Phuket: Corona verwüstet den Tourismus in Thailand – leere Strände, Bars, Hotels

Die Besucherzahlen Thailands werden voraussichtlich in der Covid-19 Krise, die den Tsunami, die Vogelgrippe und die Sars von 2004 in den Schatten stellt, um zig Millionen sinken, berichten die thailändischen Medien.

Die Straßen von Ko Samui, einem der beliebtesten Reiseziele Thailands, sind unheimlich ruhig. Entlang der Chaweng Beach Road, einem normalerweise lauten Partybereich, erstrecken sich in der Ferne leere Geschäfte mit geschlossenen Fensterläden.

Vor der Coronavirus Pandemie die Beach Road in Chaweng es voller Verkehr und Touristen. Jetzt sitzen die Taxifahrer am Straßenrand und haben wenig Hoffnung, überhaupt noch Kunden zu finden. Wo einst in Bikinis gekleidete Sonnenhungrige in den zahlreichen Souvenirläden stöberten und an neonbeleuchteten Bars tranken, streckt sich jetzt nur noch ein einsamer Straßenhund auf dem Bürgersteig.

An anderen Orten sieht es nicht viel anders aus und die idyllischen weißen Sandstrände von Samui sind fast völlig menschenfrei, berichtet die lokale Presse.

Ungefähr 40 Millionen Touristen strömten letztes Jahr nach Thailand, angezogen von den spektakulären Küsten, den kunstvollen Tempeln und der berühmten Küche. Laut der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) wird das Land 2020 jedoch Schwierigkeiten haben, auch nur ein Viertel dieser Zahl anzuziehen.

Der Tourismus kam im April 2020 zum Erliegen, als Thailand ein Verbot aller ankommenden Passagierflüge verhängte. Das Land, das es bisher geschafft hat, Covid-19 einzudämmen und 3.255 Fälle und 58 Todesfälle zu verzeichnen, diskutiert Reiseblasen mit Nachbarländern mit geringem Risiko, aber niemand weiß, wann diese festgestellt werden könnten. Die Grenzen bleiben für fast alle ausländischen Touristen nach wie vor geschlossen.

Der Reisesektor hat zuvor verheerende Krisen überstanden, darunter den Tsunami 2004, die Vogelgrippe und die Ausbrüche der Sars. Die Auswirkungen der Coronavirus Pandemie sind jedoch unvergleichlich, sagt Tanes Petsuwan, der stellvertretende Gouverneur für Marketingkommunikation bei der TAT. In früheren Krisen seien die Einnahmen um rund ein Fünftel gesunken, sagte er. In diesem Jahr wird die Coronavirus Pandemie voraussichtlich zu einem Umsatzrückgang von 80 % führen. „Es ist eine große Wirkung“, sagte er.

Erschwerend kommt hinzu, dass Thailands Wirtschaft laut Tanes noch stärker auf den Tourismus angewiesen ist und fast 20 % des BIP ausmacht. Branchenweit sind rund 4,4 Millionen Menschen beschäftigt – in Transport, Reisebüros, Restaurants und Hotels.

In Samui sind viele Menschen seit Monaten ohne Arbeit. Vor dem Coronavirus sagte Jarunee Kasorn, die in einem örtlichen Massagesalon in Chaweng arbeitet, dass ihre Kollegen bis zu 90 Kunden pro Tag begrüßen würden. Sie sind eines der wenigen Unternehmen, die an der Beach Road wiedereröffnet werden, aber ein ganzer Tag kann ohne einen einzigen Kunden vergehen. „Wenn es keine Touristen gibt, dann gibt es kein Geschäft“, sagte sie. Die meisten der 20 Mitarbeiter des Geschäfts haben die Insel insgesamt verlassen und sind in ihre Familienhäuser in anderen Teilen Thailands zurückgekehrt.

Obwohl den Arbeitnehmern während der Sperrung bescheidene Sozialhilfezahlungen angeboten wurden, ist diese nicht mehr verfügbar.

„Viele Leute sagen, wir werden nicht an Covid sterben, aber wir werden sterben, weil wir nicht essen können“, sagt Ta Sasiwinom, die gerade ihren Stand auf einem Markt im Freien in Fishermen’s Village, bekannt als Walking Street, wiedereröffnet hat. Die letzten Monate waren ein Kampf für sie und ihre beiden Töchter. „Wir kochen billiger – essen Ei und Reis und Reis und Ei“, sagt sie.

