Bangkok: Premier Prayuth hat die Zustimmung einer knappen Mehrheit für seine Leistung im ersten Amtsjahr

Laut einer Meinungsumfrage des Nationalen Instituts für Entwicklungsverwaltung (NIDA Poll) polarisierten sich die Meinungen über Prayuth Chan o-chas erstes Jahr als Premierminister. General Prayuth Chan o-cha hat die Zustimmung einer knappen Mehrheit der Öffentlichkeit für seine Leistung in seinem ersten Amtsjahr als Premierminister einer gewählten Regierung, wie aus einer Meinungsumfrage des Nationalen Instituts für Entwicklungsverwaltung oder Nida Poll hervorgeht.

Die Umfrage wurde am 1. und 2. Juni unter 1.250 Personen ab 18 Jahren mit unterschiedlichen Bildungs- und Berufsstufen im ganzen Land durchgeführt, um ihre Meinung zur Gesamtleistung von General Prayuth ein Jahr nach seinem Amtsantritt nach einer umstrittenen Wahl zusammenzustellen.

General Prayuth wurde am 5. Juni 2019 nach den allgemeinen Wahlen vom 24. März vom Parlament zum Premierminister von Thailand gewählt.

Bei seiner Gesamtleistung als Premierminister im vergangenen Jahr stimmte eine knappe Mehrheit der Befragten – 51,52 % – zu. Von ihnen gaben 15,92 % an, dass Prayuth seine Aufgaben hervorragend erfüllt habe und eine starke Entschlossenheit gezeigt habe, für die Entwicklung des Landes und die Menschen zu arbeiten. 35,60 % gaben an, dass er ziemlich gute Leistungen erbracht habe, insbesondere im Umgang mit der Covid-19 Krise.

Auf der anderen Seite gaben 27,44 % an, nicht gut genug abgeschnitten zu haben und dennoch einige Mängel zu haben, und 20,48 % gaben an, dass er die Verwaltung des Landes ineffektiv geführt habe, insbesondere im Umgang mit den wirtschaftlichen Problemen des Landes.

Die Mehrheit sagt, Prayuth habe sich als Premierminister gut geschlagen: Nida Poll

Die Mehrheit sagt, dass Prayuth als Premierminister gut abschneidet: Umfrage

Der Rest, 0,56 %, antwortete nicht oder war nicht interessiert.

In Bezug auf seine Ideologie waren 54,72 % der Befragten der Ansicht, dass General Prayuth ein starkes Engagement für Land und Leute hat, während 40,72 % etwas anderes sagten und sagten, er habe nur daran gearbeitet, seine eigene Macht und die seiner Kollegen aufrechtzuerhalten. 4,56 % antworteten nicht oder waren nicht interessiert.

In Bezug auf seine Entschlossenheit gaben 52,24 % an, dass General Prayuth bei der Behandlung wichtiger politischer und administrativer Fragen entscheidend sei, während 43,84 % angaben, in jeder Frage unentschlossen zu sein. 3,92 % antworteten nicht oder waren nicht interessiert.

Auf die Transparenz und Rechenschaftspflicht von General Prayuth angesprochen, gaben 45,76 % an, dass ihm sowohl Transparenz als auch Rechenschaftspflicht fehlten. 40,80 % gaben an, ein Mann mit Transparenz und Rechenschaftspflicht zu sein, und 13,76 % antworteten nicht oder waren nicht an der Umfrage interessiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth hat die Zustimmung einer knappen Mehrheit für seine Leistung im ersten Amtsjahr

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Und weitere Nachrichten aus diesem Juntaland, immer unter dem Motto:
    “Schönes Thailand“ oder „lang lebe der Rassismus:

    1. Busbetreiber Transport Co. nimmt Ausländer nicht mit.
    Transport Co. kündigt auf ihrer Website an, dass sie sich das Recht vorbehält, einen Platz nur für thailändische Staatsangehörige zu buchen, wobei sie sich auf eine nicht näher bezeichnete Klausel im Rahmen des Dringlichkeitserlasses beruft.
    https://der-farang.com/de/pages/busbetreiber-transport-co-nimmt-auslaender-nicht-mit

    dem wollten auch die Mönche nicht nachstehen.

