Bangkok: Rund 1000 Studenten protestierten gegen die Regierung

Die thailändische Studentenvereinigung und die Gruppe der Freien Jugend versammelten sich am Samstag (18. Juli) beim Demokratie Denkmal in Bangkok zu einem Protest gegen die Regierung. Rund 1.000 Studenten drohten damit, ihre Proteste zu verstärken, während die Polizei sagte, sie hätten nicht um Erlaubnis zur Demonstration gebeten.

Unter dem Motto „Wir werden nicht länger tolerieren“ nahmen Studenten vieler Institutionen an der Kundgebung teil. Parit Chiwarak, alias Penguin, ein Student der Thammasat Universität und politischer Aktivist, war ein der Leiter der Proteste.

Die Demonstranten hielten Reden, in denen sie ihre Verachtung für die Arbeit der Regierung zeigten, einschließlich der Forderung nach Aufhebung des Notstandsdekrets während der Covid-19 Pandemie.

Willensschlacht: Demonstranten des Studentenwerks von Thailand und der Freien Jugendgruppe versuchen, Sicherheitsbarrieren rund um das Demokratiendenkmal zu überwinden, während Polizisten versuchen, sie von Demonstrationen abzuhalten.

Die Gruppe der Freien Jugend forderte die Regierung auf, das Parlament sofort aufzulösen, weil sie die Wirtschaft nicht verwaltet, und die Bedrohung der Menschen einzustellen, indem sie Gesetze durchsetzen und Sicherheitsgründe verwenden, um sie zum Schweigen zu bringen. Die Gruppe forderte auch eine Neufassung der Verfassung.

Wenn die Regierung nicht innerhalb von zwei Wochen auf die Forderungen reagiert, sagte die Gruppe, würde sie die Bewegung weiter intensivieren.

Ungefähr 1.000 Demonstranten waren am Samstag vor Ort am Demokratie Denkmal in Bangkok erschienen. Sie schworen, über Nacht am Demokratie Denkmal zu campen.

Der Kommissar des Metropolitan Police Bureau, Generalleutnant Phakkhaphong Phongphetra, reiste persönlich zum Versammlungsort, um dort die Sicherheitsbeamten zu befehligen. Er bestätigte, dass die Kundgebung ohne eine offizielle Erlaubnis durchgeführt wurde.

Polizeibeamte aus den angrenzenden Großstädten lasen den Demonstranten eine Erklärung zu Verstößen gegen das Notstandsdekret vor.

Der stellvertretende Sprecher der Royal Thai Police (RTP), Polizei Oberst Kissana Phathanacharoen, sagte, der nationale Polizeichef Polizei General Chaktip Chaijinda sei besorgt über die jungen Demonstranten.

„Äußerungen unterschiedlicher politischer Ansichten sind zulässig, solange sie nicht gegen die Gesetze oder die Rechte anderer verstoßen“, sagte er.

Der Sprecher der Move Forward Partei, Nattacha Boonchaiinsawat, sagte, er stimme den Forderungen der Gruppen an die Regierung zu.

Wenn die Studenten gestern wegen des Protestes strafrechtlich verfolgt würden, würden sich zahlreiche Abgeordnete der Move Forward Partei dafür einsetzen, um sie zu schützen, sagte er.

Willensschlacht: Demonstranten des Studentenwerks von Thailand und der Freien Jugendgruppe versuchen, Sicherheitsbarrieren rund um das Demokratiendenkmal zu überwinden, während Polizisten versuchen, sie von Demonstrationen abzuhalten.

Die Gruppe der Freien Jugend forderte die Regierung auf, das Parlament sofort aufzulösen, weil sie die Wirtschaft nicht verwaltet, und die Bedrohung der Menschen einzustellen, indem sie Gesetze durchsetzen und Sicherheitsgründe verwenden, um sie zum Schweigen zu bringen. Die Gruppe forderte auch eine Neufassung der Verfassung.

Wenn die Regierung nicht innerhalb von zwei Wochen auf die Forderungen reagiert, sagte die Gruppe, würde sie die Bewegung weiter intensivieren.

Ungefähr 1.000 Demonstranten waren am Samstag vor Ort am Demokratie Denkmal in Bangkok erschienen. Sie schworen, über Nacht am Demokratie Denkmal zu campen.

Der Kommissar des Metropolitan Police Bureau, Generalleutnant Phakkhaphong Phongphetra, reiste persönlich zum Versammlungsort, um dort die Sicherheitsbeamten zu befehligen. Er bestätigte, dass die Kundgebung ohne eine offizielle Erlaubnis durchgeführt wurde.

Polizeibeamte aus den angrenzenden Großstädten lasen den Demonstranten eine Erklärung zu Verstößen gegen das Notstandsdekret vor.

