Veera und Ratree in Kambodscha begnadigt

The Nation /ST – Die thailändische Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hat am Donnerstag bestätigt, dass Kambodscha die Haftstrafen von den beiden thailändischen Aktivisten, die der Spionage beschuldigt und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden, reduziert hat. Veera Somkwamkid wurde zu acht Jahren Gefängnis und Ratree Pipattanapaiboon zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Yingluck erklärte, dass die kambodschanische Regierung das thailändische Außenministerium informierte, dass die Gefängnisstrafe des Aktivisten und Koordinator des Thai Patriot Networks (TPN), Veera Somkwamkid, auf verbleibende sechs Monate reduziert wurde.

Ratree Pipattanapaiboon wird eine Amnestie gewährt, sagte sie.

Die Amnestie und die Reduzierung der Gefängnisstrafe folgte einem Treffen zwischen Yingluck und dem kambodschanischen Ministerpräsidenten Hun Sen.

“Im Namen der thailändischen Regierung möchten wir Kambodscha für ihre Entscheidung danken”, sagte sie.

Außenminister Surapong Tohvichakchaikul erklärte bereits am Donnerstag in Pakistan, dass Kambodscha bereit sei eine Amnestie zu gewähren und die Haftstrafe für Veera zu reduzieren.

Nach kambodschanischen Medien hat Ministerpräsident Hun Sen das kambodschanische Justizministerium angewiesen entsprechende Wege und Mittel einzuleiten.

http://nationmultimedia.com/national/Jail-term-reduction-amnesty-for-Thai-activists-in–30197629.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Veera und Ratree in Kambodscha begnadigt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Die Amnestie und die Reduzierung der Gefängnisstrafe folgte einem Treffen zwischen Yingluck und dem kambodschanischen Ministerpräsidenten Hun Sen.

    “Im Namen der thailändischen Regierung möchten wir Kambodscha für ihre Entscheidung danken”, sagte sie.

    Alles Teil der grossen Thaksin-Hun Sen Show genau wie Prah Viharn.
    Wenn Hun Sen etwas für Thailand tun wollte, dann hätte er Jakprapob
    ausgeliefert, einen der Mitschuldigen für mindestens 120 Tote
    und 2000 Verletzte der grossen Thaksin Volksoper mit angeschlossenen
    Bauernkrieg und deren Spätfolgen.
    Nur, was hätte Thaksin mit einem seiner Haupt Hassprediger getan?
    Richtig, er hätte ihn einen Job im Kabinett besorgt.
    Regierungssprecher war er ja schon mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)