Bangkok: Regierung überlegt nun doch – eine Pflicht-Krankenversicherung einzuführen

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) hat diese Woche angekündigt, allen Besuchern eine Prämiengebühr für eine Krankenversicherung aufzuerlegen. Die Summe pro Person wäre nicht höher als 300 Baht pro Besuch, was Einnahmen von bis zu 12 Milliarden Baht pro Jahr bringen könnte, wenn die Besucherzahl jemals die 40 Millionen erreichen würde, die die Regierung vor dem Ausbruch des Coronavirus anvisiert hatte.

Die genauen Details zu einer Krankenversicherung sind im Moment noch lückenhaft, aber die Gebühr, wenn sie vom thailändischen Kabinett genehmigt wird, wird wahrscheinlich als Ergänzung zu den Kosten des Flugtickets hinzugefügt. Besucher auf See und Land müssten dann wahrscheinlich an der Grenze oder im Hafen ihren Beitrag für die Reiseversicherung bezahlen.

Ein Regierungssprecher sprach hauptsächlich über die Bedrohung durch das Virus und die Notwendigkeit, das Problem von Ausländern, die in Thailand ohne angemessene finanzielle Deckung medizinische Behandlung suchen, zu verringern.

Die Reiseversicherung ist natürlich alles andere als umfassend. Das Ziel ist es, die Urlauber in gewissem Maße vor Stornierungen, vor dem Verlust von persönlichen Gegenständen und vor einer medizinischen Notfallbehandlung zu schützen.

Nur wenige Versicherungsnehmer lesen das Kleingedruckte, aber Ausdrücke wie „bereits bestehender Zustand“ oder „Anspruch gegen einen nicht genehmigten medizinischen Zustand“ oder „bekanntes Ereignis“ können gegen den Anspruch ein Veto einlegen. Je größer der Anspruch ist, desto intensiver ist die Prüfung durch die Versicherungsmakler und Emittenten.

Das Hauptanliegen später in diesem Jahr dürfte die Deckung der Corona Pandemie sein. Natürlich kennen wir die Details zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber das reisende Publikum muss vorsichtig sein. Viele Unternehmen lehnen es ab, Covid-19 oder, falls dies der Fall ist, nur in sehr begrenzter Form zu versichern. Daher müssen Sie wahrscheinlich „beweisen“, dass Sie sich im Urlaubsland mit dem Virus infiziert haben, stets vernünftig gehandelt haben und nicht gegen den Rat der Heimatregierung gereist sind.

Die vorherige Stornierung eines Urlaubs aus irgendeinem Grund ist eine häufige Ursache für das Scheitern eines Anspruchs, während dabei aber auch noch finanzielle äußere Grenzen und eine Altersbeschränkungen zu berücksichtigen sind. So hat die britische Regierung gerade angekündigt, dass die Briten bis auf weiteres zu Hause bleiben sollen, was sich auf eine Reiseversicherung auswirken könnte, die „Reisen verbietet, die von einer zuständigen Behörde nicht empfohlen werden“.

In Bezug auf die heiße Kartoffel der in Thailand lebenden Expats wurde kürzlich nichts angekündigt. Natürlich haben sie im Großen und Ganzen keinen Anspruch auf Reiseversicherung, benötigen jedoch eine internationale Krankenversicherung, die Krankenversicherungen, ambulante Versorgung und laufende stationäre Behandlung chronischer Krankheiten bietet.

Diese Anforderung wurde vor zwei Jahren als obligatorische Anforderung für alle Expats diskutiert. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie nur für eine kleine Anzahl gilt, die ein O / A- oder O / X-Visum von einer thailändischen Botschaft oder einem thailändischen Konsulat in Übersee besitzen. Tatsächlich haben die meisten Rentner hier einen Stempel für Nichteinwanderer „O“ oder „B“, der dann jährlich von der Einwanderungsbehörde verlängert wird.

Was Rentner mit Langzeitaufenthalt betrifft, insbesondere Rentner in den Siebzigern und darüber hinaus, ist die Frage, ob die obligatorische internationale Krankenversicherung auf 95 Prozent ausgedehnt wird, die sie derzeit nicht benötigen. Nichts Bürokratisches in Thailand kann jemals ausgeschlossen werden, aber ein Einwanderungssprecher sagte, es werde derzeit nichts in Betracht gezogen.

Er wies darauf hin, dass für jährliche Verlängerungen des Ruhestands bereits eine reguläre monatliche Zahlung von 65.000 Baht auf ein thailändisches Bankkonto oder eine Pauschale von 800.000 Baht erforderlich ist, die zwei Monate vor und drei Monate nach Antragstellung aufrechterhalten werden muss. Für die anderen sieben Monate darf die Pauschale 400.000 Baht nicht unterschreiten. Diese Anleihe wird als Alternative zur traditionellen Versicherung angesehen.

