Sukothai: 12-jähriges Mädchen jahrelang vom Onkel vergewaltigt

Ein 12-jähriges Mädchen in der Provinz Sukhothai, das ihren Onkel beschuldigte, sie seit ihrem neunten Lebensjahr vergewaltigt zu haben, wurde vom Kinder- und Familienheim aufgenommen.

Sie wurde auch bei der Einreichung einer Polizeibeschwerde gegen ihren Onkel (44) angeleitet.

Als die Eltern des Mädchens vor vier Jahren getrennt wurden, lebte sie weiter bei ihrer Mutter, bis ihre Mutter wegen Drogen verhaftet wurde. Das Mädchen wurde dann zu ihrer Tante und ihrem Onkel geschickt.

Sie sagte, dass ihre Tante sie immer wieder schlug, während ihr Onkel sie sieben bis acht Mal im Monat sexuell angriff. Er zwang sie, niemandem zu erzählen, was geschah.

Am 6. Mai verließ das Mädchen das Haus und traf auf den Dorfvorsteher, der sich mit Beamten in Verbindung setzte, die für die Unterstützung junger Missbrauchsopfer zuständig waren.

Der Schulleiter sagte, das Mädchen hatte Tränen in den Augen, als er sie sah, und sagte immer wieder, sie würde lieber allein im Dschungel leben als in diesem Haus.

Der Onkel, der sich der Polizei gestellt hat, bestreitet den Vorwurf und hat gesagt, er wolle sich vor Gericht verteidigen. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. Mai 2020 6:19 pm

Jetzt haben Sie wieder einmal die Antwortfunktion ganz verschwinden lassen. 

Igeln Sie ein? 

Die Macht,  die die Polizei in TH hat,  untergräbt die Gewaltenteilung und in dieser Folge,  auch die Demokratie. 

Meiner Ansicht nach ist aber die Gewaltenteilung in der Thai-Verfassung zwingend! 

Ob das auch so bei den Amis ist,  glaube ich nicht, zumal die auch noch eine Gewaltenteilung durch die Bundesstaten haben! 

Als Zentralstaat ist TH schlecht beraten, die USA als Vorbild zu nehmen. Frankreich (zB) 9 wäre in diesem Zusammenhang besser

Sie können nicht einfach sagen,  "in TH übernimmt das die Polizei", DAS mag ja mal so gewesen sein,  aber heute verstößt es gegen Gesetze und Verfassung. 

Es braucht keine Polizeireform,  die die sich nicht an Gesetze halten müssen disziplinar gewürdigt werden….  und gegebenenfalls müssen Strafverfahren eingeleitet werden. 

Phrasen wie "das haben wir schon immer so gemacht" gehören in den Kindergarten. 

Die Staatsanwälte müssen ermitteln und wenn die Polizei nicht liefert,  geht es vor Gericht! 

Ich glaube genauso nicht,  es gibt eine verläßliche Datei für Wiederholungstäter.

Auch hier wird die Gewaltenteilung ausgehebelt,  weil nur Richter Strafen aussetzen können. 

Irgendwie sind Ihre Ausreden vollkommen lächerlich! 

Abgabe an das Verfassungsgericht und fertig! 

Es geht nicht darum,  ein "Freund" nimmt mit vollem Bewußtsein,  die Tat auf sich und sitzt die Strafe ab. 

Sie haben das schon richtig verstanden!!! 

Es geht um Sündenböcke. 

Mir fällt da Koh Tao ein,  aber auch Koh Wai. 

Wer vertritt den einen Autisten bei der Vernehmung durch die Polizei und später vor Gericht? 

Wenn der "gestanden hat" und die Eltern legen keinen Einspruch ein,  weil sie eine Abfindung bekommen haben,muß die Polizei nicht weiterermitteln und kann das Verfahren einstellen. 

Und der wahre Täter erscheint auch in keiner "Liste".

Steht denn zB der"Sohn des Bürgermeisters von Koh Tao auf der Liste??? 

Sorry Das ist keine Gewaltenteilung,  auch schon due Abfindungszahlung,  das verstößt gegen Verfassung und Gesetze. 

Alle "Verfahren" die am Staatsanwalt vorbei nur "gelistet" wurden,  müssen neu aufgerollt werden,  durch die Staatsanwaltschaft! 

Ende Gelände,  ich muß weg. 

Der Rest blribt eie geschrieben,  auch wenn Sie es gelöscht haben! 

Es zählt überhaupt nicht,  was in den USA oder sonst wo läuft!!! 

Auch die Verordnungen der Polizei mit Außeneirkungen verstoßen gegen die Verfassung!!! 

DAS müllen die STIN schon seit ~10Jahren zu! 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
21. Mai 2020 4:30 pm
Reply to  STIN

STIN spricht für das Verfassungsgericht. 

