Bangkok: Diplomaten-Tochter aus dem Sudan positiv auf Corona-Virus getestet

Die Covid-19-Task Force der Regierung berichtet, dass ein 9-jähriges sudanesisches Mädchen, das positiv auf das Virus getestet wurde, in einem Krankenhaus in Bangkok behandelt wird. Es wird davon ausgegangen, dass das Kind die Tochter eines Diplomaten ist und sich nach seiner Ankunft in Thailand mit seiner Familie in einer Eigentumswohnung in der Hauptstadt selbst isoliert hat. Die thailändischen Medien haben den ganzen Morgen vor der Wohnung des Diplomaten an der Sukhumvit Road im Zentrum von Bangkok gewartet.

Dr. Taweesin Visanuyothin vom Center for Covid-19 Situation Administration bestätigt, dass die Familie nicht verpflichtet war, die 14-tägige Quarantäne durchzuführen, die für andere ausländische Ankünfte und repatriierte thailändische Staatsangehörige erforderlich ist. Die Nachricht hat einen Aufruhr unter den thailändischen Internetnutzern ausgelöst, der auf den Bericht über einen nicht unter Quarantäne gestellten ägyptischen Soldaten zurückzuführen ist, der in der östlichen Provinz Rayong positiv getestet wurde.

Dr. Taweesin sagt, dass das vereinbarte Verfahren, Diplomaten und ihre Familien nicht unter Quarantäne zu stellen und stattdessen zu verlangen, dass sie sich selbst isolieren, möglicherweise überprüft werden muss. Es wird davon ausgegangen, dass das sudanesische Mädchen vor dem Verlassen des Sudan und erneut bei seiner Ankunft in Thailand auf Covid-19 jedes Mal negativ getestet wurde. Ein dritter Test, während sie sich mit ihrer Familie selbst isolierte, bestätigte, dass sie infiziert, aber asymptomatisch war, während ihre Familienmitglieder bisher negativ getestet wurden.

Es wird davon ausgegangen, dass die Familie die selbstisolierenden Anforderungen nicht verletzt und die Öffentlichkeit nicht gefährdet hat. Die Beamten machen das Gebäude der Eigentumswohnung jedoch für andere Bewohner sicher.

Es wird jedoch angenommen, dass der ägyptische Soldat, der positiv getestet wurde und seitdem das Land verlassen hat, gegen die Regeln der Selbstisolation verstoßen hat, indem er mehrere Orte in der Region Rayong besucht und mit Mitgliedern der Öffentlichkeit in Kontakt gekommen ist. Die aktuellen Regeln besagen, dass die Flugbesatzung zwar keine obligatorische Quarantäneanforderung erfüllen muss, ihre Unterkunft jedoch nicht verlassen darf.

Die thailändischen Staatsbürger sind jetzt wegen den Ausnahmen für einige Ausländer am zweifeln. Die CCSA fordert die Öffentlichkeit auf, ruhig zu bleiben, während sie die Umstände überprüft. / WB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Diplomaten-Tochter aus dem Sudan positiv auf Corona-Virus getestet

  1. Avatar "Forentroll" sagt:

    TiT siehe Bild unten! 

    Beim Pflücken angefangen,  über den Verkäufer und dann der Kunde,  egal ob auf dem Markt oder beim Makro,  alle SCHMEIßEN alle Früchte. 

    Auf dem Bild sind etwa 20kg Lemon,  … von gestern , da hingen sie noch auf dem Baum. 

    Die Kundin nimmt eine Frucht,  sucht sie nach Mängel ab,  und schmeißt sie in den Fruchtkorb zurück,  wodurch 2-3 andere auch noch Schaden nehmen. 

    Da darf keiner was sagen! 

    Im Makro öffnet der Mitarbeiter einen großen Sack mit Tomaten und schüttet die in die Auslage,  aus 20-30 cm Höhe. 

    …..

    Wir haben als Kinder bei der Apfelernte geholfen. 

    SO ist keiner mit dem Fallobst umgegangen,  das fleich in die Kelterei gebracht wurde! 

    Es liegt auch sicher nicht daran,  daß ich jetzt älter bin, aber wenn ich das Verhalten sehe tut mir das voll weh. 