Einige private und öffentliche Krankenhausverwalter haben sich ebenfalls in die Debatte eingemischt. Sie weisen darauf hin, dass nicht versicherte Ausländer, die ihre Krankenhausrechnungen nicht bezahlen können, fast immer im erwerbsfähigen Alter sind und kurze Visa haben. Dies sind die Patienten, die häufig als Kandidaten für Crowdfunding in den Nachrichten stehen. Ob der neue Vorschlag des Tourismusministeriums der Reiseversicherung für alle Urlauber das Problem lindert, ist bisher noch unbekannt. Wie immer steckt der Teufel im Detail. / TP-PM

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Bangkok: Regierung überlegt nun doch – eine Pflicht-Krankenversicherung einzuführen

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Jetzt wird klar,  warum diese Eile geboten ist:

    https://der-farang.com/de/pages/auslandsdeutschen-eine-stimme-geben

    Bezeichnend ist,  keiner der von Werbung lebt,  hat darüber berichtet! 

    KEINER! 

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt wird klar, warum diese Eile geboten ist:

      https://der-farang.com/de/pages/auslandsdeutschen-eine-stimme-geben

      Bezeichnend ist, keiner der von Werbung lebt, hat darüber berichtet!

      das ist nur ein Leserbrief – keine Fakten. Nur seine Meinung – das interessiert nicht wirklich einen, weil es nicht
      kommen wird. Dafür ist die deutsche Botschaft da.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Damit Sie was zu loeschen haben:

        Petition 108323

        Deutscher Bundestag

        Benennung eines parlamentarischen Beauftragten für Belange deutscher Staatsbürger im Ausland vom 17.03.2020

        Text der Petition

        Mit der Petition wird gefordert, einen parlamentarischen Beauftragten für die Belange der deutschen Staatsbürger im Ausland zu ernennen.

        Begründung

        Der parlamentarische Beauftragte soll den deutschen Staatsbürgern im Ausland eine Stimme im Bundestag geben. Die Deutschen im Ausland verfügen über wichtige Erfahrungen und Kenntnisse über die Situation im Gastland, von denen Deutschland stärker profitieren kann als bisher, insbesondere in den Bereichen Wirtschaft, Technologie, Politik, Kultur, Wissenschaft und Forschung, Umwelt, Klimaschutz und Entwicklungszusammenarbeit.

        Nach einer Studie der OECD (Talent Abroad: A Review of German Emigrants, 2015) lebten in den Jahren 2010/11 etwa 3,4 Millionen Deutsche über 15 Jahren im Ausland. Derzeit kommen auf 300.000 Einwohner ein Abgeordneter im Bundestag. Wären die Auslandsdeutschen mit eigenen Abgeordneten im Bundestag vertreten, so stellten sie insgesamt elf Abgeordnete.

        Die Teilnahme an Bundestagswahlen ist für deutsche Staatsbürger im Ausland oft mit großen Schwierigkeiten verbunden oder sogar unmöglich. In der Vergangenheit sind wiederholt Verbesserungen gefordert worden, z. B. durch die Ermöglichung von Wahlen in den Auslandsvertretungen, bisher jedoch ohne Erfolg (vgl. Pet.-Nr. 25567, 68402 und 96111). Die Ernennung eines Beauftragten für Auslandsdeutsche wäre ein erster und rechtlich zulässiger Schritt (vgl. WD 3–3000-090/16), um die parlamentarische Vertretung der Auslandsdeutschen zu verbessern.

        Die Interessen der Auslandsdeutschen werden in der Bundespolitik bisher nur unzureichend berücksichtigt. Im Wahlkampf sind sie über die Wahlkreise verstreut erfasst und werden daher nicht als eigenständige Wählergruppe wahrgenommen. Die speziellen Interessen der Auslandsdeutschen betreffen beispielsweise die medizinische Versorgung und Hilfe in Katastrophenfällen im Gastland; Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen; die Vereinfachung des grenzüberschreitenden Rechtsverkehrs und den Abbau von Bürokratie, insbesondere im Bereich des Vertrags-, Familien-, sowie Arbeits- und Sozialrechts; den Zugang zu öffentlichen Einrichtungen des Gastlandes (Kitas, Schulen, Universitäten); die gegenseitige Anerkennung von Ausbildungen und Qualifikationen; den Schutz von Auslandsinvestitionen und (Wohn-)Eigentums; Schutz vor Diskriminierungen; Rechtsstaatlichkeit; sowie Hilfe bei der Rückkehr z. B. durch Wiedereingliederung in den heimischen Arbeitsmarkt.

        Andere Staaten sind Deutschland weit voraus. Sie erlauben nicht nur die Urnenwahl in ihren Auslandsvertretungen. Frankreich, Italien und Kroatien haben zudem eigene Auslandswahlkreise mit eigenen Auslandsabgeordneten eingeführt (vgl. Laguerre, Parliament and Diaspora in Europe, 2013). So hat Frankreich die Auslandwahlkreise im Juli 2008 im Zuge einer Verfassungsreform eingerichtet. Derzeit gibt es elf Auslandswahlkreise, die je einen Abgeordneten stellen. Der geographische Umfang der Wahlkreise variiert und wird durch die Anzahl der Franzosen bestimmt, die in der entsprechenden Region leben.

        https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_03/_17/Petition_108323.nc.html

        Der Leserbrief wurde am 16.06.2020 veroeffentlicht!

        Die Mitzeichnungsfrist lief am 09.06.2020 ab!

