Bangkok: TAT gibt Empfehlungen und Voraussetzungen für Reisen nach Thailand bekannt

Die Zivilluftfahrtbehörde von Thailand (CAAT) hat Empfehlungen für die elf ausgenommenen Arten von Reisenden herausgegeben, die derzeit eine Reise nach Thailand planen, da die Nation ihre beispiellosen Bemühungen fortsetzt, keine neuen lokalen Fälle der Coronavirus-Krankheit aufrechtzuerhalten.

Die unten aufgeführten berechtigten Reisenden müssen im Voraus eine „Einreisebescheinigung“ bei ihren örtlichen thailändischen Botschaften oder Konsulaten im Ausland beantragen, wie dies im Auftrag des Zentrums für COVID-19-Situationsverwaltung (CCSA) vorgeschrieben ist.

Hier sind die Empfehlungen der CAAT:

Vor der Reise

  • Überprüfen Sie, ob Sie berechtigt sind, nach Thailand einreisen zu dürfen, wie in den 11 vom CAAT herausgegebenen Ausnahmetypen beschrieben.
  • Bereiten Sie die erforderlichen relevanten Dokumente für die verschiedenen Arten von Personen vor.
  • Wenden Sie sich an die nächstgelegene thailändische Botschaft oder das nächstgelegene thailändische Konsulat, um die Dokumente einzureichen, und befolgen Sie die Bedingungen für die Flugbuchungen, um die „Einreisebescheinigung“ zu erhalten.

Abreisedatum

Zeigen Sie der Fluggesellschaft am Check-in-Schalter die folgenden Dokumente:

  • Reisepass
  • Einreisebescheinigung
  • Das Gesundheitszertifikat, aus dem hervorgeht, dass kein COVID-19-Risiko besteht, wurde unter Verwendung einer RT-PCR-Labortechnik nicht mehr als 72 Stunden vor Reiseantritt ausgestellt (erforderlich von Passagieren der Typen 2, 3 und 6-11).
  • Krankenversicherung mit einer Mindestdeckung für COVID-19 von mindestens 100.000 US-Dollar (erforderlich von Passagieren der Typen 5 bis 11).
  • Chirurgische Masken und Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis (gemäß der genehmigten Menge).

An Bord des Flugzeugs

  • Tragen Sie während des Fluges eine OP-Maske.
  • Befolgen Sie die Richtlinien und Einschränkungen der Fluggesellschaft zur Infektionskontrolle.

Bei Ankunft

Für Besucher, die nicht länger als 14 Tage bleiben.

  • Machen Sie am Flughafen einen COVID-19-Test mit einer RT-PCR-Labortechnik.
  • Laden Sie die Tracking-Handy-App für COVID-19-Vorfälle herunter.

Für Besucher, die länger als 14 Tage bleiben

  • Unterziehen Sie sich dem COVID-19-Screening (Überprüfung der Symptome und der Körpertemperatur).
  • Laden Sie die Tracking-Handy-App für COVID-19-Vorfälle herunter.
  • Begeben Sie sich in eine 14-tägige lokale oder staatliche Quarantäne.

Liste der 11 ausgenommenen Reisetypen:

  1. Thailändische Staatsangehörige.
  2. Personen mit Ausnahmeregelung oder Personen, die vom Premierminister oder dem Leiter der verantwortlichen Personen, die für die Lösung des Ausnahmezustands verantwortlich sind, für die Einreise in das Königreich im Zusammenhang mit der Notwendigkeit in Betracht gezogen, zugelassen oder eingeladen werden. Eine solche Prüfung, Erlaubnis oder Einladung kann bestimmten Bedingungen und Fristen unterliegen.
  3. Personen auf diplomatischen oder konsularischen Vertretungen oder unter internationalen Organisationen oder Vertreter ausländischer Regierungen, die ihre Aufgaben im Königreich wahrnehmen, oder Personen anderer internationaler Organisationen, denen vom Außenministerium in Bezug auf die Notwendigkeit gestattet wurde, in Thailand einzureisen, einschließlich ihres Ehepartners, ihrer Eltern oder Kinder.
  4. Beförderer der notwendigen Waren, vorbehaltlich sofortiger Rückreise nach Fertigstellung.
  5. Besatzungsmitglieder, die auf Mission ins Königreich reisen müssen und ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit für die Rückkehr haben.
  6. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die Ehepartner, Eltern oder Kinder eines thailändischen Staatsangehörigen.
  7. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die eine gültige Bescheinigung über den ständigen Wohnsitz im Königreich oder die Erlaubnis zum Wohnsitz im Königreich besitzen.
  8. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die eine Arbeitserlaubnis haben oder von Regierungsbehörden die Erlaubnis erhalten haben, im Königreich zu arbeiten, einschließlich ihres Ehepartners oder ihrer Kinder.
  9. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die Schüler von Bildungseinrichtungen sind, die von thailändischen Behörden genehmigt wurden, einschließlich der Eltern oder Erziehungsberechtigten der Schüler, mit Ausnahme von Schülern nicht formaler Bildungseinrichtungen nach dem Gesetz über Privatschulen und anderer ähnlicher privater Bildungseinrichtungen.
  10. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die in Thailand eine medizinische Behandlung benötigen, und ihre Begleiter. Dies gilt jedoch nicht für die medizinische Behandlung von COVID-19.
  11. Nicht-thailändische Staatsangehörige, die nach einer besonderen Vereinbarung mit einem fremden Land in das Königreich einreisen dürfen.

