Bangkok: Big Joke betete im Tempel und hofft auf eine Rückkehr in den Polizeidienst

Das ehemalige Aushängeschild der Polizei und Chef der thailändischen Einwanderungsbehörde, Surachat Hakparn, alias. „Big Joke“ sagt, er wolle zu den Polizeidiensten zurückkehren. Er nahm an Gebeten im Wat Bueng Kradan in der Stadt Phitsanulok in Zentralthailand teil und betete für eine Rückkehr zu seinen Rollen in die thailändische Polizei.

Auf dem Höhepunkt seines Ruhms war er „Maj. General Surachat Hakparn, Einwanderungsleiter“. Mit politischen Führern wie dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Prawit Wongsuwan an seiner Seite schien sein Aufstieg an die Spitze der thailändischen Polizei gesichert zu sein.

Er erschien bei jeder größeren Drogenrazzia. Wenn illegale Ausländer zusammengetrieben wurden, war er auch dabei. Er war dabei, die Spitzenposition der thailändischen Polizei zu übernehmen.

Surachat war in den Jahren 2017 und 2018 fast jeden zweiten Tag in den Nachrichten und wurde dann im April 2019 abrupt von den Polizeieinsätzen zu einem Schreibtischjob im Polizeipräsidium in Bangkok entlassen. Nicht lange danach unternahm er eine ausgedehnte Auslandsreise.

Dann, nachdem er Anfang dieses Jahres ohne großes Aufsehen zurückgekehrt war, wurde auf sein Auto geschossn, einen weißen Lexus, das vor einem Massagegeschäft in Silom geparkt war. Surachet wurde angeblich im Spa massiert, als die beiden Verdächtigen im Vorbeifahren auf sein Auto feuerten. Die beiden wurden auf Videoüberwachung festgehalten, trugen jedoch beide Integralhelme, was eine Identifikation unmöglich machte.

Der ehemalige thailändische Einwanderungschef bestritt, dass der Vorfall, bei dem Schüsse in sein Auto abgefeuert wurden, ein inszenierter Stunt war. Er sprach eine Situation an, in der er schon oft gewesen war, und spekulierte, dass der Schießvorfall mit den umstrittenen Beschaffungsverfahren der Einwanderungsbehörde für ihre Biometrie- und Smart-Car-Projekte zusammenhängt.

In einer schriftlichen Erklärung forderte Surachat den nationalen Polizeichef Chakthip Chaijinda auf, die Projekte abzubrechen, während er 2019 noch die Einwanderungspolizei leitete. Die Projekte im Wert von insgesamt 2 Milliarden Baht, die seitdem durchgeführt wurden, umfassten den Kauf biometrischer Geräte zum Scannen von Gesichtern und Fingerabdrücken von Passagieren auf den sechs großen Flughäfen Thailands. Zu dieser Zeit führte Surachat lange Verzögerungen an und stellte die Wirksamkeit der Geräte als Gründe für den Wunsch in Frage, das Projekt abzubrechen.

Offensichtlich trat er auf einige sehr große Füße.

Surachat sagt, der Vorfall habe ihn weder eingeschüchtert noch davon abgehalten, mit der Anti-Graft-Agentur über seine Behauptungen von Fehltritten bei den Beschaffungsprozessen der Einwanderungsausweisausrüstung zu sprechen. Zu der Zeit warnte er den nationalen Polizeichef Chakthip, die Verantwortung zu übernehmen, wenn die Polizei die Männer nicht finden könnte, die auf sein Auto schossen.

Seitdem hat Surachat sich beruhigt und weitgehend geschwiegen, nachdem die Regierung ihn öffentlich gewarnt hatte, der Bürokratie keine „Schande“ zu bringen (anscheinend können sie das ohne ihn besser erreichen).

Zurück im Tempel betete Surachate gestern zu verschiedenen Buddha-Figuren sowie zu Statuen von König Naresuan, König Ekathotsarot und Lady Suphankanlaya. Er ließ auch Vögel, Fische und Schildkröten im Tempel frei.

Es gab keinen Kommentar von Polizeibeamten zu einer möglichen Rückkehr. / WB-TG

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
30. Juli 2020 10:21 am

Wenn berndgrimm meint:

„st.at ist das letzte verbliebene Thai Forum, wo noch Politik diskutiert wird.
Im TIP schreibt namtok alleine.“

kann ich dieser Aussage nicht zustimmen.

So hat der TIP mehrere „Globale Moderatoren“, von denen namtok eher etwas linkslastig ist, während Bruno99 die gelbe Fraktion vertritt.

Dazwischen melden sich diverse User zu Wort, welche von links bis rechts tendieren und auch Verschwörungstheoretiker, wie Franzi fehlen nicht.

Also nicht viel anders, als bei st.at, jedoch mit dem Unterschied, dass namtok, welcher perfekt Thai in Wort und Schrift beherrscht, oft auf Thai-Artikel verweist, welche dem normalen Nutzer sonst kaum zur Kenntnis gekommen wären.

Und noch einen Unterschied gibt es, in TIP wird auf die Einhaltung der Forenregeln (denn diese gibt es im TIP) geachtet und man gibt das Thema nicht durch ellenlange Artikel vor, sondern beschränkt sich auf die jeweilige Überschrift, sowie vermeidet auch ellenlange Antworten, indem man unter Hinweis auf die jeweilige Quelle seine Meinung kundtut.