        • STIN STIN sagt:

          Damit Sie was zu loeschen haben:

          Petition 108323

          Deutscher Bundestag

          Benennung eines parlamentarischen Beauftragten für Belange deutscher Staatsbürger im Ausland vom 17.03.2020

          es ist nur eine Petition. 9 Unterzeichner, wie sich sehe. 🙂
          Einer sogar dagegen.

          Ich bin auch dagegen, dass man einen faulen Sack da wählt, der 10.000 EUR dann fürs Faulenzen erhält, plus Spesen, plus Büro, plus Sekretärin usw.
          Der hat dann sicher noch einen Nebenjob und einen Interessenskonflikt.

          • Avatar "Forentroll" sagt:

            Es war ja nicht anders zu erwarten! Das Folgende haben Sie geloescht!

            "Forentroll" sagt:
            Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau, dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

            17. Juni 2020 um 10:11 pm

            Sie sind so hell  wiw ein Schoppe Teer!

            Das waren die Kommentare!

            Trotz der Ausbremserei (:kotz: ) haben 1159 mitgezeichnet!

            Die 50.000 erforderlichen, waeren keitn Problem gewesen!!!

            Ihr wart schon immer billig!

            Warum loeschen Sie das/

            Ich bin sicher, Sie mit Ihrem "Legal-Service" wussten auch davon!

            Keine Sorge, Nach der misslungenen Petition , ist vor der naechsten Petition.

            Ich glaube, die wahrscheinlichkeit ist gross, man greift das trotzdem auf!

            • STIN STIN sagt:

              Warum loeschen Sie das/

              Ich bin sicher, Sie mit Ihrem “Legal-Service” wussten auch davon!

              Keine Sorge, Nach der misslungenen Petition , ist vor der naechsten Petition.

              Ich glaube, die wahrscheinlichkeit ist gross, man greift das trotzdem auf!

              keiner möchte zusätzliche faule Säcke im Bundestag, mit 10.000 EUR Grundgehalt + Spesen.
              Für Thai-Expats gibt es die zuständigen Abgeordneten des letzten Wohnortes – haben wir auch schon
              bemüht, als die deutsche Botschaft nicht spurte. Danach ging alles sehr schnell.

              • Avatar "Forentroll" sagt:

                Sie wissen genau,  es geht um kein zusätzliches Mandat!!! 

                Außerdem können Sie und Ihre Familie mit den Zig Pässen gar nicht mitreden. 

                Wo wählen Sie den überall??? 

                Es geht nicht um den Abgeordneten des letzten Wohnortes!!! 

                Es geht um den /Die Abgeorneten der Auslandsdeutschen. 

                Bei 60mio Wahlberechtigten und 60% Wahlberechtigten,  sind die Auslandsdeutschen  fast 10%.

                Das kann eigentlich keine aPartei vernachlässigen! 

                • STIN STIN sagt:

                  Sie wissen genau, es geht um kein zusätzliches Mandat!!!

                  dann passt eh alles, gibt es schon. Wie schon erwähnt – zuständig ist der Abgeordnete vom (ehem) Wohnsitz in Deutschland.

                  Außerdem können Sie und Ihre Familie mit den Zig Pässen gar nicht mitreden.

                  zusammengezählt sind es zig Pässe. Ich habe nur 2. Also auch 2 Abgeordnete zur Verfügung, wenn ich
                  Probleme habe.

                  Wo wählen Sie den überall???

                  wenn ich in A bin, dann in A und D ab und zu dann per Briefwahl. Bin ich in D, dann A per Briefwahl oder nicht.

                  Es geht nicht um den Abgeordneten des letzten Wohnortes!!!

                  Es geht um den /Die Abgeorneten der Auslandsdeutschen.

                  scheinbar verstehst du nicht, wie Abgeordnete zuständig sind. Was interessiert einem Abgeordneten aus Bayern ein
                  Expat in TH aus Rheinland-Pfalz?

                  Jeder Deutsche mit aktiven Wohnsitz oder eben ehem. Wohnsitz hat seinen eigenen Abgeordneten, den
                  er anschreiben kann. Gäbe es einen für alle – wer sollte den dann wählen?

                  Bei 60mio Wahlberechtigten und 60% Wahlberechtigten, sind die Auslandsdeutschen fast 10%.

                  Das kann eigentlich keine aPartei vernachlässigen!

                  doch, interessiert keinen – sind eher Verräter, weil sie meist in D keine Steuern zahlen.

                  • Avatar "Forentroll" sagt:

                    Das mit den Steuern musste ja jetzt noch kommen.

                    Ich zahle 260.000 TB/a.

                    Sie fertigen alles pauschal ab.

                    Keiner der oertlichen Abgeordneten wird sich fuer die Probleme der Expats in TH einsetzen.

                    Leute wie Sie haetten grosse Nachteile, wenn es ein Sozialabkommen und anderen gaebe.

                    Deswegen auch, halten Sie sich besser bedeckt und muellen nicht alles zu!