    2. Wat Pho gewährt Ausländern keinen Einlass.
    Nachdem mehrere Medien, darunter „Coconuts Bangkok“ und „Khaosod English“, über das Zutrittsverbot für Ausländer berichteten und Rassismusvorwürfe laut werden, begründete die Leitung des buddhistischen Tempels ihre Entscheidung mit einer selten dämlichen Pressenachricht – TH eben.
    https://der-farang.com/de/pages/wat-pho-gewaehrt-auslaendern-keinen-einlass

    Und obwohl TH´s Wirtschaft auf dem letzten Loch pfeift, versucht man trotzdem, auch die letzten gutmütigen Geschäftsleute noch zu verprellen.

    3. Geschaeftsleuten sollte Einreise gestattetwerden
    Kalin Sarasin, Präsident der thailändischen Handelskammer, hält dies für möglich, wenn die Regierung strenge Maßnahmen ergreife, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

    So müsse beispielsweise sichergestellt werden, dass jeder ausländische Besucher 48 Stunden vor der Landung auf thailändischem Boden auf das Virus getestet wird.

    „Sie können bei ihrer Ankunft erneut getestet werden und müssen 14 Tage lang in Selbstisolierung gehen”, sagte er.
    Den Ausländern sollte auch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel untersagt werden.
    https://der-farang.com/de/pages/geschaeftsleuten-sollte-einreise-gestattet-werden

    Das nenne ich mal wirkliche Großzügigkeit von TH, auf welche sich alle Geschäftsleute schon jetzt freuen können 555 oder anders gesprochen, man bleibt als Geschäftsmann dann doch lieber im eigenem Land und wickelt (falls erforderlich) deshalb besser die Geschäfte online ab.

    Und auch im Umgang mit Oppositionellen hat sich im Juntaland nichts geändert.

    So werden, wie so oft, irgendwelche Gesetze aus der Schublade gezogen, um die Aufmüpfigen mundtot zu machen.

    4. Activist “Penguin” speaks out on his arrest
    https://thisrupt.co/current-affairs/activist-penguin-speaks-out-on-his-arrest/

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Noch eine Neuigkeit aus dem Juntaland TH oder wie stin sagen würde, aus einerer „Semi-Demokratie“

    „Soldaten marschierten im Parlamentsgebäude in eine Sitzung des Haushaltsausschusses, unterbrachen diese und beschlagnahmten alle das Verteidigungsbudget betreffende Akten und behaupteten, diese wären “top secret”
    Das Militär verteidigt die Rücknahme von Dokumenten aus dem Haushaltsausschuss des Parlaments
    https://www.thaienquirer.com/14261/military-seizes-financial-documents-from-parliaments-budget-committee/

    • STIN STIN sagt:

      Noch eine Neuigkeit aus dem Juntaland TH oder wie stin sagen würde, aus einerer „Semi-Demokratie“

      „Soldaten marschierten im Parlamentsgebäude in eine Sitzung des Haushaltsausschusses, unterbrachen diese und beschlagnahmten alle das Verteidigungsbudget betreffende Akten und behaupteten, diese wären “top secret”
      Das Militär verteidigt die Rücknahme von Dokumenten aus dem Haushaltsausschuss des Parlaments
      https://www.thaienquirer.com/14261/military-seizes-financial-documents-from-parliaments-budget-committee/

      ja, wie schon öfters erwähnt – die Armee hat die Macht in TH, kein König, kein Premier und auch kein Thanathorn.
      Aber das wissen Thailand-Kenner eigentlich. Daher auch mein häufiger Hinweis, dass Apirat putschen würde, wäre
      Thanathorn Premier geworden.

      Es gibt aktuell keinen Politiker, der die Armee unter Kontrolle bringen könnte. Daher ja Semi-Demokratie, wie
      mehrere Medien die aktuelle Situation bewerten.

  3. Avatar ben sagt:

    'Rotkäpplis' Thai Bashing Forum… wäre doch ein guter neuer Name, statt dem langweiligen 'schönes Thailand'

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Also ich waere dafuer.Man koennte den Titel auch so stehen lassen

      wenn man  die " " richtig setzt.

