Bangkok: Regierung zieht 6. Phase der Lockerungen wegen Corona in Betracht

Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situationsverwaltung (CCSA) zieht in dieser Woche die sechste Phase der Lockerung von Covid-19 in Betracht. Es wird erwartet, dass fünf ausgewählte Gruppen von Ausländern und Wanderarbeitnehmern das Land wieder betreten dürfen, berichtet die Bangkok Post.

Obwohl das Land seit 55 Tagen frei von lokalen Virus Übertragungen ist, ergab eine gestern veröffentlichte Meinungsumfrage, dass die öffentliche Meinung noch immer gegen die Pläne war, die Türen für Ausländer wieder zu öffnen.

Der Sprecher der CCSA, Dr. Taweesilp Visanuyothin sagte auf einer Pressekonferenz am Sonntag (19. Juli), dass ein Ausschuss, der mit der Lockerung der Covid-19 Beschränkungen beauftragt wurde, die 6. Phase der Entspannung erörtert habe und das Thema diese Woche in einer vollständigen Sitzung des CCSA vorgelegt werde.

Die Entspannung wird Wanderarbeiter in der Baubranche und in der Lebensmittelexportbranche, ausländische Besucher, die Handelsausstellungen mitorganisieren, ausländische Besucher in Filmproduktionsteams und ausländische Reisende, die Mitglieder des Thailand Elite Card-Programms sind, abdecken, sagte Dr. Taweesilp.

Er bestand darauf, dass die Regierung der Sicherheit im Bereich der öffentlichen Gesundheit weiterhin höchste Priorität einräumt, während die Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen Funktionierens von untergeordneter Bedeutung ist. Wirksame Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung werden das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederherstellen, sagte er.

Eine große Mehrheit der Thailänder – 94,51 % – sagt, Ausländer sollten laut einer Umfrage von der Einreise ausgeschlossen werden, um eine zweite Welle der Verbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Dr. Taweesilp sagte, Kontrollen durch Beamte hätten ergeben, dass die Betreiber von Unternehmen, die in die Kategorie „rot“ oder mit hohem Risiko eingestuft sind und wiedereröffnet werden durften, mit den Behörden zusammengearbeitet und die Richtlinien zur Seuchenbekämpfung eingehalten haben, um die Ausbreitung der Krankheit weiter einzudämmen.

Auf die Frage von Reportern, welche Faktoren bei der Überlegung, ob das Notfalldekret verlängert oder aufgehoben werden soll, berücksichtigt werden, sagte Dr. Taweesilp, der Unterausschuss der CCSA werde jeden Aspekt der Situation auf der Grundlage von Informationen über die öffentliche Gesundheit, die wirtschaftlichen Auswirkungen und die nationale Sicherheit erörtern.

Der Sprecher bestritt allerdings die Behauptungen, die Regierung habe Menschen, die mit Covid-19 infiziert waren, aus dem Ausland, einschließlich thailändischer Rückkehrer und Ausländer, erlaubt, in das Land einzureisen, um Proteste gegen die Regierung abzuhalten.

„Die Facebook Seite des Mam Pho Dam hat behauptet, dass eine Verschwörung im Gange ist, um infizierte Menschen zu importieren, um eine zweite kleine Infektionswelle auszulösen und das Notfalldekret zu verlängern, um Studentenproteste zu verhindern“, sagte Dr. Taweesilp.

Der Sprecher sagte, den thailändischen Rückkehrern aus dem Ausland sei die Rückkehr nach Hause gestattet worden, damit sie ihren Geschäften nachgehen können, was wiederum zur Verbesserung der von der Pandemie betroffenen Wirtschaft beitragen wird, obwohl die Regierung vorgeschrieben hat, dass sie bei der Ankunft zuerst in staatlich eingerichteten Einrichtungen unter Quarantäne gestellt werden müssen.

Die Bestimmungen gelten auch für ausgewählte Gruppen von Ausländern, die in das Land einreisen dürfen, sagte Dr. Taweesilp weiter.

