Bangkok: Ermittlungen gegen Red Bull Erben gehen weiter

Es wurde angenommen, dass der Erbe des Red Bull Energy Drink Vermögens viel schneller gefahren ist als ursprünglich angenommen, als er 2012 in einen tödlichen Unfall verwickelt war, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag in einem Fall, der Wut ausgelöst hat.

Vorayuth Yoovidhya wurde beschuldigt, seinen Ferrari gegen den Polizisten Wichien Klanprasert gefahren und seinen Körper Dutzende von Metern mitgeschliffen zu haben, bevor er floh.

Er verpasste acht Vorladungen, um vor Gericht zu erscheinen, und sein Fall warf wütende Fragen zur Straflosigkeit für die Reichen auf. Er wurde schließlich des rücksichtslosen Fahrens angeklagt, aber sein Aufenthaltsort ist nicht bekannt.

In einem überraschenden Schritt sagte die Staatsanwaltschaft letzten Monat, die Anklage gegen ihn werde fallen gelassen.

Diese Entscheidung wurde jedoch im Parlament und anderswo in Frage gestellt, und die Polizei, die Regierung und die Generalstaatsanwaltschaft sagten alle, sie würden Ermittlungen einleiten.

Ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft sagte, es seien neue Beweise für die Geschwindigkeit gefunden worden, mit der Vorayuth vermutlich gefahren sei, als er auf einer Straße in Bangkok gegen den Polizisten stieß, der auf einem Motorrad saß.

„Dieser Fall ist noch nicht abgeschlossen, da das Gesetz besagt, dass wir fortfahren können, wenn neue Beweise vorliegen“, sagte Prayut Phetkun, der stellvertretende Sprecher des Büros, gegenüber Reportern.

Früher war die Geschwindigkeit von Vorayuths Ferrari zum Zeitpunkt des Unfalls angeblich 80 km/h, aber Prayut sagte, laut einer Expertenmeinung, die zuvor nicht im Polizeibericht enthalten war, sei die Geschwindigkeit näher an 170 km/h.

„Dies ist ein neuer Beweis nach dem Gesetz.“

Vorayuth könnte auch einer neuen Anklage ausgesetzt sein, da Blutuntersuchungen nach dem Unfall Spuren von Kokain zeigten, aber er wurde zu diesem Zeitpunkt wegen eines möglichen falsch positiven Ergebnisses durch die Verwendung anderer Medikamente nicht angeklagt, sagte Prayut.

Vorayuth, der Enkel des verstorbenen Chaleo Yoovidhya, Schöpfer des Krating Daeng oder Red Bull Energy Drinks, war zum Zeitpunkt des Unfalls 27 Jahre alt.

Prayut sagte, die Generalstaatsanwaltschaft würde der Polizei empfehlen, den Fall aufgrund von Unstimmigkeiten über die Geschwindigkeit des Fahrzeugs erneut zu untersuchen. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
"Forentroll"
Gast
"Forentroll"
7. August 2020 4:33 pm

TH ist weltweit die "Nr1" bei den Motorradtoten. 

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/15607

Nur fahren sich die wenigsten selbst tot! 

Auch der Polizist war Motorradfahrer und wurde totgefahren! 

Ich bin vorhin fast auch totgefahren worden. 

Wie immer bin ich zügig bei grün (geradeaus) losgefahren. Ich war schon fast in der Mitte der Kreuzung,  als das, mir entgegenkommende Fahrzeug, anfängt zu blinken und zieht mir vor den Lenker. 

Wenn ich nicht beidhändig gebremst hätte und nach rechts gezogen hätte,  könnte ich das hier wahrscheinlich  nicht schreiben. 

Mir ist klar,  was die Lichthupe beim Überholvorgang bedeutet,  aber hier war ein ein Ausweichen nach links oder ein Anhalten überhaupt nicht mehr möglich! 

Ich hatte jetzt für 30-40min unterbrochen,  weil ich zwei Kinder abgeholt habe.

Die sind heute wie die Bekloppten! 

Ich habe vieles über den Fall gesehen,  ich bin mir sicher,  dieser "Boss" hat den Polizisten angeblinkt,  er solle sich 'vom Acker schaffen ', was jeder in TH gemacht hätte. 

Der hat es aber nicht gesehen,  oder was auch immer. 

Als 'Boss'dann gemerkt hat,  der "Idiot"macht nicht wie "angeordnet" die Fliege,  konnte er nicht mehr anhalten. 

Eben fuhren wir alle bei grün an,  da kam von rechts ein Kleinlaster,  der hatte schon rot! 

Der schaltete das Warnblinklicht an und fuhr durch. 

Jeder (6-7 Mopeds)  der nicht angehalten hätte,  wäre jetzt tot. 

Mein jüngerer Bruder ist auch so! 