    Vielleicht können die Mönche das ja rüberbringen,  wie man da Schäden vermeidet! 

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Das muß ich mir nicht mehr geben! 

     

    Ich widerlege die Berichte und werde dafür beleidigt und beschimpft und bedroht. 

    Jede weitere sachliche Gegendarstellung wird gelöscht! 

    Genauso wirden hier Fakenews und HF betrieben. 

    Wenn ich hier sachlich etwas gegen zB einen Apotheker sage brauche ich nicht nicht mehr in Apotheken zu gehen,  weil irgend einer da absoluten Bullshit verbreitet hat. 

    Will mich aber nicht beschweren,  immer noch besser als erschossen zu werden. 

    Danke!!! 

    • STIN STIN sagt:

      Ich widerlege die Berichte und werde dafür beleidigt und beschimpft und bedroht.

      du kannst mir keinen Bericht widerlegt haben, weil wenn ich etwas nicht genau weiß – google ich erst und schreib dann.
      Also wichtiges kann ich alles mit Quelle nachweisen – nur du liest diese nicht.
      Weil 1 Tag später kommt von dir der gleiche Schmarrn wieder.

      Genauso wirden hier Fakenews und HF betrieben.

      auch das ist falsch. Alles was dir nicht passt, sind Fake-News, dabei bist du der größte
      Faker hier.

      Alle Angaben, Ärzte hätten Nebenjobs mit Interessenskonflikten – sind Lügen und Fakes.
      Hab gefragt, nein gibt es nicht.
      Auch andere Erklärungen von dir – alles Fakes.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Jetzt gibt es also neben der CCSA noch eine separate Covid-Nineteen Task Force

    zur Auslaenderjagd ? Und der Chefdiktator Darsteller ist Chef von beiden!

    Jobs for the Boys!

    Aber nicht nur mir und anderen Auslaendern die zwar mit Maske

    aber nicht mit Scheuklappen durchs Selbstgelobte Land latschen

    faellt auf dass hier wohl irgendwas nicht so ganz stimmt :

     

    A big Covid blunder

     

    Editorial Bangkok Post

    published : 15 Jul 2020

     

    It's not just the possibility of a second wave of infection that is looming for the government but arguably a more formidable crisis of confidence.

    Lapses in the government's Covid-19 screening process that led to an Egyptian soldier and a nine-year-old girl — both found to have been infected — being allowed out in public deserve a serious reprimand and review.

    Mistakes must lie somewhere. Whether they are procedural or involve human error, the missteps must be quickly identified and corrected.

    If any personnel are found to have erred in their duties, they must be dealt with strictly.

    The problems could have ended there. Unfortunately, they did not.

    In the face of the blunders, the government and its main pandemic-fighting vehicle, the Centre for the Covid-19 Situation Administration (CCSA), faltered.

    The authorities fell into disarray as soon as they were hit with the bad news that appears to have stemmed from shortcomings on their part.

    Instead of clarifying the incidents and giving people clear warnings, the CCSA glossed over the slips.

    The centre failed to disclose all track-and-trace information.

    It did not seem to try to take anybody or any agencies into account.

    It did not even identify where the loopholes could be in the handling of the two cases even though one had been confirmed last Friday.

    It's no surprise the CCSA's lacklustre response unleashed an uproar. The centre must not forget that Thai people have paid a steep price to suppress the outbreak.

    To attain zero local community transmission, people had to endure a month-long lockdown that caused the country's GDP to shrink by 8% while prompting more than eight million people to lose their job.

    But all the hardship and misery may have gone to waste because of privileges that the authorities apparently extended to foreign military personnel and members of the diplomatic corps.

    Worse, no-one seems to have taken responsibility.

    The public at least needs to hear a full account of who let the group of Egyptian soldiers in.

    Why were they prioritised for the visit without having to go through 14-day quarantine?

    How could the nine-year-old girl be allowed to get out of the airport when she had tested positive for the virus?

    What they have heard so far, however, have been attempts to shift the blame.

    The army said it had nothing to do with the Egyptian group.

