Bangkok: Thailand startet Corona-App zur Kontakverfolgung wegen Corona-Infektionen

Die thailändische Regierung wird in Kürze eine Covid-19 App zur Kontaktverfolgung einführen, um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Zusätzlich wird die Regierung regelmäßig Virentests für sechs Risikogruppen organisieren, sagte Dr. Taweesin Visanuyothin, der Sprecher der Administration des Regierungszentrums für die Covid-19 Situation (CCSA) am Sonntag (10. Mai).

China, Südkorea und mehrere andere Länder haben bereits die Kontaktverfolgungsanwendungen eingeführt, um die Ausbreitung des Virus (Covid-19) zu verlangsamen.

China sei sehr erfolgreich gewesen, weil die Regierung eine App gestartet habe, mit der diejenigen verfolgt werden könnten, die Kontakt zu einer Person hatten, die das Coronavirus trug, sagte er.

Die thailändische Regierung wird in Kürze ebenfalls einen entsprechenden Antrag stellen, fügte er hinzu. Weitere Einzelheiten werden im Bericht vom Montag über die Situation in Covid-19 bekannt gegeben, sagte er weiter.

„Wir beabsichtigen, diejenigen zu überwachen, die Kontakt mit dem Virus hatten, und nur solche Patienten zur Behandlung zu bringen“, sagte er. Er reagierte damit auf die Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre. Er forderte die Leute auf, die App herunterzuladen, die voraussichtlich später am Sonntag angekündigt wird.

Der neue Ansatz zur Bekämpfung des Virus habe sich derzeit vom Standort-Targeting zum Testen von Hochrisikogruppen verlagert, sagte er. Der reguläre Test richtet sich an sechs Risikogruppen, dazu gehören:

  • medizinisches Personal,
  • neu verdächtige Personen
  • Personen in staatlicher Quarantäne,
  • Autofahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln,
    Paketzusteller,
  • Einwanderer und Personen, die in Pubs, Bars oder anderen Unterhaltungsstätten arbeiten.

Thailand werde von der Bekämpfung des Virus in den Provinzen zur Bekämpfung von Risikogruppen übergehen, fügte er weiter hinzu.

Am Sonntag gab es fünf neue Fälle, bei denen insgesamt 3.009 registrierten Fällen. 159 Personen werden noch in Krankenhäusern behandelt. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 56 Personen. Der Rest hat sich bereits schon wieder erholt und durfte nach Hause gehen. Thailand hat mehrere Tage lang neue Fälle im einstelligen Bereich gemeldet. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
12. Mai 2020 8:32 pm

Wieso "keine Kommentare"?!!!

Sie Faker haben alleine von mir schon 4 gelöscht. 

Habe gerade mit meinet Schwägerin telefoniert,  auch mein älterer Bruder wird kein Elektro-auto kaufen! 

Ich bin jetzt 66 und mein Jazz ist voll gut Gepflegt!!!  Der hält noch 6-7 Jahre. 

DANN kaufe ich mir ein letztes Auto und DAS wird ganz sicher  auch kein Elektroauto!!!!! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
12. Mai 2020 9:35 pm
Reply to  STIN

2050 wird es keinen STINk mehr geben. 

DA5 wird die Frauen-Revolution richten!!! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
13. Mai 2020 1:51 pm
Reply to  STIN

Schauen wir mal,  bukeo habe ich auch überlebt,  Corona 19 auch. 

Meine eine Uroma war über 100!

Jetzt schauen wir erstmal,  was das für ein Chaos beim Laden gibt. Dann kommt die nächste Generation mit Ladezellen im Blech. Nur wer dann nachts viel fährt muß dann noch lden. 

Und beim Bremsen wird auch wieder geladen. 

DANN sind auch die Kinderkrankheiten alle durch. 

Die könnten das ja heute schon bauen,  aber die Deppen sollen den Müll erst noch kaufen. 

Mit 80 lasse ich mich fahren,  bis dahin gibt es sicher kein Elektroauto!! 

Ich denke dann kommt die Brennstoffzelle!

Ich hatte einmal ein E-Moped,  diese Negativerfahrung reicht mir! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
13. Mai 2020 9:38 pm
Reply to  STIN

Erfahrung?!!! 

Unser Fachlehrer beim Fachabitur hatte vor ziemlich genau 50  Jahren,einen fahrtüchtigen Fiat500 zum Elektroauto umgebaut. Er hatte ein Patent angemeldet,  sagte aber das würde keiner produzieren. Aber die Erdölgesellschaften haben solche Patente aufgekauft. 

Bei seinem letzten Modell hatte er an jedem Rad einen kleinen Motor angehängt. 

Batterie war halt damals voll das ungelöste Problem. 

Aber nochmal,  mein Jazz ist jetzt 14 Jahre alt und schnurrt noch wie rin Kätzchen. Da wurde jedes Jahr ölwechsel gemacht,  …

Rosten tut hier ja nix!  Ich denke schon,  ich kann den bis 200.000 km fahren. 

Mich fragt jedes Jahr ein Bekannter,  wann ich mir ein neues Auto kaufe,  der will meinen gelben Jazz kaufen. 55555

Mal sehen,  in 4 Jahren ist mein Sohn mit dem Abi fertig und hat den Führerschein. 

Ich hatte in meiner ersten Ehe und meine Frau auch einen Escort Cabriolet gefahren. 

Mein letzter war ein gelber mit schwarzen Faltdach. 

Das war mein Traumauto!!!!

Scheinbar gibt es hier jemand,  der Autos umbaut. 

Auch die Escort eurden damals von Karman Gia (??) umgebaut. 

Ich habe ja kein Problem mit braunwerden, die Thais schon,  die fahren solche Autos nur im Dunkeln. 

Hinten auf der Rückbank war es schon etwas windig,  aber vorne bis 130, haben sich kaum Haare bewegt! 

Ich denke,  das wird mein letztes Auto! 

Vielleicht kaufe ich meiner Tochter zum ABI ein Wasserstoff-Auto?!