Bangkok: Regierung plant Einführung von Inlands-Reisepakete für Expats

Das Ministerium für Tourismus und Sport beabsichtigt, Reisepakete einzuführen, um rund zwei Millionen Expats in Thailand dazu zu bewegen, durch das Land zu reisen, um den Inlandstourismus anzukurbeln. Die Preisaktionen für Unterkünfte und Attraktionen entsprechen denen, die thailändischen Touristen angeboten werden, sagte Minister Phiphat Ratchakitprakarn.

Der Minister erklärte, dass ausländische Touristen aufgrund der gegenwärtigen Situation nicht in der Lage seien, das Land zu besuchen. „Deshalb haben wir beschlossen, den Inlandstourismus durch ausländische Expats in unserem Land zu fördern.“

Das Ministerium wird mit dem Premierminister die Notwendigkeit erörtern, die Eintrittspreise für Expats zu senken, die verschiedene Attraktionen und Nationalparks besuchen.

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) erwartet, dass der Tourismussektor von diesem Expat-Reisepaket in Höhe von 10 Mrd. Baht profitiert.

Gouverneur Yuthasak Supasorn sagte, die TAT werde Expats spezielle Karten ausstellen, die sie in Unterkünften und Attraktionen vorlegen können, damit sie von ermäßigten Preisen profitieren können.

Die TAT wird diese Aktion diese Woche mit den Hotelbetreibern besprechen.

Yuthasak sagte, dass die TAT ​​darauf abziele, die in der Tourismusbranche erzielten Einnahmen in diesem Quartal zu steigern, um mehr Unternehmen in der Branche zur Wiedereröffnung zu bewegen.

Das Ministerium für Tourismus und Sport berichtete, dass im ersten Halbjahr 6,7 Millionen ausländische Touristen Thailand besuchten – ein Rückgang von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
HDS
Gast
HDS
7. August 2020 12:51 pm

Gerade aktuell zu lesen das beim Bangkok Midnight Marathon 2020 Ausländer nicht teilnehmen dürfen. Da kommen dann ausreden wie: Es ist unser Marathon u. wir entscheiden wer teil nimmt, oder es hat nichts mit Corona zu tun usw..

Der Rassismus hier greift immer weiter um sich. Die Einzelfälle häufen sich und die fressen sich auch in die Hirne der Bevölkerung. Was das Problem immer weiter verschärft.
Den Marathon gibt es schon seit 1987. Ein Thai hatte noch nie gewonnen. Meistens jemand aus Kenya.

Langsam muss man sich hier als Farang Sorgen machen.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. August 2020 12:11 pm

Auch wieder so eine hohle Nummer – viele Worte und nichts konkretes.

Noch nicht einmal die Abschaffung der Diskriminierung der Ausländer bekommen sie geregelt.

Und zum Tourismus heißt es aktuell:

– „Kein aktueller Plan“, mehr Ausländer nach Thailand einreisen zu lassen.
Das Außenministerium gab am Mittwoch bekannt, es sei derzeit nicht geplant, die Liste der Ausländer, die in das Land einreisen dürfen, zu erweitern, einschließlich Rentner mit Eigentum und Familien in Thailand.
Deshalb werden auch die Kampagnen von „Love Is Not Tourism Thailand“ ebenfalls wieder nur eine Luftnummer.

https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/6737-kein-aktueller-plan-mehr-auslaender-nach-thailand-einreisen-zu-lassen

– So sind auch die Reiseblasen nach Thailand „zum Scheitern verurteilt“, bevor sie überhaupt beginnen.
Ähnlich wird es auch dem neuen Plan des thailändischen Tourismusministeriums, „Safe and Sealed“, ergehen, welcher vor sieht, dass einreisende Touristen ihre Reisen im Oktober oder November flexibler wieder aufnehmen können als im bilateralen Reiseblasenprogramm.

https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/6735-reiseblasen-nach-thailand-zum-scheitern-verurteilt-bevor-sie-ueberhaupt-beginnen

Fazit: eins sollte man anerkennen – diese Junta ist auf jedem Fall Weltmeister im Erzeugen von Luftnummern!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. August 2020 9:50 am

Gouverneur Yuthasak Supasorn sagte, die TAT werde Expats spezielle Karten ausstellen, die sie in Unterkünften und Attraktionen vorlegen können, damit sie von ermäßigten Preisen profitieren können.