Der stellvertretende Sprecher der Royal Thai Police (RTP), Polizei Oberst Kissana Phathanacharoen, sagte, der nationale Polizeichef Polizei General Chaktip Chaijinda sei besorgt über die jungen Demonstranten.

„Äußerungen unterschiedlicher politischer Ansichten sind zulässig, solange sie nicht gegen die Gesetze oder die Rechte anderer verstoßen“, sagte er.

Der Sprecher der Move Forward Partei, Nattacha Boonchaiinsawat, sagte, er stimme den Forderungen der Gruppen an die Regierung zu.

Wenn die Studenten gestern wegen des Protestes strafrechtlich verfolgt würden, würden sich zahlreiche Abgeordnete der Move Forward Partei dafür einsetzen, um sie zu schützen, sagte er.  TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
21. Juli 2020 7:31 pm

@ unseren liebsten Oberdeppen und zurück gebliebenen Rotkäppchen Troll:  ….Während viele User bereits seit Tagen darauf hinweisen, dass ihre Beiträge erst einmal blockiert werden und stin sich mit einem angeblichen Filter heraus redet, hat es dieser Troll ben bis heute nicht geschnallt und statt etwas die Zeit abzuwarten, sendet seine „Beiträge“ bis zum Erbrechen – sind ja auch so wichtig.555…

Sie wurden nicht einfach blockiert und warteten auf Freigabe, sondern waren nach ein paar Minuten verschwunden, ohne weitere Angaben – kapiert, Du grenzgängig blödes Rotkäppchen? Verwende doch Deine kostbare Zeit um uns über die pöse Junta zu informieren, statt ewig nur gequirlte Scheixxx raus zu lassen!

 

Wolf5
Gast
Wolf5
21. Juli 2020 12:26 pm

Wenn dieser Scheuklappen-ben nun schreibt:

„@ STIN: Könntest Du bitte all die doppelten Postings entfernen, die durch das Blocken und dann freigeben entstanden sind – sonst schnallt’s unser ‘Rotkäppchen Trump-Troll’ nicht mehr! „

muß leider erneut festgestellt werden, der Einzige, der es nicht schnallt, ist nun einmal mehr unser Forums-Depp ben.

Während viele User bereits seit Tagen darauf hinweisen, dass ihre Beiträge erst einmal blockiert werden und stin sich mit einem angeblichen Filter heraus redet, hat es dieser Troll ben bis heute nicht geschnallt und statt etwas die Zeit abzuwarten, sendet seine „Beiträge“ bis zum Erbrechen – sind ja auch so wichtig.555

Aber ich hatte ja bereits darauf hingewiesen, dass er als Kind zu oft gegen die Felsen gerannt ist, was bis heute bleibende Schäden hinterlassen hat.

ben
Gast
ben
21. Juli 2020 11:05 am

@ STIN: Könntest Du bitte all die doppelten Postings entfernen, die durch das Blocken und dann freigeben entstanden sind – sonst schnallt's unser 'Rotkäppchen Trump-Troll' nicht mehr!

Lass bitte nur den Beitrag von 20. Juli 2020 um 9:43 am  stehen… Danke

ben
Gast
ben
20. Juli 2020 10:35 pm

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘:  ...Und so ist noch heute das Ergebnis dieser ständigen Kopfverletzungen sehr leicht an den „Beiträgen“ des Forum-Trolls ablesbar….

Liebster Oberdepp und zurück gebliebener Rotkäppchen Troll, diese Beiträge wurden geblockt und waren nicht mehr sichtbar! Habe sie dann leicht verändert nochmal eingegeben (ohne Prachatai) oder mit veränderter Schreibweise – verschwanden alle! Nun sind sie halt wieder hier – verstanden, Du unterbelichteter ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘!

Wolf5
Gast
Wolf5
20. Juli 2020 3:54 pm

Da das Elternhaus dieses Scheuklappen-ben unmittelbar hinter einer Felswand stand, blieb es nicht aus, dass dieser Depp bereits als Kind ständig mit dem Kopf gegen die Felsen rannte.

Und so ist noch heute das Ergebnis dieser ständigen Kopfverletzungen sehr leicht an den „Beiträgen“ des Forum-Trolls ablesbar.

Kleines Beispiel von heute:

zu obigen Artikel äußert sich dieser Depp wie folgt

„Beitrag“ um 9:10 am

und weil es so schön war, nochmals den fast identischen
„Beitrag“ um 9:19 am

Aber damit nicht genug, deshalb erneut fast identischen
„Beitrag“ um 9:37 am

und erneut nochmals diesen
„Beitrag“ um 9:43 am

Und da unserem Deppen ben, dem ja sonst nichts einfällt, sich so sehr freute, startete er eine weitere Veröffentlichung um 9:28 am, diesmal hier

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/49805#comment-105032

Damit nicht genug, findet man auch unter

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/49784#comment-105045

fast identische Beiträge des Deppen Scheuklappen-ben.