                    • STIN STIN sagt:

                      Keiner der oertlichen Abgeordneten wird sich fuer die Probleme der Expats in TH einsetzen.

                      kann man so nicht sagen. Abgeordnete können nur gegen deutsche Behörden was machen.
                      Da haben wir gute Erfahrungen mit den Bundestags-Abg. – aber halt nur gegen die deutsche Botschaft oder Konsulat.

                      Gegen Thai-Behörden haben sie keine Macht, wie denn auch.

                      Leute wie Sie haetten grosse Nachteile, wenn es ein Sozialabkommen und anderen gaebe.

                      nein, wir hätten Vorteile, weil ich dann meine PKV kündigen könnte und mein Sohn dann auch als Deutscher versichert wäre.
                      Gibt es aber weltweit nicht – nur bei Renten-Sozialversicherung gibt es tw. Abkommen – nicht bei der Krankenkasse.

                      Derzeit sind in D so gut wie alle Krankenkassen mehr oder weniger pleite – sie zerren schon an den Rücklagen.
                      Corona, Flüchtlinge usw. – kosten halt viel Geld.

                      Daher werden die das nicht machen. Angestellte mit Privatversicherung haben es eh schon.

          • Avatar "Forentroll" sagt:

            Sie haben schon wieder gelöscht. 

            Machen Sie das in Ihrem Legalservicin Chiang Mai auch so? 

            Und in der Anwaltskanzlei vom Onkel?! 

            • STIN STIN sagt:

              Machen Sie das in Ihrem Legalservicin Chiang Mai auch so?

              ja, machen wir auch so.
              Wenn ein potentieller Kunde schreibt, wie man das Gesetz in TH umgehen kann und ohne die erforderlichen 400.000/800.000 Baht ein Jahresvisa
              bekommt, dann löschen wir das meist. Wir geben dazu nicht mal mehr eine Antwort, wäre ja kriminell.

              Und in der Anwaltskanzlei vom Onkel?!

              Onkelchen arbeitet für meine Frau, also keine eigenes Büro. Den rufen wir, wenn wir ihn brauchen.
              Meist für Gerichtssachen, wo Anwaltspflicht besteht, den Rest macht Angestellte selbst, mit Hilfe
              meiner Frau, wenn sie benötigt wird. Aber Heirat usw. – in TH, macht sie alles selbst.

              • Avatar "Forentroll" sagt:

                Und die "Angestellte" ist euer Hausmädchen? 

                Was ist da kriminell dran,  wenn einer die 800.000 nicht hat,  abet mtl >65.000?

                Warum verbreiten Sie schon wieder Gerüchte? 

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Jetzt gibt es keine Antwortfunktion mehr!So kann man es auch machen! Laecherlich!

    Sie haben unter anderem geschrieben, die StaatsKHs in TH waeren pleite!

    Das habe ich schon zigfach wiederlegt aber Sie loeschen es immer wieder!

    Siehe Bild unten.

    Lediglich die etwa 48 mio Berechtigten erhalten freie Leistungen.

    ALLE anderen werden verrechnet. Dadurch fliesse rd 200mrd TB zusaetzliche Einnahmen in die StaatsKHs , zu den ca 150 mrd TB vom Staat.

    Dann koennen auch die Alten behandelt werden!!!!

    xxxxxxx – zensiert – Lügen

    • STIN STIN sagt:

      Sie haben unter anderem geschrieben, die StaatsKHs in TH waeren pleite!

      Das habe ich schon zigfach wiederlegt aber Sie loeschen es immer wieder!

      ne, passt schon so – die sind pleite. Abhisit hat schon mal die Kredite alle gelöscht, aber scheinbar
      sind die wieder wie vorher.

  3. Avatar exil sagt:

    Wir sind durch unsere Kreditkarten mehr als gut Reiseversichert und auch die Kinder sind versichert.

    Außerdem haben alle Familienmitglieder eine Private Weltweit geltende Unfall und Krankenversicherung, da wir fast jedes Jahr vor Weihnachten ein paar Tage in den Staaten verbringen und falls es dort zum Arztbesuch kommt es ausgesprochen teuer werden kann.

    Eigentlich jeder der zumindest eine Goldene Kreditkarte besitzt ist Reiseversichert.

    Also sind diese 300 Bath eine reine Geldbesorgungsmaßnahme. 

    • STIN STIN sagt:

      Wir sind durch unsere Kreditkarten mehr als gut Reiseversichert und auch die Kinder sind versichert.

      Außerdem haben alle Familienmitglieder eine Private Weltweit geltende Unfall und Krankenversicherung, da wir fast jedes Jahr vor Weihnachten ein paar Tage in den Staaten verbringen und falls es dort zum Arztbesuch kommt es ausgesprochen teuer werden kann.

      Eigentlich jeder der zumindest eine Goldene Kreditkarte besitzt ist Reiseversichert.

      Also sind diese 300 Bath eine reine Geldbesorgungsmaßnahme.

      dann bist su wohl die Ausnahme – kaum einer hat eine golden Kreditkarte inkl. Reise-KV.
      Die muss dann halt vor der Reise abgeschlossen werden.

      Wir haben die goldene Mastercard – mit der wir versichert sind und noch zusätzlich über Europe Assistance
      eine weltweite RKV ohne USA. Sollten wir in der Rente mal nach Hawaii fliegen (Wunsch meiner Frau) werden wir
      uns auch versichern. Soviel Zeit muss sein.

