Bangkok: Justizminister öffnet Türen von Gefängnissen für den Tourismus

Der thailändische Justizminister Somasak Thepsuthin öffnet die Türen der thailändischen Gefängnisse für den Tourismus und schlägt vor, dass thailändische Gefängnisse zu Touristenattraktionen werden könnten.

Die thailändische Webseite Sanook.com  nannte es die neueste „gute Idee“ des Ministers.

Es ist Teil der Pläne, Gefangene in thailändischen Gefängnissen zu rehabilitieren, indem ihnen die Möglichkeit gegeben wird, zu arbeiten, Fähigkeiten zu entwickeln und bei ihrer Freilassung möglicherweise sogar ihre eigenen Geschäfte zu eröffnen.

Der Plan hat bereits begonnen, wird aber jetzt auf zehn Gefängnisse in Chiang Rai (2), Rayong, Trat, Chanthaburi, Petchaburi, Ratchaburi, Korat, Trang und Phatthalung erweitert.

Minister Somsak sagte, er werde das Programm genau und persönlich überwachen und sagte, es sei großartig für die Gesellschaft.

Die Mitarbeiter der Justizabteilung müssten die Standorte in ihren Einrichtungen sorgfältig auswählen, fügte er weiter hinzu.

Ein Augenmerk auf die Geschichte, die Museen und auf die Ausstellungen würde wahrscheinlich Touristen anlocken, bemerkte er. / TP-SAN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: Justizminister öffnet Türen von Gefängnissen für den Tourismus

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Hotels urged to end dual pricing scheme

    Government eager to lure expats

    published : 4 Aug 2020 at 07:44

     

    The Tourism and Sports Ministry is encouraging hotels in Thailand to offer fair packages to expatriates, avoiding price discrimination as the country aims to attract 2 million foreign residents to travel more domestically.

    Phiphat Ratchakitprakarn, the tourism and sports minister, said the ministry urged expatriate associations to travel domestically instead of going abroad, as they may face back-to-back 14-day quarantines when arriving at other destinations and then upon returning to Thailand.

    The idea has received some positive feedback from expatriates, but points of concern remain regarding local sentiment towards foreigners during the outbreak and overpriced accommodations.

    He said the Tourism Authority of Thailand is working with hoteliers and the Tourism Council of Thailand to ensure expatriates will receive the same hotel rates as locals.

    The government does not have any stimulus measures for expatriates.

    Mr Phiphat admitted the Tourism and Sports Ministry cannot stop dual pricing at local attractions in the near future as they fall under the purview of different ministries.

    Na ja, wer Dual Pricing propagiert der sollte auch eigentlich die doppelten

    Zuschuesse geben.

    Aber die ofizielle Thai Seele braucht nun mal die Diskreminierung der Aliens.

    Ob der Gastarbeiter aus Burma oder Kambodscha 4.000THB pro Tag

    fuer seinen Urlaub ausgeben kann ist auch eher fraglich.

    Wohlgemerkt die obige Verlautbarung kommt von der Regierung.

    Die Praxis sieht eh ganz anders aus.

    Unsere Freunde sind Expats hier und reisen viel.Sie haben zwar 2 Wohnungen

    aber eine davon ist in BKK und waehrend der Eisenbahnbauarbeiten

    nicht bewohnbar.

    Sie sind noch nirgendwo diskriminiert worden, im Gegenteil .

    Viele Hoteliers nehmen viel lieber Expats als reiche Edelthai

    weil die nicht soviel kaputt machen und Trinkgeld geben.

    Dort gibt es auch keinen Auslaenderhass.

    Ich moechte hier nur nocheinmal festhalten dass diese Regierung

    der Militaerdiktatur bewusst Diskriminierung betreibt

    auch und gerade in diesem angeblichen Aufruf zur Nichtdiskriminierung!

    Deshalb haben in diesem Artikel viele Leser mit gestimmt!

  2. Avatar HDS sagt:

    Klar doch! Wer wollte schon immer mal ein Monkeyhouse besuchen? Freiwillige vor. Da kann man die Inmates in ihren Affenkäfigen begutachten und sie fragen was sie in ihrem Leben falsch gemacht haben um nun im Käfig sitzen zu müssen. Wer Mitleid hat darf dann noch einen roten Schein unter der Zellentür durch schieben oder eine Banane, die der Wärter zum Verkauf anbietet. Belebt das Gefängnisgeschäft ungemein. Für Ausländer kostet der Eintritt 200.-B für Thais 20.-B und für Angehörige der Inmates ist es Gratis! Yeah!
    Hoffen wir das der Justizminister die Türen nicht zu weit öffnet, sonst ist niemand mehr da den man anschauen kann 😉

  3. Avatar exil sagt:

    Und weil die eigentlich teuren Resorts jetzt so billig sind haben wir wieder einen Grund mehr nicht nach Thailand zu fliegen. Welches Gesocks man dann dort antrifft weil es eben so billig ist kann man sich vorstellen. Nein Danke.

