Bangkok: Premier Prayuth bedankt sich bei den Thais für die Bemühungen, damit keine neuen Infektionen mehr auftreten

Premierminister Prayut Chan-o-cha hat dem thailändischen Volk für seine gemeinsamen Bemühungen gedankt, es Thailand zu ermöglichen, gestern keine neuen COVID-19-Infektionen zu verzeichnen.

In der Zwischenzeit forderte er alle auf, weiterhin diszipliniert zu sein und alle Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit strikt einzuhalten.

Er sagte, dass er sich Sorgen um die Sicherheit aller Menschen mache und forderte sie auf, ihre Aufmerksamkeit nicht zu verlieren und weiterhin Gesichtsmasken im Freien zu tragen, soziale Distanzierung zu wahren und ihre Hände regelmäßig mit Seife oder Desinfektionsmittel zu waschen.

Der Premierminister besuchte den Rakangkositaram-Tempel, um dem Abt und den Statuen verehrter Mönche Respekt zu zollen und eine Küche im Tempel zu besuchen.

Der Premierminister sagte auch, er sei stolz darauf, dass sich mehrere Menschen gemeldet haben, um ihren Landsleuten, die unter wirtschaftlichen Schwierigkeiten leiden, zu helfen, indem sie an Lebensmittelbanken spenden, die in vielen Provinzen entstehen.

Er kritisierte jedoch diejenigen, die an mehreren solchen Orten um Lebensmittel baten , ohne sie mit anderen bedürftigen Menschen zu teilen.

In der Zwischenzeit sagte Herr Narong Song-arom, Direktor des Nationalen Büros für Buddhismus, dass der Oberste Patriarch sein Büro und seine finanziell stabilen Tempel angewiesen hat, Küchen einzurichten, um den Bedürftigen gekochtes Essen anzubieten.

Derzeit wurden 914 Küchen in Tempeln eingerichtet, und sie konnten täglich etwa 274.000 Menschen ernähren, sagte Herr Narong und fügte hinzu, dass ähnliche Küchen in thailändischen Tempeln im Ausland eingerichtet wurden.

Es wird berichtet, dass einige Tempel erwägen, mobile Küchen in armen Gemeinden zu eröffnen. / WB-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth bedankt sich bei den Thais für die Bemühungen, damit keine neuen Infektionen mehr auftreten

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Chefdiktator Darsteller beglueckwuenscht sich selbst zu seiner hervorragenden

    Schauspielkunst.

    Und die Staatskirche macht jetzt, wo Alles vorbei ist Gratiskuechen auf!

    Na ja, wirklich Arme und Nassauer gibt es in Thailand ja genug.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Der Grund fuer den Hamletmann Monolog ist aber dieser:

       

      Temple Where 6 Killed by Army is Shut on Anniversary

      By

      Khaosod English

      May 19, 2020 5:00 pm

      BANGKOK — The temple in downtown Bangkok where soldiers gunned down six people was closed on the 10th anniversary of the deadly crackdown.

      A sign posted in front of Wat Pathum Wanaram said the site is closed for “disinfection” from May 18 to 20. A similar rationale was given by a school that closed down its building during an ongoing anti-government student protest in February.

      The temple was designated as a “safe zone” when the military dispersed the Redshirt protests on May 19, 2010. Six people taking refuge inside, including three volunteer medics, were shot dead on the same evening by soldiers perched on a nearby elevated rail track. 

       

      Ich moechte hier nix aufwaermen , besonders weil ich damals

      auf der Seite der Abhisit Regierung stand.

      Aber gerade deshalb moechte ich darauf hinweisen

      dass wohl eindeutig festgestellt wurde dass die Schuess aus

      Richtung BTS kamen.Auf den BTS Gleisen waren nur Soldaten.

      Wenn man die Schussrichtung aber weiter zieht landet man

      im 6.-8.Stockwerk des dahinterliegenden Polizei HQs.

      Damit scheint klar zu sein dass die toedlichen Schuesse

      entweder von den Soldaten auf den BTS Gleisen oder

      aus dem Polizei HQ gekommen sein muessen.