      Aber wieder eine vollkommen falsche Headline.

      Der Chefdiktator Darsteller ist bereits in seinem 6. Herrschaftsjahr,

      auch wenn er uns das mit STINs Hilfe gerne vergessen lassen moechte.

      Vieles wird mit der Zeit besser. Er und sein Chef leider nicht.

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Dann wollen wir mal die „gute“ Arbeit des Generalissimo und seiner Junta während der Corona-Krise (welche ja für TH keine echte Krise ist, bei nur
    3121 Infizierten und 58 Toten) begutachten.

    Die Junta nutzt ja dazu jede Möglichkeit, um die Bürger zu drangsalieren.

    – So will man erst jetzt (nach mehreren Monaten) die vielen tausend Thai nach TH zurück kehren lassen, an die Rückkehr von Farangs, welche mit Thai verheiratet sind, ist noch lange nicht zu denken.
    https://hallomagazin.com/2020/06/08/wird-das-flugverbot-im-juli-verlaengert/

    Gleichzeitig erwägt die Regierung jedoch, die Einreisebeschränkungen für ausländische Besucher möglicherweise zu lockern.
    Was für ein Widerspruch!
    http://thailandtip.info/2020/06/09/die-regierung-erwaegt-die-einreisebeschraenkungen-fuer-auslaendische-besucher-moeglicherweise-zu-lockern/

    – So schnüffelt man die eigenen Leute noch mehr aus, als diese es bisher schon gewohnt sind.
    Wird es bekannt, bestreitet die thailändische Regierung die Telefonverfolgung (Tracking) der Handy Nutzer in Thailand.
    Auch dies sind wir in TH gewohnt, da die Junta alles abstreitet.
    http://thailandtip.info/2020/06/09/die-regierung-bestreitet-die-telefonverfolgung/

    – So bestreitet man auch, dass die Junta etwas mit der Entführung von Wanchalearm Satsaksit zu tun hätte.
    https://www.voacambodia.com/a/thai-govt-asks-cambodia-to-verify-reports-of-missing-activist/5455427.html

    – So hat die Junta seit sechs Jahren die Durchführung von Kommunalwahlen verhindert – warum wohl?
    Aber der Druck auf die Regierung wächst.
    https://der-farang.com/de/pages/kommunalwahlen-immer-noch-nicht-in-sicht

    – Das einzige was dieser Junta wirklich am Herzen liegt, ist es, die Notverordnung so lange wie möglich zu verlängern, weil man so die eigene Bevölkerung am besten kontrollieren kann.

    Zum Glück gibt es Junta-Fans (mit akademischen Titel), welche meinen, dass die Regierung entsprechende Maßnahmen gegen die Veranstaltungsorte oder Orte ergreift, an denen Veranstaltungen organisiert werden können.

    Das Hauptanliegen ist also, von vornherein alle Aktionen gegen die Junta zu verhindern.
    http://thailandtip.info/2020/06/10/der-ausnahmezustand-in-thailand-kann-noch-verlaengert-werden/

    Dafür kommt jede Begründung gerade recht, mag sie auch noch so schwachsinnig sein.

    Deshalb wollen wir auch den Generalissimo zu Wort kommen lassen, welcher am Dienstag (9. Juni) die Verwendung der Notverordnung zur Eindämmung der Verbreitung von Covid-19 verteidigte und es ein rechtliches Instrument für die Behörden nannte, um die Maßnahmen der Regierung zur Virenbekämpfung durchzusetzen.
    http://thailandtip.info/2020/06/10/premierminister-prayuth-verteidigt-die-notverordnung/

    Fazit: in TH nichts neues oder man könnte auch sagen, die Unterdrückung geht in die nächste Phase.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Sehr zutreffender Text!

      Besonders:

      So hat die Junta seit sechs Jahren die Durchführung von Kommunalwahlen verhindert – warum wohl?

      Weil sie sich nicht sicher sein kann so einen umfassenden Wahlbetrug

       wie bei den letzten "Wahlen" noch einmal hinzubekommen!

