Bangkok: Eintausend Ausländern pro Tag soll die Einreise nach Thailand erlaubt werden

Es wird erwartet, dass eintausend ausländischen Besuchern pro Tag die Einreise nach Thailand gestattet wird. Auf die 14-tägige Quarantäneregel von Covid-19 wird gemäß einem Umsetzungsplan für „Reiseblasen“ des Zentrums für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) nach einer Genehmigung durch die Verwaltung am Mittwoch verzichtet.

Diese Besucher, bei denen es sich am Anfang hauptsächlich um Geschäftsleute und Patienten handelt, die in Thailand medizinische Behandlung suchen, müssen im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Thailand und den ausgewählten Ländern, die das Coronavirus eindämmen konnten, im Tourismus kommen, sagte Traisuree Taisaranakul, die stellvertretende Regierungssprecherin am Sonntag.

Allgemeine ausländische Touristen dürfen allerdings erst später Thailand besuchen, wenn sich das Tourismusförderungsprogramm in Bezug auf die Übertragungskontrolle als erfolgreich erweist, sagte sie weiter.

Die Covid-19 Screening-Tests werden sowohl vor dem Verlassen des Landes als auch bei der Ankunft in Thailand erforderlich sein, fügte sie weiter hinzu.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Besucher in Thailand frei reisen können, da ihnen der Besuch bestimmter Teile des Landes weiterhin untersagt ist und sie über eine Smartphone Anwendung verfolgt werden, sagte sie.

Die endgültigen Einzelheiten des Programms werden vom Ministerium für Tourismus und Sport, vom Ministerium für öffentliche Gesundheit, vom Innenministerium und vom Außenministerium noch genau erörtert, sagte sie weiter.

Die CCSA hatte sich am Freitag trotz der von den Sicherheitsbehörden erhobenen Einwände grundsätzlich auf den Vorschlag für die Reisepläne geeinigt.

Das Programm für Reiseblasen wird vom Ministerium für Tourismus und Sport als erster Schritt angesehen, um den thailändischen Tourismus für internationale Besucher sicher wieder zu öffnen, sagte sie. Es sei zu hoffen, dass die Erholung von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf den Tourismus dadurch beschleunigt werden, sagte sie.

Trotz der vorläufigen Genehmigung des CCSA für den Vorschlag für die Reisepläne hatten die Sicherheitsbehörden auf der Sitzung am Freitag starke Einwände gegen die Idee geäußert, teilte eine nicht näher genannte Quelle mit.

Sie forderten, den Vorschlag zurückzustellen, da nicht sicher ist, dass das Tourismusförderungsprogramm nicht zu einem erneuten Anstieg der importierten Covid-19 Infektionen und möglicherweise zu einer neuen Welle lokaler Übertragungen führen wird, teilte die Quelle mit.

Schlimmer noch, die Privilegierung dieser ausländischen Besucher, während die 14-tägige Quarantäne für die Rückführung thailändischer Staatsangehöriger verhängt wird, wird wahrscheinlich zu einer negativen Reaktion dieser Thailänder führen, so die Quelle weiter.

Die Quelle sagte auch, dass das Programm möglicherweise nicht von allen Gemeinden in Thailands Touristenzielen begrüßt wird, die von der Regierung aufgefordert werden, die Gesundheitsmaßnahmen strikt einzuhalten, um frei von neuen Covid-19 Fällen zu bleiben. Es ist nicht bekannt, ob an Orten, die bei ausländischen Touristen beliebt sein dürften, besondere Vorbereitungen erforderlich sind.

Laut einer kürzlich durchgeführten Online Umfrage zur öffentlichen Meinung über die Wiedereröffnungspolitik der Regierung waren die meisten Thailänder besorgt über die Möglichkeit, dass Thailand das Land zu früh für internationale Besucher wiedereröffnen könnte.

Eine leichte Mehrheit (54,39 %) aller 1.116 Befragten, die in der Umfrage von Suan Dusit Poll vom 9. bis zum 12. Juni 2020 befragt wurden, sagte, es sei immer noch nicht an der Zeit, internationale Touristen nach Thailand einzuladen.

