Bangkok: Vergewaltigung von Schülerinnen in der Schule kommt sehr häufig vor

Schulvergewaltigungen in Thailand, wenn minderjährige Schulmädchen wiederholt von ihren Lehrern vergewaltigt werden, kommen so häufig vor, dass sie nicht mehr schockieren. Aber nicht dieser Fall. Nicht, wenn andere Lehrer die Vergewaltiger und Pädophilen rücksichtslos als „gute Lehrer und Familienmänner“ verteidigten, das abscheuliche Verbrechen als einvernehmlichen Sex abtaten und die Opfer sogar noch als „böse Mädchen“ beschuldigten.

Hier sind einige ihrer Beiträge in den sozialen Medien: „Menschen machen Fehler. Als ihre Freunde im selben Lehrerberuf möchten wir diejenigen, die sie als Vergewaltiger bezeichnen, fragen, ob sie wissen, dass die Mädchen dabei willige Partner sind“.

„Diese Lehrer sind nur Männer. Sie haben sexuelle Wünsche. Wenn Sie Angst vor Vergewaltigung haben, unterrichten Sie Ihre Kinder zu Hause. Schicken Sie Ihre Kinder nicht zur Schule“.

„Sie haben auch Familien. Wenn sie im Gefängnis sind, wer wird sich dann um ihre Familien kümmern?“

„Vergewaltigung? Na und? Sich gegen Leute zu wenden, die dich unterrichten, macht dich zu einem Eingeborenen.“

Die Öffentlichkeit ist zu Recht wütend und empört. Sie sind nicht nur entsetzt über das schreckliche Verbrechen, sondern auch wütend über die korrupte Logik dieser Lehrer, die Unkenntnis des Gesetzes und das Versäumnis, richtig von falsch zu unterscheiden.

Es bestätigt einfach die öffentliche Überzeugung, dass Vetternwirtschaft im Schulsystem an erster Stelle steht. Weder die selbsternannte Berufsethik der Lehrer noch die Grundmoral scheinen eine Rolle dabei zu spielen.

Ein solcher systematischer Nepotismus fördert eine Kultur der Straflosigkeit. Vergewaltigungen in der Schule finden routinemäßig statt und Vergewaltigungslehrer werden selten bestraft. Wäre diesmal nicht die heftige öffentliche Wut in den sozialen Medien gewesen, wären diese Männer möglicherweise wieder durch die Vetternwirtschaft in der Schule verschont geblieben.

Die Empörung über soziale Medien hat die schlummernden Mandarinen im Büro der Kommission für Grundbildung gezwungen, die Vergewaltiger / Pädophilen während der Untersuchung vorübergehend zu entlassen. Sie versprachen, die Lehrer zu untersuchen, die die Vergewaltigungen unterstützten, wiesen jedoch darauf hin, dass eine solche Haltung keine Disziplinarmaßnahmen erfordert.

Was? Die Unterstützung von Vergewaltigung verstößt nicht gegen die Berufsethik? fragt Sanitsuda Ekachai. Sie ist ein ehemaliger Redakteur der Redaktionsseiten der Bangkok Post. Sie schreibt über Menschenrechte, Geschlecht und thailändischen Buddhismus.

Rechtsaktivisten, angeführt von Thicha Na Nakhon, Anwalt für Kinderschutz, links, halten Plakate in der Hand, auf denen die Vergewaltigung von Schulmädchen durch Lehrer und Ehemalige in der Provinz Mukdahan angeprangert wird. Varuth Hirunyatheb

Ist diese Mentalität der Grund, warum sexuelle Gewalt im Bildungssystem so weit verbreitet ist? Sollten wir darauf vertrauen, dass diese Menschen für die Bildung unserer Kinder verantwortlich sind?

Die schrecklichen Bandenvergewaltigungen ereigneten sich an einer öffentlichen Schule in der Provinz Mukdahan. Nach polizeilichen Ermittlungen fanden die Bandenvergewaltigungen von fünf Lehrern und zwei ehemaligen Schülern wiederholt auf dem Schulgelände statt. Den beiden Opfern im Alter von 14 und 16 Jahren wurde Berichten zufolge gedroht, die Vorschriften einzuhalten und den Mund zu halten oder bei ihren Prüfungen nicht bestanden zu werden.

Außerdem wurden Videoclips der Angriffe online gestellt. Einige Vergewaltiger gaben den Opfern auch Geld, nachdem sie sie vergewaltigt hatten.

Diese Männer beuteten ihre Schüler sexuell aus und behandelten die Schule wie ein Bordell, doch ihre Vorgesetzten und Kollegen dachten, nichts sei daran falsch. Das Verbrechen dauerte über ein Jahr. Es ist nicht möglich, dass niemand davon wusste, bis die Angelegenheit offiziell ans Licht kam, als die Großmutter eines Opfers es herausfand und es der Polizei meldete.

Der Nepotismus veranlasste andere Lehrer, möglicherweise auch den Schulleiter, in die andere Richtung zu drehen. Durch Sexismus und eine Vergewaltigungskultur verurteilten sie die Opfer auch als böse Mädchen, die angeblich sogar „danach fragten“.

Diese Mentalität ist bis ins Mark krank. Und die Mandarinen in Bangkok denken immer noch, dass es in Ordnung ist, sie unsere Kinder unterrichten zu lassen.

Das ist einfach inakzeptabel, betont Frau Ekachai.

Der größte Teil unserer Steuergelder geht an das Bildungsministerium. Wir zahlen mehr als 500 Milliarden Baht pro Jahr für die angemessenen Gehälter der Lehrer an öffentlichen Schulen und die lebenslange Rentensicherheit. Sollten wir für Lehrer bezahlen, die glauben, dass Vergewaltigung in Ordnung ist?

Der Schulskandal in Mukdahan hat eine Flut öffentlicher Forderungen nach Gerechtigkeit ausgelöst und die Schulen vor allen Formen sexueller Gewalt geschützt.

Vergib mir meinen Pessimismus. Ich kann nicht sehen, wie Schulen ein sicherer Ort für Kinder sein können, wenn das Bildungssystem im Autoritarismus versunken ist und die Schulen wie Militärlager geführt werden.

Entlarven Sie den Mythos, dass das Ziel unseres Bildungssystems darin besteht, Kreativität zu fördern. Es ist ein Haufen Lügen. Ihre eigentliche Mission ist es, strengen, militärisch gehorsamen Gehorsam zu vermitteln, die auf Ultranationalismus und Rassismus basierende staatliche Ideologie zu indoktrinieren, die soziale Hierarchie aufrechtzuerhalten und Frauen an ihrem Platz zu halten. Ziel ist es, den von Männern dominierten Status quo beizubehalten.

Patriarchat, Sexismus und sexuelle Unterdrückung gedeihen, um Menschen in diesem übergreifenden Autoritarismus – insbesondere Frauen – zu kontrollieren. Schulvergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt sind lediglich Manifestationen der autoritären und militaristischen Kultur, die das geschlossene System unserer Schulen regieren.

Der Autoritarismus indoktriniert die Menschen, sich der Macht zu unterwerfen. Sexismus bringt Vergewaltigungsopfer aus Angst vor sozialer Stigmatisierung zum Schweigen, während Vetternwirtschaft die Täter gegen das Verbrechen immun macht. Die Vergewaltigungskultur in Thailand geht also weiter.

Es ist so gut wie unmöglich, Schulen für Mädchen sicher zu machen, wenn die größere Gesellschaft dies nicht tut und sich nicht darum kümmert.

Das Gemeinschaftsrecht in der Schulleitung kann Transparenz einleiten und zur Verbesserung der Situation beitragen. Aber die Beteiligung der Gemeinde und die Dezentralisierung der Schulen stoßen an eine Mauer. Das Top-down Bildungsministerium und seine Lehrer lassen ihre alte Macht einfach nicht los.

Gegenwärtig kommt jede Schulpolitik direkt vom Bildungsministerium in Bangkok. Gemeinschaften können nicht einmal bestimmen, wer und was ihre Kinder unterrichten sollen. Lehrer sind in erster Linie Außenseiter, die von oben nach unten in die Gemeinden versetzt werden. Da die Community in Bezug auf Gehaltsskala und Beförderung keine Community hat, haben die Lehrer wenig Rücksicht auf die Einheimischen.

Währenddessen umgeht der nationale Lehrplan aus Bangkok die lokale Vielfalt und Geschichte, nährt Stadtträume und lässt lokale Kinder auf ihre kulturellen Wurzeln herabblicken. Während das rote System kritisches Denken zunichte macht, verschärft die große Lücke in der Bildungsqualität zwischen ländlichen und städtischen Schulen die Unterschiede weiter.

Viele andere soziale Probleme im Land sind auf Vorurteile und Diskriminierung zurückzuführen. Sie gehen zurück auf die Art und Weise, wie die Menschen in den Schulen unterrichtet werden.

Für den Anfang unterzieht das ultranationalistische Lehrbuch Geschichte Generation für Generation einer Gehirnwäsche, um zu glauben, dass das Land nur zur thailändischen Rasse gehört.

Das ist falsch. Tatsächlich war das heutige Thailand lange Zeit eine Kreuzung von Kulturen und Heimat verschiedener Ethnien, bevor die thailändischsprachigen Menschen aus Südchina auf die Halbinsel einwanderten.

