Krabi: 13-jähriger während eines Streits über Landbesitz angeschossen

Ein 13-jähriger Junge wurde bei einer Schießerei wegen eines Streits über Landbesitz in der Provinz Krabi verletzt.

Die Polizei der Muang Krabi Station wurde am Donnerstag (18. Juni) auf eine Schießerei auf einer Ölpalmenplantage in Moo 10 des Unterbezirks Krabinoi aufmerksam gemacht. Die Polizei fand den Jungen mit einer Schusswunde am rechten Bein. Der Junge wurde ins Krabi-Krankenhaus gebracht und befindet sich nun in einem stabilen Zustand.

Zeugen am Tatort berichteten den Beamten, dass sie vor dem Vorfall 5-6 Männer mit einer Waffe, die wie ein M-16-Sturmgewehr aussah, die Plantage betreten sahen, bevor sie mehrere Schüsse hörten.

„Die Palmenplantage befindet sich in einer Landreformzone für landwirtschaftliche Zwecke und wird von mehreren Landwirten beansprucht, die das Eigentum an dem Land und das Recht zur Ernte von Palmenfrüchten wollen“, sagte einer der Zeugen.

Die Großmutter des Jungen, die als erste das Opfer gefunden hat und auch Anspruch auf das Land hat, sagte, dass es in der Vergangenheit in diesem Gebiet mehrere Schießereien gegeben habe, die jedoch hauptsächlich darauf abzielten, andere Landwirte zu erschrecken.

Die Polizei untersucht den Vorfall und sucht nach Hinweisen, um die Schützen aufzuspüren. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)