Pattaya: Strand geöffnet – aber es kommen kaum Besucher

Der thailändische TV-Kanal Channel 7 hat in Pattaya lokale Händler und einen Vertreter der Tourismusbranche interviewt und das Ergebnis in einem Video zusammengefasst. Der Bericht hinterlässt einen düsteren Ausblick, der lautet: Es gibt derzeit keine ausländischen Touristen. Die Händler verdienen kein Geld.

Aber auch die thailändischen Touristen würden kein Geld ausgeben, heißt es in dem Bericht weiter. Alleine schon 10 Baht für einen Beutel Sojamilch sei ihnen zu viel, berichtet eine Verkäuferin vor Ort.

Die meisten der befragten Hotels würden sich nicht einmal die Mühe machen, vor Oktober zu öffnen. Es lohne sich einfach nicht, berichtet der thailändische TV Kanal Channel 7.

Die Liegestuhlvermieter an den Stränden von Pattaya und Jomtien berichten ebenfalls , dass die geschäftliche Lage trotz der Lockerung des Lockdown und der staatlichen Fördermaßnahmen der Regierung, nachdem die Coronavirus Pandemie begonnen habe, weiterhin verheerend sei.

Die ausländischen Touristen, die sich normalerweise an den Stränden aufhalten und das Rückgrat ihres Geschäfts darstellen, seien einfach nicht vorhanden.

Diejenigen Händler und Dienstanbieter, die bisher noch guter Hoffnung gewesen seien, wieder ihren normalen Lebensunterhalt am Strand verdienen zu können, wären völlig desillusioniert. Nicht einmal ihre Investitionen in die Dinge, die sie den Strandbesuchern anbieten wollten, hätten sie bisher wieder erwirtschaften können.

Selbst die Betreiber von Jet-Ski und Charterbooten hätten in der Bucht von Pattaya vergeblich auf Kunden gewartet.

Ein Sojamilchverkäufer berichtete, dass er in den letzten Tagen noch nicht einmal die Hälfte des normalen Umsatzes erzielt hätte.

Ein ortsansässiger Vertreter der Tourismusbranche sagte im Interview mit Channel 7, dass nur 30 der Mitgliedshotels nach den Lockerungsmaßnahmen der Regierung sich überhaupt die Mühe gemacht hätten, im Juli ihre Hotels wieder zu öffnen.

Im Moment würde es sich für die Hotels einfach nicht rentieren. Sie würden mindestens bis Oktober 2020 und auf die Hochsaison warten, bis sie versuchen würden, ihre Hotels wieder zu öffnen.

Die Regierung wurde dringend aufgefordert, mehr Hilfe bei der Förderung des thailändischen Inlandstourismus zu leisten, zumindest solange, bis wieder genügend ausländische Touristen ins Land kommen dürfen. / TP-PO

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Pattaya: Strand geöffnet – aber es kommen kaum Besucher

  1. Avatar Peters sagt:

    Ich habe die nebensaison immer gemocht, ohne überflutung der massen von billigtouristen, die eh meistens all inklusiv gebucht haben und noch um billigste waren gefeilscht, aber zumindest geld gebracht haben!
    Aber so leer war ein strand noch nie in 35 jahren!
    Jeder der sich in thailand auskennt, weiss wo das endet, wenn millionen menschen ihr gesamtes einkommen verlieren!
    Die ersten farang touristen werden sich fühlen wie der kaiser von china wenn die armen händler um ihre gäste kämpfen!

    • STIN STIN sagt:

      Jeder der sich in thailand auskennt, weiss wo das endet, wenn millionen menschen ihr gesamtes einkommen verlieren!
      Die ersten farang touristen werden sich fühlen wie der kaiser von china wenn die armen händler um ihre gäste kämpfen!

      aber vll tut es dem Land gut, wenn die Regierung merkt, dass die Kohle langsam ausgeht, samt den Gold- und Devisenreserven.
      Dann wird es ev. von Angeboten, Visa-Erleichterungen nur so hageln. TH kann man mit einem “Stehaufmännchen” vergleichen – die sind noch niemals
      untergegangen – auch nicht, als rundum alles von Kolonialmächten einkassiert wurde. Auch nicht in der Indochina-Krise usw.

      Die gehen nicht unter, da bin ich fest überzeugt. Zumindest nicht so unter, wie Argentinien usw.

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    eS WAREN UM DIE zEIT SCHON IMMER KAUM tOURISTEN DA.

    Vielleicht Chinesen, die nicht wussten wann Regenzeit ist!

    • STIN STIN sagt:

      eS WAREN UM DIE zEIT SCHON IMMER KAUM tOURISTEN DA.

      nein, es war nie leer. Man kann ja sagen es sind schon Monate lang gar keine da.
      Weil keine reinkommen – scheinbar auch die ganzen großen EU-Ferien – wo alle Strände voll waren – auch nicht.