Die negativen Auswirkungen der von Bangkok auferlegten falschen Überlegenheit von „Thainess“ sind vielfältig.

Lokale kulturelle Identitäten werden nicht nur zerstört, sondern die auf Autoritarismus basierende politische Zentralisierung ermöglicht es der zentralen thailändischen Regierung auch, die Umwelt und die Lebensgrundlagen bundesweit ohne Rücksicht auf ihre Lebensweise zu zerstören.

Die rassistische nationale Geschichte macht die einheimischen Waldbewohner auch zu Außenseitern und unterwirft sie gewaltsamer Verfolgung. Vom Bildungssystem einer Gehirnwäsche unterzogen, um ethnische Minderheiten als nationale Sicherheitsbedrohungen zu betrachten, unterstützen die Öffentlichkeit und die Medien die Brutalität.

Unterdessen steckt Rassismus gegen die malaiischen Muslime im tiefen Süden hinter der langjährigen politischen Unterdrückung durch die Zentralregierung, die die separatistische Bewegung hervorgebracht hat.

In gleicher Weise unterstützt dieses weit verbreitete ethnische Vorurteil den Einsatz sklavenähnlicher Arbeitskräfte in der kommerziellen Fischereiindustrie und macht das Land weltweit bekannt.

Das Bildungssystem ist auch eine Anti-Demokratie, da es eine autoritäre Kultur fördert, die Demokratie schwer fassbar macht. Der Schulmilitarismus zähmt auch junge Köpfe, sich der Macht zu unterwerfen und leider autoritäre Werte als ihre eigenen zu akzeptieren. In der Folge bleibt die Militärdiktatur eine tragende Säule in der thailändischen Politik.

Die Forderungen nach einer Bildungsreform konzentrieren sich häufig auf die Notwendigkeit, die Qualität der Bildung zu verbessern, die heute in weiten Teilen der Welt herrscht. In den Beschwerden geht es häufig auch darum, dass das Bildungssystem den Anforderungen des Arbeitsmarktes nicht gerecht wird. Diese Mängel können nicht mit ihrem wirklichen Laster verglichen werden – einer Bildung, die junge Köpfe mit Patriarchat, Rassenüberlegenheit und Diktatur vergiftet.

Die Vergewaltigerlehrer müssen vor Gericht gestellt werden. Aber sexuelle Gewalt wird nicht enden, wenn wir uns nicht mit Machtmissbrauch und Sexismus befassen, die vom Bildungssystem gefördert werden. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Bangkok: Vergewaltigung von Schülerinnen in der Schule kommt sehr häufig vor

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Wieder einmal beweist uns stin, das nur richtig sein kann, was seinem Bauchgefühl entspricht, oder was er durch Befragungen anderer Leute (wie immer ca. 3 – 4 Personen) ermitteln konnte.

    Was interessieren da noch Fakten.

    Einfach nochmals lesen und die Links zur Kenntnis nehmen, dann kann vielleicht auch stin nachverfolgen, was für einen Blödsinn er zum Besten gibst.

    Wie immer verdreht stin die genannten Jahreszahlen und blendet die Tatsachen, wie z.B. Gegenüberstellungen zwischen TH und D bezüglich der Anzahl von Vergewaltigungen und von Strafgefangenen einfach aus.

    Deshalb beende ich von meiner Seite die Diskussion, da stin die Wahrheit nicht wahrhaben will und ich von vornherein darauf hinwies, dass sich die User am besten ihr eigenes Urteil über stins „ Erlebnisberichte“ 555 bilden sollten, welche er immer wieder in den Raum stellt. !!!

    • STIN STIN sagt:

      Wieder einmal beweist uns stin, das nur richtig sein kann, was seinem Bauchgefühl
      entspricht, oder was er durch Befragungen anderer Leute (wie immer ca. 3 – 4 Personen) ermitteln konnte.

      nein, eine hier eingestellte Statistik entspringt nicht meinem Bauchgefühl.

      Wenn es so ist, schreibe ich es dazu: m.E. oder ähnlich.

      Ja, beenden wir es. Ist sehr mühsam.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn stin wieder einmal behauptet:
    „Du bist wie ein Aalm windest dich, wenn man dir was widerlegt. Aber man kennt dich ja„

    überlasse ich es den Usern dieses Forums zu entscheiden, wer sich hier windet.

    Behauptung stin:
    „sie sind was sie sind: gegenüber 2015/2016 gestiegen und mehr hab ich nicht erwähnt.“

    tatsächlich hatte stin jedoch gesagt:
    „Bei dieser Grafik sieht man deutlich, dass die Vergewaltigungen seit 2016 – wohl wegen der vielen Vergewaltigungen durch Asylbewerber, immer weiter gestiegen sind. 2017 waren sie am Höhepunkt.“

    eine Aussage, die so auch nicht richtig ist, man braucht nur die Grafik in Augenschein nehmen.

    richtig ist jedoch, es gab eine starke Steigerung von 2016 zu 2017, aber nicht wegen der Asylbewerber, sondern wie bereits gesagt, durch “Fünfzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches – Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung” vom 04.11.2016 wurden im Sexualstrafrecht bisherige Straftatbestände geändert und neue Straftatbestände geschaffen.

    Danach erfolgte ein Rückgang der sexuellen Straftaten von 2017 zu 2018
    um 18,3 % in D und von 2018 zu 2019 eine leichte Zunahme von 2 % – also genau das, was ich schrieb.

    Und weitere Behautung, welche stin ständig zum Besten gibt:
    TH sicher – D sehr gefährlich.

    Da stellt sich jeder normal denkender Mensch sofort die Frage – wie es dann sein kann, wenn man die tatsächlichen Zahlen zur Kenntnis nimmt.

    D = ca. 10.000 sexuelle Straftaten im Jahr
    TH = ca. 30.000 sexuellen Straftaten im Jahr – also 3 mal so viele in TH (Grundlage Studie der Paveena-Stiftung)

    Und weiter:
    D = 64.666 Strafgefangene (2019) = 78 pro 100.000 Einwohner
    TH = 367.162 Strafgefangene (2019) = 529 pro 100.000 Einwohner, also 6,78 mal soviele in TH.

    Und da wir gerade bei Zahlen sind, so beträgt der Ausländeranteil (2019) in deutschen Gefängnissen 24 %, also jeder Vierte und nicht wie stin behauptet:
    „Die Mehrheit der Insassen sind bereits Ausländer“

    Fazit: stin muß noch viel an sich arbeiten, bis seine Behauptungen endlich mal Hand und Fuß haben und damit glaubhaft werden!!!

    • STIN STIN sagt:

      tatsächlich hatte stin jedoch gesagt:
      „Bei dieser Grafik sieht man deutlich, dass die Vergewaltigungen
      seit 2016 – wohl wegen der vielen Vergewaltigungen durch Asylbewerber, immer weiter gestiegen sind. 2017 waren sie am Höhepunkt.“

      danke für die Bestätigung. Richtig, sie sind immer gestiegen, 2017 am Höhepunkt, dann gefallen – aber im Vergleich zu 2015/2016 doch gestiegen.

      Danach erfolgte ein Rückgang der sexuellen Straftaten von 2017 zu 2018
      um 18,3 % in D und von 2018 zu 2019 eine leichte Zunahme von 2 % – also genau das, was ich schrieb.

      dann schreib ich es einfacher:

      In D stiegen Vergewaltigungen seit 2015/2016 und gingen nie wieder auf den Stand von vorher zurück.
      So besser?

      Und weitere Behautung, welche stin ständig zum Besten gibt:
      TH sicher – D sehr gefährlich.

      nein, TH Gebiete mit high risk / medium / no risk – das sind Phuket/Pattaya/Koh Samui / Bangkok / Norden
      in D sind es meist die Großstädte, die unsicher sind – voran der Norden, wie Hamburg, Berlin – sehr sicher ist Bayern.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Apropos Tabellen:
    GESUNDHEITSBERICHTERSTATTUNG DES BUNDES –
    GEMEINSAM GETRAGEN VON RKI UND DESTATIS

    Fälle von erfassten und aufgeklärten Straftaten (Anzahl).

    Gliederungsmerkmale: Jahre, Deutschland, Straftaten(gruppen)
    Diese Tabelle bezieht sich auf: erfasste Straftaten

    Mit dem “Fünfzigsten Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches – Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung” vom 04.11.2016 wurden im Sexualstrafrecht bisherige Straftatbestände geändert und neue Straftatbestände geschaffen.
    Im PKS-Straftatenkatalog sind bereits 2017 erste Umsetzungen erfolgt.
    Weitere Anpassungen erfolgen ab der PKS 2018.
    Dies hat zur Folge, dass der Vergleich der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung mit den Vorjahren nicht bzw. nur eingeschränkt möglich ist.

    2017 = 11,282 Fälle; 2018 = 9234 Fälle und 2019 = 9426 Fälle;

    Wenn stin meint: „somit sind deine Ausführungen widerlegt“, bedeutet dies aller Unkerei zum Trotz, dass die Straftaten von 2017 zu 2018 stark gesunken und von 2018 zu 2019 nur unwesentlich gestiegen sind.

    Und wenn stin dann noch erklärt:
    „ich warne alle Ausländerinnen in NRW – nachts Köln Hbf Gegend zu meiden. Berlin am besten komplett bei Nacht“

    kann ich ihm nur empfehlen, gemeinsam mit den Aluhut-Trägern, Verschwörungstheoretikern und Impfgegnern eine Initiative zu gründen und gegen das untergehende D zu kämpfen.

