Red Bull: Bei uns ist kein Platz für Vettel – wir sind mit Alexander Albon besetzt

Kehrt der verlorene Sohn Sebastian Vettel zu Red Bull zurück? Bei vielen Formel-1-Fans keimte zuletzt Hoffnung auf – nun bezieht Helmut Marko Stellung.

Gibt es doch keine spektakuläre Rückkehr von Sebastian Vettel zu Red Bull?

Die jüngste Aussage von Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko vor dem zweiten Rennen in Spielberg legt zumindest nahe, dass die Chancen von Vettel auf ein Cockpit bei den Österreichern denkbar gering sind.

“Bei uns ist kein Platz für Vettel. Wir sind mit Albon besetzt und auch zufrieden mit ihm. Albon ist zur Hälfte Thailänder, und Red Bull gehört zu 51 Prozent Thailändern”, sagte Marko bei auto motor und sport.


Foto: f1-insider.com

Hintergrund: 2019 wurde der Brite mit thailändischen Wurzeln auf Wunsch der Mehrheitseigentümer von Red Bull zunächst von Toro Rosso verpflichtet und dann in den Red Bull promotet.

Albon müsste daher 2020 komplett einbrechen, damit Vettel sich realistische Chancen auf ein Cockpit bei Red Bull machen dürfte.

Marko rät Vettel zu einer Pause

Sicher ist nur: Vettel wird nach Saisonende Ferrari verlassen und steht für die Saison 2021 noch ohne Cockpit da. Für den viermaligen Weltmeister kommt nur ein Topteam in Frage.

Quelle: dpa/PA Wire

Doch auch bei Mercedes ist die Tür aktuell zu und nur eine schwache Saison von Valtteri Bottas oder ein Abgang von Lewis Hamilton könnte daran wohl etwas ändern.Marko rät Vettel deshalb zu einer Pause: “An Stelle von Sebastian würde ich ein Jahr Auszeit nehmen und mir die Sache von außen anschauen.

Vielleicht tut sich in dem Jahr etwas auf, vielleicht hat er dann einen besseren Überblick, vielleicht gefällt ihm aber das Leben mit der Familie so gut, dass er ganz hinschmeißt.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Red Bull: Bei uns ist kein Platz für Vettel – wir sind mit Alexander Albon besetzt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Vettel stand bei Red Bull nie zur Diskussion.

    Sebastian hatte seine Karriere im Red Bull Stall

    angefangen bei Toro Rosso 2007-2014

    Seit 2015 fuhr er bei Ferrari erfolglos.

    Seine einzige Chance waere Renault als Nachfo;ger von Daniel Ricciardo

    der zu Mc.Laren wechselt.

    Renault ist kein Top Team und will selber nocheinmal Fernando Alonso reaktivieren

    bevor man aus der F1 ganz  aussteigt.

    Vettels einzige Chance waere der Kaeufer von Williams , wenn der Geld haette

    und ein neues Auto fuer 2022 bauen wuerde.

    Red Bull hat stets gesagt dass sie ihre eigenen Nachwuchsfahrer foerdern wollen.

    Alex Albon hat seinen Platz neben Max Verstappen sicher weil weder

    Pierre Gasly noch Danili Kvyat aus AlphaTauri (Toro Rosso)

    ihm gefaehrlich werden koennen und selber gegen die nachdraengenden

    Red Bull Junior Fahrer kaempfen muessen.

    Sollte Lewis Hsamilton aufhoeren (sehr unwahrscheinlich) oder Valtteri Bottas

    rausgeschmissen werden (auch unwahrscheinlich)

    kommen die Mercedes Junioren Lando Norris und George Russel zum Zug.

    Sebastian Vettel sollte in der F1 aufhoeren oder in einem neuen Team

    Entwicklungsfahrer werden. Wie damals Michael Schumacher bei Mercedes.

     

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Ich moechte diese Gelegenheit benutzen um meinen Eindruck nach den ersten 3 Rennen

      dieser F1 Saison zu schildern.

      Zunaechst mal: Die Corona Sicherheitsmassnahmen wurden vorbildlich eingehalten.

      Meines Erachtens zu vorbildlich. Der Maskenzwang bei Interviews und der Mechaniker

      in den Boxen  ging zuweit. Entweder 2m Abstand bei den Interviews oder Maskenzwang.