Ich denke soviel Mühe eines geistig derart zurückgebliebenen User verdient schon unser Lob – deshalb sage ich Bravo – mach weiter so!!!555

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
20. Juli 2020 3:06 pm

Im TV wurde von Festnahmen berichtet! 

Hier bei uns steht die Mehrheit hinter Prayut. 

Viele haben Angst,  er schmeißt irgendwann hin. 

Suu suu Prayut! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2020 5:44 pm
Reply to  "Forentroll"

Er kann ja immer noch Gouverneur von Ranong werden. Da haette wohl

niemand etwas dagegen.

HDS
Gast
HDS
20. Juli 2020 10:53 am

“„Äußerungen unterschiedlicher politischer Ansichten sind zulässig, solange sie nicht gegen die Gesetze oder die Rechte anderer verstoßen“, sagte er.”

Ja, nehhhh ist klar. Bist du nicht meiner Meinung haben wir Gesetze gemacht die dir verbieten deine Meinung zu sagen. Dafür haben wir extra die Notstandsgesetze aktiviert, Dank Corona (was es in unserem Land ja gar nicht gibt, Ätsch), die uns erlauben Demonstrationen zu verbieten weil sie a) gegen die Regierung sind und b) weil der Corona Abstand nicht eingehalten wurde. Sonst noch Fragen? Somit möchten wir sie bitten Zuhause zu bleiben und unserem großen Führer zu huldigen der unser Land vor so undankbaren Leuten wie sie beschützen will.

…oder so ähnlich….
Solche Argumentationsphrasen gibt es leider inzwischen auch schon bei uns. In dem Sinne: Fühlt euch wie Zuhause.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2020 5:49 pm
Reply to  HDS

Ja, nehhhh ist klar. Bist du nicht meiner Meinung haben wir Gesetze gemacht die dir verbieten deine Meinung zu sagen. Dafür haben wir extra die Notstandsgesetze aktiviert, Dank Corona (was es in unserem Land ja gar nicht gibt, Ätsch), die uns erlauben Demonstrationen zu verbieten weil sie a) gegen die Regierung sind und b) weil der Corona Abstand nicht eingehalten wurde. Sonst noch Fragen? Somit möchten wir sie bitten Zuhause zu bleiben und unserem großen Führer zu huldigen der unser Land vor so undankbaren Leuten wie sie beschützen will.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2020 5:51 pm
Reply to  HDS

Ein weiterer Beitrag von mir wurde hier wegzensiert.

ben
Gast
ben
20. Juli 2020 9:43 am

 

@ ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘: …Auch „Schönes Thailand entwickelt sich weiter….

Im Gegensatz zu Dir, der seit Jahren einseitige, verdrehte Geschichten über den Hergang der Ereignisse seit 2010 bringt…hier ein Bericht über die Demos von Rotkäppchens Seite:

prachatai.com/english/node/8663

Ich sage damit nicht, dass nichts stimmt was gegen die Junta vorgebracht wird, aber einfach alles politisch aus zu schlachten und seit 2014 jede Tat der Junta zu verteufeln, ist eben typisch ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘ Stil!

 

ben
Gast
ben
20. Juli 2020 9:37 am

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘: …Auch „Schönes Thailand entwickelt sich weiter….

Im Gegensatz zu Dir, der seit Jahren einseitige, verdrehte Geschichten über den Hergang der Ereignisse seit 2010 bringt…hier ein Bericht über die Demos von Rotkäppchens Seite:

P R A CH A Tai  8663

Ich sage damit nicht, dass nichts stimmt was gegen die Junta vorgebracht wird, aber einfach alles politisch aus zu schlachten und seit 2014 jede Tat der Junta zu verteufeln, ist eben typisch ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘ Stil!

ben
Gast
ben
20. Juli 2020 9:19 am

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘: …Auch „Schönes Thailand entwickelt sich weiter….

Im Gegensatz zu Dir, der seit Jahren einseitige, verdrehte Geschichten über den Hergang der Ereignisse seit 2010 bringt…hier ein Bericht über die Demos von Rotkäppchens Seite:

https://prachatai.com/english/node/8663

Ich sage damit nicht, dass nichts stimmt was gegen die Junta vorgebracht wird, aber einfach alles politisch aus zu schlachten und seit 2014 jede Tat der Junta zu verteufeln, ist eben typisch ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘ Stil!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Juli 2020 9:14 am

Es wurde auch hoechste Zeit und es war ja auch nicht die einzige Demo:

Chiang Mai, Ubon rally to oust Prayut, government

published : 19 Jul 2020 at 19:51

Students, activists and ordinary Thais held a rally in Chiang Mai on Sunday demanding the ouster of Prime Minister Prayut Chan-o-cha and his government.