Was soll ich da noch sagen. Wenn ich jetzt sage,  das sind auch Verstöße gegen Menschen-und  Kinderrechte übernimmt er auch da die Urteilsfindung. 

Mich ermüdet das alles gerade etwas! 

Wolf5
Gast
Wolf5
18. Mai 2020 10:02 am

Ein Problem bei diesen Vergewaltigungen ist die Einstellung der Gesellschaft zu diesen Verbrechen.

So stellt die „Bangkok Post“ mit Recht die Frage:

„Unterstützt die thailändische Bildung Schulvergewaltigungen?“

und verweist auf folgendes:

“Schulvergewaltigungen in Thailand, wenn minderjährige Schulmädchen wiederholt von ihren Lehrern vergewaltigt werden, kommen so häufig vor, dass sie nicht mehr schockieren.

Aber nicht dieser Fall.

Nicht, wenn andere Lehrer die Vergewaltiger und Pädophilen rücksichtslos als „gute Lehrer und Familienmänner“ verteidigten, das abscheuliche Verbrechen als einvernehmlichen Sex abtaten und die Opfer sogar noch als „böse Mädchen“ beschuldigten.

Es bestätigt einfach die öffentliche Überzeugung, dass Vetternwirtschaft im Schulsystem an erster Stelle steht.

Weder die selbsternannte Berufsethik der Lehrer noch die Grundmoral scheinen eine Rolle dabei zu spielen.

Ein solcher systematischer Nepotismus fördert eine Kultur der Straflosigkeit.

Vergewaltigungen in der Schule finden routinemäßig statt und Vergewaltigungslehrer werden selten bestraft.

Diese Männer beuteten ihre Schüler sexuell aus und behandelten die Schule wie ein Bordell, doch ihre Vorgesetzten und Kollegen dachten, nichts sei daran falsch.

Das Verbrechen dauerte über ein Jahr.

Es ist nicht möglich, dass niemand davon wusste, bis die Angelegenheit offiziell ans Licht kam.

Patriarchat, Sexismus und sexuelle Unterdrückung gedeihen, um Menschen in diesem übergreifenden Autoritarismus – insbesondere Frauen – zu kontrollieren.

Schulvergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt sind lediglich Manifestationen der autoritären und militaristischen Kultur, die das geschlossene System unserer Schulen regieren.

Der Autoritarismus indoktriniert die Menschen, sich der Macht zu unterwerfen.

Sexismus bringt Vergewaltigungsopfer aus Angst vor sozialer Stigmatisierung zum Schweigen, während Vetternwirtschaft die Täter gegen das Verbrechen immun macht.

Die Vergewaltigungskultur in Thailand geht also weiter.“

http://thailandtip.info/2020/05/18/unterstuetzt-die-thailaendische-bildung-schulvergewaltigungen/

Das zeigt wieder einmal sehr deutlich – der Fisch stinkt vom Kopf, besonders in diesem korrupten Systemen (und nicht nur im Schulsystem) wie in TH und daran wird sich sobald auch nichts ändern.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Mai 2020 9:36 am

Solche Faelle kommen ueberall vor. Aber nur in Thailand wird so wenig getan

um soetwas zu verhindern und soviel geheuchelt,gelogen und erpresst um

die "Wahrheit" zu vertuschen.

Getan wird nur etwas von meist auslaendischen NGOs und diese werden hier

von den "Behoerden" behindert und bekaempft.

Natuerlich auch von dieser Militaerdiktatur.

gg1655
Gast
gg1655
18. Mai 2020 9:47 pm
Reply to  STIN

Heuchler. Lies doch einfach den Artikel den du selbst eingestellt hast. Dort wird sehr treffend und genau beschrieben das Vergewaltigungen von Schülerinnen durch ihre Lehrer teil der Thai Kultur sind. Pädophilie ist für Thais nur dann schlecht wenn Ausländer darin Verwickelt sind. Für sich selbst nehmen sie andere Maßstäbe in Anspruch. Da gilt natürlich wieder das man das bekannt werden solcher Vorfälle unter allen Umständen unterdrücken muss weil das ja das Ansehen Thailands schmälert. Da kommt dann auch die Militärische Oberhoheit zum Tragen. Die Schulen dienen wie damals in Hitler Deutschland als Vorstufe zum Militärischen Drill und sollen gehorsame Untertanen erschaffen und keine Mündigen Bürger.  Ich glaube es war Wolf5 der es einmal sehr treffen beschrieb. Thailand ist Heute so wie Preußen damals. Viele Staaten haben eine Armee. Aber Preußen war eine Armee die einen Staat hatte. Das ist das Vorbild für das heutige Thailand. Und ein solches Klima der Obrigkeitshörigkeit ist natürlich der Ideale Nährboden für diese Schweine die ihre Macht missbrauchen.