    Finden sich bestimmt viele Zuhörer und Interessenten unter dem Motto:
    Deppen aus D vereinigt euch!!!

    Aber nun wurde genug über D geschimpft, wir wollten eigentlich zu den Mißständen TH diskutieren, welche von stin erneut verharmlost wurden.

    • STIN STIN sagt:

      Und wenn stin dann noch erklärt:
      „ich warne alle Ausländerinnen in NRW – nachts Köln Hbf Gegend zu meiden. Berlin am besten komplett bei Nacht“

      kann ich ihm nur empfehlen, gemeinsam mit den Aluhut-Trägern, Verschwörungstheoretikern und Impfgegnern eine Initiative zu gründen und gegen das untergehende D zu kämpfen.

      die Warnungen kommen nicht nur von mir. Wir waren selbst dort – um 4 Uhr, weil wir um 6 Uhr schon nach TH flogen.
      Es sitzen die ganze Nacht ausl. Männer auf der Treppe in Gruppen – gewarnt wird auch schon von den Kölnern selbst, die da auch nicht
      entlang laufen, zumindest nicht wenn Frauen dabei sind.

      Es wird einem anders – und ich bin kein ängstlicher Typ.

      Wenn stin meint: „somit sind deine Ausführungen widerlegt“, bedeutet dies
      aller Unkerei zum Trotz, dass die Straftaten von 2017 zu 2018 stark gesunken und von 2018 zu 2019 nur unwesentlich gestiegen sind.

      sie sind was sie sind: gegenüber 2015/2016 gestiegen und mehr hab ich nicht erwähnt. Du schriebst aber vom Rückgang und danach sieht es einfach nicht aus.
      Vermutlich 2017 eskaliert und seitdem mehr Polizeipräsenz.

      Wo kommen ansonsten die Häftlinge in den JVA´s her – Tendenz steigend.

      Du bist wie ein Aalm windest dich, wenn man dir was widerlegt. Aber man kennt dich ja. 🙂

  4. Avatar exil sagt:

    Unsere Tochter ist das was man in den Thaisoaps so sieht, extrem hübsch, mehr Europäischer als Asiatischer Einschlag. Sie darf in Thailand nirgends alleine hingehen, da sie extrem gefährdet ist.

    In der Familie gibt es auch einen höher Rangigen Polizisten, der uns eben davor gewarnt hat sie alleine gehen zu lassen. Unser Sohn wurde schon des Öfteren von so manchen Gruppen Thailändischer Jugendlicher angemacht und bedroht wenn er mit Europäischen Freunden unterwegs war. Darauf kann er gerne verzichten.

    Deshalb auch die ablehnende Haltung unserer Kinder wenn es um Urlaubstage in Thailand geht.

    Auch die Österreichische, Kanadische und ganz besonders die Australische Botschaft warnen vor der Kriminalität und der Vergewaltigungsrate in Thailand.

    • STIN STIN sagt:

      Unsere Tochter ist das was man in den Thaisoaps so sieht, extrem hübsch,
      mehr Europäischer als Asiatischer Einschlag. Sie darf in Thailand nirgends alleine hingehen, da sie extrem gefährdet ist.

      in deiner Familie scheint es nix negatives zu geben.

      1. Geld ohne Ende
      2. keine Beziehung zu Thailand
      3. alle vermutlich vom Aussehen her wie Models
      4. alle erfolgreich
      usw.

      Jede Frau ist an jedem Ort, in jedem Entwicklungsland – wenn sie einigermassen gut aussieht – gefährdet.
      Tw. auch in Industrieländern.

      In der Familie gibt es auch einen höher Rangigen Polizisten, der uns eben davor gewarnt hat sie alleine gehen zu lassen. Unser Sohn wurde schon des Öfteren von so manchen Gruppen Thailändischer Jugendlicher angemacht und bedroht wenn er mit Europäischen Freunden unterwegs war. Darauf kann er gerne verzichten.

      ich und auch mein Sohn gehen in TH kaum mit europ. Freunden weg. Für was auch…
      Er hat eine Menge Thai-Freunde, noch von der Universität, mit denen er ab und zu um die Häuser zieht. Aber er lebt auch dort, dein Sohn vermutlich nicht.
      Thai hasst dein Sohn ja auch und vermutlich sieht man den Hass auf alles Thai im Gesicht des Sohnes. Weil warum sollten sie sonst deinen Sohn
      anmachen? Kathoeys?

      Deshalb auch die ablehnende Haltung unserer Kinder wenn es um Urlaubstage in Thailand geht.

      dann zuhause lassen – bei Verwandten oder Bekannten. Ich würde nie ein Kind ab 10 Jahren zwingen in das Land der Mutter
      zu reisen, wenn er nicht möchte.

      Auch die Österreichische, Kanadische und ganz besonders die
      Australische Botschaft warnen vor der Kriminalität und der Vergewaltigungsrate in Thailand.

      eine Vietnamesin führ im Bikini mit einem Bootsmann raus aufs Meer – ja, er hat sie vergewaltigt und getötet.
      Macht man einfach nicht, weltweit nicht.

      Aber wie schon erwähnt, erwischt man den Thai in TH, darf er in der Todeszelle dahin siechen und hoffen, dass der König keine
      Todesstrafe unterschreibt, obwohl das vermutlich eher eine Erlösung wäre.

      https://www.welt.de/vermischtes/article196746371/Thailand-Deutsche-vergewaltigt-und-getoetet-Todesstrafe-fuer-den-Taeter.html

      In Deutschland hätte er sie nicht töten müssen – dann hätte er eine Chance auf Bewährung gehabt.

      https://www.aachener-nachrichten.de/allgemeines/vergewaltigung-zwei-jahre-auf-bewaehrung-nach-gestaendnis_aid-24569769

      https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/zwei-jahre-bewaehrung-fuer-vergewaltigungen.html

      • Avatar exil sagt:

        in deiner Familie scheint es nix negatives zu geben.

        1. Geld ohne Ende
        2. keine Beziehung zu Thailand
        3. alle vermutlich vom Aussehen her wie Models
        4. alle erfolgreich

        Zu Punkt 1, Geld ohne Ende gibt es nicht. Ich brauchte nach Ende meiner sportlichen Karriere nicht mehr zu arbeiten, da ich mein Geld gut angelegt habe. Hatte einen guten Berater Namens Jochem Erlemann. Meine Frau hat einiges an Mitgift bekommen und stellt keine Ansprüche auf die Firma der Mutter.

        Zu Punkt 2, das Beste aus diesem Land und meine Beziehung zu Thailand habe ich geheiratet. Ich hatte ein Haus in Thailand für ca. 10 Millionen Bath. Alleine unser Grundstück ohne Haus in Kitzbühel stellt jetzt einen Wert von ca. 1,5 Millionen Euro dar. Das der Schwiegermutter gehört offiziell auch uns, da Thais nicht kaufen können. Also was sollen wir in Thailand außer manches mal dort Urlaub zu machen?

        Zu Punkt 3, Ich bin 188cm groß mit 95 Kg Hosengröße 48 Sakkogröße 56 kein Bauch, aber etwas zu breit geratene Schultern. Immer noch Muskulös trotz meiner mittlerweile 59 Jahren. Meine Frau 15 Jahre Jünger. Keine Thai im herkömmlichen Sinn, vom Aussehen her eher eine Chinesin.  Tolle Figur, gutes Auftreten und gebildet. Wie schon erwähnt liebt Literatur und auch Klassische Musik. Spricht vier Sprachen und hat in Taiwan für Asus gearbeitet und als ich sie kennenlernte für eine Botschaft in BKK. Die Tochter ist ausgesprochen hübsch und das weiß sie auch. Aber erst eine Ausbildung und dann eventuell Modeln. Hatte schon Angebote in Thailand, aber dazu müsste sie Thai lernen welches sie überhaupt nicht interessiert.

        zu Punkt 4, unsere Kinder gehen noch zur Schule, sind keine Genies aber werden sicherlich beide studieren und haben aufgrund von Beziehungen auch Jobaussichten in aller Herrenländer.

        So zu sagen eine ganz normale Familie, die mit beiden Beinen im Leben steht, und so weit ich es beurteilen kann gibt es bis Dato nichts negatives zu berichten. Von uns ist niemand bei Facebook registriert oder bei Instagram, da unser Familienleben Privatsache ist.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Wer sagt denn, schon wechselt unser stin von Vergewaltigungen zu Strafgefangenen und nimmt die veröffentlichten Zahlen noch nicht einmal zur Kenntnis oder intepretiert diese falsch.

    Deshalb noch ein kleiner Nachtrag:

    Wenn TH so sicher ist, wie stin immer behauptet, warum warnen dann ausländische Vertretungen, z.B das Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA vor Vergewaltigungen:

    „Lassen Sie auf der Insel Koh Phangan und Koh Tao erhöhte Vorsicht walten, besonders während der Vollmondpartys.
    Wiederholt sind Vergewaltigungen und andere Gewaltdelikte (mit Todesfolge) gemeldet worden.
    Oft sind Getränke im Spiel, die mit Betäubungsmitteln versetzt worden sind.“

    Zufall oder doch geschöpft aus vielen Vorkommnissen.

    Mir ist nicht bekannt, dass derartige Reisehinweise auch für Industrieländer, z.B. D existieren.