Der Sprecher des Außenministeriums, Cherdkiat Atthakor, sagte, das Ministerium sei von der thailändischen Botschaft in Russland darüber informiert worden, dass 102 thailändische Arbeiter in Usbekistan, die nach Thailand zurückkehren wollen, alle negativ auf die Krankheit getestet worden seien.

In der Zwischenzeit berichtete die Abteilung für Krankheitskontrolle über die neuesten Testergebnisse angesichts der Besorgnis der Öffentlichkeit über einen Einkaufsbummel in Rayong durch einen infizierten ägyptischen Militäroffizier und die Ankunft der Tochter eines sudanesischen Diplomaten, der Ende letzter Woche positiv auf die Krankheit getestet wurde.

Am vergangenen Freitag wurden in Rayong 1.374 weitere Personen getestet. Von ihnen wurden 1.369 negativ getestet, während die Testergebnisse der verbleibenden fünf Personen noch ausstehen.

Insgesamt wurden bisher bei mehr als 5.000 Personen negative Tests durchgeführt, was ein Beweis dafür ist, dass die Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 Infektionen nach den beiden Gesundheitsängsten nach Angaben der Abteilung erfolgreich waren.

Insgesamt 364 Personen im selben Gebäude wie die Tochter des Diplomaten, bevor sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wurden nach Angaben der Abteilung ebenfalls negativ auf das Virus getestet.

Laut einer Meinungsumfrage der Suan Dusit Rajabhat University oder der Suan Dusit Poll sollte eine große Mehrheit der Thailänder – 94,5 % – Ausländern die Einreise untersagen, um eine zweite Welle der Verbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Die Umfrage wurde online vom 14. bis 18. Juli unter 1.459 Menschen im ganzen Land durchgeführt, um ihre Reaktionen auf die Fälle eines ägyptischen Fliegers und eines sudanesischen Mädchens zu messen, bei denen festgestellt wurde, dass sie mit Covid-19 infiziert waren, nachdem sie das Land betreten durften.

Auf die Frage, wie sie sich fühlten, nachdem sie von den beiden Fällen erfahren hatten, gaben 52,2 % der Befragten an, sehr besorgt zu sein. 39,68 % waren ziemlich besorgt; 6,58 % leicht besorgt; und 1,5 % zeigten sich laut der Umfrage überhaupt nicht besorgt.

Auf die Frage, fünf Dinge zu erwähnen, die sie beunruhigen würden, wenn es eine neue Welle der Verbreitung von Covid-19 gäbe, wobei jeder Befragte mehr als eine Antwort geben dürfe, gaben 95,89 % an, inwieweit sich die Krankheit ausbreitet; 94,45 % Arbeitslosigkeit; 92 % eine Schließung von Unternehmen; 84,1 % der Kinder ihrer Kinder; und 84,1 % eine weitere Sperrankündigung.

Laut der Umfrage war eine große Mehrheit, 73,8 %, der Meinung, dass die Chance, dass Thailand eine zweite Sperrung ankündigen würde, hoch sei. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: Regierung zieht 6. Phase der Lockerungen wegen Corona in Betracht

  1. Avatar HDS sagt:

    Ha, so ein Zufall. Gestern machte ich noch einen Verbesserungsvorschlag und heute kommt prompt die Thaiger Nachricht aus dem Copy&Paste Land China:

    "China’s Civil Aviation Administration has announced that all passengers entering the country from overseas will need to be tested for the Covid-19 virus 5 days before travelling. "

  2. Avatar "Forentroll" sagt:

    Die vielen Menschen in TH, mit bescheidener Bildung kann man sehr leicht Angst machen.

    Ich hatte immer mehr Zaubertricks dabei. 

    Ich weiß,  ich bin kein "guter" Zauberer,  weil meine größte Freude war,  nach der Verblüffung (und Verängstigung),  im zweiten Durchgang,  die Auflösung rüberzubringen. 

    Das war auch ein gutes Training,  um die Angst zu reduzieren. 

    Ausserdem war es durch die Vetgeßlichkeit so,  nach etwa 3Monaten konnte man den Trick wieder votzeigen. 