Wir waren natürlich bei Weitem nicht so reich,  wie diese Gummilösungsfamilie! 

Wir haben Ihn "Graf" genannt. 

Damals lief eine Serie "Graf? Joster"

Irgend wann hat sich unser Bruder selbst mit "Graf"bezeichnet.

Da sind aber viel auch die Mütter schuld! 

Bei der "Todesfalle Brücke" bremst keine von diesen Kranken!  Sie haben doch geblinkt! 

Ich habe schon mehrfach geschrieben,  verbietet diese Kuhfänger! 

Die fahren ja Porsche mit 'Kuhfänger'!

Die fühlen sich nicht von dem Fall'Boss'angesprochen!

Die blinken und ziehen durch! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. August 2020 11:19 am

Ich moechte hier auch nochmal zum Thema schreiben.

Natuerlich wird nix passieren.

Dieser Fall wird seit 8 Jahren erfolgreich verschleppt.

Dies kann auch noch 2 Jahre weiter gehen.

Die vielen Updates die ja nicht nur bei STIN erscheinen

sondern in allen englischsprachigen Thai Medien

sollen nur vorgaukeln es gaebe in TH soetwas

wie einen Rechtsstaat oder gar "Gerechtigkeit".

Ich finde es trotzdem gut dass er immer wieder

aufgerollt wird weil er den Unrechtsstaat Thailand

enttarnt.

Man muss auch nochmals klar machen dass

die Red Bull Erben garnix mit dem Welterfolg

der Marke zu tun haben sondern nur schmarotzen.

Der Grossvater Chaleo, der Macher des Kratin Daeng

Sirups welcher die Basis fuer die Yuppie Brause ist

hat immer gesagt dass Dieter Matteschitz

die Idee fuer die Brause und ihre Vermarktung hatte.

Ich selber habe das scheussliche Zeug nur einmal

probiert , aber ich war begeistert von dem ausserordentlichen

Marketingerfolges des Brands und seiner Vermarktung.

Es hat Coca Cola in vielen Belangen ueberholt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. August 2020 11:14 am
Reply to  STIN

Aber für TH schon recht ordentlich, dass sie ihn zumindest nicht einfach so einmarschieren lassen.
Kriegen werden sie ihn eh nicht – weil auch wenn sie wissen wo er ist, werden die Anwälte ihn solange im Ausland
halten können, bis der Fall in TH verjährt ist.

Sie lassen ihn durchaus einmarschieren,sie wussten immer

wo er ist ,er braucht garnicht mehr im Ausland zu bleiben.

 

Immigration lifts Boss' travel curbs

Conflict over fate of his arrest warrant

published : 7 Aug 2020 at 06:00

The Immigration Bureau (IB) lifted travel restrictions on Vorayuth "Boss" Yoovidhaya after the Red Bull scion's hit-and-run charges were dropped late last month.

Mr Vorayuth was wanted on manslaughter charges over the hit-and-run death of a police officer in Bangkok in 2012.

The IB on Thursday said it removed Mr Vorayuth's wanted status over a police arrest warrant which was no longer relevant.

It said the status was deleted after IB officials were asked to do so by Thong Lor police, who cited the public prosecutor's decision to not indict Mr Vorayuth over the case.

The decision to not indict Mr Vorayuth caused an uproar among the public.

 

Es ist das uebliche Thai Spiel. Keiner wills gewesen sein.

Alle laufen vor der Verantwortung davon.

Fakt ist, wenn er wollte koennte er jederzeit wieder

rein nach Thailand.

 

Wolf5
Gast
Wolf5
6. August 2020 11:03 am

Vorayuths Fall ist typisch für die Verlogenheit dieses Systems in TH, insbesondere der Thai-Justiz.

So konnten wir bereits 2017 lesen:

„Die Strafverfolgung gegen Worayuth Yoovidhya gerät zur Farce.

Wieder einmal ist der Enkel des Red-Bull-Erfinders Chaleo Yoovidhya nicht bei der Staatsanwaltschaft in Bangkok erschienen, um sich für die Tötung eines Polizisten zu verantworten.

Nach Informationen der BBC verdächtigte die Polizei aber erst einen Mitarbeiter der Familie.
Letztlich bewiesen Aufnahmen von Verkehrskameras, dass Yoovidhya das Auto doch selbst gefahren hatte – mit rund 170 Stundenkilometern in einer 80er-Zone.
Die Staatsanwaltschaft zeigt kaum Interesse an einer Anklage.

Rechtsexperten gehen davon aus, dass der Red-Bull-Enkel wohl nie wirklich für die vermutliche Todesfahrt bestraft werden wird.

https://www.focus.de/panorama/welt/justiz-skandal-in-thailand-enkel-von-red-bull-erfinder-entzieht-sich-todesraser-strafe-mit-ueblen-tricks_id_6884516.html

Nun wurden zwei neue Zeugen präsentiert, welche behaupteten, Vorayuth sei mit max. 80 km/h unterwegs gewesen und schon ließ die Staatsanwaltschaft die letzte noch offene Anklage fallen.