      Von 40 Millionen auf vll 4 Millionen gesunken – im Jahr 2020. Die 4 Millionen sind aber auch nur
      geschätzt – eher viel weniger.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    „Die Regierung gibt Milliarden aus, um die Tourismusbranche anzukurbeln, indem sie im Wesentlichen Thailänder bezahlt, um Urlaub zu machen.
    Der Inlandstourismus kann nicht die Billionen Baht bringen, die der Auslandstourismus leistet, aber die Regierung hat nicht die Absicht, die Grenzen für Ausländer bald wieder zu öffnen.
    Deshalb zahlt sie den Menschen für Reisen, anstatt wie im Westen das Einkommen der Betroffenen zu erhöhen.“

    https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/6418-regierung-gibt-milliarden-aus-um-den-tourismus-zu-stuetzen-ohne-auslaender

    Gleichzeitig träumt Bürgermeister Sonthaya Khunpluem von seinem Neo-Pattaya:

    „Während vor einem Jahr noch der Wandel in den Besucherschichten und die enorme Baht-Aufwertung Pattayas Tourismusindustrie die größten Probleme bereiteten, hat die diesjährige Coronavirus-Pandemie zum finalen Zusammenbruch der gesamten Branche geführt.
    Um die wirtschaftliche Neuausrichtung in Pattaya voranzutreiben, müsse sich die Stadt Bürgermeister Sonthaya Khunpluem folgend die Möglichkeiten zu Nutze machen, die sich aus den verschiedenen Industriezweigen des EEC ergeben.
    Auf einem Seminar Ende Juni wurden erste Ideen präsentiert, wie die Digitalisierung und Technologisierung von Pattaya in den nächsten fünf Jahren vorangetrieben werden soll.“

    https://der-farang.com/de/pages/city-hall-haelt-am-plan-neo-pattaya-fest

    Ich vermute mal, dass diese neue Ideen-Blase des Bürgermeisters von Pattaya genauso platzen wird, wie seine bisherig geäußerten Ideen.

    Die Wirklichkeit wird sein, dass viele Dutzende Unternehmen auf der Strecke bleiben und Pattaya (wie auch das übrige TH) Jahre brauchen wird, um den Einkommenszustand von Vor-Corona-Zeiten zu erreichen.

    Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Junta um die Anreise der so wenig geliebten Ausländer regelrecht betteln wird.

    • STIN STIN sagt:

      Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Junta um die Anreise der so wenig geliebten Ausländer regelrecht betteln wird.

      bin da nicht so überzeugt. Prayuth meinte mal vor Jahren – er hätte kein Problem damit, TH komplett für Ausländer zu schließen.
      Ich glaube also, das juckt ihn nicht.

  4. Avatar ben sagt:

    Kunststück bei diesen Regeln:

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Aber Reiche Auslaender (die neue Zielgruppe fuer das Familienseebad)

      koennen sich den ganzen Strand mieten und bekommen alle Schirme

      und Massagebetten inklusive des ein- aeh ausgebildeten Servicepersonals

      ganz umsonst dazu.

      Das goenne ich denen.

      Und gegen eine kleine  Zusatzgebuehr von 999.999THB bekommen

      sie auch noch eine eigene Schanklizenz die es ihnen erlaubt Alkohol

      an sich selber auszuschenken.

      Fuer weitere 100.000 THB duerfen sie auf ihrem Strand auch noch rauchen.

      Dann kaeme noch der Aufpreis fuer Aschenbecher und Harem

      und das Paradies fuer Thailand waere perfekt!

    • Avatar HDS sagt:

      Es wäre wesentlich einfacher den Strand für lange Zeit zu schließen. Wer so ein Schild liest dem vergeht es doch. Würde auf dem Absatz sofort wieder umdrehen.

      Was noch bei dem Schild fehlt: Ein Kotz-Eimer links und rechts davon. Damit man seiner Zustimmung den passenden Ausdruck verleihen kann. Mit Mülleimern etc. haben die es hier ja sowieso nicht am Hut. Denke da an die Shopping Tempel wo weit und breit kein Mülleimer steht.

  5. Avatar HDS sagt:

    Nachtrag zu meinem Kommentar der erst noch moderiert wird:… und wenn die glauben das evtl. im August ein Tourist irgendwoher vom Himmel fällt, und dieser dann 14-Tage in Quarantäne soll, kann man sich ausmalen wie viel Touristen vom Himmel fallen werden. Fast keiner!

    Es wird Zeit für diese Regierung sich mal ernsthaft mit dem Problem zu beschäftigen sonst wird das nie mehr etwas. Es sei denn, mal will es so, das niemand kommt. Diesen Eindruck gewinnt man immer mehr.

  6. Avatar HDS sagt:

    Wenn der Bericht so stimmt, dann dürfte es wohl keinen wundern. Das ist das Ergebnis der von TAT erträumten Ziele von 1.5 Millionen Touristen noch in diesem Jahr.

    Da kommt sogar ein Hauptschüler drauf, das da nichts zu erwarten ist, wenn nichts an Touristen ins Land kommt. Alles nur Luftblasen von dieser Regierung.

    Mal schauen wie lange das noch so geht, bis den Thais der Kragen platzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)