    Der Titel des Beitrages ist wieder Mal voll "STIN"! 5555

    Es stinkt ansonsten immer noch nach Krabi! 

    Kevin hat einen neuen Lichtschalter unterm Küchentisch bekommen. 

    Er traut sich aber nicht raus,  wegen der vielen Spinnen! 

    • STIN STIN sagt:

      Die vielen Menschen in TH, mit bescheidener Bildung kann man sehr leicht Angst machen.

      hab ich anfangs auch gedacht. Aber wenn ich sehe, wie Altersheime in kurzer Zeit leer gefegt sind, weil alle 100+ rausgestorben sind,
      da wird halt einem schon anders.
      Nun auch in D passiert – bei einem Altersheim – da sind soviele auf einmal gestorben, dass sich die Kripo eingeschalten hat.
      War aber nur Corona-Virus – kein Pfleger – der alle totgespritzt hat.

      Corona ist nun erwiesenermaßen – hochgefährlich. 2 deutsche Studien belegen, dass die Organe massiv und aggressiv angegriffen werden und
      es auch bei milden Verläufen zu bleibenden Schäden kommt.

      Bei Grippe kenn ich das nicht. Hab ich schon gehabt, keine Schäden.

      Das war auch ein gutes Training, um die Angst zu reduzieren.

      Angst ist ein natürlicher Begleiter in vielen Lebenslagen und hilft auch, beim überleben.
      Hab ich keine Angst, bin ich risikofreudiger und dann tot.

      Der Titel des Beitrages ist wieder Mal voll “STIN”! 5555

      nein, ergibt sich aus dem Text – und der ist diesmal nicht von uns.

  3. Avatar ben sagt:

    @ STIN und @ ‘braun Wolfi’ alias ‘Rotkäppchen Trump-Troll‘: .…Du magst vll anders denken, aber da bist du wohl in der Minderheit…

    Der macht sich Sorgen das Thaksin nicht mehr lebend nach Thailand kommt… 555

     

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Es ist ja schön, wenn HDS sich Gedanken macht, wie man die Einreise nach TH wieder ermöglichen könnte, jedoch übersieht er 2 grundsätzliche Dinge:

    1. Die Thais wurden durch die täglich mehrfach wiederholten (in Wirklichkeit aber hier kaum existierenden) Gefahren zu Corona, welche angeblich auch in TH die Bevölkerung ausrotten würde, derart verunsichert, dass mittlerweile über 90 % der Thais keine Ausländer ins Land lassen wollen.

    Und da diese Aussagen dann auch seitens der Junta noch gefördert werden und jeder neue importierte Virusfall enorm aufgebauscht wird, ist in absehbarer Zeit keine Änderung zu erwarten.

    2. Die Inkubationszeit bei Corona, d.h. der Zeitraum zwischen der Ansteckung und dem Auftreten erster Symptome wird im Durchschnitt auf fünf bis sechs Tage geschätzt. Die kürzeste beobachtete Inkubationszeit betrug einen Tag, die längste 14 Tage.

    Deshalb ist eine verläßliche Aussage, ob jemand mit Corona infiziert ist, erst nach einer Quarantäne von 14 Tagen möglich – siehe auch das Kind der Diplomatenfamilie, welches sowohl im Sudan als auch bei seiner Ankunft in TH negativ getestet.
    Erst ein erneuter Test, 3 Tage nach der Ankunft ergab, dass das Kind mit Corona infiziert ist.

    Fazit: diese Junta muß sich endlich entscheiden:

    a) entweder ein relativ geringes Risiko einzugehen und Ausländer wieder ins Land zu lassen oder

    b) die in der Krise steckende Wirtschaft noch weiter zu ruinieren und weitere Selbstmorde, steigende Kriminalität usw. in Kauf zu nehmen, da vielen Leuten in TH kaum noch ein Ausweg bleibt.

    Ich vermute, man entscheidet sich für b) und verlängert das Notfalldekret, damit man die Oppositionellen noch besser drangsalieren kann, egal wie stark es schon jetzt in der Bevölkerung brodelt.

