Wahlkommission soll Abhisit disqualifizieren

Bangkok Post – ……..Der ehemalige Senator Ruangkrai Leekijwattana hat die Wahlkommission aufgefordert, schnell zu prüfen, ob der ehemalige Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva seine Qualifikationen für den Posten eines Abgeordneten verloren habe. Das Verteidigungsministerium erließ am 2. Januar einen Befehl, von Verteidigungsminister ACM Sukumpol Suwanatat unterschrieben, dass Abhisit rückwirkend seines Amtes als Dozent an der Chulachomklao Royal Military Academy  ( CRMA )  enthoben und sein militärischer Rang aberkannt wird.

Herr Ruangkrai forderte in einer Petiton an die Wahlkommission  ( EC )  gemäß § 91 der Verfassung und Artikel 10 des Election Commission Acts schnell zu handeln. Außerdem beauftragte er den Parlamentssprecher eine entsprechende Entscheidung des Verfassungsgerichts einzuholen.

Abhisit sei nicht mehr berechtigt das Amt eines Abgeordneten zu bekleiden nachdem er aus dem Militärdienst entlassen wurde, sagte der Ex-Senator.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/329054/abhisit-removal-as-mp-sought

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
hanseat
Gast
hanseat
4. Januar 2013 2:11 pm

Moin,
wir erinnern uns, der böse Sohn des stellvertretenden Premierminister Chalerm hatte nicht nur einen Polizisten ins Nirvana gesandt, er war auch Fahnenflüchtig gewesen. Trotzdem wurde er nach Demenz-Attacke aller Zeugen, gesponsert vom fürsorglichen Vater, wieder zum Offizier ernannt und darf heute sogar bei der Polizei für Recht und (Un-)Ordnung sorgen.
Abhisit hat halt den falschen Vater.
Moin
Hanseat

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Januar 2013 4:09 am

Man muss diesen Abhisit irgendwie wegkriegen.
Konstruierte Mordanklagen die vor keinem Rechtsstaatlichen Gericht
irgendeinen Bestand haben würden und jetzt solche Kinkerlitzchen
in einem Land wo jedes Formular so aufgemacht ist dass man es
als zivilisierter Mensch als gefälscht erachtet.
Aber das ist eben so gewollt. Jeder Thai Staatsbeamte braucht
seinen Spielraum. Wovon soll er sonst Reich werden?
Thaksins Marionetten laufen Amok aus Angst es könnte ihnen
jemand hinter die Schliche kommen.
Man möchte Abhisit irgendwie mit dem ausgewiesenen Massenmörder
und Grossbetrüger Thaksin nivellieren.
So stellen sich Thaksins Lakaien die “Versöhnung” vor!
Ob das mal was wird?
Aber die ganze Schmierenkomödie ist nur Ablenkung um Abhisit
zu beschäftigen und von dem wirklichen Geschehen abzulenken.
Wo ist eigentlich derzeit der grosse Führer?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Januar 2013 1:35 pm

Man muss diesen Abhisit irgendwie wegkriegen.
Konstuierte Mordanklagen die vor keinem Rechtsstaatlichen Gericht
irgendeinen Bestand haben würden und jetzt solche Kinkerlitzchen
in einem Land wo jedes Formular so aufgemacht ist dass man es
als zivilisierter Mensch als gefälscht erachtet.
Aber das ist eben so gewollt. Jeder Thai Staatsbeamte braucht
seinen Spielraum. Wovon soll er sonst Reich werden?
Thaksins Marionetten laufen Amok aus Angst es könnte ihnen
jemand hinter die Schliche kommen.
Man möchte Abhisit irgendwie mit dem ausgewiesenen Massenmörder
und Grossbetrüger Thaksin nivellieren.
So stellen sich Thaksins Lakaien die “Versöhnung” vor!
Ob das mal was wird?