 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
19. Mai 2020 7:29 am
Reply to  STIN

Selbst die Lehrerinnen schauen weg!

Kein Staatsanwalt macht etwas! Wie koennte er auch????

Und die Schueler machen es den "Vorbildern" nach!!!!

Die Eltern glauben Ihre Kinder in der Obhut der Schule!!!!

DAS war der wahre Grund fuer Thaksins Drogenkrieg, selbst Toechter aus gutem Haus hatten sich Prostituiert.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
19. Mai 2020 10:17 pm
Reply to  STIN

DAS haben Sie nicht beantwortet:

Und die Schueler machen es den "Vorbildern" nach!!!!

Die Eltern glauben Ihre Kinder in der Obhut der Schule!!!!

DAS war der wahre Grund fuer Thaksins Drogenkrieg, selbst Toechter aus gutem Haus hatten sich Prostituiert.

STIN sagt:

19. Mai 2020 um 1:37 pm

"Forentroll": Selbst die Lehrerinnen schauen weg!

STIN: wird es auch geben, aber man liest eher, dass sich Kinder Lehrerinnen anvertrauen und die dann
Pavena anrufen. Das hier eine Lehrerin abblockt, dürften wenige Einzelfälle sind, dann geht das Kind zu einer anderen
Lehrerin.

Quatsch!!! Wenn der Onkel, Bruder, …. der Vergewaltiger ist, koennte das mit der Lehrerin hinkommen.

Die Schuelerin wird aber NIE was sagen, wenn es ein Lehrer, der Rektor ist.

Beim ehemaligen Schueler? Vielleicht, denn der weiss doch viel zu viel!!! Der haette sich das ohne schlechte Vorbilder NIE getraut!!!

"Forentroll": Kein Staatsanwalt macht etwas! Wie koennte er auch????

STIN: auch das ist falsch. Ich kenne Verurteilungen von Thais wegen Vergewaltigung, um die 45 Jahre Haft.

Siehe Bild unten!

Wieviele von den Verurteilten sind denn geistig Behinderte, die bei der Polizei 'gestanden" haben!!!???? Ich kenne viele autistische Kinder, aber Erwachsene eigentlich keine.

Vermittelt "Ihre Frau" so etwas auch?

Da zahlt man der Familie des Behinderten eine kleine Abfindung und die ist eine Last los. … und er ist sicher verwahrt.

Vielleicht sollte Ihre liebe(!) Frau Pavena , diese Faelle mal von der DSI aufrollen lassen!?

Da finden sich sicher auch Wiederholungstaeter, die immer noch nicht im Knast sind!

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. Mai 2020 12:34 pm
Reply to  STIN

Ich dachte mir,  Sie gehen nicht darauf ein! 

Ich bin mir sicher,  es gibt Sündenböcke,  die bei der Polizei "gestanden" haben. 

Das gibt es auch bei Mord. 

Sie behaupten Wiederholungstäter würden,  nachdem sie das erste Mal mit bezahlen davon kamen,  streng bestraft werden. Wieso denn jetzt auf einmal!??? 

Wo führt den Wer eine Datei?????? 

Die Polizei,  dann sollte auch der Staatsanwalt davon wissen! 

NEIN! 

Jetzt besucht der seinen Onkel in X-Dorf und macht es wieder. 

Woher soll da einer wissen,  es ist das zweitE Mal und er muß ins Gefängnis. 

Sorry,  Sie schwurbeln wie immer 

MÜLL!  

DIESE Entschädigungszahlung ist URSACHE für all das Übel. Natürlich kann einer vor dem Urteil Entschädigung zahlen und der Richter wird dies bei der Festlegung der Entschädigingszahlung berücksichtigen. Aber sonst nichts,  Der Staatsanwalt muß von Amts wegen Anzeige erstatten.  Jeder Polizist,  der das nicht an den SA weiterleitet,  muß WEG,  ohne Geld und Sachbezüge. Wenn er noch Geld bekommen hat,  ab in den Bau unu Beschlahnahme des gesamten Vermögens,  auch das von der Mia Noi. 

Die Bevölkerung (ALLE)  haben ein Recht vor Schutz und Folgetaten solcher Verbrecher. 

Genau das habe ich mit Ihrem "Vater", "Onkel", …  Schon öfters diskutiert,  dann wurde wieder gelöscht. 

Nochmal, vermitteln Sie auch Sündenböcke??? 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
17. Mai 2020 9:33 pm

TiT. 

Es ist nur nicht immer der Onkel und oft werden sie mit 12 schwanger.