    • STIN STIN sagt:

      Fazit: diese Junta muß sich endlich entscheiden:

      a) entweder ein relativ geringes Risiko einzugehen und Ausländer wieder ins Land zu lassen oder

      b) die in der Krise steckende Wirtschaft noch weiter zu ruinieren und weitere Selbstmorde, steigende Kriminalität usw. in Kauf zu nehmen, da vielen Leuten in TH kaum noch ein Ausweg bleibt.

      es spielt eigentlich keine Rolle, was Prayuth macht.

      Lässt er einfach Ausländer wieder rein, kommt es danach doch zu einer 2. Welle – wie in Japan usw. – dann
      dürfte der Ausländer in TH wirklich in Gefahr kommen. Man könnte dann Hasenjagd auf die veranstalten – weil sie dann als
      Ursache für die 2. Welle beschuldigt werden. Wünsch dir das also lieber nicht.

      Besser für die Ausländer ist wohl: es einfach so laufen zu lassen. Keine Touristen, die Umwelt erholt sich, die Wirtschaft
      geht runter – wie weltweit und der Expat brauch sich keine Sorgen in TH machen und kann entspannt das schöne Wetter geniessen und
      vll auch noch einen schwachen, von der Wirtschaft gebeutelten Baht – vll sogar um die 40-45 Baht pro EUR.

      Welcher Kleinrentner freut sich nicht über bis zu 10.000 Baht mehr Monatseinkommen.

      Es halt alles zwei Seiten – einfach die positive Seite ausleben, dann erspart man sich Magengeschwüre.
      Weil mir kann keiner erzählen – dass eine Mehrheit der Expats Mitleid mit den Thais haben. Die denken eher erst an sich selbst.

      Du magst vll anders denken, aber da bist du wohl in der Minderheit.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Wolf5 sagt:

      21. Juli 2020 um 5:04 pm

      Es ist ja schön, wenn HDS sich Gedanken macht, wie man die Einreise nach TH wieder ermöglichen könnte, jedoch übersieht er 2 grundsätzliche Dinge:

      1. Die Thais wurden durch die täglich mehrfach wiederholten (in Wirklichkeit aber hier kaum existierenden) Gefahren zu Corona, welche angeblich auch in TH die Bevölkerung ausrotten würde, derart verunsichert, dass mittlerweile über 90 % der Thais keine Ausländer ins Land lassen wollen.

      Und da diese Aussagen dann auch seitens der Junta noch gefördert werden und jeder neue importierte Virusfall enorm aufgebauscht wird, ist in absehbarer Zeit keine Änderung zu erwarten.

       

      STIN sagt:

      21. Juli 2020 um 5:33 pm

      es spielt eigentlich keine Rolle, was Prayuth macht.

      Lässt er einfach Ausländer wieder rein, kommt es danach doch zu einer 2. Welle – wie in Japan usw. – dann
      dürfte der Ausländer in TH wirklich in Gefahr kommen. Man könnte dann Hasenjagd auf die veranstalten – weil sie dann als
      Ursache für die 2. Welle beschuldigt werden. Wünsch dir das also lieber nicht.

      Besser für die Ausländer ist wohl: es einfach so laufen zu lassen. Keine Touristen, die Umwelt erholt sich, die Wirtschaft
      geht runter – wie weltweit und der Expat brauch sich keine Sorgen in TH machen und kann entspannt das schöne Wetter geniessen und
      vll auch noch einen schwachen, von der Wirtschaft gebeutelten Baht – vll sogar um die 40-45 Baht pro EUR.

      Welcher Kleinrentner freut sich nicht über bis zu 10.000 Baht mehr Monatseinkommen.

      Es halt alles zwei Seiten – einfach die positive Seite ausleben, dann erspart man sich Magengeschwüre.
      Weil mir kann keiner erzählen – dass eine Mehrheit der Expats Mitleid mit den Thais haben. Die denken eher erst an sich selbst.

       

      Ich muss Wolf5 da vollkommen zustimmen.

