Bangkok: Regierung bekommt 160 Projekte zur Prüfung um Wirtschaft anzukurbeln

Der Ausschuss, der mit der Überprüfung staatlicher Projekte beauftragt ist, wird dem Kabinett diese Woche weitere 160 Projekte zur Prüfung vorschlagen, sagte der Vorsitzende des Ausschusses, Danucha Pichayanan.

Diese Projekte, deren Kosten auf 800 Mio. Baht geschätzt werden, decken 58 Provinzen ab, fügte Danucha hinzu, der auch als stellvertretender Generalsekretär des Nationalen Rates für wirtschaftliche und soziale Entwicklung fungiert.

Die Projektentwicklung wurde mit einem Budget von 400 Mrd. Baht aus dem Konjunkturpaket von 1,9 Billionen Baht umgesetzt, um die angeschlagene Wirtschaft anzukurbeln.

Das Kabinett genehmigte im April ein Paket in Höhe von 1,9 Billionen Baht, um die Auswirkungen des Covid-19-Ausbruchs zu lindern.

Mit dem ersten Dekret werden 80 bis 100 Mrd. Baht an den Zentralhaushalt überwiesen, um sie als Konjunkturfonds zu verwenden. Die zweite erlaubt der Bank von Thailand, bis zu 900 Mrd. für Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft zu verwenden.

Das dritte Dekret ermöglicht es dem Finanzministerium, Kredite in Höhe von bis zu 1 Billion Baht aufzunehmen, von denen 600 Milliarden für Geldausgaben und die öffentliche Gesundheit verwendet werden und 400 Milliarden für Maßnahmen zur wirtschaftlichen Erholung ausgegeben werden. Von den 400 Milliarden entfallen ein Teil auf staatliche Stellen zur Entwicklung von Projekten und Ankurbelung der Basiswirtschaft und die Infrastrukturentwicklung sowie zur Steigerung des Inlandsverbrauchs. / WB-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. August 2020 9:40 am

Das Kabinett genehmigte im April ein Paket in Höhe von 1,9 Billionen Baht, um die Auswirkungen des Covid-19-Ausbruchs zu lindern.

Die Hilfspakete fuer Corona werden ueberall dafuer sorgen dass das Geld

in den "richtigen" Taschen landet.

Aber in Thailand wo Veruntreuung und Korruption die einzigen originaeren

Geschaeftsideen sind ist das Covid-Nineteen Hilfspaket die groesste

Einnahmequelle fuer das Militaer und seine Auftraggeber.

Dagegen sind die vielen Milliarden die sie waehrend der letzten 5 Jahre

unverdient verdient haben ja regelrecht Peanuts!

Wolf5
Gast
Wolf5
5. August 2020 12:40 pm

Nimmt man die 800 Mill. Baht und teilt diese durch die 160 Vorhaben, so stehen pro Vorhaben 5,0 Mill. Baht zu Verfügung.

Ob man damit große Bäume ausreisen kann, wage ich zu bezweifeln, zumal man auch nicht weiß, wieviel dann tatsächlich beim Empfänger ankommen.

Denn wie schon so oft, dürfen wir auch diesmal erleben, dass diese Junta zu nichts fähig ist, außer das Notfalldekret zu verlängern, diesmal bereits zum vierten Mal bis Ende August.

Deshalb einige Beispiele der Unfähigkeit:

1. Da startet man eine Umfrage unter Expats (keiner weiß, wie zuverlässig diese Umfrage überhaupt ist, da über Facebook, wo man eigentlich nur positiv entscheiden kann), in welcher es darum geht, ob die Grenzen für ausländische Touristen geschlossen bleiben sollten und dann angeblich 58 % stimmten mit „Ja“, während 42 % mit „Nein“ stimmten.555

Interessanter sind in diesem Zusammenhang einzelne Meinungen der Expats;

„Sie haben 58 Leben durch die COVID 19 Pandemie verloren, ihre bereits erschöpfende Wirtschaft zerstört und 8 Millionen Menschen arbeitslos gemacht.
50 – 60 Menschen sterben jeden Tag auf thailändischen Straßen, aber sie tun wenig oder nichts, um diese Todesursache zu ändern !!! „

oder

„Als Ausländer würde ich ihre Wahl respektieren, obwohl ich mich frage, wie viele weitere Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Es wäre auch ihre Wahl.“

oder

„Nein, sie warten auf einen Impfstoff, der vielleicht nie kommen wird.
Dann was?
Wirtschaft für nichts zerstört.
Die dann folgenden Dinge sind viel gefährlicher als das Virus.“

Es ist nicht bekannt, wann Thailand sein Verbot der internationalen Ankunft aufheben wird, obwohl es damit begonnen hat, einige der Beschränkungen aufzuheben, die eingeführt wurden, um Ausländer von der Einreise abzuhalten.

https://thailandtip.info/2020/08/05/expats-glauben-dass-thailand-richtig-ist-seine-grenzen-fuer-auslaendische-touristen-geschlossen-zu-halten/

2. Nun fängt die Bettelei an und Thailands Tourismuschefs wenden sich an in Thailand arbeitende Expatriates und im Land lebende Ausländer, um den thailändischen Tourismus in seiner Stunde der Not zu retten.

