Bangkok: Thais möchten Steuersenkung um die Arbeitslosigkeit zu lindern

Die meisten Menschen möchten, dass die Regierung Beschäftigungsmöglichkeiten schafft, Steuern senkt und andere Maßnahmen ergreift, um die anhaltende Arbeitslosenkrise zu lindern. Dies geht aus einer Meinungsumfrage der Suan Dusit Rajabhat University oder der Suan Dusit Poll hervor.

Die Umfrage wurde online zwischen dem 1. und 5. Juni unter 1.038 Menschen im ganzen Land durchgeführt, um ihre Meinungen zur Lösung des Arbeitslosenproblems im Land zusammenzustellen. Jeder Befragte durfte mehr als eine Antwort geben.


Auf die Frage, was die aktuelle Arbeitslosigkeit verursacht hat, gaben 88,18% Covid-19 die Schuld; 74,03% der wirtschaftliche Einbruch; 46,22% die Schließung von Unternehmen; 45,35% Mangel an Arbeitsplätzen auf dem Arbeitsmarkt; und 21,12% sagten, einige Leute seien wählerisch in Bezug auf Jobs.

88,91% der Befragten gaben an, Probleme zu identifizieren, die durch Arbeitslosigkeit verursacht wurden. 85,73% Stress und psychische Gesundheitsprobleme; 73,48% Armut; 73,29% familiäre Probleme; 67,60% Diebstahl; 60,08% Selbstmord; 52,75% Betrug; und 42,82% korrupte Praktiken.

Auf die Frage, was die Regierung tun sollte, um die Arbeitslosenkrise zu bewältigen, möchten 71,00%, dass sie Beschäftigungsmöglichkeiten schafft. 63,82% Steuern senken; 58,58% den Menschen Subventionen und Unterhaltsbeihilfen gewähren; 54,22% Berufsausbildung anbieten; und 44,91% Menschen helfen, Quellen für Investitionskapital und zinsgünstige Kredite zu bekommen. / WB-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Thais möchten Steuersenkung um die Arbeitslosigkeit zu lindern

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen durch Steuersenkung!! 5555

    Wieder mal ein typischer 'STIN'! 

    • STIN STIN sagt:

      Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen durch Steuersenkung!!

      nein, Merkels Idee. Ich hätte, wie in Japan, jedem 1000 EUR gegeben.
      Die Mwst-Senkung von 19% auf 15% wird verpuffen. Keiner gibt die weiter.

      https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/corona-konjunkturpaket-entlastung-durch-mehrwertsteuersenkung-16800723.html

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Dann haette die Ueberschrift eigentlich lauten muessen

        Merkel moechte Steuersenkungen um Arbeitslosigkeit

        zu lindern.

        Es ist wieder nur der untaugliche Versuch STINs

        sein Moechtegern Vorzeigeland aus der Luegenecke

        herauszuziehen und mit wirklichen Rechtsstaaten

        gleichzusetzen.

        Ich wuensche mir vom Chefdiktator Darsteller

        und seinem wohlbeleibten Chef

        dass sie den Weltfrieden retten ,

        den Hunger besiegen,

        die Korruption beenden,

        die Vetternwirtschaft stoppen

        und die thailaendische Fussballnationalmannschaft

        in Qatar zum Weltmeistertitel fuehren.

        Moege die gesamte Welt durch die Fuehrung

        dieser begnadeten Persoenlichkeiten

        genauso gedeihen wie ihr geliebtes Vetternland.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Wendehals! 

        Als ich eine Anhebung für TH vorgeschlagen hatte,,  haben Sie genau andersrum geschwurbelt.

        • STIN STIN sagt:

          Als ich eine Anhebung für TH vorgeschlagen hatte,, haben Sie genau andersrum geschwurbelt.

          richtig, du wolltest eine Anhebung auf 10% – ich die Senkung beibehalten. Nun macht man
          genau meine Vorschläge von damals – man senkt die Mwst und hebt sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)