      Nur benötigen diese Versicherten in TH keine 300 Baht Versicherung. Einfach die Versicherungspolizze – am besten in Englisch vorweisen.
      Dann sollte es keine Probleme geben – aber wegen 300 Baht würde ich mich auch nicht nur 1 Minute mit dem Immi diskutieren. Der bekommt dann noch
      200 Baht extra für die Kaffeekasse 🙂

      • Avatar exil sagt:

        Sollten wir in der Rente mal nach Hawaii fliegen (Wunsch meiner Frau) werden wir
        uns auch versichern. Soviel Zeit muss sein.

        Hawaii ist mittlerweile auch nur noch der Name der zieht, total Amerikanisiert. Beim Check in wirst du gemustert welche Uhr du trägst und welcher Marke deine Bekleidung entstammt. 

        Ich kann getrost empfehlen nach Bermuda zu reisen, zwar um einiges teurer, aber dafür nicht überlaufen. Ich kann dir ein nettes Pub empfehlen, das Swizzle Inn. Als wir dort waren hat ein Österreicher dort gearbeitet. Als Hotel kann ich dir das Rosewood empfehlen und die Strände sind alle sensationell. Einzig an den Wochenden werden diese von den Einheimischen bevölkert. Auto mieten und los. Komplett ungefährlich.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Eine Pflichtversicherung dürfte in TH nur der 30-Baht-Versicherung entsprechen. 

        Das wären 3050 -3500TB.

         

        Alles andere wäre billiger Fake,  Subventionierung der PrivatKHs,  Persönliche Bereicherung!!!!!

        All das sollte es in einem Rechtsstaat und auch in einer zukünftigen Demokratie NICHT geben. 

        Wer den Armen Thais beibringt,  über die blöden Farangs zu lachen,  bringt ihnen bei,  über sich selbst zu lachen. 

        TH wird wie die Welt,  nur eine Zukunft haben,  wenn ALLE Respekt vor dem Leben und dem Wohlbefinden ALLER haben. 

        DAS schließt eigentlich eine Impfpflicht AUS! 

         

        • STIN STIN sagt:

          Eine Pflichtversicherung dürfte in TH nur der 30-Baht-Versicherung entsprechen.

          Das wären 3050 -3500TB.

          nein, die 30-Baht-Versicherung hat kein Limit. Die Pflichtversicherung für Ausländer wird aber ein
          Limit haben.

          Alles andere wäre billiger Fake, Subventionierung der PrivatKHs, Persönliche Bereicherung!!!!!

          nein, kein Fake und ob derjenige dann in ein PKH geht, ist sein Problem. Dort ist dann das Limit schneller erreicht.
          Kommt also auf die Verletzung/Krankheit an.

          Nein, auch keine persönliche Bereicherung – von wem den?

          All das sollte es in einem Rechtsstaat und auch in einer zukünftigen Demokratie NICHT geben.

          doch, gibt es schon – für Thais in der EU. Da ist eine Pflichtversicherung nötig, die 30.000 EUR abdeckt.
          Genauso wie in Deutschland, wird es auch in TH kommen.

          TH wird wie die Welt, nur eine Zukunft haben, wenn ALLE Respekt vor dem Leben und dem Wohlbefinden ALLER haben.

          DAS schließt eigentlich eine Impfpflicht AUS!

          andersrum – das macht eine Impfpflicht nötig, weil es kann nicht sein, dass mich ein Ignorant infiziert, nur weil es ihm egal ist.

          • Avatar exil sagt:

            doch, gibt es schon – für Thais in der EU. Da ist eine Pflichtversicherung nötig, die 30.000 EUR abdeckt.

             

            Du vergleichst wieder einmal Thailand mit Österreich und Deutschland, etwas das mir Vorgeworfen wurde, weil man nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen soll.

            Mit einem Thaipass benötigt man fast in allen Ländern für die Einreise (auch als Tourist) ein Visum und eben eine Versicherung. Touristen in Thailand die nur bis zu einem Monat bleiben brauchen nichts. Wenn Thailand von allen Touristen ein Visum fordern würde, so wäre es gleich vorbei mit den Massen an Touristen und sehr viele würden sich weitere Schikanen nicht mehr gefallen lassen.

             

            • STIN STIN sagt:

              Du vergleichst wieder einmal Thailand mit Österreich und Deutschland,
              etwas das mir Vorgeworfen wurde, weil man nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen soll.

              weil man hier auf Gegenseitigkeit achten sollte. Müssen Thais eine RKV haben, sollten Ausländer die umgekehrt auch haben.

              Mit einem Thaipass benötigt man fast in allen Ländern für die Einreise (auch als Tourist) ein Visum und eben eine Versicherung.

              nicht unbedingt. In Asien eigentlich gar nicht, Afrika – einschließlich Südafrika auch nicht, Türkei ebenfalls nicht, nicht mal ein Visum.
              Eigentlich nur EU und vermutlich USA.

              Wenn Thailand von allen Touristen ein Visum fordern würde, so wäre es gleich
              vorbei mit den Massen an Touristen und sehr viele würden sich weitere Schikanen nicht mehr gefallen lassen.