    • STIN STIN sagt:

      Wer sagt denn, schon wechselt unser stin von Vergewaltigungen zu Strafgefangenen
      und nimmt die veröffentlichten Zahlen noch nicht einmal zur Kenntnis oder intepretiert diese falsch.

      richtig, passt alles genau zusammen.

      Aber ich hab das nur zusätzlich erwähnt.

      Es geht um dies hier, somit sind deine Ausführungen widerlegt.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn TH so sicher ist, wie stin immer behauptet, warum warnen dann ausländische Vertretungen, z.B das Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA vor Vergewaltigungen:

      „Lassen Sie auf der Insel Koh Phangan und Koh Tao erhöhte Vorsicht walten, besonders während der Vollmondpartys.
      Wiederholt sind Vergewaltigungen und andere Gewaltdelikte (mit Todesfolge) gemeldet worden.
      Oft sind Getränke im Spiel, die mit Betäubungsmitteln versetzt worden sind.“

      ja, das sind ja auch Orte und Veranstaltungen, wo man als vll Alleinreisende nicht hingehen sollte.
      Das kann man aber nicht auf ganz TH ausdehnen. Norden ist sehr sicher, Bangkok medium – Süden, in den Touristen-Ghettos sollte man
      aufpassen. Das ist aber überall so – ich warne alle Ausländerinnen in NRW – nachts Köln Hbf Gegend zu meiden. Berlin am besten komplett bei Nacht.

      Wenn ich dann sehe, wie goldbehangen oft Ausländerinnen rumlaufen, da wird mir anders.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Man hat mir 3mal ko-Tropfen verabreicht. 

        Das erste Mal in Hua Hin,  dann in Chiang Mai und das letzte Mal auf dem großen Koh Chang vor 25 Jahren.  Seitdem lebe ich im Süden. 

        • STIN STIN sagt:

          Man hat mir 3mal ko-Tropfen verabreicht.

          ich denke nicht. Für was auch?

          Das erste Mal in Hua Hin, dann in Chiang Mai und das letzte Mal auf dem großen Koh Chang vor 25 Jahren. Seitdem lebe ich im Süden.

          wollten sie dich vergewaltigen? 🙂

          Vll was falsches gegessen bzw. Kreislauf-Probleme…..

  6. Avatar Wolf5 sagt:

    Da unser stin ja gerne mit Zahlen hantiert, welche oftmals nicht stimmen, wollen wir etwas Licht ins Dunkel bringen.

    So die Behauptung von stin:
    „Die Vergewaltigungsrate in D ist seit 2017 enorm gestiegen. Von ca 8 pro 100.000 auf tw. über 13 – aktuell 11.

    Falsch, deshalb zu den Fakten:
    Nach Angaben PKS für 2018 sind die Zahlen bei Vergewaltigung, sexueller Nötigung und sexuellem Übergriff im besonders schweren Fall im Vergleich zum Vorjahr um etwa 18,2 % zurückgegangen –
    von 11,282 auf 9234 Straftaten.

    Zudem gab es etwa 6300 sexuelle Übergriffe und Nötigungen ( die nicht unter die Rubrik „besonders schwer zählen) sowie 13.700 sexuelle Belästigungen.

    Weitere Behauptung stins an anderer Stelle:
    immer mehr Zuwanderer würden sehr viele Sexualdelikte begehen

    Auch das ist falsch:
    Nach BKA-Angaben ist annähernd jeder achte Tatverdächtige ein Zuwanderer.
    Ihr Anteil an allen Verdächtigen hat sich von 2017 zu 2018 nicht erhöht.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/fuenf-thesen-fuenf-antworten-faktencheck-sexualstraftaten-gibt-es-mehr-vergewaltigungen-zuwanderer-schuld_id_10908240.html

    Wenden wir uns nun TH zu, obwohl hier kaum offizielle Zahlen zu finden sind und außerdem beachtet werden muß, dass es bei den angezeigten Fällen fast ausschließlich um Vergewaltigung geht, während die anderen Delikte ( sexueller Nötigung und sexueller Übergriff) kaum angezeigt werden.

    „So wurden in Thailand pro Tag zwischen 2009 und 2013 jeweils 82 Frauen und Kinder vergewaltigt, lautet das Ergebnis einer Studie der Nationalen Forschungsanstalt und des Nationalen Polizeibüros.
    In dieser Zeitspanne wurden jährlich über 30.000 Vergewaltigungen von Frauen und Kindern verzeichnet.

    In 656 Fällen im vergangenen Jahr (2015), die der Paveena-Stiftung gemeldet wurden, stellten der Stiefvater, Freunde oder die Nachbarn die Täter dar.

    Als Hauptgründe benennt die Stiftung das männliche Dominanzverhältnis in der thailändischen Gesellschaft, Geisteskrankheit, Drogeneinfluss und TV-Seifenopern, in denen Frauen vergewaltigt werden.

    https://der-farang.com/de/pages/alle-17-minuten-eine-vergewaltigung

    Außerdem ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer, d.h. die Zahl der Taten, die nicht durch eine Anzeige bekannt werden, laut Forschungen rund 5 – 15-mal höher ist.

    Fazit: TH ist keineswegs das sichere gelobte Land, als welches es von stin immer wieder dargestellt wird und wir dürfen gespannt sein, welches Land sich stin diesmal zum Vergleich aussucht, um zu retten, was nicht zu retten ist.

    • STIN STIN sagt:

      Da unser stin ja gerne mit Zahlen hantiert, welche oftmals nicht stimmen, wollen wir etwas Licht ins Dunkel bringen.

      So die Behauptung von stin:
      „Die Vergewaltigungsrate in D ist seit 2017 enorm gestiegen. Von ca 8 pro 100.000 auf tw. über 13 – aktuell 11.

      Falsch, deshalb zu den Fakten:

      genau, bleiben wir bei den Fakten, sofern die durch Statistik möglich sind, nachzuweisen. Die Dunkelziffer ist ja bekanntlich meist höher.

      Bei dieser Grafik sieht man deutlich, dass die Vergewaltigungen seit 2016 – wohl wegen der vielen Vergewaltigungen durch Asylbewerber, immer weiter
      gestiegen sind. 2017 waren sie am Höhepunkt – ob da die Massenmissbräuche vom Neujahr 2016 auf 2017 in Köln der Grund waren, kann man daraus
      nicht erkennen.

      Das sind nur die polizeilich erfassten Fälle.

      Weitere Behauptung stins an anderer Stelle:
      immer mehr Zuwanderer würden sehr viele Sexualdelikte begehen

      Auch das ist falsch:
      Nach BKA-Angaben ist annähernd jeder achte Tatverdächtige ein Zuwanderer.
      Ihr Anteil an allen Verdächtigen hat sich von 2017 zu 2018 nicht erhöht.

      zur Statistik passt auch, dass die Anzahl der Ausländer in Gefängnissen mit gestiegen sind. Deutsch ist schon fast eine Fremdsprache.
      Die Mehrheit der Insassen sind bereits Ausländer – sicher auch viele Vergewaltiger.

      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1587/umfrage/vergewaltigung-und-sexuelle-noetigung/

      Von wegen Rückgang….. – lediglich vom Höhepunkt 2017 gab es einen Rückgang – aber nicht so tief, wie vor 2016.

      https://www.welt.de/vermischtes/article188202545/Auslaenderanteil-in-deutschen-Gefaengnissen-erreicht-Rekordwert.html

      Fazit: TH ist keineswegs das sichere gelobte Land, als welches es von stin immer wieder dargestellt wird und wir dürfen gespannt sein, welches Land sich stin diesmal zum Vergleich aussucht, um zu retten, was nicht zu retten ist.

      nein, sicher gibt es Mängel – aber nicht nur in TH.

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Einige Schlagzeilen zu sexuellen Mißbrauch in TH:

    – Allein in Bangkok wird die Zahl der Straßenkinder auf mehr als 10.000 geschätzt, Tendenz steigend. Auf viele von ihnen wartet der Weg in Kleinkriminalität, Prostitution und Kinderarbeit.

    https://www.tdh.de/was-wir-tun/projekte/suedostasien/thailand/weg-der-hoffnung/

    – Von Thailand aus werden Opfer auch in andere, reichere asiatische Länder transportiert.
    Es wird geschätzt, dass 100.000 bis 200.000 thailändische Frauen im Ausland in der Sexindustrie arbeiten.
    Im Moment werden schätzungsweise 75.000 Kinder in Thailand zur Prostitution gezwungen.
    Viele Experten sind der Meinung, dass Armut und fehlende Bildung Hauptgründe für den Menschenhandel in Thailand sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sexhandel_in_Thailand

    – Kinderrechte, insbesondere einige grundlegende Rechte, werden in Thailand trotz der Verabschiedung unzähliger Gesetze nicht hinreichend respektiert.
    In Thai-TV-Soaps enden Vergewaltigungen romantisch
    In armen Familien ist es auch heute noch oft der Fall, dass Eltern ihr Kind in die Prostitution schicken, um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern.
    Diese verwundbaren Kinder arbeiten sowohl in Bordellen als auch auf den Straßen, wo Sextourismus sehr bedeutend ist.
    Viele Kinder in Thailand sind Opfer von physischer und sexueller Gewalt oder Missbrauch .
    Viele dieser Fälle werden nie berichtet, weil die Kinder Angst vor Vergeltungsmaßnahmen haben.
    Im Allgemeinen sind diese Kinder Opfer des Missbrauchs innerhalb der Familie oder in der Schule.

    https://www.humanium.org/de/kinder-thailands/

    – Sexuelle Gewalt gegen Frauen steht selbst bei preisgekrönten thail. TV-Seifenopern auf der Tagesodnung.
    Dort werden Vergewaltigungen als etwas „normales dargestellt.
    Die Macher gehen sogar soweit, sexuellen Missbrauch zu romantisieren.

