Krabi: Hund attackiert 7-jähriges Mädchen – Besitzer zahlt die Krankenhaus-Rechnung nicht

Eine Mutter in Südthailand wandte sich an die Medien, nachdem der Hund eines Nachbarn ihre Tochter angegriffen hatte.

Die Wunde der Siebenjährigen wurde mit zehn Stichen genäht, nachdem der Hund ihren Kopf schnappte. Sie war auf dem Weg Süßigkeiten zu kaufen. Ein paar Freunde folgten ihr in einem Abstand, als der bösartige Angriff begann.

Zum Glück war der Vater des kleinen Mädchens in der Nähe, sonst hätte es viel schlimmer kommen können.

Mutter Phenpha Phothong, die im Unterbezirk Thap Phrik lebt, ging zur Polizei von Muang Krabi, die den Besitzer des Hundes anrief und ihm eine Geldstrafe von 1.000 Baht auferlegte, weil er seinen Hund frei laufen ließ.

Der Besitzer erwies sich als ein verantwortungsloser Hundebesitzer.

Er versprach, 10.000 Baht für Arztrechnungen zu bezahlen. Aber als es Zeit wurde zu zahlen, lehnte der Besitzer ab.

Der Hund – der zuvor eine Freundin des kleinen Mädchens gebissen hat – wandert immer noch durch die Nachbarschaft.

Phenpha sagte, sie sei eine arme Frau und beschloss, sich an Facebook und die Medien zu wenden, nachdem der Besitzer sie nach dem Angriff am vergangenen Freitagabend im Stich gelassen hatte. / WB-77K

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)