A smaller protest was held in Ubon Ratchathani with the same demands, with the Free Youth group involved in the two peaceful gatherings.

Natuerlich ist dies viel zu wenig, aber wenigstens ein Anfang.

Eigentlich muessten ja die wirklichen Steuerzahler auf die Strasse weil die

Alles bezahlen muessen was diese Militaerdiktatur  und ihre Mitkassierer

alles verschwenden bzw verschwinden lassen.

Dagegen ist Yinglucks Reisbetrug weniger als Peanuts.

ben
Gast
ben
20. Juli 2020 9:10 am

@ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘: …Auch „Schönes Thailand entwickelt sich weiter….

Im Gegensatz zu Dir, der seit Jahren einseitige, verdrehte Geschichten über den Hergang der Ereignisse seit 2010 bringt…hier ein Bericht über die Demos von Rotkäppchens Seite:

https://prachatai.com/english/node/8663?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+prachataienglish+%28Prachatai+in+English%29

Ich sage damit nicht, dass nichts stimmt was gegen die Junta vorgebracht wird, aber einfach alles politisch aus zu schlachten und seit 2014 jede Tat der Junta zu verteufeln, ist eben typisch ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘ Stil!

 

Wolf5
Gast
Wolf5
20. Juli 2020 7:55 am

Auch „Schönes Thailand entwickelt sich weiter.

Während vor einiger Zeit nur hin und wieder meine Beiträge blockiert wurden, trifft dies in den letzten Tagen auf fast jeden 2. meiner Beiträge zu.

Es lebe die Zensur!!!

Wolf5
Gast
Wolf5
20. Juli 2020 7:46 am

Es ist doch ein erfreuliches Zeichen, wenn selbst „The Nation“ mittlerweile neutraler über den Widerstand der Thai-Jugend berichtet.

So kann man u.a. lesen:

„Das Rumpeln der Revolte gegen die Regierung wird lauter.
Die politische Versammlung am Samstagabend war die größte Straßendemonstration gegen die Regierung in den letzten sechs Jahren, seit dem Militärputsch 2014.

Dies deutet auf eine Dynamik für neue politische Kräfte hin, die größtenteils von der jungen Generation angetrieben werden.

Nachdem viele Sperrbeschränkungen außer dem Ausnahmezustand gelockert wurden, kehrt der studentische Aktivismus mit größerem Eifer in die politische Arena zurück.

Der Wendepunkt war, als das Verfassungsgericht die Future Forward Party im Februar auflöste.

Zuvor war die thailändische Justiz bereits seit dem Sturz einer gewählten Regierung im Jahr 2014 allgemein dafür kritisiert worden, Partei für das Militär zu ergreifen.

Unabhängige Organisationen sind nicht unabhängig, da diejenigen, die solche Organisationen leiten, von der vorherigen Militärregierung ausgewählt wurden.

Ein weiteres wichtiges öffentliches Empörungsereignis im Juni war das mutmaßliche Verschwindenlassen des demokratiefreundlichen Aktivisten Wanchalearm Satsaksit, der im Exil in Kambodscha lebte.

Dann wurde Tiwagorn Withiton, ein weiterer Aktivist in der nordöstlichen Provinz Khon Khaen, Berichten zufolge von den Behörden gegen seinen Willen gezwungen, am 9. Juli in die psychiatrische Klinik Rajanagarindra eingeliefert zu werden, nachdem er auf seiner Facebook-Seite sein Bild mit einem T-Shirt mit der Aufschrift “Glaubensverlust” veröffentlicht hatte.

Die Prayut-Regierung regiert das Land durch “Angst und Einschüchterung.

Der Regierung von Prayut wird vorgeworfen, den Ausnahmezustand und andere drakonische Sicherheitsgesetze zu nutzen, um politische Stimmen zum Schweigen zu bringen, obwohl Prayut die Anschuldigungen bestreitet.

Kritiker glauben, dass die Regierung die Kommunalwahlen verzögert, weil sie den Aufstieg der Move Forward Party fürchten, da die Proteste gegen die Regierung in diesem Jahr zugenommen haben.

Thailand steht offensichtlich an vielen Fronten unter hohem politischen Druck, da immer mehr Menschen Veränderungen fordern.“

https://www.nationthailand.com/news/30391575?utm_source=bottom_relate&utm_medium=internal_referral

Fazit: wir dürfen gespannt sein, wie sich die Situation in TH in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, denn schließlich demonstrieren diesmal nicht gekaufte Leute, sondern zumeist gut ausgebildete Jugendliche, welche sich ein besseres TH wünschen.

Ähnlich begann auch der Widerstand im ehemaligen Ostblock – das Ergebnis kennen wir.