      Beides zusammen ging zuweit. Und die Mechaniker  in den Boxen arbeiten sonst auch

      ohne Masken zusammen.Die Arbeit am Auto mit Masken ist unnoetig schwierig.

      Aber jetzt zum Sport/Geschaeft:

      Mercedes Benz und Lewis Hamilton sind das Mass aller Dinge.

      Mercedes Benz hat die Markenwertung 2020 schon gewonnen, egal wen sie ins Auto setzen.

      Und Lewis Hamilton ist nur durch einen schweren Unfall oder Ereignisse ausserhalb

      der Rennstrecken sein 8. WM Titel zu nehmen.

      Valtteri Bottas hat keine Chance. Der faehrt nur gegen Max Verstappen um Platz 2.

      Red Bull ist derzeit zwar die klare Nummer 2 , hat aber keine Chance gegen Mercedes.

      Alex Albon hat in allen 3 Rennen dass fuer ihn maximale herausgeholt.

      Wenn Lewis Hamilton ihn nicht herausgekegelt haette waere auf dem Red Bull Ring

      fuer ihn sogar ein Podestplatz moeglich gewesen.

      Sein Platz neben Max ist ihm sicher.

      Ferrari und seine Ableger Alfa Romeo (Sauber) und Hass sind vollkommen von der Rolle.

      Zunaechst einmal wegen der mangelnden Motorleistung . Nach dem erzwungenen

      Rueckbau der Benzinzufluss Steuerung fehlen die PS

      Nicht nur Sebastian Vettel sondern auch Jungstar Charles Leclerc fahren weit weg

      von Mercedes und Red Bull hinterher.

      Team der Stunde ist Racing Point.

      Sie fahren mit ihrer Kopie des Mercedes von 2019 ganz vorne mit.

      Auch Mc.Laren mit den starken Fahrern Carlos Sainz und Lando Norris

      faehrt dieses Jahr vorn mit.

      Renault weniger. Nur durch aussergewoehnliche Leistungen von Daniel Ricciardo

      und Esteban Ocon kommen sie auf gute Platzierungen.

      Red Bulls Farmteam Alpha Tauri (ex Toro Rosso) wird nur durch den Kampf von

      Pierre Gasly , der meint noch eine Chance gegen Alex Albon im Kampf um das

      zweite Red Bull Cockpit zu haben in der Wertung gehalten.

      Mc Laren hat grosse Finanzprobleme , Williams steht zum Verkauf und auch Haas

      koennte dieses Jahr den Laden dicht machen.

      Wie geht es nun weiter?

      Eigentlich sollte 2021 das neue Reglement mit Budgetierung in Kraft treten.

      Wegen Corona wird dies um ein Jahr verschoben und tritt erst 2022 in Kraft.

      2021 wird noch einmal mit der diesjaehrigen Spezufikation gefahren.

      Moegliches Szenario: Mercedes und Lewis Hamilton hoeren 2021

      nach der erneuten WM auf.

      Toto Wolf , der Rennchef von Mercedes hat sich bei Aston Martin als

      Teilhaber eingekauft. Aston Martin faehrt dieses Jahr noch bei Red Bull

      als Sponsor mit.

      Naechstes Jahr will man mit Racing Point unter eigenem Namen fahren.

      Sollte Mercedes aufhoeren wird  Toto Wolf Teamchef bei Aston Martin.

      Es geht das Geruecht dass Sabastian Vettel 2021 bei dem neuen

      Aston Martin Team Sergio Peres ersetzt. Lance Stroll soll bleiben

      weil sein Vater ja auch Teilhaber bei Aston Martin wird.

      Sehr schade fuer Jecko Peres den ich fuer eine grosse Fahrerpersoenlichkeit halte.

      Er soll schon bei Alfa Romeo angeklopft haben ob er Nachfolger von Kimi Raikkonen

      werden kann. Peres fuhr am Beginn seiner Karriere bei Sauber.

      Sollte Mercedes nach 2021 ohne Lewis Hamilton weitermachen

      so ist fuer mich die ideale Fahrerpaarung Max Verstappen und Lando Norris.

      Wir werden sehen.

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)