Chiang Mai: 300 Menschen auf der Autobahn nach Chiang Rai von Wasser eingeschlossen

Bei einer Sturzflut auf der Autobahn 118, die Chiang Mai und Chiang Rai verbindet, wurden am 3. August 2020 rund 300 Menschen durch das Wasser gefangen gehalten. Die Sturzflut blockierte die Haupt- und viele Nebenstraßen. Die Einheimischen in der Gegend können die Straße nicht verlassen und sind von den anderen Gebieten abgeschnitten.

Der Generalmajor der Polizei, Suepsakun Buarawong, der kommandierende General des Militärkreises 33, inspizierte die Sturzflut im Dorf Mae Wan im Bezirk Doi Saket in Chiang Mai.

Die Einheimischen stecken noch immer im Inneren der Straße fest, während das Wasser auf der Straße weiter steigt. Es gibt auch noch weiter anhaltenden starken Regen, der die notwendigen Reparaturen zusätzlich beeinträchtigt.

Beamte des Artillerie Bataillons 7, des Mae Takhrai Nationalparks, der örtlichen Regierungsorganisation und anderer verwandter Beamter haben die erforderlichen Ressourcen einschließlich Nahrung und Wasser für die Menschen gesammelt, die mitten in der Sturzflut festsitzen.

In der Region Mae Wan sind mindestens 70 Menschen gefangen, in der Region Wat Pra Baht Bang Fan Temple sind mindestens 200 Menschen gefangen. Die Brücke, die diese beiden Bereiche mit der Hauptstraße verbindet, wurde durch die Flut vollständig blockiert. Beamte schafften es, das Essen zu liefern, indem sie es schwimmend über das Wasser in die Gebiete brachten.

Konsan Suwanampa, der Vizegouverneur von Chiang Mai, hat erklärt, dass Beamte von Chiang Mai und andere verwandte Büros den Reparaturprozess beschleunigen. Die Reparaturen werden innerhalb eines Tages abgeschlossen sein. Die Dorfbewohner erwarten, dass sie am Morgen wieder mit ihren Fahrzeugen reisen können.

Ban Mae Wan wird eine Brücke aus der Provinz Phichit erhalten, um die Straßen zu verbinden. Die Brücke wird voraussichtlich innerhalb eines Tages installiert sein. Dies ist die schlimmste Sturzflut, die es auf der Straße 118 je gegeben hat, berichten die lokalen Nachrichten.

Es gibt insgesamt 6 Stellen, die vollständig vom Wasser blockiert sind. Bisher wurden 3 Stellen erfolgreich repariert und die verbleibenden Blockaden sind größere, die mehr Zeit und Personal erfordern, um erfolgreich repariert werden zu können. / TP-TV

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Chiang Mai: 300 Menschen auf der Autobahn nach Chiang Rai von Wasser eingeschlossen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Sind denn die U-Boote aus China noch nicht da?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)