Umfrage: 76 % der Thais möchten keine schnelle Rückkehr von ausländischen Touristen

Eine Mehrheit der von Suan Dusit Poll befragten Menschen möchte nicht, dass ausländische Touristen schon bald nach Thailand zurückkehren. Ausländer könnten Covid-19 verbreiten, und die Thais wollen das Land zuerst genießen und virenfrei haben.

Die Umfrage erfolgte zwischen dem 9. und 12. Juni online bei 1.116 Personen im ganzen Land. Jeder Befragte durfte mehr als eine Antwort geben.

Auf die Frage, wann sie glauben, dass sich der Tourismus in Thailand wieder normalisieren wird, antworteten 41 Prozent in einem Jahr, 26 Prozent in sechs Monaten, 20 Prozent in zwei Jahren und 12 Prozent in mehr als zwei Jahren.

76 Prozent der Interviewten möchten nicht, dass ausländische Touristen bald nach Thailand zurückkehren.

54 Prozent wünschen sich, dass Thais zuerst ihr eigenes Land bereisen, bevor sie sich in ein anderes Land begeben; und 21 Prozent sagten, sie hätten Angst, dass Ausländer eine zweite Covid-19-Welle auslösen könnten. 24 Prozent wünschen sich, dass ausländische Touristen bald kommen, damit sie zur Ankurbelung der Wirtschaft beitragen und Einkommen für das Land generieren.

Auf die Frage, welche Provinzen die Befragten am liebsten besuchen würden, wurden genannt: Chiang Mai (31%), Prachuap Khiri Khan (28%), Bangkok (19%), Chonburi (18%) und Kanchanaburi (12%).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Umfrage: 76 % der Thais möchten keine schnelle Rückkehr von ausländischen Touristen

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    Alles schon lange wieder ueberholt!

    https://der-farang.com/de/pages/plan-zur-oeffnung-thailands-fuer-auslaender

    Da hat einer 10Frauen aus dem Gewerbe  gefragt, 100% waren fuer die Rueckkehr der Auslaender.

    Ich habe heute 20 gefragt, da waren sogar 200% dafuer.

    Mehr wie 800 kommen um diese Jahreszeit sowieso nicht, also sind sie mit 1.000 auf der sicheren Seite! Mit 14 Tage Quarantaene kaeme keiner!

    Wenn die Affenimpfung verlangt wird, auch keiner.

    • STIN STIN sagt:

      Mehr wie 800 kommen um diese Jahreszeit sowieso nicht, also sind sie mit
      1.000 auf der sicheren Seite! Mit 14 Tage Quarantaene kaeme keiner!

      ja, hat Italien auch gedacht – machen wir doch ein paar Strände auf.
      Keiner kam…..

      Ich kenne zig Deutsche und Österreicher, die d.J. nach TH fliegen wollten – haben alle, aber wirklich alle – storniert.
      Wird nicht viel kommen – wenn sie Glück haben, 50% vom letzten Jahr. Mehr wohl nicht.

      Wenn die Affenimpfung verlangt wird, auch keiner.

      wenn die aber weltweit Pflicht wird – dann schon.

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Pflicht fuer Affen kein Problem!

        Sie koennen das Angstmachen nicht lassen!

        Irgendwann schon!! :-))))

        • STIN STIN sagt:

          Als Antwort auf STIN.
          Pflicht fuer Affen kein Problem!

          Sie koennen das Angstmachen nicht lassen!

          Irgendwann schon!! :-))))

          naja, wie kommt ein Älterer dazu, sich von einem Jüngeren, dem das Corona vll nicht das Leben kostet – töten zu lassen.
          Ich würde das – wenn bewiesen – gleich behandeln, wie bei AIDS. Mord/Totschlags-Anklage.

  2. Avatar GERHARD sagt:

    kenne keinen Thai hier, der nicht wieder Touristen haben möchte, auf  einige aus der ehemaligen Sowjetunion können die verzichten, Geld für Alk ja und dann werden die Essensreste von zahlenden Kunden übernommen. Personal räumt zu langsam ab. Einige Spinner gibt es ja in jedem Land    

    • STIN STIN sagt:

      kenne keinen Thai hier, der nicht wieder Touristen haben möchte, auf einige aus der ehemaligen Sowjetunion können die verzichten, Geld für Alk ja und dann werden die Essensreste von zahlenden Kunden übernommen. Personal räumt zu langsam ab. Einige Spinner gibt es ja in jedem Land

      vermutlich dann in Touristen-Ghettos, wo die Thais abhängig davon sind.
      Bei uns im Norden ist es den Thais ziemlich egal. Die erkennen aber auch die Zusammenhänge nicht alle.
      D.h. die merken nur, wenn es ihnen schlechter geht. Das dies von fehlenden Touristen-Einnahmen stammt, wissen die meisten nicht.
      Arm ist aber auch nicht wirklich einer – Isaan mag es anders aussehen.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Vielleicht hat berndgrimm recht, wenn er meint, dass sich in naher Zukunft nur wenig ändern wird – vielleicht aber auch nicht.

