakte zu den Thais haben – ist es deshalb viel zu schwer, hier eine Diskussion über Thai-Internes zu beginnen.

Also gibt es auch nur einen, welcher die absolute Wahrheit zu TH kennt – und dies ist und bleibt unser stin (555).

Und so werden wir in diesem Forum von stin außer Falschbehauptungen, Fake-News oder Erkenntnissen aus seiner Glaskugel (denn das alles dient nur der Ablenkung vom eigentlichem Thema) kaum eine ernsthafte Aussage zu den Vorgängen in TH erwarten können –
ein Anhänger von Unrechtssystemen bleibt sich seiner Masche treu.

ben
Gast
ben
6. Mai 2020 9:32 am
Reply to  Wolf5

@ RotkäppliTrump/Troll: Gummizelle einfach!

Wolf5
Gast
Wolf5
5. Mai 2020 4:52 pm

Was derartige Umfragen mit Realität zu tun haben, können wir in TH live erleben.

So verwundert es mich nicht, dass die meisten Thais es gut finden, wenn es Geld gibt oder offiziell zustimmen, wenn es heißt: Quarantäne, Sperrmaßnahmen usw.

Die tatsächliche Praxis zeigt ein völlig anderes Bild oder wie stin zu sagen pflegt – lassen wir die TH-Hasser zu Wort kommen.

Deshalb einige Beispiele:

– Die Polizei hat am Montag 11 Ausländer und 12 Thais festgenommen, die trotz des Verbots den Strand betreten und damit gegen die Notstandsverordnung verstoßen hatten.
Und das waren nur die, welche zufällig erwischt wurden. Ständige Kontrollen sind kaum feststellbar.

https://der-farang.com/de/pages/polizei-nimmt-am-strand-23-menschen-fest

– Tausende versammeln sich vor dem Finanzministerium und fordern von der Regierung das Hilfspaket in Höhe von 5.000 THB

http://thailandtip.info/2020/05/04/tausende-versammeln-sich-vor-dem-finanzministerium-und-fordern-von-der-regierung-das-hilfspaket-in-hoehe-von-5-000-thb/

– Thailänder, die für ein langes Wochenende in die Provinzen zurückkehren, ignorieren die Beschränkungen der Regierung

http://thailandtip.info/2020/05/02/thailaender-die-fuer-ein-langes-wochenende-in-die-provinzen-zurueckkehren-ignorieren-die-beschraenkungen-der-regierung/

– Polizei löst Party nach Mitternacht auf

https://der-farang.com/de/pages/polizei-loest-party-nach-mitternacht-auf

– Thais stürmten Einkaufsläden um sich mit Alkohol einzudecken

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/48761

Fazit: große Lücke zwischen Theorie und Praxis!

exil
Gast
exil
5. Mai 2020 10:55 pm
Reply to  STIN

du hast gerade Einzelfälle aufgezählt – gibt es auch in der EU.
Es geht aber eher um die Mehrheit.

Aber kein Problem – Thailandhasser suchen sich natürlich Einzelfälle raus.

Gut, das ausgerechnet ein STIN der Tag für Tag Beispiele aus der ganzen Welt sucht um mit Thailand vergleichen zu können sich auf Einzelfälle in Thailand beruft.

Die Meisten hier schreiben über Thailand, da es hier ja heißt ,,Schönes Thailand" nur eben die Besitzer dieser Seite schreiben andauernd über alle anderen Länder um von allem, das nicht gerade schmeichelhaft in Thailand ist abzulenken, bzw. zu relativieren.

Im Grunde treffen alle Kritikpunkte in dieser Bananenrepublik zu. Der einzige Grund warum es in Thailand noch keinen wirklichen Bürgerkrieg gab und nicht geben wird ist die Armee die dieses Land regiert. Und eine Bevölkerung die nichts anderes kennt als Regierende die entweder Korrupt oder unfähig sind und das einfach hinnimmt.

 

HDS
Gast
HDS
5. Mai 2020 9:55 pm
Reply to  Wolf5

In der Provinz, also auf dem Land halten sich nur wenige an die Regeln. Ganz kleine Shops verkaufen unter der Hand (man kennt sich ja im Dorf) immer noch Lao Kao (als es verboten war, aktuell nicht), und Freunde und Bekannte sitzen mit oder ohne Alkohol zusammen, plaudern, essen aus dem gleichen Teller und halten keinen Abstand. Da auf dem Land kein Polizist nachprüft bleibt vieles unentdeckt. Nur an mehr oder minder relevanten Punkten (wie z.B. Tempel) gibt es Straßensperren mit Dorfpolizei die Leute überprüfen die zwischen 22:00-04:00 unterwegs sind.  Habe schon oft Mopeds fahren hören um 01:00 oder später. Die fahren halt nicht bis zur Kontrollstelle. In Großstädten wie Bangkok und die Touri-Hochburgen ist natürlich der Polizeistaat ausgebrochen. Da geht sowas kaum. Wenn man das auf Thailand hochrechnet kann man davon ausgehen das sich 50% nicht an die Regeln halten. Erstaunllich das es nur so wenig Infizierte gibt.
Nachtrag: Da stellt sich nun die Frage ob die strengen Regeln hier eigentlich noch notwendig sind, wo für die letzten 2 Tage 0-Neunfizierte (lokal) gemeldet wurden?

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
6. Mai 2020 12:28 am
Reply to  STIN

xxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

Vitamine sind wichtig. Lemonen sind im Moment sehr teuer!  Durch die Hitze trocknen sie sehr schnell aus. 

Mit Fropan rundum eingepackt und dann noch in Kühlschrank,  halten sue erheblich länger! 

Zeitungspapier hilft auch etwas. 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
6. Mai 2020 12:56 am
Reply to  STIN

Bienenwachs ist hier schon länger Aus! 

Wir schneiden die halb durch und dann wird der Saft ausgepresst. 

Warim zensieren Sie denn? 

HDS
Gast
HDS
5. Mai 2020 3:30 pm

"Vorübergehende Aussetzung von Inbound-Flügen: 92,55 % sehr zufrieden."

Vorübergehend und noch anhaltend.

Na, ich weiß nicht. Die Tourismusbranche und Unterhaltungs-/Bar-Industrie klang jedenfalls nicht sehr erfreut über das Ausbleiben von Inbound-Flügen (ink. Passagiere).

Touristen dürfen kommen, Corona muss aber Zuhause bleiben. Bin ja schon gespannt wie und wann das passieren wird und wie sich das Ganze dann anfühlt. Wird wohl ein langer Weg.