              TH verlangt von vielen Ländern ein VOA – also ein Visa on Arrival. Nur eben wir benötigen keines.
              USA und EU – andere wohl schon.

              • Avatar "Forentroll" sagt:

                Viele Thaifrauen wollen nur nach Europa rein,  um dort ihrem Gewerbe nachgehen zu können. 

                Es spricht wieder mal nicht für die IMMI, wenn sie mir auch so etwas unterstellen!!! 55555

                Heute soll auch in TH das staatliche Gesundheitswesen kaputtgemacht werden.

                Das sind für mich Verbrecher! 

                Die goutieren auch diese Versicherungspflicht. 

                Wer diese unterstützt,  unterstützt die Verbrecher. 

                Viel Spaß beim löschen,  aber ich glaube,  die schaffen Sie! 

                • STIN STIN sagt:

                  Viele Thaifrauen wollen nur nach Europa rein, um dort ihrem Gewerbe nachgehen zu können.

                  gibt es sicher auch, aber nicht alle. Kenne viele Thais – die hier schon jahrelang mit einem Deutschen
                  wohnen, Kinder zusammen haben usw. Sind aber keine aus der Bar dabei. Die meidet meine Frau wie der Teufel das Weihwasser.

                  Es spricht wieder mal nicht für die IMMI, wenn sie mir auch so etwas unterstellen!!!

                  warum sollte die Immi deine Freundin interessieren. Ihr seid ja nicht verheiratet – somit ist deine Freundin eigentlich
                  kein Teil in deinem Fall. Freundinnen zählen auch bei der Visavergabe nicht. Ist völlig uninteressant für die Immi.
                  Du bist Single in Thailand, wenn du die Vaterschaft für die Kinder deiner Freundin nicht bei der Botschaft anerkannt hast,
                  sind auch die nicht offiziell deine Kinder.

                  Heute soll auch in TH das staatliche Gesundheitswesen kaputtgemacht werden.

                  nein, das thail Gesundheitswesen hat schon immer gleich funktioniert. Schon seit 35 Jahren, seit ich es kenne – immer schon für die
                  Armen gratis.

                  Die goutieren auch diese Versicherungspflicht.

                  all jene, die das nicht machen – also einfach ohne KV nach TH reisen, sind für mich Verbrecher.
                  Die verlassen sich drauf, dass die armen Thais für den Farang aufkommen müssen. Das kann nicht richtig sein.

                  Wer diese unterstützt, unterstützt die Verbrecher.

                  du meinst also Merkel ist eine Verbrecherin, wenn sie diese Versicherungspflicht aufrecht erhält – für Deutschland.
                  Nein, das ist völlig richtig. Wenn man soviel Geld hat, dass man in Urlaub fliegen kann, dann hat man auch
                  EUR 10,00 für eine KV während dieser Zeit – hast du auch. Also warum vergönnst du das nicht den anderen auch?

                  • Avatar "Forentroll" sagt:

                    Natürlich haben anständige Frauen Angst vor der Assistrntin des Kamnans. Haben die in D auch Schußwaffen "no show"?!

                    Ich habe Frau Merkel gar nichts unterstellt,  SIE verdrehen da wieder was. 

                    Auch in D soll das staatliche Gesundheitswesen wie in der USA verschwinden. 

                    Wer sich einen Flug nach TH leisten kann,  kann sich auch ein ThaiStaatsKH leisten. 

                    Ich hatte immer eine 5 oder 10DM-Versicherung. 

                    Ich war 3mal im Staatskh (max 300TB).  Habe ich nie eingereicht,  eine Übersetzung bei Goethe hätte etwa das 7 fache gekostet. 

                    DAS ist weggefallen als jeder anfing selbst zu buchen. 

                    DAS könnte man aber wieder einführen. 

                    DAS reicht Ihnen aber nicht,  weil Sievwollen die maroden PKHs (siehe Thai)  sanieren,  dafür werden Sie ja bezahlt! 

                    KEIN THAI MUSS IN D für Chefarzttarife und 5* Einzelzimmer versichert sein. 

                    Das würde auch die ADAC -Versicherung nicht decken. Die ist wohl so teuer,  wegen der hohen Prämien für die Vermittler ider gibt es da nur Werbegeschenke? 

                    Und WARUM sollen Farangs sich ein PKH leisten können? 

                    Nur damit SIE höhere Prämien bekommen. 

                    Sie haben ein riesiges Netzwerk an Helfern, die auch bei Corona "helfen"

                    Aber ich glaube,  die schaffen Sie!! 😉

                    Ach,  vorhin hat mich ein Sanitäter (?Notartzt)  versucht auf dem Markt zu vergiften. 

                    Sie veröffentlichen nichtvnur meinen Vornamen,  auch Bilder mit Ihren Bildern. 

                    DAS macht Sie gefährlich! 

                    Viel Spaß beim Löschen Sie kranker D

                    • STIN STIN sagt:

                      Natürlich haben anständige Frauen Angst vor der Assistrntin des Kamnans.

                      nein. Mädchen haben Angst, ihre Erlebnisse einem Mann zu erzählen, daher gibt es für diese Fälle geschulte Dorf-Poliizistinnen und auch
                      bei der Polizei ebenfalls. Niemals vertrauen sich die einem Mann an – egal wem.