    Was den Thailand-Tourismus anbelangt, so ist 2020 für TH recht übel und ich habe meine Zweifel, ob sich die Hoffnungen der TAT erfüllen werden.

    So verbringen die europäischen Touristen zumindest im Jahr 2020 ihre Ferien hauptsächlich im EU-Raum.

    Genauso unklar ist, ob Chinesen,Indern Bangladeshis und Russen kommen werden – wir werden sehen?

    Wie 2021 werden wird, bleibt ebenfalls abzuwarten, da die Konkurenz anderer Länder (Billigangebote etc.) nicht schläft?

    Und was die Verlagerungen von Produktionen anbelangt, hat man ebenfalls aus der Coronakrise (und nicht nur daraus) etwas gelernt.

    Deshalb zwei Meinungen:

    Flucht aus der Globalisierung: Das Coronavirus verändert die Weltwirtschaft
    Abstand halten ist nicht nur für Menschen das Gebot der Stunde, sondern auch für Unternehmen.
    Die Balance zwischen Effizienz und Sicherheit wird in der Wirtschaft gerade neu justiert.
    Quasi über Nacht müssen auf „just in time“ getrimmte Firmen auf „just in case“ umdenken.
    Konkret heißt das: mehr Lieferanten managen, Lieferketten umleiten, Lager aufstocken und notfalls selbst ganze Standorte verlagern.
    So wie die Banken nach der Finanzkrise 2008 Kapitalpuffer anlegen mussten, verschaffen sich jetzt vor allem Industrieunternehmen Sicherheitspolster für ihre Produktion.
    Auch anderswo wird die Globalisierung zurückgepfiffen:
    Japan will Firmen gar mit umgerechnet rund 1,7 Milliarden Euro dabei helfen, Produktionsstätten aus China nach Japan zurückzuholen oder in andere südostasiatische Länder zu verlagern.

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/wertschoepfungsketten-flucht-aus-der-globalisierung-das-coronavirus-veraendert-die-weltwirtschaft-/25730324.html?ticket=ST-3506785-Paked0dCaPHkxlt9EGdi-ap4

    „Das Coronavirus begünstigt die Roboterisierung“
    „Ich gehe davon aus, dass das Coronavirus mindestens dreimal so viel Unsicherheit schaffen wird wie Sars Anfang der 2000er Jahre.
    Zudem ist die Roboterisierung in Deutschland schon stark vorangekommen, wodurch die Lohnkosten in der Produktion nicht mehr die entscheidende Rolle spielen.
    Dadurch rechnet sich die Rückverlagerung in das Hochlohnland Deutschland.
    Wir erleben tektonische Veränderungen in der Weltwirtschaft und, ja, können eine Renaissance der Industrie in Deutschland und in anderen reichen Industrieländern beobachten.
    Der Anteil der Industrie an der Wertschöpfung wird steigen, auch wenn dies nicht unbedingt den Beschäftigten zugutekommen wird.“

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/dalia-marin-coronavirus-beguenstigt-die-roboterisierung-16658544.html

    • Avatar HDS sagt:

      Nur meine Meinung: 

      "Flucht aus der Globalisierung"

      Ich glaube nicht das es so kommt. Es wird zwar gerade aus der Krisen-Not heraus so vermittelt das man von der Globalisierung weg will, aber eigentlich nicht kann. Es wird eher eine veränderte Globalisierung geben, bei der Firmen einfach in andere Länder umziehen die ihnen genehm erscheinen. Momentan will halt alles weg von China, weil man denen nicht mehr glaubt und man zu stark von denen abhängig ist.

      Da die Produktionskosten in Deutschland weiterhin zu hoch sind, werden deutsche Firmen wie bisher auch im Ausland produzieren lassen. Dann halt nicht in China, aber woanders in der Welt verstreut. Betonung auf: "verstreut" um bei neuen Krisen dann willkürlich ausweichen kann.

      …und wenn immer mehr Roboter in Deutsche Firmen Einzug halten sollen, dann frage ich mich 2. Dinge. 1. Wovon soll der Deutsche dann leben, ohne Arbeit? 2. Wozu wird dann Deutschland mit Asylanten geflutet wenn wir diese Arbeitskräfte nicht mehr brauchen und wer zahlt dann von welchem Geld auch noch die?

