Bangkok: Reiseveranstalter bieten schon “Schnäppchen” für Reisen nach Thailand an

Nach den Massenstornierungen zu Beginn der Covid-19 Krise ist Thailands Tourismusbranche vielleicht in „Unordnung“ geraten, aber zahlreiche Reiseveranstalter bieten jetzt schon wieder Schnäppchenpreise für den Urlaub in Thailand nach dem Ende der Coronavirus Pandemie an.

Laut den Reiseveranstaltern könnte gerade jetzt der beste Zeitpunkt sein, um ihren Urlaub in Thailand zu buchen und dabei ein Schnäppchen zu ergattern. Nach den Massenstornierungen und den Reiseunterbrechungen sprechen die Reiseveranstalter von unberührten Stränden und dem fabelhaften Essen in Thailand.

Allerdings bleibt es dabei abzuwarten, welche langfristigen Auswirkungen das Coronavirus auf die Tourismusbranche auf der ganzen Welt haben wird, berichten die Medien.

Aber zumindest die Reiseveranstalter in Großbritannien bieten bereits schon jetzt wieder Angebote für Thailand für das nächste Jahr an.

Laut der britischen Zeitung „The Sun“ können Briten im Februar 2021 für nur 387 Pfund nach Thailand fliegen.

Ein anderer Flugbetreiber bietet angeblich eine 10-tägige Reise nach Thailand ab nur £ 477 pro Person an, einschließlich Flüge und Unterkunft.

Die Flüge im März 2021 von London Heathrow nach dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok mit dem Skyscanner kosten etwa 16.000 Baht, die günstigsten Flüge liegen sogar bei rund 13.000 Baht.

Internationale Flüge nach Thailand sind derzeit bis zum 31. Mai 2020 noch ausgesetzt, aber die Tourismuschefs haben gesagt, dass ein Teil des internationalen Tourismus bereits schon im Juni 2020 in das Land zurückkehren könnte.

Die Nachricht kommt, als die thailändische Regierung letzte Woche ihre Pläne enthüllte, Touristen anzulocken, sobald die COVID-19 Pandemie vorbei ist.

Zu den Plänen gehörte die Kampagne „Amazing Thailand Safety and Health Administration“, mit der die Sicherheitsstandards in der Tourismusbranche in Thailand angehoben werden sollen, um das Vertrauen der internationalen Touristen zu stärken.

In der Zwischenzeit kündigte Tourismusminister Phiphat Ratchakitprakarn Thailands Pläne an, Touristen von „hoher Qualität“ anzuziehen, die sich auch längere Ferien in Thailand leisten können.

Phuket, Ko Samui und Ko Phangan werden verwendet, um die Touristen anzulocken, da sich das Tourismusministerium auf Qualität statt auf Quantität konzentriert, berichten die lokalen Medien.

„Da diese Ziele nur über begrenzte Gateways erreichbar sind, können die Provinzbehörden eine gründliche Überprüfung der ankommenden Besucher sicherstellen und umfassendere Präventionsmaßnahmen gegen den potenziellen Import des Virus im Vergleich zu anderen wichtigen Zielen wie Bangkok, Pattaya und Chiang Mai vorsehen“, sagte er Ratchakitprakarn.

Dabei werden Vier- und Fünf-Sterne-Hotels verwendet, um die günstigen Pakete für frühere Gäste zu bewerben.

„Der Ausbruch ermöglicht es dem thailändischen Tourismus, seinen Fokus eher auf die Qualitätstouristen als auf Quantität zu verlagern“, fügte Ratchakitprakarn hinzu.

Der thailändische Tourismusrat bereitet sich ebenfalls darauf vor, in Zusammenarbeit mit dem Tourismus- und Sportministerium und der thailändischen Tourismusbehörde seine Kampagne „We Love Thailand“ zu starten, um den Inlandstourismus zu stimulieren, nachdem sich die Situation mit Covid-19 wieder normalisiert hat, sagte der Ratsvorsitzende Trirattanajarasporn.

„Diese Kampagne wird neue lokale Produkte und Attraktionen fördern, insbesondere solche, an denen Tourismusgemeinschaften beteiligt sind“, sagte er.

Der Vorsitzende sagte auch, dass der Inlandstourismus für ein bis zwei Jahre gefördert werden muss, während der Markt darauf wartet, dass ausländische Touristen wieder Vertrauen gewinnen und zurück nach Thailand kommen.

In der Anfangsphase wird erwartet, dass Menschen aus China, Südkorea oder ASEAN nach Thailand zurückkehren, sagte er.

„Thailand braucht die chinesischen Touristen, wenn wir uns erholen“, fügte Chairat hinzu. „Wenn die Situation wieder sicher ist, werden die Chinesen nach Thailand zurückkehren, da unser Land in der Nähe ist. Darüber hinaus kann der chinesische Markt expandieren. “ / TP-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Reiseveranstalter bieten schon “Schnäppchen” für Reisen nach Thailand an

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Was üblicherweise die Thais mit ausländischen Unternehmer handhabten – nämlich Aufträge erteilen – Ware oder Leistung in Anspruch nehmen –
    und dann nicht bezahlen wollen, trifft sie diesmal selbst.

    Tausende Hotels in Thailand stehen vermutlich vor dem Ruin, nachdem die TUI Gruppe ihre Rückzahlung von Schulden in Höhe von 2 Milliarden Baht verschoben hat.

    Insgesamt zwölf Tourismusverbände bereiten sich darauf vor, bis nächste Woche eine Beschwerde bei den Regierungsbehörden einzureichen, und um die Hilfe der Behörden bei der Verwaltung fairer Verhandlungen zu bitten.

    Angkana Tanetvisetkul, die Präsidentin der Kata Karon Business Association sagte, andere Reiseveranstalter in Europa fordern ebenfalls Zahlungsverzögerungen oder Ratenzahlungen, aber die Angebote sind akzeptabel, da es einen klaren Zeitplan gibt, der es den betroffenen Hotels ermöglicht, den Cashflow zu verwalten.

    http://thailandtip.info/2020/05/08/tausende-hotels-in-thailand-stehen-vermutlich-vor-dem-ruin-nachdem-die-tui-gruppe-ihre-rueckzahlung-von-schulden-verschoben-hat/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)