Bangkok: Innenminister fordert Bürger in allen Provinzen auf, Sturmopfern zu helfen

Innenminister Anupong Paochinda forderte die Bürger in allen Provinzen dazu auf, den Opfern in den von einem Sommersturm betroffenen Provinzen zu helfen und die Situation weiter zu überwachen, da noch weitere Stürme prognostiziert werden.

Er sagte, da die meteorologische Abteilung von Thailand bis zum 13. Mai noch weitere Stürme erwartete, informierte die Abteilung für Katastrophenschutz und -minderung (DDPM) die Provinzen und ihre Büros in den betroffenen Risikogebieten, um auf jede Katastrophe vorbereitet zu sein.

„Die Sommerstürme haben die Menschen getroffen, ihre Gebäude beschädigt und auch die landwirtschaftlichen Flächen getroffen“, sagte er. „Deshalb haben wir die zuständigen Behörden angewiesen, den Opfern so schnell wie möglich zu helfen, um das Leiden der Menschen zu lindern“.

Innenminister Anupong betonte gegenüber den Provinzen, dass sie die Wetter- und Katastrophenentwicklung ständig überwachen und gleichzeitig Offiziere, freiwillige Helfer und Maschinen mobilisieren sollten, um die Situation genau zu überwachen und zu verbessern.

„Die Provinzen müssen ihre Bewohner auch darüber informieren, die Wettervorhersagen zu überwachen und den Warnungen der Behörden strikt zu befolgen, z. B. Häuser und Gebäudebedingungen zu überprüfen und Schutz unter Bäumen, Werbetafeln oder instabilen Gebäuden zu vermeiden, um das Risiko einer Quetschung zu vermeiden“, sagte er.

„In der Zwischenzeit müssen die Menschen vermeiden, sich während eines Gewitters in offenen Gebieten aufzuhalten, da sie möglicherweise auch von einem Blitz getroffen werden könnten“, fügte er hinzu.

Anupong fügte weiter hinzu, dass die Menschen, die unter der Katastrophe gelitten haben, jederzeit über die Hotline 1784 Kontakt mit der Abteilung für Katastrophenschutz und -minderung (DDPM) aufnehmen können, um die Behörden um rechtzeitige Hilfe zu bitten. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Innenminister fordert Bürger in allen Provinzen auf, Sturmopfern zu helfen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Er sagte, da die meteorologische Abteilung von Thailand bis zum 13. Mai noch weitere Stürme erwartete, informierte die Abteilung für Katastrophenschutz und -minderung (DDPM) die Provinzen und ihre Büros in den betroffenen Risikogebieten, um auf jede Katastrophe vorbereitet zu sein.

    Es gibt in Thailand wirklich fuer jeden Sch…. eine eigene Behoerde mit jeder Menge

    Buerokratie damit man auch die unfaehigsten Verwandten noch in Amt und Wuerde bekommt.

    Nutzen tun diese Behoerden meist ueberhaupt nix sondern sind im Gegenteil kontraproduktiv!

    Und nun zu den "Sommerstuermen":

    Dies sind thermische Winde die unter den Gewitterwolken entstehen.

    In  Teilen Amerikas und auch Europas enstehen dadurch Wirbelstuerme (Tornadoes)

    In Thailand aber nicht.

    Die Winde kommen ploetzlich und koennen natuerlich Schaden anrichten.

    Unsere Anlage ist ja praktisch im Meer und wenn wir die Auslaeufer eines Gewitters

    ueber dem Khao Khieo Regenwald abbekommen dann knallen bei uns aufgrund der offenen Bauweise ganz heftig die Tueren , besonders der Versorgungsschaechte.

    Wenn wir nicht rechtzeitig die Aussentueren schliessen, bekommen wir sie

    wegen des Winddrucks nicht mehr zu.

    Aber die Windgeschwindigkeit ist weit unter 100km/h nur bei ca 60-80!

    Natuerlich ist dies zuviel in einem Land wo bei 40km/h Windgeschwindigkeit

    schon Alles wegfliegt!

    Und nun zum Innenminister General Anupong den ich eigentlich noch fuer

    den Gescheitesten der Militaerdiktatoren halte:

    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott! Halte ich fuer keine schlechte Devise.

    Aber fuer eine angeblich so buergerliebende Militaerdiktatur ist es etwas wenig.

    Man koennte z.B. rechtzeitig warnen. Zwar sind die Sommerstuerme absolut

    lokal aber man kann schon lange vorher den Wolkenaufbau erkennen.

    Es gibt hier viele absolut nutzlose Vorschriften die nur der Seblbstbereicherung dienen.

    Wenn man sich die Behausungen mal naeher ansieht sollte selbst ein Thai Militaer

    erkennen woran es liegt dass sie ab 40km/h Windgeschwindigkeit abheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)