      Auch andere Länder werden weiterhin im Ausland produzieren. Sobald der Corona Spuk vorbei oder im Griff ist, wird wieder weiter gemacht wie vorher. Die einzigen Änderungen die es dann gibt sind die, die die Regierungen der Länder zusammen gesponnen haben was dann dafür sorgt das einige ihre Strategie ändern müssen. Sobald gesetzliche Änderungen (wegen Corona) umgangen werden können, wird dies so sein. Wie immer halt.

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Es ist ja schön, wenn jeder sein eigenes Süppchen kochen und deshalb bei Schwierigkeiten die Schuld immer den Anderen in die Schuhe schieben will,
    zumal weltweit sich alle für die Besten halten.

    Da sieht man wieder: „Es lebe der Rassismus!“ 555

    Was jedoch den Unterschied zwischen TH und den westlichen Ländern ausmacht, ist die Tatsache, dass TH kaum eigenständige Industrien aufzuweisen hat und zumeist nur als verlängerte Werkbank für ausländische Konzerne fungiert und außerdem der Tourismus ein sehr wichtiger Posten bei der Erarbeitung des BIP ist.

    Für diese Konzerne ist es ein leichtes, ihre Produktion in freundlichere Länder zu verlagern.

    Gleiches gilt für die Touristen.

    Und da auch die Zusammenarbeit innerhalb der ASEAN-Staaten nicht so klappt, wie man es gerne hätten, sehe die Zukunft TH nicht allzu rosig aus.

    Aber da stin ja ständig wiederholt – die Thais meistern auch derartige Krisen, dann fragt man sich dann nur, auf welchem Niveau und zu welchem Preis.

    Denn sehr sehr viele Thais haben sich daran gewöhnt, mit relativ kleinem Aufwand doch einigermaßen gut leben zu können – was sie nur in seltenen Fällen der eigenen Leistung verdanken.

    Deshalb wäre die Verlagerung ausländischer Konzerne aus TH und ein Ausbleiben ausländischer Touristen sehr lehrreich für dieses Land.

    Dann können die ach so kreativen Thais beweisen, wie gut es sich auch ohne ausländisches Kapital leben läßt.

    Für die Reichen kein Problem, diese haben genügend Geld im Ausland – aber was machen die Anderen?

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Da muss ich leider ein wenig widersprechen:

      Die anderen ASEAN sind leider keine Konkurrenz fuer Thailand.

      Auch Vietnam noch nicht.

      Niemand hat so eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur

      wie TH. Und Millionen leere Betten die zu Spottpreisen

      vermietet werden koennen.

      Was nuetzt es mir in Phu Quoc in einem 5***** Hotel zwischen

      den Baustellen zu wohnen?

      Da kann ich auch gleich in Phuket bleiben.Ist viel billiger.

      Nein, der thailaendisch Tourismus wird weiter boomen

      nur eben nicht mit Farang sondern mit Chinesen,Indern

      Bangladeshis und Russen.

      Aber erst sobald man sie wieder reinlaesst.

      Bei der Exportwirtschaft wird sich nicht viel aendern,

      da geht es Allen schlecht.Die Japaner koennen es sich nicht leisten

      Produktion aus ASEAN zurueck nach Japan zu holen.

      Chinesen und Koreaner schon eher.

    • STIN STIN sagt:

      Es ist ja schön, wenn jeder sein eigenes Süppchen kochen und deshalb bei Schwierigkeiten die Schuld immer den Anderen in die Schuhe schieben will,
      zumal weltweit sich alle für die Besten halten.

      Da sieht man wieder: „Es lebe der Rassismus!“ 555

      leider ein weltweites Problem. Siehe USA, siehe Deutschland aktuell

      Aber da stin ja ständig wiederholt – die Thais meistern auch derartige Krisen,
      dann fragt man sich dann nur, auf welchem Niveau und zu welchem Preis.

      hab dazu schon oft erklärt, der Thai tickt nun mal anders. Er ist von einem Moslem weit entfernt.
      Die hätten vermutlich schon 2-3 Millionen auf der Strasse und wurden die Regierung hinweg fegen.

      Nicht der Thai – würde mich sehr wundern, wenn die noch eine Demo mit 100.000 Menschen auf die Füße bekommen und das ohne
      Kopfgeld.

      Denn sehr sehr viele Thais haben sich daran gewöhnt, mit relativ kleinem
      Aufwand doch einigermaßen gut leben zu können – was sie nur in seltenen Fällen der eigenen Leistung verdanken.

      In den Dörfern leben die Menschen meist autark, die spüren von Krisen nicht wirklich was.
      Jammern zwar auch über Prayuth, aber wenn er mal wieder Geld verteilt, sind sie wieder ruhig.