Totaler Tinneff ! Wer will eine Thailand Elite Armenkarte von der TAT?

In der privaten Touristikwirtschaft gibt es genug vernuenftige Hoteliers

die von sich aus gute Angebote auch an Expats machen.

Jetzt nach dem vorlaeufigen Ende des Covid-Nineteen Theaters

schon sowieso.

Wenn die TAT/Tourismus Ministerium wirklich etwas fuer die

Expats tun wollte, so solle sie fuer die Aufhebung der Farang Preise

in Nationalparks und staatlichen Monumenten sorgen.

Und fuer den Wegfall der Luxussteuer auf Wein und Sekt

welche auch nur die Expats trifft.

HDS
Gast
HDS
7. August 2020 10:52 am
Reply to  berndgrimm

Oder einfach gleiche Preise für alle. Da braucht es keine Pakete und Karten. Sollte sowieso üblich sein.

Ich stelle mir gerade vor wenn es sowas wie hier bei uns gebe. Alle unsere importierten "Flüchtlinge" + Touristen z.B. zahlen das 10 fache im Gegensatz zu uns. Was das für ein Aufstand werden würde. cheeky

Oder ich würde mit meiner Frau bei uns in den Zoo gehen wollen und die würden von meiner Frau das X-fache verlangen. Denen würde ich den unteren Teil meiner Rückseite zeigen. Genauso wie hier.

Hubi
Gast
Hubi
7. August 2020 9:37 am

Ausländerfeindlichkeit

Zuerst muss vom Staat mal die Ausländerfeindlichkeit gestoppt werden. Wenn nötig unter Strafe stellen und mit hohen Bussen ahnden. Thailand kann noch lange Packete schüren die den Tourismus ankurbeln sollen,welche  von niemandem wahrgenommen werden. Ein 2 Klassen System darf gar nicht exestieren. Wahrscheinlich ist das zu viel verlangt ? Es werden auch später keine Ausländer Maskenferien machen in Thailand. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. August 2020 10:00 am
Reply to  Hubi

Zuerst muss vom Staat mal die Ausländerfeindlichkeit gestoppt werden

Wieso soll von einem Staat/Regime welcher/s die Auslaenderfeindlichkeit

geschuert hat um von den eigenen Versaeumnissen und Verfehlungen

abzulenken diese Auslaenderfeindlichkeit gestoppt werden.

Dies waere eher eine Aufgabe der westlichen Regierungen.

Die Chinesen hier sind von ihren Regierungen viel besser geschuetzt!

An die traut sich die Militaerdiktatur nicht ran!

HDS
Gast
HDS
7. August 2020 12:41 am

Ich brauche kein Inlands Reisepaket, sondern eine neue Aufenthaltserlaubnis (welche inzwischen schon 6 Wochen dauert) und weniger Stöckchen über die ich springen soll. Dann reiße ich automatisch wohin es mir gefällt. Da die Linke nicht weiß was die Rechte treibt, werden nie brauchbare Lösungen erscheinen. Weder für Einheimische noch für Ausländer.

Muss immer noch lachen als ich lass, dass man nun darüber nachdenken will das 2-Preis System beraten zu wollen. Was will man da beraten. Abschaffen und bestrafen wer sich nicht daran hält, oder es einfach lassen und die Konsequenzen ziehen. Scheint wohl Thai-Standard zu sein Farangs mehr zahlen zu lassen, wenn man erst darüber diskutieren muss und dann evtl. wenn Lust und Laune besteht eine Suboptimale Lösung implementiert. So nicht liebe Thais.