                      Ich habe Frau Merkel gar nichts unterstellt, SIE verdrehen da wieder was.

                      doch, du verteufelst diejenigen Politiker, die eine Pflicht-KV einführen und da gehört Merkel dazu.

                      Auch in D soll das staatliche Gesundheitswesen wie in der USA verschwinden.

                      richtig, viele KK´s sind pleite, Freund von mir arbeiten bei BKK Actimonda – auch pleite.
                      Bis zu 3 Millionen Neubürger und nun Corona, dass verkraftet halt keine kleinere KK.

                      Wer sich einen Flug nach TH leisten kann, kann sich auch ein ThaiStaatsKH leisten.

                      eben nicht. Bekannter hat für seine Stents um die 1 Million Baht im KH Udon gezahlt. Wer hat denn das, wenn er Urlaub macht.
                      Die meisten sind nach dem Urlaub erstmal pleite.

                      Ich hatte immer eine 5 oder 10DM-Versicherung.

                      meine kostet derzeit 9,50 EUR und mit der Gold-Mastercard hab ich eine Gratis-KV auch noch.

                      Ich war 3mal im Staatskh (max 300TB). Habe ich nie eingereicht, eine Übersetzung bei Goethe hätte etwa das 7 fache gekostet.

                      nein, es ist keine Übersetzung nötig, die Staats-KH´s stellen auf Wunsch eine englische Rechnung aus.

                      DAS reicht Ihnen aber nicht, weil Sievwollen die maroden PKHs (siehe Thai) sanieren, dafür werden Sie ja bezahlt!

                      andersrum: Staats-KH´s sind marode, PKH´s boomen weiterhin. 10-20% Zuwächse jährlich.

                      KEIN THAI MUSS IN D für Chefarzttarife und 5* Einzelzimmer versichert sein.

                      nein, in TH auch nicht. Man kann sich mit dieser Pflichtversicherung in den Schlafsaal mit 30 schnarchenden Thais legen, kein Problem.

                      Das würde auch die ADAC -Versicherung nicht decken.
                      Die ist wohl so teuer, wegen der hohen Prämien für die Vermittler ider gibt es da nur Werbegeschenke?

                      brauch ich nicht. Ich schließe alles ohne Vermittler ab. Online…..
                      Hab ich derzeit auch gemacht, weil man Sohn hier ist. 30 EUR pro Monat.

                      Und WARUM sollen Farangs sich ein PKH leisten können?

                      können sie ja meist nicht – daher die vielen Spendenaufrufe.

                      Ach, vorhin hat mich ein Sanitäter (?Notartzt) versucht auf dem Markt zu vergiften.

                      nein.

          • Avatar "Forentroll" sagt:

            Was für ein Menschenhasser! 

            Wie soll Sie jemand anstecken, der auf natürlich Weise immun ist. 

            Warum soll der sich trotzdem impfen kassen und Gefahr laufen,  sich einen Impfschaden reinzuziehen? 

            Nur weil einige Wenige sich nicht impfen lassen wollen und die Hosen voll haben. 

            Um es ganz klar zu sagen, ich lasse mivh für solche Deppen NICHT impfen und die Kinder schon gar nicht. 

            Wenn das in D so weitergeht,  trete ich in den linken Flügel der AfD ein und nach dem Wahlsieg bekommen die Rohingya und andere Minserheiten die 230.000 G36. 

            Dann werden die AndamanInseln "Mallorca-Kanaren-2" und Burma bekommt den Euro! Und die Angstmacher kommen in 200l-Fässer wo ihnen Tintenfisch Zehen und Finger abfressen. 

            5555

            Wie kam ich jetzt darauf? 

            • STIN STIN sagt:

              Wie soll Sie jemand anstecken, der auf natürlich Weise immun ist.

              das ist eben die Frage – derzeit kann das noch kein seriöser Virologe bestätigen.
              In China, Südkorea – wurden 100+ bereits als geheilt eingestufte Corona-Kranke nach Wochen wieder infiziert.

              In China wurde ein Geheilter nach 13 Tagen wieder infiziert.

              Also bisher keine Garantie, dass ein Geheilter keinen mehr anstecken kann.

              Warum soll der sich trotzdem impfen kassen und Gefahr laufen, sich einen Impfschaden reinzuziehen?

              gibt es keine Immunisierung bei Corona, wird es auch keinen Impfstoff geben – der würde dann nix bringen.

              Um es ganz klar zu sagen, ich lasse mivh für solche Deppen NICHT impfen und die Kinder schon gar nicht.

              Kommt Impfpflicht, entscheidest das nicht du, auch nicht deine Frau.
              Da werden die Kinder einfach in der Schule geimpft und kommen dann geimpft nachhause.
              Da wird niemand gefragt – in DACH wird man das dann auch einfach nach der Geburt bei den U1 – bis U8 Untersuchungen
              machen.
              Verweigern das die Eltern, wie das Jugendamt informiert und dann kann schon passieren – das die das
              dann per Gerichtsbeschluß machen.

