Pattaya: Thais verkaufen Ihre persönlichen Sachen um überleben zu können

Menschen, die früher gut bezahlte Jobs hatten, verkaufen jetzt persönliche Waren und gebrauchte Gegenstände auf den Märkten von Pattaya, um zu überleben.

Unabhängig davon, ob sie in Büros oder Bars arbeiteten, wurden die Menschen von der wirtschaftlichen Schließung, die mit der Coronavirus-Pandemie einherging, schwer getroffen. Anzeichen dafür waren überall am 26. Mai auf dem Buffalo Market in der Thepprasit Road zu sehen.

Lua, ein ehemaliger Büroangestellter, sagte, er verkaufe alte Dinge wie buddhistische Amulette, um Geld zu verdienen. Er weiß nicht, wann sein Büro wiedereröffnet wird, also hat er zumindest Geld, um Lebensmittel zu kaufen.

Nui, eine ehemalige Bierbararbeiterin, sagte, sie verkaufe jetzt ihre alten Kleider, Taschen und Schuhe und nehme 400-500 Baht pro Tag ein. Nachdem sie die Miete für ihren Stand und die Reisekosten bezahlt hat, ist nicht mehr viel Gewinn übrig, aber es ist besser als nichts, sagte sie.

Nui fügte hinzu, sie hoffe, dass die Bars bald wieder geöffnet werden, weil ihr die Verkaufsmöglichkeiten ausgehen. / WB-PM

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Pattaya: Thais verkaufen Ihre persönlichen Sachen um überleben zu können

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Es ist schon richtig, dass die meisten ASEAN-Staaten einschl. TH die Coronakrise bisher recht gut bewältigt haben, aus welchen Gründen auch immer?

    Was TH jedoch von anderen zivilisierten Staaten unterscheidet, ist die Tatsache, dass diese Junta ständig am Überlegen ist, mit welchen Begründungen das Notfalldekret so lange es nur geht, verlängert werden kann.

    Und was wir bereits aus den vielen Putschen in TH gelernt haben –
    wurden diese fast jedesmal mit zunehmende Korruption der Regierung und einer wachsenden Spaltung des Landes begründet, ohne das diese Putschisten jemals den Versuch unternahmen, daran etwas zu ändern.

    Gleiches ist bei der Verlängerung des Notfalldekrets zu erleben.

    Dort lautet die ständig wiederholte Begründung:

    Berufung auf die Gesundheitssicherheit und Unterstützung der Beamten bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, bei ihrer Geschwindigkeit und bei ihrer Kontinuität bei der Hilfe für die Menschen.

    Eigentlich sollten die Chefs von NSC und CCSA sich eigentlich darüber bewusst sein, dass die bestehenden Gesetze und Vorschriften ausreichen, solange die zuständigen Behörden weiterhin gut und effizient arbeiten.

    Doch es ist auch eine Tatsache, dass diese Junta-Regierung eine versteckte Agenda hat und an den Befugnissen des Notstandsdekrets solange wie möglich festhalten will, um viele politische Aktivitäten einzuschränken.

    Und obwohl diese Junta-Regierung angeblich nach alternativen Gesetzen zur Bekämpfung der zweiten Viruswelle sucht, ist zu befürchten, dass das Notfalldekret nochmals verlängert wird.

    http://thailandtip.info/2020/05/31/die-regierung-sucht-nach-alternativen-gesetzen-zur-bekaempfung-der-zweiten-viruswelle/

  2. Avatar Peters sagt:

    Ben und konsorten,
    Minderbemittelte panikmacher!!!!
    Zbs. Philipinen
    105 millonen einwohner…..960 corona tote
    Für diesen schwachsinn müssen millarden menschen leiden!
    Ich sehe meine kinder seit 3 monaten nicht ihr geistesgestörten mit eurer coronascheisse!
    Aber ganz wichtig ist, wo man weiter billig bumsen kann!

    • Avatar ben sagt:

      @ Peters: toll ein neuer Trump und Bolsenaro Bewunderer… und einfach irgend eine gequirlte Scheixxx posten, ohne zu wissen über was Du sprichst! ->  Ich habe eine Zusammenstellung über weltweite Infektionen etc. gepostet – das ist alles…
      Aber ganz wichtig ist, wo man weiter billig bumsen kann! -> wohl für Dich… 555

  3. Avatar "Forentroll" sagt:

    Pattaya wird due "Adria für BKK"!

    Der Sex-Tourismus zieht um nach Korat! 

    Siehe Google-Street-view um Korat! 

    Wahnsinn! 

    • STIN STIN sagt:

      Pattaya wird due “Adria für BKK”!

      das ist schon Rayong.

      Der Sex-Tourismus zieht um nach Korat!

      eher nach Sihanoukville – viel billiger und ebenfalls sehr hübsche Mädchen in Kambodscha.

      Siehe Google-Street-view um Korat!

      es gibt in jeder größeren Stadt eine Bar-Meile – gab es in Korat schon immer. In Chiang Mai ist es die
      Soi Kroy – aber alles Burmesen, die dort in den Bars arbeiten. Viele Shan usw.

  4. Avatar ben sagt:

    @ berndgrimm: … Covid-19 ist in TH Glaubenssache! Geisterglaube eben!…

    Man muss sich schon langsam fragen, was mit unserem berndgrimm los ist!?! Er deutet Tatsachen auch schon um, wie unser Rotkäppchen Troll!

     

  5. Avatar gg1655 sagt:

    Menschen, die früher gut bezahlte Jobs hatten, verkaufen jetzt persönliche Waren und gebrauchte Gegenstände auf den Märkten

    Genau diesen Satz werden wir wohl leider öfter zu hören bekommen als wir womöglich ertragen können. Denn er kommt aus vielen Ländern. Und auch aus Ländern wo man das nicht so erwarten würde. Jetzt bin ich fast schon STIN

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Es ist in Thailand ja nicht ungewoehnlich , auch ohne Covid-19,

      dass die persoenlichen Wertgegenstaende versetzt werden.

      Sonst gaebe es ja nicht an jeder Ecke ein Pfandhaus.

      Natuerlich wird die Corona Hysterie weltweit

      viele Millionen Arbeitslose und Hungersnoete in Afrika

      verursachen.

      Aber wenn man sich die offiziellen Infizierten- und Todeszahlen

      Thailands ansieht , so war und ist TH praktisch Covid-19 frei.

      Und wenn man sieht mit welcher Inbrunst die Covid-19

      Schikanen zelebriert werden…

      Covid-19 ist in TH Glaubenssache!

      Geisterglaube eben!

      • STIN STIN sagt:

        Und wenn man sieht mit welcher Inbrunst die Covid-19

        Schikanen zelebriert werden…

        Covid-19 ist in TH Glaubenssache!

        Geisterglaube eben!

        zumindest solange, bis man nicht selbst daran verreckt.

    • STIN STIN sagt:

      Genau diesen Satz werden wir wohl leider öfter zu hören bekommen als wir womöglich ertragen können. Denn er kommt aus vielen Ländern. Und auch aus Ländern wo man das nicht so erwarten würde. Jetzt bin ich fast schon STIN

      na endlich – wurde auch Zeit. Nur durch Vergleiche mit anderen Ländern erfasst man die Zahlen in TH richtig.
      Sonst gäbe es keine Rankings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)