Bangkok: Thai AIrways verliert Status als staatliche Airline

Die von Schulden geplagte Thai Airways International (THAI) hat ihren Status als staatliches Unternehmen verloren, nachdem der Vayupak 1 Fonds am Freitag (22. Mai) einen Anteil von 3,17 % vom Finanzministerium gekauft hatte, teilte eine Quelle des Fonds mit.

Der Kauf der Anteile erfolgte zu einem Preis von vier Baht pro Aktie, teilte die Quelle weiter mit. Der Kauf reduzierte die Beteiligung des Finanzministeriums an der nationalen Fluggesellschaft auf 48 % und beraubte damit die Fluggesellschaft THAI sofort ihres Status als staatliches Unternehmen, berichten die nationalen Medien.

Der Vayupak 1 Fonds hat den Status einer juristischen Person, nicht eines staatlichen Unternehmens, obwohl er durch einen Kabinettsbeschluss von 2003 gegründet wurde, teilte die Quelle mit.

Die THAI Aktie schloss am Freitag bei 4,90 Baht, was einem Rückgang von 0,35 Baht oder 6,67 % bei einem Handelswert von 285,2 Mio. Baht entspricht.

Eine Quelle des Finanzministeriums sagte, die Fluggesellschaft werde ihren Antrag nun beim Zentralinsolvenzgericht auf Sanierung nach dem Insolvenzgesetz stellen, wobei sich die THAI als Reha Planer vorschlage.

„Dieser Prozess muss so schnell wie möglich durchgeführt werden, sonst können sich die Gläubiger dem Gericht als Planer unterwerfen“, sagte die Quelle weiter.

Wenn die Regierung möchte, dass ihre Vertreter als Planverwalter fungieren, müssen sie zunächst im Vorstand von Thai Airways sitzen. Laut dem Gesetz können vom Schuldner aber nur Vorstandsmitglieder als Planverwalter benannt werden. Die Gläubiger können sich jedoch dem Vorschlag des Schuldners widersetzen.

Die THAI hat mittlerweile ausstehende Schulden im Wert von 200 Milliarden Baht, von denen 30 % im Inland sind.

In der Zwischenzeit werden die Ministerien für Finanzen und Verkehr gemeinsam ein sogenanntes „Superboard“ einrichten, ein neues Gremium zur Überwachung des Rehabilitationsplans für die Fluggesellschaft.

Den Vorsitz im Vorstand führt der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam, der gleichzeitig auch die rechtlichen Angelegenheiten der Regierung überwacht.

Das Superboard selbst wird den Plan nicht umsetzen, sondern nur die Arbeit „hinterfragen“ und seine Fortschritte Premierminister Prayuth Chan o-cha melden, sagte Verkehrsminister Saksayam Chidchob gestern nach Gesprächen mit Herrn Wissanu und Finanzminister Uttama Savanayana.

Es wurde früher berichtet, dass die beiden Ministerien die Zusammensetzung des neuen Vorstands, der die Fluggesellschaft nach dem Ausverkauf der Anteile des Finanzministeriums überwachen soll, in den Schatten stellten.

Das Verkehrsministerium wollte zum Beispiel die Tafel komplett mit seinen eigenen Leuten vollpacken.

Herr Saksayam sagte, das Superboard werde eine Liste von Kandidaten vorlegen, die als potenzielle Reha Planer zur gerichtlichen Genehmigung dienen sollen.

Das Verkehrsministerium habe bereits vier Vertreter im Sinn, um das Superboard zu bilden, sagte er weiter.

Sie sind der stellvertretende Verkehrsminister Thaworn Senneam, der THAI überwacht. Chaiwat Tongkamkoon, ständiger Sekretär für Transport; Chayathan Promsorn, Chef des Amtes für Verkehrs- und Verkehrspolitik und -planung; sowie Pirapan Salirathavibhaga, ein ehemaliger Justizminister.

Weitere Mitglieder werden vom Finanzministerium ernannt, nachdem das Kabinett offiziell zugelassen hat, dass es eine Rolle im Superboard spielt.

Aber Herr Uttama sagte, was ihn im Moment wirklich beschäftigt, ist der anhaltende Handel mit THAI Aktien an der Börse, dessen Preis „ungewöhnlich“ in die Höhe geschossen ist.

„Ich habe die thailändische Börse gebeten, das Problem zu untersuchen, um herauszufinden, ob es normal ist“, sagte Herr Uttama. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Thai AIrways verliert Status als staatliche Airline

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Five tipped to lead THAI comeback

    published : 25 May 2020 at 06:10

    Five leading businessmen are expected to be nominated as administrators of a rehabilitation plan for debt-ridden Thai Airways International (THAI) which has now lost its state enterprise status, a source at the national carrier said.

    They are Chumpol Na Lamlieng, former president of Siam Cement Group; Vichit Suraphongchai, chairman of Siam Commercial Bank's board; Banthoon Lamsam, chairman emeritus of Kasikornbank; former PTT president and chief executive Prasert Bunsumpun; and Chainoi Puankosoom, former president and chief executive of PTT Aromatics and Refinery, the source said.

     

    Viele Koeche machen viel Brei!

    3 der 5 Leute sind absolut akzeptabel und haben ihre Faehigkeiten gezeigt.

    Aber als Macher braucht es einen wirklichen Airline Manager und Auslaender.

    Und der sollte keinesfalls nur von Thai ueberwacht werden sondern auch

    von den auslaendischen Glaeubigern welche selber auf jeden Fall

    mehr Airline Erfahrungen haben.(Leasingfirmen,Zulieferer etc.)

  2. Avatar HDS sagt:

    "Die THAI hat mittlerweile ausstehende Schulden im Wert von 200 Milliarden Baht, von denen 30 % im Inland sind."

    Aha.

    …und 70% im Ausland. Vielleicht kann man das ja irgendwie mit dem Tui-Thema verrechnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)