    Sexueller Mißbrauch gelte als Quotenrenner.

    https://www.focus.de/panorama/welt/romantische-vergewaltigung-thailaendische-tv-soaps-verharmlosen-sexuellen-missbrauch_id_4210849.html

    Da kann unser stin den sexuellen Mißbrauch in TH noch so sehr verharmlosen.

    Es ist und bleibt nun einmal Fakt, dass dieses verkommene System nur so gut funktioniert, weil sehr viele daran mitverdienen und es innerhalb der thail. Gesellschaft von zu vielen akzeptiert wird.

    • STIN STIN sagt:

      Da kann unser stin den sexuellen Mißbrauch in TH noch so sehr verharmlosen.

      mach ich nicht, nur pauschaliert ihr wieder, dass einem die Haare zu Berge stehen.
      Wieviele von den Mädchen machen es freiwillig, wieviele werden gezwungen?

      Es ist und bleibt nun einmal Fakt, dass dieses verkommene System nur so gut funktioniert,
      weil sehr viele daran mitverdienen und es innerhalb der thail. Gesellschaft von zu vielen akzeptiert wird.

      es ist weniger ein verkommenes System, sondern einfach die Gier nach Geld, egal ob vom Mädchen selbst, oder von den Eltern.

      Wie schon so oft von mir erklärt: man kann für Geld 90% der Frauen weltweit kaufen, wenn ich mal einen Test von RTL hochrechne.
      Nur die Summe in Industrieländern ist höher – in Entwicklungsländern halt günstiger.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Sie sehen es und lernen es in der Schule. 

        Die Lehrer machen es vor und die Lehrerinnen schauen weg! 

        In Krabi war die Kneipe mit den Mädchen von der Technikerschule nicht weit weg von Phommels Blaudachhaus. 

        • STIN STIN sagt:

          Sie sehen es und lernen es in der Schule.

          nein, man lernt das nicht in der Schule. Aber ab MO 1 sollte man auf die Mädchen ein besonderes Auge haben.

          Nein, die Lehrer machen gar nix vor – ist es bei euch so schlimm?

          Dann vll mal die Schulbehörde informieren, Beweise sammeln vorher nicht vergessen.

          In Krabi war die Kneipe mit den Mädchen von der Technikerschule nicht weit weg von Phommels Blaudachhaus.

          auch hier Anzeige, weil es gibt Bannmeilen zwischen Kneipen und Schulen. Bei uns mußte eine gutgehende Karaoke dicht machen.
          War zu nahe an der Schule – direkt auf der 118.

          Also einfach in die City Hall gehen, dort beim Gewerbeamt das anzeigen. Dann ist die Kneipe schnell zu.
          Hilft zwar nix, weil dann schicken die Ältere ins 7/11 und kaufen Alkohol und/oder Zigaretten.

          So halbwüchsige Teenies sind aber i.d.R. weltweit problematisch zu kontrollieren. In DACH war es cool, sich Wodka zu
          spritzen – bei uns in Österreich im Schillerpark/Klagenfurt auch, bis eine 12-jährige auf der Intensiv landete.
          Dann haben sie mal aufgeräumt – heute wieder das gleiche. Da wird offen Drogen geraucht, auch tw. von 14-jährigen oder darunter.

          Keiner tut was, bis wieder ein Kind im KH landet, dann räumen sie wieder auf.

  8. Avatar "Forentroll" sagt:

    https://www.bangkokpost.com/media/columnist/61.jpg

    Sanitsuda Ekachai , Mein Gott, was sind wir alt geworden, haette sie mit der Maske und der Haarfarbe fast nicht wieder erkannt.

    Alleine wegen diesem Artikel hat es sich schon gelohnt, so alt zu werden!

    DANKE!!!!

    @ gg1655 , sollte ich mal was Schlechtes ueber Sie geschrieben haben, nehme ich es hiermit zurueck!!!no

    @STIN, jetzt haette ich Ihnen doch beinahe das A-Wort an den Kopf geschmissen.

    @Sanitsuda Ekachai, jetzt haette ich fast geschrieben, lassen Sie sich unter Polizeischutz stellen, aber das nehme ich wieder zurueck! Passen Sie auf sich auf, ich hoffe, Sie haben gute Freunde.

    Schuld ist genau das "System", der Reiche/Maechtige kann sich freikaufen!!!

    Kein Staatsanwalt ermittelt von amtswegen weiter, …. wie sollte ausgerechnet DER das in diesem System machen koennen. 555555

    Und es sind nicht nur die Lehrer! Wie wir hier in dem aktuellen Fall sehen sind zwei "ehemalige" Schueler! Wenn die Schueler sehen, was die Herrn Lehrer machen (und ihre Vaeter), dann machen sie das auch.

    Hier haben sich junge Maedchen beschwert, solche Rotzloeffel, Soehne reicher Eltern, nutzen die Schulen als Weiden fuer ihre Brunstaktionen.

    Hat STIN natuerlich nur laecherlich gemacht.

    Das Schlimme ist, die Eltern glauben, sie haben an der Schulpforte ihre Toechter (und Soehne) in die Obhut der Schule uebergeben, SCHEISSE auch die Lehrerinnen und Rektorinnen schauen weg und decken das!!!!! Es koennte ja eine Spende wegfallen! 

     

    Ist es dann ein Wunder, wenn sich Toechter aus gutem Haus, wie selbstverstaendlich prostituieren!???

    Der tatsaechliche Ausloeser fuer Thaksins DrogenKrieg war genau das. Schuelerinnen aus hoheren Schulen haben sich , auch in der Schulzeit, prostituiert!!!!

    Sie werden in den Schulen dazu erzogen!

    Und 95% der Erzieher sind Frauen!!!  Die spielen alle ihre Rolle im Thainess!!!!

    Neue Frauen braucht das Land!

    Sanitsuda for MP!

    Die gehoert schon lange ins Kabinett!

    xxxxxxxxx – zensiert – bashing

    • STIN STIN sagt:

      Schuld ist genau das “System”, der Reiche/Maechtige kann sich freikaufen!!!

      Kein Staatsanwalt ermittelt von amtswegen weiter, …. wie sollte ausgerechnet DER das in diesem System machen koennen.

      ja, weltweit – auch in DACH.
      Kaum ein Promi, Millionär – geht bei uns in den Knast und wenn es mal passiert, wie bei Hoeneß, dann VIP Knast und gleich Ausgang.
      Weil man halt als Reicher oft eine Armee von Anwälten hat, die der StA das Leben schwer machen und die dann meist nachgiebt.

      Hier haben sich junge Maedchen beschwert, solche Rotzloeffel, Soehne reicher Eltern, nutzen die Schulen als Weiden fuer ihre Brunstaktionen.

      nein, läuft nicht so.
      Weil die Kinder reicher Eltern, gehen meist im Ausland zur Schule – oder zumindest auf teure Privatschulen in TH.
      Also tummeln sich dort nur Reiche, auch die Eltern der Mädchen sind reich, sonst wären die nicht auf der teuren Privatschule.
      Das ein Kind von reichen Eltern auf eine wertlose Staats-Schule geht, ist wohl eher Ausnahme.

      Hat STIN natuerlich nur laecherlich gemacht.

      weil es eine Lüge ist.

      Das Schlimme ist, die Eltern glauben, sie haben an der Schulpforte ihre Toechter (und Soehne) in die Obhut der Schule uebergeben, SCHEISSE auch die Lehrerinnen und Rektorinnen schauen weg und decken das!!!!! Es koennte ja eine Spende wegfallen!

      Ein Mädchen hat mehrere Möglichkeiten, eine Vergewaltigung zu melden. Macht die Mutter nix dagegen, kann sie
      sich an eine Lehrerin wenden. Tut die auch nix, geht sie zu den Offiziellen im Dorf, da ist immer eine Assistentin, die für
      Schulprobleme da ist – wie meine Frau. Hilft das auch nix, dann geht sie halt zur Polizei oder heute, im Zeitalter des Internets
      ruft sie Pavena an – die kriegen die Nummer schon raus.

      Der Krug geht solange zu Brunnen, bis er bricht. Einmal kommt alles raus.

      Ist es dann ein Wunder, wenn sich Toechter aus gutem Haus, wie selbstverstaendlich prostituieren!???

      es sind nicht die Töchter aus “guten” Häusern, die sich prostituieren, meist eher aus armen Familien.

      Der tatsaechliche Ausloeser fuer Thaksins DrogenKrieg war genau das. Schuelerinnen aus hoheren Schulen haben sich , auch in der Schulzeit, prostituiert!!!!

      Sie werden in den Schulen dazu erzogen!

      Lüge.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Doch,  genauso isses! 

        Schülerinnen der Technikerschule sind mindestens Mittelstand. 

        Es bleibt sich aber egal,  Sie geben es ja zu die armen werden bereits in der Schuke in Ihre Thainess-Rolle als Nutte gepresst. 

