Bangkok: Thai Airways stellt alle Flüge bis Ende Juni 2020 ein

Laut einer Quelle von THAI hat Thai Airways International (THAI) beschlossen, die Flüge der Fluggesellschaft für einen weiteren Monat einzustellen und die nach dem Ausbruch von Covid-19 eingeführten Gehaltskürzungen für die Mitarbeiter weiter beizubehalten.

Die nicht näher genannte Quelle sagte, die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem sich einige neue Vorstandsmitglieder am Freitag (29. Mai) zum ersten Mal getroffen hatten, um die nationale Fluggesellschaft auf dem richtigen Weg für ihren Plan zur Sanierung der Schulden zu halten.

Die Boardmitglieder einigten sich darauf, dass kommerzielle Flüge bis Ende Juni eingestellt werden sollten, teilte die Quelle weiter mit.

Zuvor hatte THAI erwartet, die Flüge ab dem 1. Juni wieder aufzunehmen. THAI kündigte die Einstellung aller internationalen Flüge an und schloss seine Auslandsniederlassungen Ende März, als sich die Ausbreitung des Coronavirus immer weiter verstärkte.

Seit März wurden die Gehälter aller 20.000 THAI Mitarbeiter um 10 – 50 % gesenkt, und dies wird auch weiterhin so bleiben, fügte die Quelle weiter hinzu.

Den weiteren Angaben der Quelle zufolge diskutiert das Board auch unbegründete Berichte der 60-jährigen Fluggesellschaft, die angeblich Probleme beim Kauf von Treibstoff oder sogar Trinkwasser von Lieferanten hat.

Ein anderes Gerücht besagte, dass das staatliche Energieunternehmen PTT Plc die Versorgung der Bodendienste von THAI am Flughafen Suvarnabhumi eingestellt hatte.

Das neue Board ordnete am Freitag eine Untersuchung an, um zu überprüfen, ob die Berichte wahr sind.

„Wir prüfen diese Angelegenheiten sehr genau, um dringende Maßnahmen zu ergreifen“, sagte das neue Vorstandsmitglied und ehemalige Justizminister Pirapan Salirathavibhaga den Berichten zufolge vor der Vorstandssitzung am Freitag.

Nares Phuangyaem, der ehemalige Präsident der THAI Gewerkschaft, sagte, dass auch die Bodenoperationen von THAI bald betroffen sein würden.

„Das restliche Öl reicht nur noch für drei Tage“, warnte Nares.

Er sagte, der beim Central Bankruptcy Court eingereichte Antrag auf Sanierung der Schulden von THAI habe zu einer „Sperrung“ von Finanztransaktionen geführt, die möglicherweise die Vereinbarungen mit PTT untergraben hätten.

Die neuen Vorstandsmitglieder sind ins Rampenlicht gerückt, als vier Neuankömmlinge und zwei amtierende Mitglieder als Rehabilitationsplaner nominiert werden sollen.

Neben Herrn Pirapan sind sie; Piyasvasti Amranand, ein ehemaliger THAI-Präsident, Boontuck Wungcharoen, der ehemalige CEO der TMB Bank, und Pailin Chuchottaworn, der ehemalige CEO und Präsident von PTT Plc, wurden in die Spitzenpositionen berufen.

Zwei weitere Vorstandsmitglieder sind der amtierende Präsident der THAI, Chakkrit Parapuntakul, und der Vorsitzende der Fluggesellschaft, ACM Chaiyapruk Didyasarin.

Später trat Herr Pailin jedoch zurück und verwies auf einen Verstoß gegen eine Anti-Transplantations Verordnung, die es jedem untersagt, innerhalb von zwei Jahren nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Kabinettsministers eine Position in einer Organisation einzunehmen, an der die Regierung beteiligt ist.

Von Dezember 2017 bis letztes Jahr war er stellvertretender Verkehrsminister. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Bangkok: Thai Airways stellt alle Flüge bis Ende Juni 2020 ein

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Nicht nur die THAI, die ja frueher mal eine respektierte Airline war

    und die chronisch defizitaere SRT Museumsbahn hat diese Militaerdiktatur

    vollkommen an die Wand gefahren.

    Im OePNV ist es noch viel schlimmer. Trotz angeblichen Baustellen ueberall.