      Militaer und Polizei unterstanden damals Prayuth als Einsatzleiter.

       

      • STIN STIN sagt:

        Aber gerade deshalb moechte ich darauf hinweisen

        dass wohl eindeutig festgestellt wurde dass die Schuess aus

        Richtung BTS kamen.Auf den BTS Gleisen waren nur Soldaten.

        es waren Männer in SOldaten-Uniform, wie Zeugen berichteten. Die Einheit, die man für die
        Schüsse verantwortlich machte, war wohl nicht dort – wie ein franz. Zeuge berichtete.

        Es gab damals 3 Arten von uniformierten Soldaten:

        1. die reguläre Armee unter Anupongs Befehl
        2. die Wassermelonen-Soldaten, die meist Befehle Anupongs ingorieren und mit den Rothemden auch schon mal Kaffee tranken
        3. die abtrünnige Truppe mit ihrem Befehlshaber Maj.Gen. Khattiya Sawasdipol – genannt: Sae Daeng

        Ich glaube also schon, dass es Soldaten waren, aber eher die von Nr. 3 – weil nur das ergibt Sinn, wenn die auf Rothemden im
        Tempel feuerten, weil sie abgehauen sind.
        Mir erzählten Thais, die zurückkehrten, (auch Familie) – dass Ihnen nach Auszahlung der versprochenen Summe, die ID-Karten
        abgenommen wurden. Als es zu Ende war, wollten die meisten nur mehr weg, wurden aber tw. von den Guards Seh Daengs gehindert – entkamen
        aber dann letztendlich doch.
        Die hatten dann natürlich einen Grund, auf die sog. Verräter zu feuern.

        Also stimmt es schon, dass es Soldaten waren, aber halt Abtrünnige. Sae Daeng war ja auch noch Soldat und bekam ein
        Militär-Begräbnis.

        Militaer und Polizei unterstanden damals Prayuth als Einsatzleiter.

        nur die reguläre Armee – nicht mehr die Truppe von Sae Daeng. Der feuerte sogar auf das Büro von Anupong, nur war der halt nicht
        drin.

        Das wäre eben der Mega Gau bei einem Konflikt – wenn die Armee sich spaltet. Dann dürfte der Verkauf deines Appartments das kleinste
        Problem sein.

        • Avatar "Forentroll" sagt:

          Darauf gehen Sie nicht ein:

          Wenn man die Schussrichtung aber weiter zieht landet man

          im 6.-8.Stockwerk des dahinterliegenden Polizei HQs.

          Damit scheint klar zu sein dass die toedlichen Schuesse

          entweder von den Soldaten auf den BTS Gleisen oder

          aus dem Polizei HQ gekommen sein muessen.

          Das Wesentliche ist,  in Verlängerung können die Schüsse auch aus dem HQ gekommen sein. 

          Außerdem geht es doch eigentlich "nur" um die Krankenschwester.

          Wir können Sie sich einbilden,  mit solchen Methoden durchzukommwn?! 

          • STIN STIN sagt:

            Das Wesentliche ist, in Verlängerung können die Schüsse auch aus dem HQ gekommen sein.

            Außerdem geht es doch eigentlich “nur” um die Krankenschwester.

            die Schüsse kamen wohl von den Bahngleisen/Brücke o.dgl. – nicht vom HQ.

            Außerdem geht es doch eigentlich “nur” um die Krankenschwester.

            Wir können Sie sich einbilden, mit solchen Methoden durchzukommwn?!

            ob die Krankenschwester absichtlich erschossen wurde, oder nur in die Kugel lief, wird man nicht
            eindeutig klären können.

            Mir geht es nur darum, dass eben kein Zeuge feststellen kann, von welcher Einheit diese Soldaten stammten.
            Warum sollten reguläre Soldaten noch Menschen erschießen, wenn der Konflikt vorbei ist. Die hätten dann eher den Tempel
            umstellt und alle so rausgeholt. Also nicht nachvollziehbar – aber bei Soldaten von Sae Daeng schon – weil die verloren haben und
            von vielen dann verlassen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)