Teile des Marktes und der nahe gelegene Strand sind wieder lebendig geworden. Es gibt Gruppen von Besuchern und Einheimischen, die auf die ermäßigten Stände blicken, aber es ist noch lange nicht so voll, wie es normalerweise sein würde. Unter diesen Einkäufen befinden sich Touristen, die im Ausland festsitzen, in Thailand lebende Ausländer und Thailänder, die die Regierung durch ein Konjunkturpaket, das subventionierte Hotelbuchungen anbietet, dazu ermutigt hat, im Inland zu reisen.

Das Programm und ein bevorstehendes langes Wochenende haben einen willkommenen Aufschwung gebracht, sagt Lloyd Maraville, der General Manager des Nora Buri Resorts und Spa. Von den 144 Zimmern des Hotels sind etwa 100 leer, obwohl diese im Laufe des Urlaubs auf 85 fallen werden.

Regierungsmaßnahmen, fügt er hinzu, „könnten Hotels für eine Weile erhalten, aber es wird keine langfristige [Lösung] sein.“ Die Zimmer wurden weit unter den üblichen Preisen gebucht. „Profit kommt derzeit nicht in Frage, wir wollen nur das Resort erhalten“, sagt er.

Tanes glaubt, dass sich die Branche komplett verändern wird, wenn der Tourismus wieder beginnen kann. Er hofft auf positive Veränderungen. „Ich denke, dies ist ein guter Zeitpunkt für Thailand, um die Humanressourcen der Branche zu verbessern und Thailand von einem überfüllten Touristenziel zu entfernen“, sagt er. Massentourismus und die Abhängigkeit von großen Reisegruppen gehören der Vergangenheit an.

In Samui konzentrieren sich Unternehmen vorerst auf das Überleben. Erst letzten Monat wurde bekannt gegeben, dass fast 100 lokale Hotelbesitzer gezwungen waren, zu verkaufen. Viele weitere bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen.

„Ich habe 20 Jahre hier gelebt und bin schockiert. Ich hätte nie gedacht, dass es so sein könnte“, sagt Rattanaporn Chadakarn, der einen Stand in der Fußgängerzone betreibt. Niemand weiß, wie lange die Krise dauern wird. Im Moment, fügt sie hinzu, warten alle nur darauf, dass sich der Himmel wieder öffnet. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Phuket: Corona verwüstet den Tourismus in Thailand – leere Strände, Bars, Hotels

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Nur um es nochmals klar zu sagen: Nicht Corona hat den Tourismus in Thailand verwuestet

    sondern die Covid-Nineteen Orgie dieser Militaerdiktatur um an der Macht zu bleiben

    solange noch Geld da ist.

    Offiziell gibt es hier 3.282 Infektionem von denen 173 noch nicht kuriert sind.

    Natuerlich Alles erfundene Propaganda.Genau wie die angeblich 58 Toten.

    Selbst wenn die realen Zahlen das 10 fache waeren gaebe es hier keine Epidemie,

    geschweige denn eine Pandemie.

    Angeblich ist Thailand ja auch fuehrend in der Corona Erkennung,Bekaempfung

    und Impfung.

    Wenn dies so ware koennte man problemlos ein bestimmtes Kontingent

    Auslaender hereinlassen und diese selber testen, bei Bedarf behandeln

    und auf jeden Fall mit Sagrotan impfen.

    Da hier Alles nur Spinnerei ist werden in dem Moment wenn das Geld

    zuende geht tonnenweise Chinesen hereingeholt.

    Die Covid-Nineteen Free Zertifikate werden ihnen am Flughafen verkauft.

    • STIN STIN sagt:

      Nur um es nochmals klar zu sagen: Nicht Corona hat den Tourismus in Thailand verwuestet

      sondern die Covid-Nineteen Orgie dieser Militaerdiktatur um an der Macht zu bleiben

      solange noch Geld da ist.

      kann man so nicht sagen. Ich las mal in einem deutschen Bericht über die Wirtschaftslage in Thailand und da
      meinten Experten, dass Prayuth in Sachen Wirtschaft, nicht allzu große Fehler macht.
      War ja auch glaub ich zu dieser Zeit der Überläufer von Thaksin Wirtschaftsminister und wenn der es nicht kann,
      wer dann?