Und dies, obwohl lt. Polizei bereits zu Anfang der Untersuchungen verkündet wurde, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls mit einer Geschwindigkeit von rund 240 Kilometer pro Stunde fuhr.

Mit den Zeugen ist dies eben immer so eine Sache.

Denn wie es der Zufall will, gab es schon einmal so einen Zeugen, welcher vorgab, den Unfallwagen gefahren zu sein.

Das “Geständnis” entpuppt sich aber schnell als Lüge. 
Laut CNN muss die vorgeblich Geständige wegen der Falschaussage eine Strafe von umgerechnet 150 Euro zahlen, ein Polizist wird suspendiert weil er den Mann angestiftet haben soll.

Es ist jedoch auch nicht das erste Mal, dass der Eindruck entstand, die Reichen des Landes können tun und lassen was sie wollen.

Zehn Jahre zuvor, 2002, wurde der jüngste Sohn des bekannten thailändischen Politikers Chalerm Yubamrung angeklagt, weil er einen Polizisten in einem Nachtclub erschossen haben soll – vor vielen Zeugen.

Auch er floh zunächst aus Thailand, ergab sich jedoch ein Jahr später den Behörden.

Doch anstatt ihm den Prozess zu machen, wurde die Mordanklage gegen ihn fallengelassen.

Der Grund: Mangel an Beweisen und widersprüchliche Zeugenaussagen.

Dass Yubamrungs Sohn heute selbst im Polizeidienst steht, erscheint angesichts der Vorwürfe unglaublich.

https://www.stern.de/panorama/stern-crime/wer-ist-der-red-bull-erbe–der-seit-jahren-auf-der-flucht-ist–6770480.html

Fazit: nur weil der Aufschrei in der Bevölkerung plötzlich sehr stark wurde, will man die Sache nochmals überprüfen und behauptet, es lägen wieder neue Erkenntnisse vor, obwohl es die gleichen sind, welche bereits seit 2012 in den Akten stehen – erneut ein schönes Beispiel, wie alle – einschl. des Generalissimo an dieser Farce mitwirken, ohne überhaupt an einer echten Aufklärung interessiert zu sein.

HDS
Gast
HDS
5. August 2020 10:21 pm

Nachtrag: Ähhhh STIN: Du hast deine Seite hier immer noch nicht im Griff. Kaum habe ich etwas veröffentlicht kann ich jetzt nicht einmal mehr Fehler kurz im Anschluss danach bearbeiten.

Wenn das hier nicht klappt, wechsel mal den Anbieter für dein Page Hosting.

Irgend etwas läuft hier total unrund.

HDS
Gast
HDS
5. August 2020 11:29 pm
Reply to  STIN

:
Aktuell nutze ich auch Google Chrome, davor Opera.
Wieso erscheint bei mir die Option “Kommentar bearbeiten” bei deinem Kommentar, obwohl es dein Kommentar ist. Gut, ich kann den nicht bearbeiten, aber eigentlich sollte das nur beim Verfasser des Kommentars erscheinen?

Apropos: “siehe Foto” Ich sehe nichts, nicht mal einen Link dazu.
 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. August 2020 8:44 am
Reply to  STIN

Für mich ist es schwer nachvollziehbar, wenn es nur einzeln bei Usern auftritt,
bei anderen wiederum nicht.

 

Genau!

Ich habe FF, Chrome ,Opera und Edge

genutzt.

Ueberall das Gleiche.

Es gibt hier nur wenige regelmaessige Schreiber

die eigentlich alle innerhalb der Netiquette

bleiben, von persoenlichen Angriffen SFs

mal abgesehen.

Warum werden die nicht freigeschaltet?

Man kan bei jedem Filter destimmte

IP Adressen oder e-mail Adressen

freischalten!

HDS
Gast
HDS
5. August 2020 10:17 pm

Ich versteh nicht diesen Hype um diesen Bubi. Verdonnert ihn zu ein Strafzahlung von mind. 20 Millionen Baht (Peanuts für ihn) und im Wiederholdungsfall ab in den Knast. Was für ein Theater um so einen Popel, ähhh, Entschuldigung Grünsprecht eg. Hosenschei*****r.

Thailand hat wichtigeres zu erledigen als gepämperte Bubis aus ihrem Pubertätsfehler zu reglementieren.

Oder, auf Deutsch gesagt. Der reiche Milch Bubi interessiert mich überhaupt nicht. Eins hinter die Ohren und wenn er es nicht versteht dann ab in den Knast ohne lange Debatten.