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Lang lebe die Militär-Junta!555

    Und der Schwachsinn geht in eine neue Phase –
    irgendwo muß sich ja, auch in Anbetracht der Corona-Krise, noch Geld abschöpfen lassen.

    „Seien sie gewarnt“

    Soziale Netzwerk Nutzer warnen vor Bier oder Alkohol Fotos, für die eine Geldstrafe von 50.000 THB verhängt werden könnte.

    Selbst wenn Sie solche Bilder auf Ihrer Facebook Seite haben, die schon Jahre zurückliegen, könnten Sie trotzdem strafrechtlich verfolgt werden, warnt Siam Rath.

    Selbst alleine schon der Vorschlag, dass Bier, Wein oder andere Spirituosen ihnen auf eine bestimmte Art und Weise schmecken könnten, könnte zu einer Geldstrafe von mindestens 50.000 Baht führen, warnt die Facebook Seite.

    In schweren Fällen können dafür sogar Bußgelder bis zu einer halben Million verhängt werden, das liegt wie so oft in Thailand im Ermessen der zuständigen Behörden.

    Quelle: Siam Rath, Thai Visa

    http://thailandtip.info/2020/06/08/soziale-netzwerk-nutzer-warnen-vor-bier-oder-alkohol-fotos-fuer-die-eine-geldstrafe-von-50-000-thb-verhaengt-werden-koennte/

  6. Avatar Wolf5 sagt:

    Wir wissen nicht genau, wie diese Meinungsumfrage zustande kam und wer befragt wurde.

    Vielleicht erfolgte diese Meinungsumfrage ähnlich wie die Wahl 2019, wo z.B. Soldaten unter Aufsicht ihrer Offiziere abstimmen mußten.

    In Corona-Zeiten sollte möglichst nur positiv berichtet werden, wem interessieren da noch die tatsächliche Erfolge dieser Regierung bzw. bereits realisierte Reformen.

    Nicht ganz so positiv ist das Ergebnis von Untersuchungen und einer Befragung (ebenfalls von Suan Dusit Poll).
    http://thailandtip.info/2020/06/07/thailaendische-arbeitslosigkeit-aufgrund-von-covid-19-bei-fast-10-prozent/

    Kleine Erfolge kann diese Junta jedoch für sich in Anspruch nehmen.

    So sind von den 29 im Exil lebenden Aktivisten mindestens acht thailändische Aktivisten, die nach dem Putsch von 2014 geflohen sind und in Laos, Kambodscha und Vietnam Zuflucht gesucht haben, inzwischen spurlos von der Bildfläche verschwunden.

    Einige von ihnen wurden bereits tot aufgefunden und viele vermuten, dass auch Wanchalearm Satsaksit inzwischen das Zeitliche gesegnet hat.

    http://thailandtip.info/2020/06/06/verbannter-thailaendischer-aktivist-in-kambodscha-entfuehrt/

    Kann man nur sagen, wenn schon keine Reformen – für etwas muß diese Junta ja gut sein!

    • STIN STIN sagt:

      Wir wissen nicht genau, wie diese Meinungsumfrage zustande kam und wer befragt wurde.

      Vielleicht erfolgte diese Meinungsumfrage ähnlich wie die Wahl 2019, wo z.B. Soldaten unter Aufsicht ihrer Offiziere abstimmen mußten.

      Prayuth ist als Frontmann dieser Regierung im SÜden nicht unbeliebt und auch wohl mehrheitlich in Bangkok. Also überall dort,
      wo die Gelbhemden in der Mehrzahl sind. Da Umfragen auch schon massiv gegen die Regierung gerichtet waren, kann man denen schon
      vertrauen.

      Auch in roten Gebieten hat Prayuth – im Gegensatz zu Abhisit, seine Anhänger.

      Kann man nur sagen, wenn schon keine Reformen – für etwas muß diese Junta ja gut sein!

      auch das begrüßen recht viele Thais. Kann man mit der Situation in der USA vergleichen.
      Wenn Trump ankündigt, er wird Armee gegen die Demonstranten einsetzen – so jubeln seine Anhänger.

      Nicht sicher, ob Trump nicht wieder gewinnt. So auch in TH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)