Pattaya: Australier beging vermutlich Selbstmord – mit Tüte über den Kopf und Hände mit Kabelbinder gefesselt

Die Polizei in Pattaya sagte, ein australischer Mann, der mit einer Plastiktüte über dem Kopf und hinter dem Rücken gefesselten Händen tot aufgefunden wurde, habe Selbstmord begangen.

Die Leiche von Andrew George Tomlinson (59) wurde am 4. Juli von einer Haushälterin in seiner Wohnung in Pattaya auf seinem Bett liegend gefunden. Sowohl die Tüte um seinen Kopf als auch seine Hände waren mit Kabelbindern zusammengebunden.

Trotz des verdächtigen Auftretens des Todes gab die Polizei an, dass es keine Anzeichen für eine Auseinandersetzung an seinem Körper oder im Zimmer gab. Ein Safe und verschiedene Computermonitore waren unberührt, und Überwachungskameras zeigten, dass niemand den Raum betreten oder verlassen hatte.

Die kontaktierten Experten sagten, dass dies keine ungewöhnliche Methode sei, um Selbstmord zu begehen.

Tomlinson hatte dort ungefähr drei Jahre gelebt. Er hinterließ keinen Abschiedsbrief. / WB-PM

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Juli 2020 7:47 am
Reply to  STIN

Aha, laut STIN und der Thai "Polizei" kommen lebensmuede Farang

extra nach Thailand um sich in einem zirkusreifen Akt

selber auf komplizierteste Art das Leben zu nehmen.

Realitaetsnaeher:

Thaisein ist, so tun als ob.Luegen gehoert zur Thainess.

Thai sind niemals Taeter sondern immer Opfer.

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
9. Juli 2020 9:24 pm
Reply to  berndgrimm

Die echten Profis schreiben noch einen Abschiedsbrief in Schablonenschrift. 

555 DAS gibt's aber schon einige Jahre nicht mehr!