In der Zwischenzeit hat Pipat auch Pläne zur Beendigung der doppelten Preisgestaltung von Ausländern in einigen Hotels des Landes erörtert, um sicherzustellen, dass Expats bei der Buchung von Unterkünften die gleichen Gebühren zahlen wie Einheimischen.“

Statt immer nur zu diskutieren, sollten sie es endlich beschließen – dürfte doch nicht zu schwer sein, da diese Junta ganz andere Dinge mit einem Federstrich regelt.

Solange dieses doppelte Preissystem besteht, werde ich persönlich keinesfalls entsprechende Einrichtungen besuchen.

https://thailandtip.info/2020/08/05/expats-versuchten-thailands-tourismusindustrie-in-ihrer-stunde-der-not-zu-helfen-um-die-doppelte-preisgestaltung-zu-beenden/

3. Das wenn man will und es auch anders regeln kann, zeigt die gemeinsame Übung der Amis mit den Thais.

https://thailandtip.info/2020/08/04/mehr-als-100-us-soldaten-treffen-zu-gemeinsamen-uebungen-in-thailand-ein/

4. Das vieles in TH nicht funktioniert, zeigt der Umgang mit dem Fall Vorayuth „Boss“ Yoovidhya, bei welchen diese Junta ihr letztes bißchen Glaubwürdigkeit verloren hat.

Und ich wette, das wird genauso im Sande verlaufen, wie andere Fälle, bei denen die Elite betroffen ist.

Glücklicherweise gibt es in diesem Forum stin, der für dieses Versagen der Junta immer eine Entschuldigung parat hat und dann mit seinen Einzelbeispielen aus aller Welt aufwartet.

ben
Gast
ben
5. August 2020 12:56 pm
Reply to  Wolf5

‘Rotkäppchen Trump Troll’ in Hochform – hat wohl sonst nichts zu tun? – oder aber seine Roten Arbeitgeber sind im Moment die beste Option… 555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. August 2020 9:22 am
Reply to  Wolf5

Interessanter sind in diesem Zusammenhang einzelne Meinungen der Expats;

„Sie haben 58 Leben durch die COVID 19 Pandemie verloren, ihre bereits erschöpfende Wirtschaft zerstört und 8 Millionen Menschen arbeitslos gemacht.
50 – 60 Menschen sterben jeden Tag auf thailändischen Straßen, aber sie tun wenig oder nichts, um diese Todesursache zu ändern !!! „

oder

„Als Ausländer würde ich ihre Wahl respektieren, obwohl ich mich frage, wie viele weitere Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Es wäre auch ihre Wahl.“

oder

„Nein, sie warten auf einen Impfstoff, der vielleicht nie kommen wird.
Dann was?
Wirtschaft für nichts zerstört.
Die dann folgenden Dinge sind viel gefährlicher als das Virus.“

 

Dem kann ich nur vollkommen zustimmen, habe ich auch von Anfang an

geschrieben.

Was mir bei dem Covid-Nineteen Theater hier aufgefallen ist:

Am Anfang als von Staatsseite ueberhaupt nix unternommen wurde

gab es Private (auch Staatsangestellte) die von sich aus etwas

unternommen haben und oft erstaunlich rational und zielfuehrend

gehandelt haben.

Als dann das Staatstheater anfing wurde Alles durch eine

ueberbordende unkontrollierte Buerokratie verdattelt.

Anmassung,Inkompetenz,Faulheit und  Bloedheit

verhinderten jegliche Effizienz.

Und das Grunduebel im heutigen Thailand: Overstaffing!

Statt Management gab es nur jede Menge Tuerstopper!

Ich war vor ein paar Tagen mit meiner Frau das erste Mal

nach dem Lockdown im Mega Bang Na.

Da gab es von 10-12 mehr Security Leute als Kunden!

Und da ich offensichtlich der einzige Farang war

wurde ich ganz besonders "geschuetzt".

Ich war vor ueber 50 Jahren mal mit meiner hellblonden Freundin

im Aegypten Urlaub. Alexandria denn Hurghada gab es damals noch garnicht.

Wenn wir durch die Stadt gingen hatten wir immer ein paar hundert

maennliche Follower . Es war so schlimm dass wir von der Polizei

vor unseren "Fans" geschuetzt werden mussten!

So ein Gefuehl hatte ich im Mega Bang Na!

Nur wuerde uns im heutigen Thailand keine Polizei vor meinen Fans schuetzen!

Im Gegenteil!

HDS
Gast
HDS
4. August 2020 10:14 pm

Wenn die für die Prüfung der 160 Projekte (only? Warum nicht 200+?) genauso lange brauchen wie für meine aktuelle Aufenthalts-Erneuerung (obwohl sonst ja nichts los ist) wird keine Wirtschaft mehr angekurbelt. Da drehen dann alle am Rad.