Bangkok: Thai Airways versucht seine Flugzeuge vor Beschlagnahme zu retten

Thai Airways International (THAI) hat bei Gerichten in drei Ländern beantragt, sein Vermögen – einschließlich seiner Flugzeuge, die Linienflüge durchführen – vor der Beschlagnahme durch seine Gläubiger zu schützen, sagte Regierungssprecherin Narumon Pinyosinwat am Dienstag (9. Juni).

Das Kabinett wurde am Dienstag vom stellvertretenden Ministerpräsidenten Wissanu Krea-ngam, der den Vorsitz des von der Regierung ernannten Ausschusses mit der Koordinierung einer Lösung für die Probleme der THAI innehat, über die Einreichung von Anträgen auf die Sanierung von Schulden im Ausland informiert.

Frau Narumon sagte, die Fluggesellschaft habe bisher bei den Gerichten in der Schweiz, in Deutschland und in Japan eine Petition eingereicht, bevor sie hinzufügte, dass die Fluggesellschaft gerade einen ähnlichen Antrag in den USA einreiche, wo ihre Gläubiger ihren Sitz haben. Wenn die Petitionen genehmigt werden, schützen sie THAI vor der Beschlagnahme seines Vermögens – zum Beispiel, wenn seine Flugzeuge in Übersee beschlagnahmt werden sollten.

Vor der Landung der gesamten THAI-Flotte zu Beginn der Covid-19 Pandemie flog die Fluggesellschaft in alle Länder, deren Gerichte sie beantragt hatte – mit Ausnahme der USA.

Im vergangenen Monat hat das Zentralbankrottgericht in Thailand zugestimmt, den Rehabilitationsantrag der Fluggesellschaft zu prüfen. Das Gericht soll am 18. August 2020 entscheiden, ob es den Fall zulässt oder nicht, wodurch der Reha Prozess effektiv beginnen würde.

Ein unabhängiger Rechtsberater erklärte in den thailändischen Medien, dass die Rehabilitierung von Thai Airways bis zu sieben Jahre dauern könnte.

Damit der Prozess reibungslos verläuft, müssen die Gespräche mit den Gläubigern vor dem 17. August beginnen, um die Möglichkeit zu begrenzen, dass die Gläubiger von THAI Einwände gegen den Plan erheben, wenn er dem Gericht vorgelegt wird, sagte Frau Narumon weiter.

Sie sagte, ein Einspruch werde die Durchführung des Rehabilitationsplans verzögern und erschweren, und sagte, dass dies ein Problem sei, an dessen Vermeidung die Rechtsberater der Fluggesellschaft hart arbeiten.

Dem Kabinett wurde am Dienstag mitgeteilt, dass THAI im vergangenen Jahr Schulden in Höhe von 12 Milliarden Baht angehäuft habe, wodurch sich die Gesamtverschuldung auf 244 Milliarden Baht erhöhte.

Die Fluggesellschaft hat feste Ausgaben in Höhe von 5 bis 6 Milliarden Baht pro Monat. Ohne einen Liquiditätsschub wird THAI nur bis Ende des Monats über genügend Bargeld verfügen, um zu überleben, sagte sie weiter.

Der Rehabilitationsplan wird von fünf Mitgliedern des THAI-Vorstands ausgearbeitet, zu denen auch sein ehemaliger Präsident Piyasvasti Amranand unter der Aufsicht des Insolvenzgerichts gehört. Zusammen mit EY Corporate Advisory Services werden sie „die Autorität und die Pflicht haben, das Geschäft und die Vermögenswerte des Unternehmens zu verwalten“, sagte die Fluggesellschaft Ende letzten Monats gegenüber der thailändischen Börse.

In einem anderen Sinne hat THAI angekündigt, erst ab August die Auslandsflüge neu zu starten. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Thai Airways versucht seine Flugzeuge vor Beschlagnahme zu retten

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Man muss nur die richtigen Prioritaeten setzen:

    Meanwhile, Samart Ratchapolsitte, deputy Democrat leader and a transport management expert, on Monday called on THAI to revamp its company benefits programme for senior executives.