    • STIN STIN sagt:

      Und weil die eigentlich teuren Resorts jetzt so billig sind haben wir wieder einen Grund mehr nicht nach Thailand zu fliegen. Welches Gesocks man dann dort antrifft weil es eben so billig ist kann man sich vorstellen. Nein Danke.

      ich denke nicht, dass nun die “ungehobelten” Armen nun diese Ressorts stürmen werden. Die fühlen sich tw. dort gar nicht wohl.
      Trinken und essen gerne in Bermuda SHorts im Restaurant und auch ihr Bierchen nicht in einer Bar, sondern lieber in einer Bambus Bar am Strand.
      Auch mit Kleinkindern ist es nicht so toll in einem Luxus-Ressort, wenn die dann im Restaurant losplärren…..

      Ansonsten wird die Welt für Jet-Set-Touristen sowieso immer kleiner. Durch die Billiglfieger – die ev. sogar Hartz4´ler nach Mauritius bringen, sinken
      auch die Hotelpreise. Bora Bora schreckt auch nur mehr ab, weil der Flug so kompliziert ist.
      Sonst wäre Eurowings dort schon präsent 🙂

      Meine Frau und ich mögen auch keine asozialen Horden, dort wo wir Urlaub machen. Daher haben wir unsere
      Geheim-Ressorts – wo man kaum einen Ausländer sieht. Die sehen wir genug in Deutschland, in TH suchen wir keine
      Nähe zu Westler – sind fast nur mit Thais unterwegs.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Die ungehobelten Armen sind in Thailand wohl nicht

        das Problem.

        Viele Arme in Thailand haben mehr Kultur als

        Neureiche und Erben Thai.

        Und Arme , die fuer ihr Geld wirklich arbeiten muessen

        wuerden auch nicht in ein billig gewordenes 5***** Hotel

        gehen.

        Das Gesocks welches in unsere Anlage kommt oder

        geschickt wird ist keinesfalls Arm.

        Ich vergleiche die immer mit dem Kampen Gesocks.

        Meine Eltern hatten in den 70er /80er Jahren eine FeWo

        in Hoernum auf Sylt. Dort waren wir oft und liefen

        dann am Strand entlang rueber nach Kampen

        und sahen uns die selbsternannte deutsche Elite

        der Erben und Hochstapler an.

      • Avatar exil sagt:

        Die Schlimmen sind nicht die normalen Thais, die wenn sie die Möglichkeit haben in einem Luxusresort zu nächtigen eher schüchtern auftreten.

        Zum Firmenjubiläum hatte meine Schwiegermutter zwei Reisebusse gechartert und alle Mitarbeiter plus Frauen und Kindern für drei Nächte in ein Top Resort in BKK eingeladen. Die wussten sich sehr wohl zu benehmen.

        Das größere Problem sind für mich die Mittelständler und Wohlhabenderen die denken als Thai ist man jedem einfach nur überlegen und darf sich deshalb alles erlauben. Wie auch die Schlipsträger die bei Thai in der FIRST sitzen, diese sicherlich nicht bezahlen und die Flugbegleiterinnen wie den letzten Dreck behandeln. 

        Ich hatte einmal bei einem IOC-meeting das Vergnügen einen dieser arroganten Thais in die Schranken weisen zu können. Keine Ahnung von Wintersportarten aber Geld beanspruchen und hochnäsig gegenüber Verbänden die auf dem selben Level agieren.

  4. Avatar Dirk Meier sagt:

    Viele Thais haben jetzt Unmengen an Zeit, wenn da nicht ein subventionierte mega billiger Urlaub drin sein sollte dann ist doch alles ok

    Merkt der Justizminister noch was???

    • STIN STIN sagt:

      Viele Thais haben jetzt Unmengen an Zeit, wenn da nicht ein subventionierte mega billiger Urlaub drin sein sollte dann ist doch alles ok

      Merkt der Justizminister noch was???

      möglicherweise koksen die alle. Zur Zeit kaum etwas nachvollziehbar.
      Klar schaffen die Corona gut, wenn sie komplett absperren. Aber stellt sich die Frage, ob hier halt nicht besser wäre,
      die Ankommenden einfach mehr zu kontrollieren/testen und nicht das ganze Land zu machen.

      Aber geil sind die Preise für die Ressorts – 100 EUR Ressorts um 7 EUR – 500 EUR Ressorts um 50 EUR.
      1 Monat Aufenthalt statt 3 Tage – schon super. Wenn sie aufmachen, fliege ich ja los – ohne Quarantäne. Dann werde ich vll mal
      ausgiebiger Urlaub machen und Familie in TH einladen. Dürfen mal dann in einem 4-Sterne Ressort urlauben 🙂

      • Avatar "Forentroll" sagt:

        Ich denke, Sie bekommen ein *****Gefaengnis!

        • STIN STIN sagt:

          Ich denke, Sie bekommen ein *****Gefaengnis!

          wenn ich ein Gefängnis bekommen würde, würde ich wohl als ersten Insassen dich reinstecken.
          Wegen Hetze gegen Ärzte, wegen angeblich illegalen Tätigkeiten, die es so nicht gibt.
          Wegen Hetze gegen Krankenschwestern, die angeblich zu KS raten, was eine Lüge ist usw.

          Ich würde sagen: mind. 5 Jahre wegen Volksverhetzung ohne Nachweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)