      Wer in der ganzen Covid-Nineteen Zeit Thai TV gesehen hat,

      der weiss dass es sich dabei nicht nur um Propaganda fuer diese

      unfaehige und untaetige Militaerdiktatur handelt

      sondern um Gehirnwaesche fuer eh nicht sehr

      aufnahmefaehige oder gar denkfaehige Gehirne.

      Zusammen mit einer gehoerigen Portion von Auslaenderhass

      der eh nur von nicht selber denkfaehigen Gerhirnen

      aufgenommen wird.

      Wenn STIN meint den im Gegensatz zu ihm hiergebliebenen

      noch Angst einzufloessen zu muessen.

      Ist garnicht noetig. Ich habe geschrieben wie ich am Anfang

      der Covid-Nineteen Orgie behandelt wurde.

      Dies konnte man garnicht mehr verschlimmern.

      Aber es hatte auch etwas Gutes.

      Selbst Farang die wie STIN hier ihr Geld verdienten

      und deshalb meinten den Thainess Song mitsingen zu muessen

      haben inzwischen dazugelernt.

      Wird STIN auch so gehen, wenn er sich mal zuruecktraut.

      Und nun zur Renten  und Kurs Phantasie von STIN:

      Wenn ein "Kleinrentner " 10.000THB Kursgewinn

      bei einem Kurs von vorher 34 und hinterher 40-45 machen wollte

      so muesste er vorher schon 40.000 bis 55.000THB (1200 bis 1550 Euro)

      Rente gehabt haben. Wohl kaum ein deutscher Kleinrentner.

      Ein Kurs von 40 waere moeglich.Aber dann wuerden gerade Produkte

      und Dienstleistungen die fuer Farang wichtig waeren auch viel teurer.

      Abgesehen vom Erpressungspotenzial mit dem STIN hier immer

      hausieren geht um uns seine geliebte Militaerdiktatur schmackhaft zu machen.

      Ich habe schon einmal geschrieben , wer in der Lage ist in einem

      halbwegs zivilisierten Lande zu leben ist der Thainess nicht ausgeliefert.

      Wer gezwungen ist hier zu bleiben hat schlechte Karten.

       

  5. Avatar HDS sagt:

    Da ich nicht nur meckern will habe ich mir mal Gedanken gemacht wie man etwas Schwung in das Thema bringen könnte. Mein Vorschlag wäre aktuell:

    – Bestimmten Ländern mit aktuell geringer Infektionsrate die Einreise genehmigen

    Vorraussetzung:

    – Der Passagier in dem entsprechenden Land begibt sich 5-10 Tage  vor Abflug zu einem Hausartzt oder zu einem Schnelltest an einem Flughafen (wenn es den da gibt) und lässt sich lediglich auf Corona untersuchen.

    – Am Tage des Abflugs ist frühzeitges Erscheinen und Einfinden an Gate angesagt. Dort gibt es direkt am Gate wieder einen Schnelltest. Jeder der sein Ergbnis hat darf das Flugzeug gleich im Anschluss boarden.

    – Nach der Landung in BKK werden alle Passagiere ans anliegende Gate geführt und dort lokal dann nochmal einem Schnelltest unterzogen. Jeder der sein OK bekam darf zur Passkontrolle, Gepäckausgabe etc.

    – Jeder Passagier (wie früher auch schon) wird vom Hotel etc. per TM 30 Form gemeldet.

    – Jeder Passagier eg. Gast wird aufgefordert sich beim geringsten Erkältungs- Symptomverdacht sofort an den nächsten Arzt zu wenden. Sonst halt Strafe x oder Y.

    Alles andere was sonst noch an Anforderungen gestellt wurden entfällt. Durch dieses 3 mal versetzte Testen müsste es relativ sicher sein.
    Was den Rückflug angeht hängt dann vom entsprechenden Land ab, oder die machen es genauso.
    Ich denke damit könnten viele Leben baw. Irgendwann muss es doch mal weitergehen. So wie jetzt dreht man sich bis zum ST.Nimmerleinstag im Kreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)