Bangkok: Thailand Airways bittet Regierung auch um Hilfe bei ausländischen Gläubigern

Die mehr als angeschlagene thailändische Fluggesellschaft Thai Airways (THAI) bittet die thailändische Regierung um Hilfe, um ausländische Gläubiger in Schach zu halten. Thai Airways International (THAI) bemüht sich in vier Bereichen um staatliche Unterstützung, angefangen bei Verhandlungen mit ausländischen Gläubigern bis hin zur Überarbeitung von Verträgen, die zuvor mit anderen staatlichen Unternehmen unterzeichnet wurden.

Der von Prapas Kong geführte Generaldirektor des State Enterprise Policy Office sagte am Donnerstag (4. Juni), dass die Fluggesellschaft um staatliche Hilfe ersuche, nachdem das Central Bankruptcy Court seinen Appell zur Rehabilitation angenommen habe.

THAI möchte auch, dass die Regierung ihre Zeitfenster überprüft, um ihre Wettbewerbsfähigkeit sowie die ihrer Allianz Fluggesellschaften zu steigern, sagte Prapas, der auch Sekretär des Regierungsausschusses ist, der gebildet wurde, um den Reha Plan der Fluggesellschaft weiterzuverfolgen.

Den Vorsitz im Ausschuss führt der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam, der erklärt hat, dass THAI erst ab Ende dieses Monats wieder fliegen wird.

Prapas sagte, die nationale Fluggesellschaft wolle, dass die Regierung die Verhandlungen über die ausländischen Gläubiger koordiniere, da Thai Airways möchte, dass sie ihren Reha Plan vor dem thailändischen Insolvenzgericht akzeptieren.

Die Fluggesellschaft möchte auch, dass die Regierung bei den Verhandlungen über Finanzgeschäfte mit den anderen staatlichen Unternehmen wie PTT und den Flughäfen von Thailand hilft.

Nachdem das Finanzministerium seinen Anteil an der Fluggesellschaft auf unter 50 Prozent gesenkt hat, hat THAI seinen Status als staatliches Unternehmen verloren und möchte die Verträge mit den staatlichen Stellen neu überarbeiten, sagte Prapas.

In der Zwischenzeit sagte die stellvertretende Ministerin für Landwirtschaft und Genossenschaften, Mananya Thaiset, dass die 86 Spargenossenschaften Gemeinsamkeiten finden müssen, wenn es um die 43 Mrd. Baht geht, die THAI ihnen schuldet. Von den 86 Genossenschaften investierten 85 in die Schuldverschreibungen der Fluggesellschaft und eine kaufte Aktien.

Die Fluggesellschaft schuldet seinen Gläubigern damit eine Gesamtverschuldung von rund 300 Mrd. Baht. Wenn die Genossenschaften nicht zusammenhalten, erhalten sie möglicherweise keine angemessene Entschädigung, da ausländische Gläubiger möglicherweise das gesamte Vermögen von THAI übernehmen könnten, warnte der Minister. TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Thailand Airways bittet Regierung auch um Hilfe bei ausländischen Gläubigern

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Hintergrund ist sehr simpel:

    Wenn sie den auslaendischen Glaeubigern nicht irgendetwas anbietet gibt es in Zukunft

    keine (geleasten)  Flugzeuge , keinen Sprit ,keine Reparaturen und keinen Service mehr.

    Damit kann man schlecht fliegen. Jedenfalls im Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)