Außenminister soll der Mund verboten werden

Bangkok Post – ……..Ministerpräsident Yingluck Shinawatra sollte ihrem Außenminister den Mund verbieten und ihn davon abhalten, die thailändisch-kambodschanischen Beziehungen zu schädigen, sagte der Sprecher der Demokratischen Partei, Chavanond Intarakomalyasut. Er sagte gestern, dass Surapong Tovichakchaikuls Bemerkungen über den Preah Vihear Tempel die Interessen des Landes beschädigen würden. Herr Surapongs Aktionen ständen auch im Wiederspruch  zu Frau Yingluck´s Ruf an alle Beteiligten eine Politisierung der Frage zu unterlassen, fügte er hinzu. Letzte Woche zitierte Herr Surapong  Bemerkungen des kambodschanischen Premierminister Hun Sen das die vorherige Abhisit Vejjajiva Regierung  eine hidden agenda gegen Kambodscha hatte.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/332914/pm-told-to-muzzle-her-foreign-minister

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Außenminister soll der Mund verboten werden

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Was soll Thaksins Visa und Pass Beschaffer denn sonst tun?
    Das ist sein Job! Thailand braucht keinen Aussenminister
    den kein halbwegs zivilisiertes Land empfangen will.

    Letzte Woche zitierte Herr Surapong Bemerkungen des kambodschanischen Premierminister Hun Sen das die vorherige Abhisit Vejjajiva Regierung eine hidden agenda gegen Kambodscha hatte.

    Auch Hun Sen tut nur den Job der ihm das meiste einbringt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)