    The Air Force pointed to the Foreign Ministry while other authorities said it must be local public health personnel or even the hotel's fault for failing to ensure that the Egyptian soldier stays in self-isolation.

    Following public outrage, the CCSA tried to redeem itself yesterday by saying it regretted the errors and that it is solely responsible for them.

    The centre clearly identified where the shortfalls occurred in the screening procedure and traced back to people who could be at risk of exposure to the virus.

    It cancelled all incoming flights from Egypt. It also proposed a review of exemptions made to foreign travellers and diplomats.

    The responses are definitely too late and likely too little. The government and CCSA must try harder to be more effective at the tasks entrusted to them and regain the public's confidence.

     

    Diese Faelle zeigen deutlich dass das gasnze Covid Theater in Thailand

    nur eine dumme Show ist wo inkompetente Familienmitglieder und Freunde

    einen Job ohne Arbeit und Verantwortung aber mit viel Spesen  zugeschanzt

    bekommen.

    Damit ich nicht falsch verstanden werde:

    Ich habe waehrend des Lockdowns viele Thai getroffen die unbezahlt

    und ohne Amtsanmassung einen wirklich guten Job in der Corona

    Vermeidung getan haben.

    Auch einige Polizisten und Staatsabeamte/-angestellte gehoerten

    zu dieser Gruppe.

    Und auch einige Angestellte und Gewerbetreibende verhielten sich

    vorbildlich.

    Die kuemmerten sich um jeden , ohne Ansehen der Person

    und ohne jeglichen Rassenduenkel.

    Solche Leute gab ind gibt es Gottseidank noch in Thailand.

    Aber die werden von den Machthabern und ihren nichtsnutzigen Kalfaktern

    nur ausgenutzt und ausgebeutet.

    Die wirklichen und die eingebildeten Machthaber auf allen Ebenen

    glaenzen durch Anmassung,Ignoranz und Arroganz.

    Neben einer nicht zu ueberbietenden Bloedheit.

    Und ganz oben schwebt der Chefdiktator Darsteller ,

    oberster Dressman der Nation.

    Mindestens 10 Stunden am Tag auf allen Haupt Fernsehkanaelen

    praesent. Maskiert und demaskiert.

    Immer das gleich vor sich hin faselnd !

    Er faselt immer von seiner Verantwortung, uebernimmt sie aber nie wirklich

    und zieht auch keine Konsequenzen.

    Ich meine ja nicht dass er als Chefdiktator Darsteller zuruecktreten soll.

    Aber doch wenigstens als CCSA Chef.

    Soll er einen von den Trotteln die den ganzen Tag im Fernsehen

    von den angebliche Erfolgen Thailands fantasieren zum Chef machen

    und bei solchen Pannen dann feuern.

    Nein, macht er aber nicht , sonst muesste er dies bei den Fachministern

    auch tun und dann stuende er ueber Kurz oder Lang mit seinem Chef

    alleine da !

    Nochmal zu den Vorgaengen:

    Das aegyptische Militaer war auf Einladung hier.

    Das bestreiten die Militaers zwar , aber so war es eben.

    Warum ? Aegypten ist auch eine Militaerdiktatur.

    Man koennte sogar von Aegypten etwas lernen,

    was den Umgang mit auslaendischen Touristen angeht.

    Aber soweit will man nun wirklich nicht gehen.

    Der Chefdiktator faselte gestern noch er wuerde den internationalen

    Luftverkehr incoming stoppen.

    Das klappte gestern nicht und wird  heute laut FR24 auch nicht klappen.

    Inzwischen spricht man ja davon man wolle keine aegyptischen Flugzeuge

    mehr landen lassen.

    Ich hatte mich eh gewundert warum soviele Egyptair Flieger waehrend

    der Covid-Nineteen Oper landeten.

    Egyptair flog schon seit den 70er Jahren regelmaessig ueber BKK nach Ostasien.

    Seit den 90er Jahren kann man aber NonStop nach China,Japan und Korea fliegen.

    Da gab es nur noch wenige Fluege nach BKK .

    Ploetzlich waehrend Covid fliegt Egyptair taeglich.

    Militaerdiktaturen muessen eben zusammenhalten.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)