    Mr Samart targeted the transportation allowances of members of THAI's senior management team. He shared details of their salaries and travel allowances on his Facebook page.

    He noted that despite receiving travel allowances, THAI senior executives still use company cars and resources.

    According to Mr Samart, the monthly transportation allowances of THAI vice presidents and senior vice presidents are 70,000 baht, while executive vice presidents receive 75,000.

    He noted that these allowances are on top of their salaries which range from 240,000 baht to 700,000 baht.

    "Travel allowances can be given as part of benefits packages, but they must be fair to all staff in the entire organisation," Mr Samart said.

     

    Kein Wunder dass da kein Geld mehr zum Fliegen uebergeblieben ist.

    Die Management Gehaelter sind im internationalen Vergleich niedrig

    aber verglichen zur Leistung und der Zahl der vielen Tuerstopper

    natuerlich viel zu hoch.

    Travel Allowances (Car Allowances) sind ein willkommenes Zubrot

    in Laendern mit hoher Steuerquote/Sozialabgaben weil steuerfrei.

    Ich habe frueher praktisch von meinen Reisespesen gelebt

    und konnte mein Gehalt so sparen oder als Unterhalt an die Ex bezahlen.

    Aber eine Car Allowance von 75.000THB pro Monat in TH ist viel

    zu hoch.Bei uns in LUX lag die Hoechstgrenze bei 1250 Euro/Monat

    heute wird die Car Allowance sogar versteuert.

    Zum Glueck werden bei THAI aber nicht die Tuerstopper sondern

    ausschliesslich produktives Personal (falls es dann noch welches gibt)

    rausgeworfen!

  2. Avatar paul sagt:

    alle flugeuge beschlagnahmen da die thais eh keine gute zahlungsmoral haben. kennt man ja aus der vergangenheit.  https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Boeing-des-thailaendischen-Koenigs-gepfaendet-Der-Streit-geht-vor-Gericht-id51603796.html

    • Avatar "Forentroll" sagt:

      Lord Moltefort Na Dubai setzt für seine Rache jeden Forendreck ein. 

      Am Personal sollte man nicht sparen! 

      • STIN STIN sagt:

        Lord Moltefort Na Dubai setzt für seine Rache jeden Forendreck ein.

        Am Personal sollte man nicht sparen!

        lebt der noch – soll sich zurückgezogen haben. Seine Restlaufzeit kommt ja auch näher.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Die richtige Headline fuer diesen Artikel muesste lauten:

    THAI Airways und die Thai Regierung suchen nach Wegen um ihre

    auslaendischen Glaeubiger zu betruegen!

    Ich habe ja schon mal geschrieben dass sie wahrscheinlich nie mehr

    in ein zivilisiertes Ausland fliegen wird.

    Wahrscheinlich wird sie garnicht mehr fliegen weil man dann mit

    der Staatsknete viel laenger auskommt.

    Ein unruehmliches Ende fuer eine einstmals exzellente Airline!

    • Avatar HDS sagt:

      Als ich einmal vor ca. 15 Jahren mit Thai flog, dachte ich. Naja, ganz nett, aber im Schnitt nicht besser als Lufthansa. Da gab es noch jüngere Stewardessen in der Mehrzahl die auch mal lächelten, wenn sonst nicht viel geboten war außer dem Standard Service der üblichen Airlines. Als ich dann das letzte mal vor ca. 5 Jahren mit Thai flog, dachte ich…Ups, die sind ja eher schlechter geworden als Lufthansa. Da waren die meisten alte Stewards oder dicke alte Stewardessen mit krimmigem Gesicht. Da gab es die Silver/Gold Royal Orchid Karte nicht einmal mehr in Plastik, sondern nur noch als App auf dem Handy. Da ging es schon extrem Bergab.

      Wahrscheinlich stieg denen zu Kopf das sie einst als so tolle Airline in einschlägigen Rankings geführt wurden.

      Wenn die jemals wieder den Faden finden wollen, müssen sie einiges ändern. Aber ohne Moos, nix los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)