        Und die Brüder finden es selbstverständlich,  sie geht weltweit anschaffen und füllt den Kühlschrank und das Drogendepot! 

        Hier werden aber auch Töchter von Eltern belästigt,  die selbst ihren Kühlschrank füllen können. 

        Und der Hammer ist auch die Lehrerinnen in den Schulen,  die alles wissen schauen weg!!!! 

        Sie verletzen ihre Aufsichtspflicht im höchsten Maße!!! 

        • STIN STIN sagt:

          Doch, genauso isses!

          Schülerinnen der Technikerschule sind mindestens Mittelstand.

          auf diesen staatlichen Technical Colleges tummeln sich eher Arme und Reisbauern-Kinder.

          Mittelstand-Kinder, also Kinder von Bankangestellten usw. – gehen schon meist Privatschule. Nicht 4- oder 5-Sterne Schulen, aber bis 3-Sterne.

          Es bleibt sich aber egal, Sie geben es ja zu die armen werden bereits in der Schuke in Ihre Thainess-Rolle als Nutte gepresst.

          ist das bei deiner Tochter in Ranong so?
          Warum nimmst du sie nicht raus und gibst sie in eine bessere Schule.

          Und die Brüder finden es selbstverständlich, sie geht weltweit anschaffen und
          füllt den Kühlschrank und das Drogendepot!

          wird es auch geben – aber eher Einzelfälle.

          Hier werden aber auch Töchter von Eltern belästigt, die selbst ihren Kühlschrank füllen können.

          in jeder etwas größeren Stadt gibt es die Mädchenschulen – dann gibt man halt seine Tochter in eine reine Mädchenschule.
          Sind dann auch meist Lehrerinnen beschäftigt.

          und der Hammer ist auch die Lehrerinnen in den Schulen, die alles wissen schauen weg!!!!

          nicht alle schauen weg, wenn überhaupt. Dann spricht man halt mit jemand anders.
          Meist ist es aber eher so, dass die Mädchen die Jungs anbaggern. Bei den Privatschulen sind Kameras vor dem Eingang der Toiletten.
          Kam auch schon mal vor, dass sich Pärchen in den Toiletten vergnügt haben und schwanger wurden.

          Nicht immer ist Vergewaltigung im Spiel.

  9. Avatar gg1655 sagt:

    Guter Artikel der die Realitäten in Thailand sehr gut beschreibt. Für die denen das zuviel Text ist ein paar Passagen daraus:

    Es bestätigt einfach die öffentliche Überzeugung, dass Vetternwirtschaft im Schulsystem an erster Stelle steht. Weder die selbsternannte Berufsethik der Lehrer noch die Grundmoral scheinen eine Rolle dabei zu spielen.

    STIN nennt diese Vetternwirtschaft immer Netzwerke.

    Diese Männer beuteten ihre Schüler sexuell aus und behandelten die Schule wie ein Bordell, doch ihre Vorgesetzten und Kollegen dachten, nichts sei daran falsch. 

    Das zeigt die Grundhaltung der Thais zum Thema Vergewaltigung und Pädophilie.

    Der Nepotismus veranlasste andere Lehrer, möglicherweise auch den Schulleiter, in die andere Richtung zu drehen. Durch Sexismus und eine Vergewaltigungskultur verurteilten sie die Opfer auch als böse Mädchen, die angeblich sogar „danach fragten“.

    Diese Mentalität ist bis ins Mark krank. Und die Mandarinen in Bangkok denken immer noch, dass es in Ordnung ist, sie unsere Kinder unterrichten zu lassen.

    Vergib mir meinen Pessimismus. Ich kann nicht sehen, wie Schulen ein sicherer Ort für Kinder sein können, wenn das Bildungssystem im Autoritarismus versunken ist und die Schulen wie Militärlager geführt werden.

    In Ländern in denen das Militär die Dominierende Kraft ist kann man nichts anderes erwarten.

    Entlarven Sie den Mythos, dass das Ziel unseres Bildungssystems darin besteht, Kreativität zu fördern. Es ist ein Haufen Lügen. Ihre eigentliche Mission ist es, strengen, militärisch gehorsamen Gehorsam zu vermitteln, die auf Ultranationalismus und Rassismus basierende staatliche Ideologie zu indoktrinieren, die soziale Hierarchie aufrechtzuerhalten und Frauen an ihrem Platz zu halten. Ziel ist es, den von Männern dominierten Status quo beizubehalten.

    Ich habe ja schon oft darauf verwiesen das die Machthaber Thailands Untertanen produzieren wollen und keine Bürger.

    Schulvergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt sind lediglich Manifestationen der autoritären und militaristischen Kultur, die das geschlossene System unserer Schulen regieren.

    Siehe eins weiter Oben.

    Der Autoritarismus indoktriniert die Menschen, sich der Macht zu unterwerfen. Sexismus bringt Vergewaltigungsopfer aus Angst vor sozialer Stigmatisierung zum Schweigen, während Vetternwirtschaft die Täter gegen das Verbrechen immun macht. Die Vergewaltigungskultur in Thailand geht also weiter.

    Gegenwärtig kommt jede Schulpolitik direkt vom Bildungsministerium in Bangkok.Viele andere soziale Probleme im Land sind auf Vorurteile und Diskriminierung zurückzuführen. Sie gehen zurück auf die Art und Weise, wie die Menschen in den Schulen unterrichtet werden.

    Für den Anfang unterzieht das ultranationalistische Lehrbuch Geschichte Generation für Generation einer Gehirnwäsche, um zu glauben, dass das Land nur zur thailändischen Rasse gehört.

    Das ist falsch. Tatsächlich war das heutige Thailand lange Zeit eine Kreuzung von Kulturen und Heimat verschiedener Ethnien, bevor die thailändischsprachigen Menschen aus Südchina auf die Halbinsel einwanderten.

    Die negativen Auswirkungen der von Bangkok auferlegten falschen Überlegenheit von „Thainess“ sind vielfältig.

    Das Bildungssystem ist auch eine Anti-Demokratie, da es eine autoritäre Kultur fördert, die Demokratie schwer fassbar macht. Der Schulmilitarismus zähmt auch junge Köpfe, sich der Macht zu unterwerfen und leider autoritäre Werte als ihre eigenen zu akzeptieren. In der Folge bleibt die Militärdiktatur eine tragende Säule in der thailändischen Politik.

    Der gesamte Artikel ist Lesenswert und sollte auch wirklich in seiner ganzen Länge gelesen werden. STIN kommt jetzt bestimmt wieder mit Pavena an. Lächerlich. Das ist nicht mehr als ein Feigenblatt. Wie immer in Thailand: So tun als ob.

    • STIN STIN sagt:

      STIN nennt diese Vetternwirtschaft immer Netzwerke.

      Diese Männer beuteten ihre Schüler sexuell aus und behandelten die Schule wie ein
      Bordell, doch ihre Vorgesetzten und Kollegen dachten, nichts sei daran falsch.

      sind Einzelfälle. Du kannst nicht jetzt alle Schulen als Bordelle für Kinder einstufen. Mein lieber Schwan….

      Dann wären alle Priester Sexualmonster.

      • Avatar gg1655 sagt:

        Dieser Satz den du monierst ist ein Zitat aus dem von dir selbst eingestellten Artikel. Und der gesamte Artikel belegt nichts anderes als das es eben keine Einzelfälle sind sondern Teil einer (wieder Zitat aus dem Artikel) Vergewaltigungskulur ist die in Thailand weit verbreitet ist. Lies doch einfach die Artikel die du einstellst auch. Das steht da sehr ausführlich beschrieben wie das läuft. Da ist nix mit Ausnahmefälle. Das steht doch schon in der Überschrift das es keine Einzelfälle sind. Es sei denn man bewertet das anders. Dann können auch Millionen von Fällen Einzelfälle sein. Jeder halt einzeln für sich.Du würdest wohl erst dann nicht von Einzelfällen Reden wenn das als Massenveranstaltung mit Tausenden Opfern gleichzeitig an einem einzigen Ort gemacht würde. Sonst sind das für dich natürlich Einzelfälle. Natürlich nur in Thailand.  Priester hast du schon oft  Pauschal als Kinderschänder bezeichnet. Besonders natürlich Katholiken. Da hältst du dich nicht zurück. Aber das (Thai) Lehrer ihre Schülerinnen vergewaltigen und dabei von Kollegen und Vorgesetzten geschützt und verteidigt werden ist vollkommen OK für dich. Zumindest habe ich zu diesem Thema niemals auch nur ein Wort der Entrüstung gehört. Sondern immer nur: Die sind selber Schuld wenn sie nicht zu Pavena gehen. Als wär das in einem Umfeld wo Absolute Unterwerfung gegenüber Autoritäten gefordert wird so einfach. Lies Bitte den Artikel in seiner Gesamtheit und Versuch mal die Rosa Thai Brille abzulegen und den Text Objektiv zu bewerten und zu verstehen. Also Thainess aus und Hirn an.
        Und im übrigen hast du Schwurblerisch mal wieder die Falsche Anmerkung zum Zitat getan. Die Anmerkung gehört zum Zitat darüber. Zu dem was du Zitiert hast würde die Anmerkung darunter gehören. Typisches STIN verfahren. Zwar ein Halbjurist aber ein Vollverdreher.

