Bangkok: Thailand testet neues Fernlehrsystem

Da Thailands Kinder aufgrund der COVID-19 Pandemie in Zukunft auch von zu Hause aus lernen müssen, unterstützt die Fernunterrichtsstiftung das Bildungsministerium ein neues Fernlernsystem. Das National Broadcasting und die Telekommunikationskommission (NBTC) erklärte sich damit einverstanden, den Schülern den Zugang zur Bildung über insgesamt 17 Fernsehkanäle zu ermöglichen.

Der Geheimrat, General Dapong Ratanasuwan, sagte gestern (15. Mai) in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender der Fernunterrichtsstiftung, dass seine Stiftung Bildungskurse vom Kindergarten bis zur Mittelstufe anbieten wird und das Bildungsministerium insgesamt die zugehörigen Klassen auf 12 Kanälen planen wird.

Drei weitere Kanäle bieten den Schülern zwischen der 10. und der 12. Klasse ebenfalls Bildung, wobei alle Kurse vom Bildungsministerium angeboten werden. Die verbleibenden zwei Kanäle bieten den Schülern und Studenten zusätzliche berufliche Bildung sowie nicht formale und informelle Bildung, fügte General Dapong hinzu.

Der Bildungsminister Nataphol Teepsuwan erwähnte dazu, dass die Schulen wieder geöffnet werden, nachdem die COVID-19 Situation im Königreich gelöst ist. Die soziale Distanzierung bleibt zunächst noch weiter bestehen, und die Schüler müssen möglicherweise abwechselnd zur Schule gehen und weiterhin bei auch noch bei den Bildungsfernsehkanälen lernen.

In normalen Zeiten erfordert der Fernunterricht einen Satellitenempfänger. In den nächsten sechs Monaten können die Schüler auf Fernunterrichtsprogramme auf den digitalen Fernsehkanälen 37 bis 53 zugreifen. Das Bildungsministerium wird das System am 18. Mai dieses Jahres testen und nach dem erfolgreichen bestehen am 1. Juli 2020 seinen Betrieb aufnehmen. Benutzer können einfach ihre digitale Set Top TV Box anstecken, um so auch automatische Updates zu ermöglichen, sagte General Dapong.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Thailand testet neues Fernlehrsystem

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Wie ist das denn damit abgestimmt? 

    https://der-farang.com/de/pages/milliardenschweres-bildungspaket

    Milliardenschweres Bildungspaket

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Wer hat sich das ausgedacht??? 

    STIN???  555555

    DAS würde wieder ein Chaos geben.

    Ich behalte meine Kritik für mich! Der Streßer zenziert es und geht dann damit glänzen! 

    Nicht mit mir!

    Bis 1.Juli sind noch 6 Wochen. 

    Ich gehe davon aus,  dann können alle wieder in die Schule gehen. 

    Oder soll jetzt jedes 1/2 Jahr eine Pflicht-Impfung kommen. 

    Mal sehen,  wer sich das in TH auf die Fahnen schreibt. 

    In D würde die AfD mit absoluter Mehrheit die Wahl gewinnen!!!

     

    • STIN STIN sagt:

      Wer hat sich das ausgedacht???

      STIN??? 555555

      DAS würde wieder ein Chaos geben.

      leider nicht von uns. Wird aber in DACH schon praktiziert, ohne Chaos.
      Sollte dann mit Video-Schaltung ergänzt werden. Also ähnlich, wie man eben auch
      über Internet studieren kann.

      Bis 1.Juli sind noch 6 Wochen.

      Ich gehe davon aus, dann können alle wieder in die Schule gehen.

      ja, kann man davon ausgehen.

      Oder soll jetzt jedes 1/2 Jahr eine Pflicht-Impfung kommen.

      wenn alle 6 Monate eine neue Seuche kommen würde, dann ja.
      Wird aber nicht passieren.

      Mal sehen, wer sich das in TH auf die Fahnen schreibt.

      wenn es erfolgreich wird, dann Prayuth, wenn nicht – dann ein Staatssekretär, der dann entlassen wird.

      In D würde die AfD mit absoluter Mehrheit die Wahl gewinnen!!!

      ne, die ist schon gestutzt worden – planlos während der Corona-Krise.
      Die können nur “Ausländer raus” – brüllen, mehr nicht.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Eine App statt Schule wuerde nicht nur in TH von Schuelern,Lehrern und  Behoerden

    unterstuetzt. Nur die Eltern wuerden sich bedanken wenn sie ihre Brut garnicht mehr

    los wuerden!

    Hier schreibt jemand der jede Moeglichkeit genutzt hat dem Zwang der Schule

    zu entkommen.Trotzdem moechte ich Heute die gemeinsame Schulzeit nicht missen.

    Natuerlich gab es bei uns auch mobbing , es wurde nur nicht so genannt, es hiess

    haenseln und da musste man durch. Es war Persoenlichkeitsbildend , damals

    gab es noch keine Schuelerselbstmorde oder gar -amoklaeufe.

    Wir hatten noch echte Probleme.Wir liefen noch durch Truemmergrundstuecke

    zur Schule. Ja, liefen, von wegen Elterntaxi oder Schulbus.

    Nur wer mehr als 4km zur Schule hatte bekam eine verbilligte Schuelerkarte

    fuer den damals uebervollen OePNV.

    Wir haben uns auf dem Schulhof selber aufgeklaert obwohl wir eine

    der ersten Klassen in NRW waren die im 6 Schuljahr behoerdlich aufgeklaert wurden.

    Nein , frueher war wirklich nicht Alles besser, deshalb wurden wir ja 68er.

    Und in Thailand?

    Hier gibt es viel Kritik an den Lehrern.Gab es frueher bei uns auch.

    Wirklich zu kritisieren ist hier aber das System, besonders die Buerokratie.

    Aus welchem Grund sollten Lehrer fleissiger sein als ihre Chefs?

    Aus welchem Grund sollten sich Lehrer mehr um ihre Schueler kuemmern

    als deren Eltern?

    Zukuenftig gibt es da eben eine App wo jeder sich das Passende heraussuchen kann.

    Wird es dadurch besser? Sicherlich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)