              Wenn das in D so weitergeht, trete ich in den linken Flügel der
              AfD ein und nach dem Wahlsieg bekommen die Rohingya und andere Minserheiten die 230.000 G36.

              tja, wußte ich doch, dass du ein AfD´ler bist.
              Die wird aber eher verboten, als das die gewinnt.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Natuerlich ist dies keine "Pflichtversicherung" sondern nur eine andere Begruendung

    fuer den gleichen Thai Scam wie unten wo man dem Touri 300THB abknoepfen moechte

    ohne irgendetwas dafuer zu leisten.

    Gerade als Expat in TH waere ich natuerlich fuer eine Pflichtversicherung

    wenn man dafuer auch etwas mehr als nur heisse Luft bekommen wuerde.

    Ich bin hier gezwungen eine teure PKV zu bezahlen nur weil TH keinen

    Vertrag mit den EU Staaten hat.

    Dies ist ein Hauptgrund warum ich hier weg moechte.

  5. Avatar "Forentroll" sagt:

    Die Versicherung sollte unbedingt auch Fahrerflucht des beteiligten Thais und dessen Unterversicherung decken. 

    Eine PFLICHT-Versicherung braucht natürlich nur die Tarife,  der staatlichenKHs zu decken. Das ergibt sich bindend aus der Notfallverordnung. 

    Jeder,  der Chefarzt-Behandlung, Einzelzimmer wählt,  ist Privatpatient,  dazu kann kein STAat einen Urlauber verpflichten. 

    @STIN wenn Patienten sich dazu entschließen,  ist das einzig deren Sache und schon gar nicht Ihre. 

    • STIN STIN sagt:

      Die Versicherung sollte unbedingt auch Fahrerflucht des beteiligten Thais und dessen Unterversicherung decken.

      ja, ist gedeckt – auch meine RKV deckt alle Verletzungen durch Unfall – falls keine andere Versicherung dafür aufkommt.

      Eine PFLICHT-Versicherung braucht natürlich nur die Tarife, der staatlichenKHs zu decken. Das ergibt sich bindend aus der Notfallverordnung.

      nein, läuft anders.
      Man bekommt dann einen Versicherungsschein mit dem Limit. Also wenn da steht: 500.000 Baht Limit, dann sind alle Krankheiten, Verletzungen bis zu
      dieser Summe gedeckt. Ich kann dann auch in ein PKH gehen, dann ist halt diese Summe vermutlich schneller aufgebraucht.
      Aber für leichtere Verletzungen reicht es natürlich auch im Bangkok Hospital.

      Die Notfallverordnung hat damit nix zu tun – die gilt nur, wenn keine andere Option mehr besteht und der Patient schnell stabilisiert
      werden muss. Bricht sich der aber nur ein Bein, gilt die Notverordnung nicht.

      Jeder, der Chefarzt-Behandlung, Einzelzimmer wählt, ist Privatpatient, dazu kann kein STAat einen Urlauber verpflichten.

      das interessiert den Staat nicht. Nur das Limit.
      Ich habe unbegrenzt – also kann es auch 10 Millionen EUR kosten, nur dann werden sie mich
      vermutlich eher mit Ambulanz-Jet nachhause fliegen, wie einen Kunden von uns.

      @STIN wenn Patienten sich dazu entschließen, ist das einzig deren Sache und schon gar nicht Ihre.

      doch, auch unsere – wir erhalten dazu meist Anfragen und beraten auch hier kostenlos, wie man sich am
      besten schützt. Wir empfehlen eigentlich dann genau das, was du für dich und Familie gemacht hast – also Privat-Krankenversicherung.

      War das unsere Empfehlung seinerzeit?

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Liar! Sie hatten diesen Blog noch nicht von Bukeos Witwe übernommen,  als ich meinw Versicherung abgeschlossen.

        Die Leute sind dann,  bei Nutzung eines PKHs nicht für alles versichert. 

        Sie könnten eine viel günstigere Versicherung abschließen  und nur DIE kann der Staat verlangen.

        Natürlich deckt eine solche Versicherung auch keine Fahrerflucht oder Unterversicherung des Haftpfichtigen.

        Sie wollen TH runterziehen. SIE haben nur Interesse an Ihrem Gewinn. 

        Sie kochen immer wieder den alten Müll hoch und löschen wichtige Kommentare. 

        Bescheißen Sie alleine! 

        Ich bleibe bei meine unzensierten Ausführungen! 

        • STIN STIN sagt:

          Sie könnten eine viel günstigere Versicherung abschließen und nur DIE kann der Staat verlangen.

          Natürlich deckt eine solche Versicherung auch keine Fahrerflucht oder Unterversicherung des Haftpfichtigen.

          doch, meine Versicherung übernimmt alle Verletzungen. Ich muss dann nur beim Rückzahlungsantrag ausschließen, dass der Schaden von einer
          anderen Versicherung übernommen wird. Dann zahlen sie auch bei Fahrerflucht. Zahlt aber auch oft der Staat aus einem Verkehrsopfer-Fond.
          Dann bekommt man natürlich nix hzurück. Zweimal geht nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)