        • STIN STIN sagt:

          Lies Bitte den Artikel in seiner Gesamtheit und Versuch mal die Rosa Thai Brille abzulegen und
          den Text Objektiv zu bewerten und zu verstehen. Also Thainess aus und Hirn an.

          bleiben wir bei den nachweisbaren Fakten:

          https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1587/umfrage/vergewaltigung-und-sexuelle-noetigung/

          https://knoema.de/atlas/Thailand/topics/Kriminalit%c3%a4tsstatistiken/K%c3%b6rperverletzung-Entf%c3%bchrung-Raub-Vergewaltigung/Vergewaltigungen-Anzahl

          • Avatar gg1655 sagt:

            Diesen Rotz den du einstellst willst du als Fakten verkaufen? Du behauptest allen Ernstes das diese Verarsche irgendetwas mit der Realität zu tun hat? In Thailand sind also die Vergewaltigungen im Jahr 2010 um über 40% zurück gegangen? Der andere Link über D ist eine Abo Pflichtige Seite. Du hast eindeutig den selbst eingestellten Artikel nicht begriffen bzw. weigerst dich die Realität anzuerkennen.

            Hier noch mal ein Satz daraus: Sexismus bringt Vergewaltigungsopfer aus Angst vor sozialer Stigmatisierung zum Schweigen, während Vetternwirtschaft die Täter gegen das Verbrechen immun macht.

            Oder auch ganz Pervide:Einige Vergewaltiger gaben den Opfern auch Geld, nachdem sie sie vergewaltigt hatten.   Damit meinen diese Schweine das sie keine Vergewaltigung begannen haben weil sie ja Bezahlt haben. Das das Opfer dabei Schreit und sich Wehrt zählt gar nichts. Im Gegenteil. Sie werden dann noch als Hure beschimpft da sie ja Geld für Sex(Vergewaltigung ist für ein solches Schwein einfach nur Sex) bekommen haben. Und du Unterstützt und Verteidigst so etwas auch noch. Du bist Menschlicher Schmutz. Anders kann man das nicht ausdrücken. Das deine Zahlen Mist sind wird doch ganz klar dargestellt und auch begründet. Sklaven hatten auch nicht das Recht sich zu Beschweren wenn sie von ihren Sklavenhaltern Vergewaltigt wurden. So ähnlich Sehen das auch die Thai Autoritäten gegenüber ihnen Untergebenen usw. 
            Und das du sogar bei so einem Thema nichts besseres zu tun hast als abzuwiegeln und runter zu Spielen sagt alles über deinen miesen Charakter. Pfui Teufel  

            • STIN STIN sagt:

              Diesen Rotz den du einstellst willst du als Fakten verkaufen? Du behauptest allen Ernstes das diese Verarsche irgendetwas mit der Realität zu tun hat? In Thailand sind also die Vergewaltigungen im Jahr 2010 um über 40% zurück gegangen? Der andere Link über D ist eine Abo Pflichtige Seite. Du hast eindeutig den selbst eingestellten Artikel nicht begriffen bzw. weigerst dich die Realität anzuerkennen.

              dann halt andere Statistiken. Gibt genug…..

              so wie du es hier hasserfüllt schreibst, läuft es nicht.

              Es gibt die Möglichkeit in TH, wie auch in der USA – dass sich Opfer und Täter einigen. Diese Option gibt es in
              D nicht, weil es ein Offizial-Delikt ist.

              Der Vergewaltiger gibt dem Opfer nicht gleich Geld, weil wenn die es nehmen würde – wäre sie eine Nutte.
              Die Frau macht eine Anzeige bei der Polizei und dann fungiert die Polizei als Mediator.

              Sollte dann das Opfer einwilligen, bekommt sie das Geld und zieht die Anzeige zurück. Wie auch bei Roman Polanski, Michael Jackosn usw.
              Wenn nicht, geht der Täter in den Knast und auf Vergewaltigung gibt es Hammer-Strafen – mehr wie bei Mord.

              Du bist Menschlicher Schmutz.

              tief durchatmen – sonst bekommst du noch einen Herzinfarkt.

              Klar kann man über dieses Rechtssystem geteilter Meinung sein. Aber es läuft nun mal so. Auch in der USA.

              Und das du sogar bei so einem Thema nichts besseres zu tun hast als abzuwiegeln
              und runter zu Spielen sagt alles über deinen miesen Charakter. Pfui Teufel

              ne, hab mit meiner Einstellung kein Problem. Absolut nicht…..
              Weil ich auch nicht abgeh wie ein Zäpfchen, sondern es einfach emotionslos hier schreibe.

              Auf Vergewaltigung gibt es in TH die Todesstrafe, wenn man gesteht – lebenslänglich.

              Am 27. Mai 2019 wurden die thailändischen Gesetze gegen sexuelle Übergriffe verschärft. Sexuelle Angriffe auf Kinder unter 13 Jahren werden unter anderem zu einer lebenslangen Haftstrafe führen, während sich die Strafen für Vergewaltiger verdoppeln, die Medien über ihr Verbrechen aufzeichnen und teilen. Das neue Gesetz sieht auch Strafen für Sexualverbrechen gegen Männer und Nekrophilie vor .

              • Avatar gg1655 sagt:

                Natürlich wirfst du mir vor Hasserfüllt zu sein. Das ist die übliche Abwehrstrategie deren die keine Argumente haben. Tatsachen sind bei Populisten wie dir immer nur Mainstream oder Fake. Wer allerdings deine Einlassungen  auch nur Halbwegs Neutral  mitverfolgt hat der weis das du nicht in der Lage bist Objektiv zu sein. Der selbe Tatbestand wird von dir Absolut Unterschiedlich(Rassistisch)bewertet. 

                Und so nebenbei, ich hatte schon einen Herzinfarkt. So etwas bekommt man nicht davon das man sich Aufregt. Man bekommt ihn davon das sich eine Ablagerung(Plaque)löst und dadurch ein Teil des Herzmuskels nicht mehr mit Blut versorgt wird und abstirbt.Und genauso wie du keinerlei Ahnung davon hast hast du auch keine Ahnung davon ein Vater einer(oder mehrer)Töchter zu sein. Ich allerdings schon. Denn ich bin Vater zweier Töchter und Großvater einer Enkelin. Und eines kann ich dir Versichern:Ich würde einen Kinderschänder(die du wenn sie Thai sind von aller Schuld Freisprichst) der meine Enkelin vergewaltigt Töten und mich dann der Justiz stellen.Ich würde so jemanden keinerlei Chance geben auf Bewährung davon zu kommen. Aber ich würde mich auch den Konsequenzen stellen. Da unterscheiden wir Fundamental. Für dich ist Vergewaltigung von Mädchen ein Witz. Für mich ist das eines der schrecklichsten Verbrechen überhaupt.

                • STIN STIN sagt:

                  Und so nebenbei, ich hatte schon einen Herzinfarkt. So etwas bekommt man nicht davon das man sich Aufregt. Man bekommt ihn davon das sich eine Ablagerung(Plaque)löst und dadurch ein Teil des Herzmuskels nicht mehr mit Blut versorgt wird und abstirbt.

                  gerade deswegen solltest du dich dann nicht so wie ein Choleriker aufregen.
                  Nein, ich bin sicher kein Rassist, wie denn auch.

                  Ja, ich habe auch 2 Töchter – 2 Kinder (Junge/Mädchen) aus erster Ehe und dann nochmals das das gleiche aus der aktuellen Ehe und noch eine Stieftochter.
                  Alle 5 wohlbehütet aufgewachsen.

                  Bewährung würden die wohl nur in DACH bekommen, in TH nicht – wenn du einen Vergleich ablehnst. Dann gibt es lebenslänglich.
                  Was das für einen Kinder-Vergewaltiger in TH bedeutet, kannst du dir vorstellen.

                  • Avatar "Forentroll" sagt:

                    Einer der besoffen/…. die Tochter eines reichern vergewaltigt,  geht nicht in den Knast. 

                    Nur überlegen Sie sich doch mal,  was genau DAS bedeutet!!! 

                    • STIN STIN sagt:

                      Einer der besoffen/…. die Tochter eines reichern vergewaltigt, geht nicht in den Knast.

                      andersrum wäre es eher nachvollziehbar.

                      Ein Reicher der die Tochter eines Armen vergewaltigt, geht nicht in den Knast – weil der eine satte Entschädigung zahlen kann.

      • Avatar exil sagt:

        sind Einzelfälle. Du kannst nicht jetzt alle Schulen als Bordelle für Kinder einstufen. Mein lieber Schwan….

        Dann wären alle Priester Sexualmonster.

         

        Ab wie vielen Vergewaltigungen sind es bei dir keine Einzelfälle mehr? 100, 200, oder 500?

        Generell werden in Thailand sehr viele Frauen vergewaltigt und in guten Hotels werden alleinreisende Frauen darauf hingewiesen, das Thailand eben nicht ungefährlich ist. Wir kennen einige Frauen, die speziell als Fahrerinnen für Weibliche Gäste in Thailand agieren, die haben eine Marktlücke erkannt.

        Wenn wir in Zentralthailand besuche machen und die Frauen alleine zu Hause sind, sind die Tore und Türen geschlossen und mit Ketten gesichert. Von den Gittern vor allen Öffnungen ganz zu schweigen. Ich war früher verwundert und habe mich aufklären lassen. Die Frauen haben einfach Angst vor Vergewaltigungen.