      Offiziell gibt es hier 3.282 Infektionem von denen 173 noch nicht kuriert sind.

      Natuerlich Alles erfundene Propaganda.Genau wie die angeblich 58 Toten.

      Selbst wenn die realen Zahlen das 10 fache waeren gaebe es hier keine Epidemie,

      geschweige denn eine Pandemie.

      nein, so erfinden kann man das nicht, weil die KH´s, PKH´s alle Daten an die WHO Filiale in Bangkok weitergeben.
      58 Tote wird vll nicht ganz stimmen, weil in den Bergen werden Gestorbene oft schon nach 1 Tag verheizt – egal an was
      der gestorben ist.

      Aber egal – ob 58 Tote, oder auch 300 Tote – die Krise wurde gut gemeistert. Viel zuviel Maßnahmen, aber zuviel ist besser
      als zuwenig. Siehe Brasilien, USA, Schweden, Italien usw.

      Angeblich ist Thailand ja auch fuehrend in der Corona Erkennung,Bekaempfung

      und Impfung.

      nein, nicht führend, aber die halten gut mit. Führend sind sie bei Dengue Impfstoff – zwar nur wirksam zwischen 9-45 – aber egal.
      Mahidol hat ihr einen guten Ruf bei Impfstoff und Medikamenten-Forschung.

      Wenn dies so ware koennte man problemlos ein bestimmtes Kontingent

      Auslaender hereinlassen und diese selber testen, bei Bedarf behandeln

      und auf jeden Fall mit Sagrotan impfen.

      ja, könnte man – nur ist das nicht der Plan derzeit.
      Man möchte wohl Massen-Tourismus abschaffen und vll halbieren – dafür gibt dann jeder doppelt soviel aus
      und letztendlich hat man dann gleich viele Einnahmen, aber weniger Umwelt-Chaos.

      Wenn es so funktioniert, wäre es ein kluger Plan.

      Da hier Alles nur Spinnerei ist werden in dem Moment wenn das Geld

      zuende geht tonnenweise Chinesen hereingeholt.

      ja, Asiaten sind dann bevorzug – Westler sollten wegbleiben – so ungefähr stellt ich Anutin, der Vollkoffer das vor.
      Wird man sehen, ob das so funktioniert.

      • Avatar HDS sagt:

        Apropos verheizt! Erlebe es in meinen Dörfern um mich herum fast täglich. Andauernd stirbt einer an irgend etwas. Wöchentliches Tambun, links oder rechts von mir. Keiner weiß genau warum weil es keine Nachuntersuchungen gibt. Man sagt dann meist: Der hat zu viel Lao Kao gesoffen, oder zuviel geraucht und ist an Krebs gestorben. Bei Diabetes kann höchstens die Ehefrau noch was dazu sagen wenn der Mann vorher darauf diagnostiziert wurde. Manchmal frage ich mich sogar ob man in Familienkreisen nicht nachgeholfen hat um den Störfaktor Patient endlich los zu werden. Habe keine Beweise, aber mein logischer Menschenverstand sagt mir manchmal, da passt etwas nicht zusammen. Vor allem bei denen die anstatt nach 5-7 Tagen schon nach 1 1/2 Tagen verbrannt werden. Abgesehen von der Geldfrage bleibt da auch die Frage…warum so eilig?!

  2. Avatar Dirk Meier sagt:

    Liebe Thailänder, seid versichert, bei so einem Regime werdet ihr noch lange leere Strände genießen können 

    • STIN STIN sagt:

      Liebe Thailänder, seid versichert, bei so einem Regime werdet ihr noch lange leere Strände genießen können

      hat aber einen großen Vorteil. Die Natur, wie Korallen, Meerestiere usw. erholen sich wieder.
      Tw. kommen Delphine schon ganz nahe an die Strände.

      Tut Thailands Umwelt sicher sehr gut. Muß man auch hier also positiv sehen.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        hat aber einen großen Vorteil. Die Natur, wie Korallen, Meerestiere usw. erholen sich wieder.

         

        Nein, eben nicht. Das Meer wird weiter von den selbstgefaelligen Thai vermuellt!

        Wir sind bei diesem schoenen Wetter fast jeden Tag draussen.

        Muell wie eh und je. Alles Hausgemacht!

        Wie auch vorher schon!

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Mein zweiter Beitrag wurde wieder wegzensiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)