Aber nur 24,28 % von ihnen waren der Meinung, dass Touristen jetzt wieder willkommen geheißen werden sollten, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Die meisten Teilnehmer der Umfrage waren auch der Meinung, dass die Anzahl der lokalen Touristen an jeder Touristenattraktion im ganzen Land streng begrenzt werden sollte, während die inländischen Tourismusaktivitäten wieder aufgenommen werden, heißt es in der Umfrage weiter.

Das in dieser Umfrage gefundene Top-Reiseziel war Chiang Mai, und die meisten der Befragten (41,40 %) erwarteten, dass sich Thailands Tourismus in etwa einem Jahr vollständig wieder erholen würde.

Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn sagte am Freitag, das Ministerium habe drei Konjunkturpakete im Wert von 20 Milliarden Baht vorbereitet, um den Tourismussektor von nächsten Monat bis Oktober 2020 anzukurbeln.

In der Zwischenzeit sagte Narongchai Khunpluem, der Bürgermeister der Gemeinde Saen Suk im Bezirk Muang in Chon Buri, dass diejenigen, die weiterhin gegen das Verbot des Alkoholkonsums am Strand verstoßen, nun mit einer Geldstrafe rechnen müssen, nachdem frühere Warnungen auf taube Ohren bei den Menschen gestoßen sind.

„Dort haben sie es wieder getan und trotz all dieser Warnungen Alkohol an den Stränden getrunken. Sie haben es also verdient, eine Geldstrafe zu erhalten, nicht wahr?“, schrieb der Bürgermeister auf seiner Facebook Seite. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
16. Juni 2020 9:47 am

Es werden nur die kommen, die zu ihren Familien wollen! 

Ansonsten sind die Ferien für den Rest des Jahres gecancelt. 

Ich denke auch,  es werden weltweit überdurchschnittlich viele Kinder geboren. Da kommt auch keiner davon nach TH. 

Ich habe kein Vertrauen mehr in die thailändische Geesundheitsindustrie.

Wenn man eine gute Versicherung hat,  muß man aufpassen!! 

Mit eingewachsenem Fußnagel,  kommt man dann vielleicht mit dem Rollstuhl zurück. 

Ich hatte mal über Stiche im Kopf berichtet. Da wurde ich für 6.000Baht mit dem "neuen" Gerät scheibchenweise geröntgt,  ohne Befund. 

Die Stiche im Kopf interessierten keiner mehr. 

Meine Frau kann am Samstag wieder zur Nachuntersuchung. Es gibt immer noch zwei kleine Stellen in der neuen Narbe,  die ungesund aussehen. 

Ich kaufe meine Medizin schon länger selbst.  Damit spare ich ~50%!

In D ist auch nicht alles Gold was glänzt. Aber da kann man immerhin noch klagen! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Juni 2020 9:06 pm
Reply to  STIN

Ich vertraue einem im Ausland studierten Thai weit mehr, als einer mit gekauften Diplom.

Stimme ich voll zu , aber fuer mich ist viel wichtiger

als das Studieren das ARBEITEN.

Und das Ausland muesste auch genauer definiert werden.

Aber zurueck zum Thread Thema:

Die CCSA (ein Haufen arbeitsloser Schauspieler

und abgebrochenen Studenten die mittels

Vetternwirtschaft auf eintraegliche Poestchen gehievt wurden)

soll uns jetzt also neben der Immi in Bumsi empfangen

um zu entscheiden ob wir  zu den lucky 1000 gehoeren

die zurueck ins Paradies duerfen.

Da bin ich ja froh dass ich dieses Jahr nicht nach Europa

reisen kann und dann zurueckkommen muss.

Ich haette ueberhaupt keine Chance da ich kein Geld

fuer nothing bezahle und gerne rummeckere

wenn mir was nicht passt.

Uebrigens die heutigen Zahlen:

Total 3135 Infizierte und 2993 Geheilte.

Das heisst in TH gibt es offiziell noch 143 Corona Faelle!

Wieviele Angehoerige hat eigentlich die CCSA?

1000-2000 mindestens ….im Schatten bestimmt mehr…

die beten fuer die 2. Welle!