        Und jetzt bitte keine Vergleiche mit Europäischen Ländern um zu zeigen wie sicher Thailand ist. In Europa ist Vergewaltigung ein Verbrechen in Thailand eine Schande für das Opfer. Wie gefährlich Thailand wirklich ist wird im Interesse des Tourismus einfach Totgeschwiegen und falls es trotz alle dem an die Öffentlichkeit kommt, so müssen als Verbrecher immer wieder Ausländer herhalten, denn Thais tun so etwas nicht.

         

        • STIN STIN sagt:

          Ab wie vielen Vergewaltigungen sind es bei dir keine Einzelfälle mehr? 100, 200, oder 500?

          auch 500 wären immer noch Einzelfälle.

          Aber vergleichen wir mal die Staaten D und TH bei Vergewaltigungen.

          Leider hab ich hier nur für TH die Statistik aus 2015 – da fanden landesweit 1.412 Vergewaltigungen statt.

          https://knoema.de/atlas/Thailand/topics/Kriminalit%c3%a4tsstatistiken/K%c3%b6rperverletzung-Entf%c3%bchrung-Raub-Vergewaltigung/Vergewaltigungen-Anzahl

          In d wurden im Jahr 2015 um die 6.800 Frauen und Kinder vergwaltigt.

          Jetzt werden hier einige natürlich behaupten, in TH würden nicht alle angezeigt. Das ist richtig, weil es in TH die Option der Entschädigungszahlung
          gibt. Danach gilt der Sex als einvernehmlich – was ja auch nachvollziehbar ist, wenn ich für den Sex Geld nehme.

          Wenn wir in Zentralthailand besuche machen und die Frauen alleine zu Hause sind, sind die Tore und Türen geschlossen und mit Ketten gesichert. Von den Gittern vor allen Öffnungen ganz zu schweigen. Ich war früher verwundert und habe mich aufklären lassen. Die Frauen haben einfach Angst vor Vergewaltigungen.

          Ich kenne die Sicherheit in Zentral-Thailand nicht. Aber vor Vergewaltigung hat bei uns im Dorf kaum einer Angst.
          Eher vor Diebstahl. So fahren in TH meine Frau und ihre Freundin auch nach Mitternacht von einer Feier durch mehrere Ortschaften nachhause.
          Keine Angst for Vergwaltigung – eher vor nachlaufenden Hunden.

          Ob in der EU eine Vergewaltigung ein Verbrechen ist, entscheidet letztendlich auch die Frau. Zeigt sie nicht an, passiert nix.

          Wie schon oben erwähnt, fährt oder geht meine Frau bei uns ohne Probleme nach Mitternacht nachhause, meist zu zweit.
          In Deutschland nicht – da hol ich sie ab. Die Vergewaltigungsrate in D ist seit 2017 enorm gestiegen. Von ca 8 pro 100.000 auf tw. über 13 – aktuell 11.

          • Avatar berndgrimm sagt:

            Zunaechst mal als Entschuldigung fuer STIN:

            Er moechte unbedingt Thai Staatsbuerger werden

            und uebernimmt deshalb natuerlich die Luegen

            der Regierung und der Behoerden.

            Ausserdem hat er einen Sohn.

            Ich habe auch nur Toechter und stehe dem

            Vorwurf der Vergewaltigung skeptisch

            gegenueber.

            Aber hier geht es um folgende Fakten:

            Thailand ist ein Macho dominiertes Land.

            Die kleinpimmeligen unterbelichteten

            prahlen gerne mit ihren sexuellen Taten.

            Andererseits leben sie in einer Gesellschaft

            wo man darueber nicht spricht, wo es keine

            Aufklaerung gibt und wo Alles vertuscht wird.

            Fuer die betroffenen Maedchen ist es

            natuerlich noch schlimmer und der Gang

            zur Polizei meist die naechste Vergewaltigung.

            Die thailaendisch Polizei ermittelt nur soweit

            sie sich an der Tat aufgeilen kann.

            Wirkliche Ermittlungen geschehen nur durch

            auslaendische Ermittler.

            Da diese in Thailand aber keine Rechte haben

            brauchen sie die Thai Polizei fuer Festnahmen

            zum Beispiel.

            Diese Festnahmen scheibt sich dann die Polizei

            als Erfolg gut obwohl sie garnix getan hat,

            hoechstens die Ermittlungen zu stoeren

            um vorher noch Schweigegeld vom Taeter

            zu erpressen.

            Aktiv in solchen Faellen sind nur (meist auslaendische) NGOs die in TH

            durch offizielle Stellen meist auch noch

            bei der Arbeit behindert werden.

            Thailand ist aber "So tun als ob"

            Deshalb wurden natuerlich auch Behoerden

            eingerichtet die sich um sowas kuemmern sollen.

            Die kuemmern sich aber (wenn ueberhaupt)

            nur um die oeffentliche Verniedlichung

            dieses Problems.

            Schliesslich ist Thailand in Allem

            ganz vorne……

            Wenn die amtliche Statistik also behauptet

            in TH gaebe es nur 1400 Vergewaltigungen

            pro Jahr so steht fuer mich fest

            dass diese Statistik gefaelscht ist

            (wie fast alle Thai Statistiken)

            oder die Dunkelziffer in TH

            bei ueber 99% liegen muss.

            Jeder der in TH lebt und Augen und Ohren hat

            weiss dies, auch STIN.

            Natuerlich sind solche Faelle in Staedten

            haeufiger als auf dem Lande.

            Die Dunkelziffer ist in allen Laendern hoch,

            aber in TH am hoechsten.

            Und die Einstellung der Herrschenden

            gerade jetzt in dieser Militaerdiktatur

            befoerdert solche Gedanken.

            Wer nichts zu verbergen hat sorgt fuer

            Transparenz.

            In Thailand gibt es derzeit keine Transparenz

            sondern nur Regierungspropaganda.

             

            • Avatar "Forentroll" sagt:

              Mindestens einer von den vielen STIN ist Lug Krüng und somit schon Thai. 

              Ansonsten könnt der Spruch stimmen. 

              Von mir wurden wieder zwei Kommentare gelöscht! 

              • STIN STIN sagt:

                Mindestens einer von den vielen STIN ist Lug Krüng und somit schon Thai.

                ja, so ist es – er ist aber nicht schon Thai, sondern auch Thai, wie eben die Kinder deiner Freundin auch,
                sollten diese von dir sein.
                Glaub ich eigentlich nicht, da du Lukh Krüngs meist sehr abwertend beschreibst. Du würdest dann also auch deine
                Kinder abwertend betrachten.

          • Avatar exil sagt:

            Und wieder der Vergleich mit Deutschland.

            Ein Land wo sich Frauen nicht schämen zur Polizei zu gehen und eine Vergewaltigung anzuzeigen. Wo die Polizei solche Dinge ernst nehmen.

            In Thailand sind die Frauen keine Opfer, sondern deiner Aussage nach selber schuld und haben ja die Möglichkeit etwas Geld herauszuschlagen.

            Und deine Statistik von Thailand ist nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben steht.

            • STIN STIN sagt:

              Und wieder der Vergleich mit Deutschland.

              Ein Land wo sich Frauen nicht schämen zur Polizei zu gehen und eine Vergewaltigung anzuzeigen. Wo die Polizei solche Dinge ernst nehmen.

              ja, wieder ein Vergleich – um nachzuweisen, dass es auch dort Vergewaltigungen, Kindesmissbrauch usw. gibt.
              Auch richtig, dass die Frauen in D sich eher trauen, eine Vergewaltigung anzuzeigen – nur die Strafen sind halt nicht allzu heftig.
              Hat der Täter Glück, kommt er auch schon mal mit Bewährung davon.

              In Thailand sind die Frauen keine Opfer, sondern deiner
              Aussage nach selber schuld und haben ja die Möglichkeit etwas Geld herauszuschlagen.

              Nicht richtig – auch in TH sind die Frauen, Kinder Opfer.
              Richtig ist, es gibt in TH die Option, Entschädigung zu zahlen, wenn das Opfer dann auf eine Anzeige verzichtet.

              Natürlich ist eine Statistik bei solchen Taten in vielen Ländern nicht viel wert, weil die Dunkelziffer einfach zu hoch sein dürfte.
              Aber man sieht schon die angezeigten Fälle – und die sind in TH niedriger als in Deutschland, wo durch Millionen Neubürger die Vergewaltigungen
              zugenommen haben.

              Also kann man über die Dunkelziffer in TH nur vermuten – Beweise dazu gibt es nicht.
              Wie schon Wolf mal erklärt hat – du schätzt dann das aus dem Bauchgefühl raus.

            • Avatar "Forentroll" sagt:

              Natürlich schämen sich auch Frauen in D,  zur Polizei zu gehen! 

              • STIN STIN sagt:

                Natürlich schämen sich auch Frauen in D, zur Polizei zu gehen!

                da gehen oftmals Vertreterinnen von Frauenhäusern mit. Auch gibt es in D, wie auch in TH Beamtinnen bei der Polizei,
                die dafür ausgebildet sind. Bei uns auf der Polizeistation gibt es 2 Beamtinnen, die mit Mädchen sprechen oder mit Frauen,
                wenn die sexuell mißbraucht oder belästigt werden. Nur muss man zu denen halt gehen, alleine oder mit Begleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)