Bangkok: UNWTO rechnet mit einem Rückgang im Tourismus um 60-80%

Die Weltorganisation für Tourismus „World Tourism Organization“ (UNWTO) prognostiziert einen Rückgang der Ankünfte von Touristen um 60 – 80 %. Die Zahl der internationalen Touristenankünfte könnte 2020 aufgrund der Coronavirus Pandemie um 60 bis 80 % sinken, teilte die Welttourismusorganisation gestern (7. Mai) mit und revidierte damit ihre vorherige Prognose deutlich niedriger.

Die weit verbreiteten Reisebeschränkungen und die Schließung von Flughäfen und Landesgrenzen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus hätten den internationalen Tourismus in die schlimmste Krise seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950 gestürzt, teilte die UN-Agentur in einer Erklärung mit.

Die Ankünfte von Touristen gingen in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 um 22 % und allein im März um weitere 57 % zurück, wobei Asien und Europa laut der in Madrid ansässigen Organisation den größten Rückgang verzeichneten.

„Die Welt ist mit einer beispiellosen Gesundheits- und Wirtschaftskrise konfrontiert. Der Tourismus ist schwer getroffen worden, da Millionen von Arbeitsplätzen in einem der arbeitsintensivsten Wirtschaftszweige gefährdet sind“, sagte der Generalsekretär des Gremiums, Zurab Pololikashvili.

Die Fluggesellschaften haben am meisten unter der Coronavirus Krise gelitten, seit der Ausbruch mit den meisten Bodenflügen begann, aber auch Hotelgruppen, Kreuzfahrtunternehmen und Reiseveranstalter wurden nicht von der Krise verschont und gerieten ins Schwanken, meldet die UNWTO. Grimmige Wirtschaftsdaten zeigen mittlerweile die verheerenden Auswirkungen des Virus, sagt die Weltorganisation für Tourismus

Die UNWTO sagte weiter, das volle Ausmaß des Rückgangs des internationalen Tourismus würde davon abhängen, wie schnell sich die internationalen Grenzen wieder öffnen.

Im besten Fall, wenn die Reisebeschränkungen Anfang Juli 2020 nachlassen, könnten die internationalen Touristenankünfte nur um 58 % sinken.

Wenn die Grenzen und Reisebeschränkungen erst Anfang Dezember 2020 wieder aufgehoben werden, liegt der Rückgang eher in der Größenordnung von 78 %. Wenn die Beschränkungen Anfang September aufgehoben werden, prognostiziert die UNWTO einen Rückgang um 70 %.

Unter diesen Szenarien könnte der Rückgang der internationalen Reisen zu einem Verlust von 910 bis 1,2 Billionen US-Dollar an Exporteinnahmen aus dem Tourismus und von 100 bis 120 Millionen bei den direkten Tourismusjobs führen.

Während der internationale Tourismus in der Vergangenheit vom Ausbruch der Krankheit betroffen war, ist das neue Coronavirus in seiner geografischen Verbreitung beispiellos.

Im Vergleich dazu gingen die Ankünfte im internationalen Tourismus 2003 nach dem Ausbruch des schweren akuten respiratorischen Syndroms (Sars), bei dem weltweit 774 Menschen ums Leben kamen, nur um 0,4 % zurück.

Die meisten Experten gehen davon aus, dass es bis zum letzten Quartal 2020 Anzeichen für eine Erholung geben wird. Die Inlandsnachfrage dürfte sich schneller erholen als die internationale Nachfrage. Asien und der Pazifik werden sich voraussichtlich zuerst erholen, rechnet die UNWTO.

„Aufgrund von früheren Krisen wird erwartet, dass sich die Urlaubsreisen schneller erholen, insbesondere die Reisen für Freunde und Verwandte als die Geschäftsreisen“, sagte die UNWTO.

Zu Beginn des Jahres hatte das Unternehmen prognostiziert, dass der internationale Tourismus 2020 um 3 bis 4 % wachsen würde, seine Prognose jedoch Ende März revidiert und einen Rückgang um 20 bis 30 % prognostiziert.

Die internationalen Tourismusankünfte stiegen 2019 um 4,0 % auf 1,5 Milliarden, wobei Frankreich die meistbesuchte Nation der Welt war, gefolgt von Spanien und den Vereinigten Staaten.

Das letzte Mal, dass internationale Touristenankünfte einen jährlichen Rückgang verzeichneten, war 2009, als die globale Wirtschaftskrise den Reisesektor hart traf.

Die Tourismusbranche macht etwa 10 % des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) und der Arbeitsplätze aus. TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: UNWTO rechnet mit einem Rückgang im Tourismus um 60-80%

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Tourism levy mulled

    Tax could cover pandemic insurance

    published : 12 May 2020 at 05:35

     

    The Tourism and Sports Ministry is considering a tax of 300 baht or less per person for foreign arrivals that could cover pandemic insurance, once inbound flights and tourism activities resume in the country.

    Phiphat Ratchakitprakarn, the tourism and sports minister, said the tax would be collected once foreigners arrive by air, land or sea transport.

    The scheme is part of the 20-year national strategic plan that requires government agencies to have recurring income to sustain and stabilise the national economy.

     

    So dumm, faul und absolut inaktiv Thai Regierungsoffizielle auch seien moegen,

    in Einem sind sie alle (zumindest mit dem Mund) sehr aktiv und "clever":

    In den Ueberlegungen " wie koennen wir Auslaender weiter abzocken ohne selber

    irgendwelche Gegenleistungen zu erbringen"..

    Die wievielte Idee einer Tourismus Steuer ohne Gegenleistung dafuer ist dies eigentlich?

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Irgendwie etwas wirr!

    Kann aber auch sein ich bin zu müde! 

    April und Mai sind jedes Jahr "tote Hose"!

    Von hier fliegen viele am 1.Juni zurück,  da kommen auch wieder  .

    xxxxxxxxxx – zensiert – Verschwörungstheorien

    • STIN STIN sagt:

      April und Mai sind jedes Jahr “tote Hose”!

      nein, 13-16. April Hochsaison wegen Songkran. Kaum ein Flug im Lande zu bekommen.
      Strände alles voll – in Rayong auch, war ich letztes Jahr. Zug, Bus alles ausgebucht.

      Dazu die Osterferien in der EU und USA, Australien – auch Flüge von EU – fast ausgebucht.

      Flughafen war auch nicht gesperrt – diesmal schon. Nur für Frachtflüge und Rückholungen offen.

      Von hier fliegen viele am 1.Juni zurück, da kommen auch wieder .

      es jetzt ist es möglich. Vorher waren Inlands-Flüge gestoppt. Kriegst du das alles nicht mit?
      Wahnsinn…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)