Auch wenn du persönliche Vorbehalte gegen TIP hast, betrachte ich dieses Forum insgesamt ausgewogener als unser st.at.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Juli 2020 6:19 pm
Reply to  Wolf5

Na ja, was die Ausgewogenheit angeht so ist die leider erst in den letzten Jahren

unter dieser Militaerdiktatur gekommen.Man koennte auch sagen sie haben

sich eben angepasst.

Ich habe vor 10 Jahren waehrend der heissen Zeit der Volksrevolutionsoper

versucht dort zu schreiben, wurde aber sofort entsorgt.

Damals gab es garkeine Ausgewogenheit.

Aber die Qualitaet des TIP ist sicherlich besser geworden.

STIN uebernimmt ja viele Beitraege vom TIP.

Was ich meinte ist die erschreckend niedrige Anzahl der

politischen Kommentare.

Ich sehe mir fast taeglich die Rubrik http://forum.thailandtip.info/index.php?board=1.0 an

Da sind selten mehr als 2-3 Kommentare vom gleichen Tag

und mehr als die Haelfte ist von namtok.

Ausserdem finde ich Diskussionen ueber den Wechselkurs

oder die Boersenkurse nicht so spannend.

Ich wuerde namtok nicht als "Links" einordnen obwohl

mir die meisten seiner Kommentare gefallen.

STIN behauptet auch Thai lesen zu koennen.

Ich kann es nicht, aber ich weiss das Thai Texte

sehr auslegungsfaehig sind.

Da koennen also 2 unterschiedliche Leute etwas

ganz Anderes herauslesen.

Das Gleiche gilt uebrigens auch fuer die Thai Sprache.

Wenn die Thai einem Fremden vorwerfen ,

er verstaende kein Thai, dann meinen sie dass er ihre Auslegung

nicht uebernimmt.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Juli 2020 8:32 am

Z.B. Big Joke guckt morgen früh in den Immi-Computer und sieht 200 OVerstayer drin. Die druckt er sich aus und gibt die Order aus,
diese 200 einzukassieren. Seine Leute kassieren die ein und dann hat er erstmal keine illegalen Ausländer im Lande, zumindest keine Illegalen,
die registriert eingereist sind.

Eine Woche später oder so, guckt er wieder rein, da sind dann schon wieder welche illegal geworden, weil sie eben das Visum überzogen haben.
Somit hört es ja nie auf – aber es kann durchaus sein, dass er mal einen Tag oder mehrere keine Illegalen im Land hat – bis dann wieder welche
ihre 30 Tage oder Jahresvisum überziehen, weil sie die Voraussetzungen für eine Verlängerung nicht schaffen.

 

Dies ist STINs Maer von einer thailaendischen Immi Polizei

die so arbeitet wie eine ordentliche Behoerde in DACH.

Jeder der regelmaessig in der Immi zu tun hat und dort

ein wenig zugeschaut hat weiss das dies eben nicht

der Fall ist.

Selbst wenn er solch eine Liste ausdrucken koennte,

koennten seine Beamten die boesen Auslaender 

nicht finden. Und wollten es auch garnicht.

Sie wollen nur ein wenig dazuverdienen.

Bad Jokes Razzien haben eben nicht nach Fahndungslisten

(die es garnicht gibt) stattgefunden

sondern er ist mit seinen Leuten zu spaeter Stunde 

in die notorischen Bars und Spelunken gegangen

und hat dort die Bier,Schnaps und Sex Leichen

der verbliebenen Farang eingesammelt.

PS Ich schreibe hier das erste Mal in  Edge

weil ich in Firefox wieder wegzensiert wurde

Ich wundere mich ueber die viele Werbung

die ich in FF dank Adblocker nicht sehe.

Stellt STIN sich eigentlich vor dass wenn er

mich,Wolf5 und eventuelle andere Kritiker

an der Meinungsaeusserung hindert 

seine Propagandaartikel trotzdem

so haeufig angeklickt wuerden?

st.at ist das letzte verbliebene Thai Forum

wo noch Politik diskutiert wird.

Im TIP schreibt namtok alleine.

Haette STIN sowas gerne?

HDS
Gast
HDS
30. Juli 2020 12:50 am

Hat sich ein Jubel-Perser von dem schon einmal gefragt warum er den Nicknamen: Big Joke trägt? Einer der erklärt Thailand sei jetzt frei von illegalen Ausländern und jede weitere Woche danach kommen wieder neue Berichte über neu gefasste Visa-Überzieher + XY, kann ja wohl nicht mehr als ein "Big Joke" sein, oder? Auf der einen Seite Mr. Law and Order, auf der andere Seite ein sich selbst überschätzender, hyperaktiver Beamter der auch oft übers Ziel hinaus schießt, oder besser schoss. Wenn der wieder herum wüten darf, wird es noch unlustiger für einige Farangs hier. Oder? Erklärt mir bitte die Vorteile von dem.

Dirk Meier
Gast
Dirk Meier
29. Juli 2020 10:46 pm

Ich würde sagen er hat beste Chancen wieder zurückzukehren,  denn er ließ einen Fisch, Vögel und eine Schildkröte frei.

Mehr geht nicht 

"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
30. Juli 2020 6:38 am
Reply to  STIN

Die meisten Tiere werden gleich wieder eingefangen.