Für mehr Informationen:

  • COVID-19-Informationszentrum des Royal Thai Government, Hotline 1111
  • Abteilung für konsularische Angelegenheiten, Außenministerium, Tel.: +66 (0) 572-8442
  • Abteilung für Krankheitskontrolle, Ministerium für öffentliche Gesundheit, Hotline 1422
  • Zivilluftfahrtbehörde von Thailand, Tel.: +66 (0) 568-8800
  • Kontaktzentrum der thailändischen Tourismusbehörde (TAT), Hotline 1672 (nur für touristische Angelegenheiten) / TAT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: TAT gibt Empfehlungen und Voraussetzungen für Reisen nach Thailand bekannt

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Da in TH so gut wie nichts entschieden wird, kann man sehr froh sein, dass wenigstens die Zensur und die Verfolgung Andersdenkender funktionieren.555

    So wird die im Kanal 8 Fernsehsendung Real Ghosts in einer ihrer Folgen die kontroversen Darstellung lokaler historischer Persönlichkeiten einer Überprüfung unterzogen und Tewan Liptapallop, Minister im Büro des Premierministers, sagte am Donnerstag, Channel 8 werde wegen “Verzerrung der Geschichte” vor Gericht gestellt.

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1948836/tv-show-probed-for-distorting-history

    Dabei ist die Geschichte von Thao Suranari, wie so vieles in TH, doch sehr umstritten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thao_Suranari

    Damit nicht genug, hat man auch wieder einen Grund gefunden, um Aktivisten strafrechtlich zu verfolgen, welchen vorgeworfen wird, weiße Tücher um verschiedene Denkmäler in Bangkok gebunden zu haben, um auf die Notlage des vermissten Aktivisten aufmerksam zu machen, als sie Antworten von der thailändischen und kambodschanischen Regierung forderten.

    Die Studenten erhielten am 24. Juni eine Vorladung wegen einer rechtswidrigen Versammlung, als sie zusammenkamen, um an den 88. Jahrestag der Demokratie in Thailand zu erinnern.

    https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/6377-studentenaktivisten-protestieren-in-bangkok-gegen-notstandsdekret

    Fazit: Wenn schon kaum etwas in TH funktioniert, dann doch wenigstens der Unterdrückungsapparat, welcher noch immer so gut funktioniert, wie am ersten Tag der Machtübernahme.

  2. Avatar HDS sagt:

    LOL, die haben etwas vergessen: Vergessen sie nicht sich vor der Landung in Thailand sich die Kugel zu geben. Dies erspart ihnen weitere Probleme bei der Einreise.

    Wer unter diesen Bedingungen freiwillig kommt,ist entweder Alternativlos oder hat mit seinem Leben bereits abgeschlossen. Welcome to amazing Thailaaaaaaaan. "Würg"

    Man ist das krank!

    Diese 1 Millionen+ Besucher die sich die TAT für die verbleibenden Monate schön rechnet möchte ich sehen. Schade das man darauf nirgends wetten kann. 1 Mille cash für nichts kann man immer gebrauchen.

    • STIN STIN sagt:

      LOL, die haben etwas vergessen: Vergessen sie nicht sich vor der Landung in Thailand
      sich die Kugel zu geben. Dies erspart ihnen weitere Probleme bei der Einreise.

      ja, wir hängen leider alle in TH fest. Wir wollten schon wieder zurück, aber geht nicht. Frau und Sohn haben auch
      Angst, wenn sie alleine fliegen, dass sie in Quarantäne müssen. Sohn ist egal – er arbeitet Homeoffice.

      Mal sehen, ich fliege erst zurück, wenn es keine Quarantäne mehr gibt, keine Zertifikate irgendwelcher Art usw.
      Sonst muss halt Frau und Sohn voraus fliegen.

      • Avatar HDS sagt:

        Werde in den nächsten 2 Tagen meinen Deutschland-Besuch von September auf Januar umbuchen. Diese Jahr macht es keinen Sinn mehr. Ob es im Januar besser ist? Vielleicht ein bisschen. Mal schaun. Diesen Certificate Schmarrn können die sich bis dahin wohin stecken.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Vergessen sie nicht sich vor der Landung in Thailand sich die Kugel zu geben. Dies erspart ihnen weitere Probleme bei der Einreise.

      Wer unter diesen Bedingungen freiwillig kommt,ist entweder Alternativlos oder hat mit seinem Leben bereits abgeschlossen

       

      Thailand, das Traumland der Alternativlosen.Sag ich doch.

      Es ist reiner Rassenhass , sobald die Chinesen wieder duerfen

      ist hier Alles geoeffnet. Besonders der A…..!

      Denn lange werden die Devisenreserven nicht reichen.

      Die Reichen kommen nicht und viel kann man aus uns als Geisel gehaltenen

      nicht mehr herausholen.

      Ein Glueck dass Thailand keine wirklichen Probleme hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)