    Die BMTA hatte waehrend der Yingluck Regierung mal ein kurze Periode

    wo es aufwaerts ging.

    Diese hat die Militaerdiktatur schnell beendet und seitdem gehts rasend bergab.

    Nun kommt die naechste Maer:

    BMTA plans flat-rate fare for e-buses

    published : 5 Jun 2020 at 07:22

    The Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) will rent electric buses from private operators and introduce a flat-rate fare as part of its restructuring.

    Minister of Transport Saksayam Chidchob said the air-conditioned electric buses will be wholly operated by private companies and the 269 existing bus routes of the BMTA will be slashed to 108 to prevent duplication of routes. The flat-rate, one-day fare will be 30 baht.

    With a projected number of two million passengers each day, the BMTA's revenue will reach 60 million baht, which is considered cost-effective.

    The ministry will submit the BMTA's restructuring plan to the State Enterprise Policy Office for consideration on Monday.

    The BMTA has run up debts of over 172 billion baht. The amount will likely exceed 200 billion baht by the end of 2020 without any restructuring, he said.

    The restructuring plan projects positive Earnings Before Interest, Depreciation And Amortisation (EBIDA) within seven years of the cabinet approving the plan, he said.

    The BMTA is one of four debt-ridden state enterprises under the Ministry of Transport. The other three are Thai Airways International, the State Railway of Thailand and the Transport Co Ltd, he said.

     

    Der OePNV ist in allen Laendern defizitaer und der "Service" ist in vielen Laendern

    schlecht.

    Aber nirgendwo bekommt man fuer soviel Geld sowenig Brauchbares wie in Thailand.

    Dabei sind die Voraussetzungen hier sehr gut. Es gibt soviele Songtheaw , Minivans,

    Microbusse ,Uraltbusse ,Euro2 Dieselbusse, Erdgasbusse, Klimabusse und nicht zu

    vergessen BTS,MRT,BRT,Chao Praya und Khlong San Saeb Boote, Green Line,Orange Line, Blue Line und die anderen Korruptionsgraeber.

    Aber nix ist koordiniert ,planmaessig oder gar nuetzlich.

    Hier wird Alles getan um die Nutzer in ihr Privatauto,Motosai,Taxi,Grab oder Motosai

    Taxler zu jagen.

    OePNV ist etwas fuer Rentner wie mich ,die Zeit und Interesse daran haben.

    Wer regelmaessig ,verlaesslich irgendwo (z.B. zur Arbeit) hin will

    wird hier leider garnicht bedient.

    Es sei denn er wohnt und arbeitet an einer Linie und muss nicht umsteigen.

    Diese Militaerdiktatur hat schon sehr viel Buslinien eingestellt

    und dafuer andere politische Linien (mit Buchstaben) aufgemacht

    die keiner wollte und kaum jemand benutzte.

    Ich erinnere an das Theater um die vielen blauen Erdgas-Klimabusse

    aus China.Die standen 2 Jahre in Laem Chabang undvergammelten

    weil sich die beteiligten Ministerien nicht ueber die Verteilung

    der Bestechungsgelder einigen konnten.

    Dann kammen die ersten 300 zum Einsatz , aber nicht dort wo sie gebraucht

    wurden sondern auf politischen Routen wo sie kaum jemand benutzte.

    Ich erinnere an die angeblichen Smartcard Fahrkarten die ueberall

    gelten sollten. Die Leser gibt es in vielen Bussen nur die Smartcards nicht.

    Dafuer die (meist) Frau die mit dem Klingelbeutel aus Blech rumlaeuft.

    Die Bezeichnung "Flatrate" ist deshalb irrefuehrend weil man eine

    neue Tageskarte kaufen muss, sobald man die Linie wechselt.

    Und jetzt sollen wir ploetzlich E-Busse (welches System?)

    bekommen die von Privatfirmen betrieben werden!

    Wofuer?

    Damit man mehr Bestechungsgeld kassieren kann

    und die Verantwortung auf den privaten Betreiber abschieben kann!

     

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Ich hab aber auch noch etwas zum Thread Thema:

    THAI flights put on hold until July

    published : 30 May 2020 at 08:10

    Thai Airways International (THAI) has decided to halt flights by the airline for another month and maintain salary cuts put in place after the Covid-19 outbreak, according to a THAI source.