      Deshalb wäre die Verlagerung ausländischer Konzerne aus TH und ein Ausbleiben
      ausländischer Touristen sehr lehrreich für dieses Land.

      bin davon nicht so überzeugt. Die würden sich dann den Chinesen voll in die Arme werfen.
      China dürfte schon drauf warten. Das sind dann aber Aktionen, die nicht mehr so leicht
      rückgängig zu machen sind. Auch wenn wieder Touristen kommen sollten.

      Sowie es derzeit aussieht, wenden sie sich eh schon vom Westen weg, mehr hin zu Pazifik-Staaten.
      Gut möglich, aus Rache – da EU und USA bei der Machtübernahme sanktionierten.

      Dann können die ach so kreativen Thais beweisen, wie gut es sich auch ohne ausländisches Kapital leben läßt.

      dazu muss ich die Aussage Merkels von 2015 wiederholen: die schaffen das…..

      Für die Reichen kein Problem, diese haben genügend Geld im Ausland – aber was machen die Anderen?

      das gleiche wie bei uns im Norden: Gelegenheitsarbeiten, Fische fangen und verkaufen, Pilze u.a. – Reisfeld bearbeiten usw.
      Mehr macht bei uns ca 70% im Amphoe Bereich nicht…. – der Rest hat feste Arbeit.

  5. Avatar "Forentroll" sagt:

    Ich kann solche Umfragen nicht ernst nehmen!

    • STIN STIN sagt:

      Ich kann solche Umfragen nicht ernst nehmen!

      naja, Dusit Poll ist recht renommiert. Aber das alleine macht mir weniger Sorgen.
      Aber nach Aussagen einiger Expats auf Facebook – dass die Thais am Markt einen großen Bogen um sie machen,
      dass deckt sich schon mit der Umfrage. Nicht in den Dörfern, wo man die Expats jahrelang kennt – aber in den Städten usw.
      leider schon.

      Aber das geschieht auch leider weltweit. In der Schweiz, Berlin und anderen Staaten in der EU geht man Asiaten aus dem Weg.
      Weil man den Unterschied zu einer Chinesin nicht kennt. Hat meine Frau auch schon gemerkt. Nicht böse gemeint, man meidet halt
      Asiaten derzeit.

      Gab aber auch schon Fälle, wo eine Asiaten attackiert wurden, in Berlin, Schweiz usw.

      Man muss die Thais schon auch verstehen.

      1. werden sie vom Gesundheitsminister aufgehetzt
      2. auf der anderen Seite wissen die ja nicht, woher der Farang kommt. Könnte ja aus Spanien, Italien, Belgien usw.
      kommen und dort ist nun mal ein Hochrisiko-Land. Lese gerade einen Bericht von einer Corona-Infizierten – die danach eine
      Reha benötigte. Schon heftig….

      • Avatar HDS sagt:

        @STIN: Ich versteh ja alle Sorgen, wenn sie berechtigt sind, aber soll ich mir jetzt ein T-Shirt machen lassen wo drauf steht?

        I am married with a Thai. I am here since 12.12.19 and have no Corona. BTW, I am from Germany.

        Das ganze in Thai und Englisch, damit es auch der Blödeste versteht das ich kein Problem für ihn bin, sondern nur der übliche Sponsor.

        • STIN STIN sagt:

          @STIN: Ich versteh ja alle Sorgen, wenn sie berechtigt sind, aber soll ich mir jetzt ein T-Shirt machen lassen wo drauf steht?

          I am married with a Thai. I am here since 12.12.19 and have no Corona. BTW, I am from Germany.

          ja, für meine Frau dann: I am Thai, not Chinese please !!!!!!! 🙂

          Meine Ansicht dazu: es werden langsam alle verrückt – weltweit.

          • Avatar berndgrimm sagt:

            STIN zwingt mich immer dazu ihm zuzustimmen:

            Meine Ansicht dazu: es werden langsam alle verrückt – weltweit.

            Das ist die ganz normale covid-19 Wirkung

  6. Avatar HDS sagt:

    Tja, wer nicht will der hat gehabt. Tschüss Thailands Tourismus! Ich hoffe die TAT kann das in ihre "Amazing Thailand" Werbung mit einbauen.

    Amazing Thailand, as long as no Tourists arrive! No Tourists are Welcome! Farangs stay home and save the amazing Thailand! Dirty farangs are not allowed to enter the amazing Thailand! We don't need the money from farangs, because we have Prayut and every months 5000.-B for nothing. No farang, No Corona! Farang free Thailand, make Thailand great again

    Wären doch schon mal ein paar Vorschläge, oder? 😉

  7. STIN STIN sagt:

    was so ein kleiner Virus alles anrichten kann.

Schreibe einen Kommentar zu STIN Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)