Informationen über die Einreise nach Thailand

Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) hat die folgenden Richtlinien für die Einreise nach Thailand für nicht thailändische Einwohner und Reisende herausgegeben:

Vor der Abfahrt:

Reisende müssen sich an die Royal Thai Embassy oder das Konsulat wenden, um ein Einreisevisum und eine Einreisebescheinigung zu erhalten, die von Fall zu Fall unter Berücksichtigung der im Antragsformular angegebenen Dringlichkeit, Notwendigkeit und Gründe geprüft werden.

Die Anträge müssen die Reisedaten, eine Krankenversicherung mit einem Versicherungsschutz von mindestens 100.000 US-Dollar, die Buchung an einer alternativen staatlichen Quarantänestelle und alle anderen von der CCSA möglicherweise benötigten Dokumente enthalten.

Der Genehmigungsprozess dauert ungefähr sieben Arbeitstage, und der Antragsteller wird bei der Genehmigung kontaktiert.

Am Reisetag:

Reisende müssen eine Einreisebescheinigung, eine Krankenversicherung, eine Bescheinigung über einen Covid-19 Test, der innerhalb von 72 Stunden mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde, und eine Flugtauglichkeitsbescheinigung mit sich führen.

Bei Ankunft:

Reisende werden am Flughafen Tests unterzogen und dann zu einer alternativen staatlichen Quarantänestelle gebracht, die im Voraus gebucht werden sollte.

Erforderliche Dokumente für nicht-thailändische Staatsangehörige:

Ehepartner, Eltern oder Kinder thailändischer Staatsangehöriger

  1. Bescheinigung oder Nachweis familiärer Bindungen mit dem thailändischen Staatsangehörigen

Nicht-Thailänder, denen der Aufenthalt in Thailand gestattet wurde

  1. Wohnsitznachweis in Thailand

Nicht-Thailänder, die eine Arbeitserlaubnis besitzen oder die Erlaubnis erhalten haben, zusammen mit ihrem Ehepartner und ihren Kindern in Thailand zu arbeiten.

  1. Arbeitserlaubnis oder Arbeitsbescheinigung
  2. Nachweis familiärer Bindungen (im Fall von Ehepartner und Kindern)

Nicht-Thailänder, die Studenten an Bildungseinrichtungen in Thailand sind, die von den thailändischen Behörden, einschließlich ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten, genehmigt wurden.

  1. Nachweis des Studentenstatus oder Zulassungsbescheid der Bildungseinrichtung
  2. Nachweis der Beziehung zu Eltern oder Erziehungsberechtigten

Nicht-Thailänder, die in Thailand eine medizinische Behandlung benötigen, mit Ausnahme der Behandlung von Covid-19, einschließlich der Begleitpersonen (höchstens drei Personen). Diese Touristen dürfen nur mit dem Flugzeug anreisen.

  1. Nachweis der finanziellen Fähigkeit, medizinische Ausgaben oder gleichwertige Dokumente zu tragen
  2. Krankenversicherung oder andere Versicherungsformen
  3. Schreiben des überweisenden Krankenhauses im Herkunftsland mit Angabe der Gründe für die medizinische Behandlung in Thailand
  4. Schreiben des empfangenden Krankenhauses in Thailand, in dem der Antragsteller zur Behandlung und Bestätigung der Quarantänevereinbarungen für den Antragsteller und die Begleitpersonen angenommen wird.

Für mehr Informationen

Covid-19 Information Center-Hotline 1111

Abteilung für konsularische Angelegenheiten, Außenministerium Tel.: (+662) 572 8442

Zivilluftfahrtbehörde von Thailand Tel.: (+66) 2568 8800.

Abteilung für Krankheitskontrolle, Ministerium für öffentliche Gesundheit, 1422, (+669) 6847 8209, (+669) 2726 0474

Hotline der Einwanderungsbehörde 1178 oder (+662) 287 3101

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Informationen über die Einreise nach Thailand

  1. Avatar HDS sagt:

    Bohhhh. Also ich würde sagen: Reisende tun sich diesen ganzen Müll bestimmt nicht an wegen schlappen 2 Wochen Urlaub. Dafür gibt es billigere und einfachere Lösungen. Gute Nacht TAT, Gute nach Thailand.

    Gerade jubelt die TAT darüber wie viele lokale 30000 Urlauber wegen dem langen Wochenende Urlaub und Umsatz im eigenen Land gemacht haben. ja, toll TAT. Gebt doch den Thais das ganze Jahr über Urlaub, keiner muss mehr arbeiten und der Staat bezahlt den Urlaub. Dann dürften doch eure Zahlen wieder stimmen.

    Wer braucht eigentlich noch ein Ministerium für Tourismus wenn keine Touristen mehr kommen dürfen? Schafft diesen TAT Saft- Laden endlich ab. Spart viel Steuergeld. Oder macht jetzt der Teddy alle 2 Wochen ein langes Wochenende unter dem Decknamen Songkhran und gibt jedem dann wieder 3000.-B (nur den Staatsdienern natürlich, dem gemeinen Volk ja nicht), damit daraus vielleicht ein Kurzurlaub werden kann der die lokale Wirtschaft ankurbeln soll? Was ist ab Mittwoch? Wieder hängen im Schacht!? Wirtschaft ankurbeln auf Staatskosten? Und wie verdient der Staat sein Geld? Ach so, der Staat verdient ja nichts, er sammelt nur irgendwo das Geld wieder ein das er ausgibt, meistens in Form von Steuern und Abgaben.
    Huch, was rege ich mich auf. Bei uns ist es ja genauso. Öhhhhhh….

    • STIN STIN sagt:

      Huch, was rege ich mich auf. Bei uns ist es ja genauso. Öhhhhhh….

      richtig, einfach abwarten und ev. die Früchte dieser eigenartigen Tourismus-Politik ernten – in Form eines schwächeren Bahts,
      somit günstigere Mieten, Lebenshaltsungskosten und höhere Rente 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)