    The source said the decision was reached after some new board members met for the first time on Friday to keep the national carrier on track for its debt-rehabilitation plan.

     

    Auf jeden Fall hat THAI von Alitalia gelernt.

    Die sind deshalb immer wieder Pleite gegangen weil sie auch manchmal geflogen sind.

    THAI macht diesen Fehler nicht. Wenn man nicht fliegt kann man viel laenger

    von der Staatsknete leben.

    Der "neue" Board (alles ehemalige Chefs von THAI welche den Laden in die Sch…

    geflogen haben) wird sicherlich sehr lange am Ruder bleiben.

    Keine Airline wird in den naechsten 2 Jahren ein positives Betriebsergebnis

    erreichen koennen und Ausreden gibt es dadurch genug!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    . Von Jahres-Visa allein kann man seine Zukunft auch nicht planen. Ich lebe hier nur von einer Extension zur Nächsten. Für Deutsche ist das eigentlich ein NoGo die Planungssicherheit wollen.

    Sehr richtig! Und nicht nur fuer Deutsche!

    Ich lebe hier auf einem Retirement Visa und uebererfuelle alle Konditionen.

    Ausserdem war ich so bloed mein ehrlich durch Arbeit verdientes und versteuertes  Geld

    in diesem Spassland wo soetwas unbekannt ist in Wohneigentum anzulegen.

    Trotzdem lebe auch ich von Jahresvisum zu Jahresvisum weil ja niemand weiss

    welche Schikanen diese Lebenskuenstler sich einfallen lassen um weiterhin

    von uns leben zu koennen ohne selber das Geringste zu leisten.

    Und was das Deutsche angeht:

    Die untaetige deutsche Botschaft die sich offenbar nur als Schmiergeldueberbringer

    von Mercedes,BMW und Siemens sieht ist ein weiterer Hauptgrund

    fuer mich Thailand schnellstens zu verlassen.

    • Avatar HDS sagt:

      Habe hier zwar auch reichlich investiert und Geld auf dem Konto übererfüllt, zum "Glück" ist aber noch genug auf Deutschen Konten in verschiedener Form.

      Die relativ wenigen Kontakte die ich mit der Botschaft am Anfang hatte waren auch nicht gerade überzeugend. Unflexibel, langsam, und wenig hilfsbereit und wie üblich sehr bürokratisch. Die vertreten halt nur Staatsinteressen und ein paar größere Firmen. Individual Fußvolk wie wir fallen da unter den Tisch.

      Aber ich bin ja nicht wegen der Botschaft im Land 😉 sondern weil ich es trotz Visa-Hürden hier aushalten will/wollte. Leider werden die Hürden immer größer anstatt kleiner und kein Schw*** interessiert das. Ernüchternd. Wir geben so viel, man weiß es hier leider nicht zu schätzen. Im Gegenteil: Jeder wird erst einmal in den allgemeinen kriminellen Topf geworfen und darf dann mühsam das Gegenteil beweisen. Danach darf man dann unter Einschränkungen über Stöckchen springen (90-Tage, TM 30) und 1 Jahr lang Geld ausgeben und sonst nichts. Mehr ist nicht zu erwarten. Schwach….

  4. Avatar HDS sagt:

    Die Thai ist Pleite, die Lufthansa so gut wie. Toll! Als ich vor fast 30 Jahren zum ersten mal Pattaya besuchte (die ersten 2 x mit dem Tripper-Clipper Condor), sagte mir ein Schweizer Barbesitzer in der Soi 8: Einmal Thailand immer Thailand. Ich flog dann bis heute mind. 70 mal nach Thailand. Er behielt Recht. Ich nahm ihm seine Cashier-Lady weg zu meiner Frau wo dann seine Mamason sauer war, aber was solls. Inzwischen wird mir aber langsam bange ob ich jemals wieder nach Hause komme. Von Jahres-Visa allein kann man seine Zukunft auch nicht planen. Ich lebe hier nur von einer Extension zur Nächsten. Für Deutsche ist das eigentlich ein NoGo die Planungssicherheit wollen.

  5. Avatar "Forentroll" sagt:

    Jeder Kostendeckungsbeitrag wäre wichtig. Das Personal ist schon über zur Hälfte bezahlt. 

Schreibe einen Kommentar zu "Forentroll" Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)